KIM JONG UN beim Beginn des Baus des modernen Wohnviertels am Ufer des Flusses Pothong

Fernsehbeitrag

Der Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzende für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea, KIM JONG UN, suchte mit den Sekretären des Zentralkomitees der Partei wiederum das Baugrundstück für das terrassenförmige Wohnviertel am Ufer des Flusses Pothong auf.

Er besichtigte die Arbeitsplätze der Baubetriebe, die sich für den Beginn der Bauarbeiten vor Ort befinden, und informierte sich dabei über die Verteilung der Baureviere.

Der Bau des terrassenförmigen Wohnviertels für 800 Familien, so KIM JONG UN, sei ein Bauprojekt, das vom Plan und Vorhaben des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas zeuge, durch den Bau der Wohnhäuser verschiedener Formen das Aussehen der Stadt zu erneuern und den Bürgern entwickelte Lebensumwelt und -bedingung zu gewährleisten. Alle Baubetriebe sollen die Wichtigkeit des Projekts begreifen und durch aufopferungsvollen Einsatz und hartnäckige Praxis die grandiose Hauptstadtbaupolitik der Partei durchsetzen.

Er sagte, dass die bedeutenden Baubetriebe für das Projekt zuständig seien und dass er stets mit großer Aufmerksamkeit persönlich die organisatorische Leitung der Bauarbeiten verstärken werde.

Er fuhr fort:

Man soll je nach den Arbeitsgängen die ausführlichen Pläne erarbeiten, die Bauarbeiten lückenlos organisieren und leiten, die Maschinen, Anlagen und Baumaterialien unbedingt zur Verfügung stellen, die politischen Arbeiten und die Wettbewerbe zwischen den Betrieben fördern und dadurch eine musterhafte Erfahrung beim Bau des Stadtwohnviertels in der Hinsicht auf Bautempo und -fähigkeit schaffen.

Durch die strenge Aufsicht über die Bauverfahren und die hohen Forderungen soll man die Baumaterialien maximal sparen, alle Unfälle verhüten und dafür sorgen, dass die guten Bauerfahrungen im Bereich Hauptstadtbau verallgemeinert werden.

Durch die Anfertigung eines schönen Entwurfs für Gartenbau in der Umgebung des Wohnviertels soll man die Parks am Ufer des Flusses Pothong noch herrlicher gestalten, dadurch das Leben der Bewohner möglichst bequem machen und die Naturumwelt verbessern.

Es gilt, die Qualität der Bauarbeiten zu erhöhen, damit die Eigenschaften der schönen terrassenförmigen Wohnhäuser von verschiedenen Typen und die kubischen Darstellungsfaktoren hervorgehoben werden. Durch die hervorragende Erfüllung der diesjährigen Pläne für Wohnungsbau in der Hauptstadt soll man das moderne Aussehen der Hauptstadt als Zentrum der sozialistischen Zivilisation und das Entwicklungsniveau der koreanischen Architektur zeigen sowie die unerschöpfliche ideologisch-geistige Kraft und die Potenz der selbständigen Wirtschaft Koreas, das die epochalen Umwälzungen vollziehen kann, erneut demonstrieren.

Beim Bau der Hauptstadt und der Provinzen soll man künftig den von der Partei der Arbeit Koreas dargelegten Kurs auf die plastische und künstlerische Gestaltung der Bauwerke auf der Grundlage der richtigen Kombination von Priorität der Volksmassen, Nationalität und Modernität konsequent durchsetzen, insbesondere ein neues Kriterium für Kommunalwirtschaft und Umweltschutz aufstellen und auf die kulturelle Umweltverwaltung wie die Begrünung und den Gartenbau besondere Aufmerksamkeit richten.

Man soll die Bedeutung des Wohnungsbaus, einer dringenden Sache für die Verbesserung des Volkslebens, erneut beherzigen und beim Bau der 50 000 Wohnungen in der Stadt Pyongyang und der Provinzen eine praktische Umwälzung vollziehen.

Im Zeitraum des neuen Fünfjahrplans wird unsere Partei in Bereichen Wohnungsbau, Kommunalwirtschaft und Umweltschutz größere Fortschritte erzielen und der Bevölkerung eine ausgezeichnete materiell-kulturelle Wohlfahrt schenken.

Der Staatschef KIM JONG UN äußerte seine Erwartung und Überzeugung, dass die kampfstarken bedeutenden Baubetriebe, die für den Bau des terrassenförmigen Wohnviertels für 800 Familien am Ufer des Flusses Pothong zuständig sind, gemäß dem grandiosen Hauptstadtbaukurs der Partei der Arbeit Koreas die Wohnhäuser für das Glück des Volkes schnellstmöglich errichten werden.

KIM JONG UN erklärte den Plan für den Bau eines neuen Wohnviertels in der Hauptstadt

Fernsehbericht

Der hochverehrte Genosse KIM JONG UN, Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzender für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea, erklärte einen Plan dazu, ein terrassenförmiges Wohnviertel am Flussufer in der Umgebung vom Pothong-Tor zu bauen, und besichtigte das Baugrundstück dafür.

Ihn begleiteten die Kader der Partei und der Regierung, darunter Jo Yong Won, Kim Tok Hun, Jong Sang Hak, Ri Il Hwan, O Su Yong, Choe Sang Gon und Kim Jae Ryong, und der verantwortliche Sekretär des Stadtparteikomitees Pyongyang, Kim Yong Hwan.

KIM JONG UN erklärte den Plan dazu, das herrliche Ufer des Flusses Pothong entlang, der durch das Zentrum der Hauptstadt strömt, ein modernes terrassenförmiges Wohnviertel zu bilden, dort die mehrstöckigen und niedergeschossigen Wohnhäuser harmonisch zu verteilen und dadurch diese Gegend einzigartig zu gestalten.

Er sagte, man solle die Bauwerke und den Gartenbau schön entwerfen, damit die herrliche Landschaft unseres Landes und die Besonderheit und Attraktion der Stadt hervorgehoben werden. Das terrassenförmige Wohnviertel am Flussufer in der Umgebung vom Pothong-Tor sei als ein vorbildliches Wohnviertel unseres Landes hervorragend zu bauen.

Der Staatschef betonte, der Bau von 800 Wohnungen im terrassenförmigen Wohnviertel am Flussufer in der Umgebung vom Pothong-Tor werde getrennt vom Bau der Wohnhäuser für 10 000 Familien in der Stadt Pyongyang vom Zentralkomitee der Partei der Arbeit Koreas direkt geleitet. Man werde in diesem Jahr den Bau ausführen und den Werktätigen wie den Aktivisten und verdienstvollen Personen in verschiedenen Bereichen, Wissenschaftlern, Pädagogen und Schriftstellern, die für die Partei und den Staat aufopferungsvoll arbeiten, die Wohnungen schenken.

KIM JONG UN verwies darauf, dass unsere Funktionäre weder Verständnis und Wissen über die Begrünung der Stadt und die Konstruktion der Naturlandschaft noch Interesse dafür haben.

Er hob hervor, dass man beim Stadtbau die Gebäude und die Natur zu einem vereinigen und den Lebens- und den ökologischen Raum wissenschaftlich verteilen solle, damit Arbeit, Erholung und Verkehr miteinander organisch kombiniert werden können.

KIM JONG UN überprüfte die Entwürfe vom terrassenförmigen Wohnviertel am Flussufer in der Umgebung vom Pothong-Tor und legte die konkrete Richtung und die Aufgaben für das Bauprojekt dar.

KIM JONG UN nahm an Feier zur Errichtung von 10 000 Wohnungen teil und hielt bedeutungsvolle Rede

Feier zum Beginn des Baus von 10 000 Wohnungen in der Stadt Pyongyang

Generalsekretär KIM JONG UN nahm an der Feier teil
und hielt eine bedeutungsvolle Rede

Fernsehbericht

Nach der auf dem 8. Parteitag der PdAK dargelegten grandiosen Konzeption für den Hauptstadtbau werden moderne Wohnhäuser für 50 000 Familien, welche von der erhabenen Idee der Betrachtung des Volkes als das Höchste und von der eigenständigen Idee unserer Partei über die architektonische Ästhetik durchdrungen sind, im neuen Zeitraum des Fünfjahresplans in der Stadt Pyongyang gebaut.

Der große Wohnungsbau, neue ideale Straßen, die unsere Staatsmacht und sozialistische Zivilisation demonstrieren, zu bauen, ist für unsere Partei und Regierung eine wichtigste Aufgabe. Besonders die Arbeit, in diesem Jahr die Wohnungen für 10 000 Familien zu bauen und den Hauptstadtbewohnern zu geben, ist ein groß angelegter Schaffenskampf dafür, die Beschlüsse der 2. Plenartagung des ZK der PdAK in der 8. Wahlperiode durchzusetzen.

Die Grundsteinlegung fand am 23. März im Gebiet zwischen Songsin und Songhwa des Stadtbezirk Sadong statt.

Auf dem Platz für Grundsteinlegung des Kampfes zum groß angelegten Aufbau, ein bedeutungsvoller Meilenstein in der Geschichte des Hauptstadtbaus, war der revolutionäre Elan der Armee und des Volkes, im ehrenvollen Kampf dafür, das erhabene Vorhaben des ZK der Partei glänzende Wirklichkeit werden zu lassen, mit der Macht der Geschlossenheit von Armee und Volk einen neuen Baumythos zu schaffen, erfüllt und flatterten die roten Fahnen und waren die Losungen und Mottos gehangen.

KIM JONG UN, Generalsekretär der PdAK und Vorsitzender für Staatsangelegenheiten der DVRK, kam auf dem Platz für Grundsteinlegung an.

Plötzlich brachen die Hochrufe der ganzen Teilnehmer in Hochachtung gegenüber dem Genossen Generalsekretär aus, der alle Arbeiten der Partei und des Staates von dem absoluten unbedingten Dienst zum Volk durchdringt und die Tagen der Hingabe für das Volk fortsetzt und auf dem Boden des Vaterlandes eine heilige Geschichte der Politik der Privilegierung der Volksmassen endlos einleitet.

Read More

Bericht über die 2. Plenartagung des ZK der PdAK in der 8. Wahlperiode

Fernsehbericht über die 2. Plenartagung des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas in der 8. Wahlperiode

Getreu dem Kampfprogramm aus dem 8. Parteitag der Partei der Arbeit Koreas erhoben sich alle Parteimitglieder und das ganze Volk einmütig zum neuen revolutionären Marsch. In ihrer großen Erwartung und Anteilnahme fand vom 8. bis zum 11. Februar Juche 110 (2021) die 2. Plenartagung des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas in der 8. Wahlperiode statt.

Der Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas, KIM JONG UN, leitete die Plenartagung.

Daran nahmen teil die Mitglieder und Kandidaten des ZK der PdAK.

Die stellvertretenden Leiter der betreffenden Abteilungen des ZK der Partei, die Partei- und administrativen Kader der Ministerien und der zentralen Institutionen, die Funktionäre der leitenden Organe der Bezirksebenen, die verantwortlichen Parteisekretäre der Städte und Kreise und die Partei- und administrativen Funktionäre der wichtigen Betriebe und Fabriken waren dabei als Zuhörer durch Videokonferenzsystem zugegen.

Im Auftrag des Politbüros des ZK der Partei leitete KIM JONG UN die Plenartagung.

Er erörterte vor der Besprechung der Tagesordnung den Hauptzweck der Einberufung der Plenartagung des ZK der Partei.

Er fuhr fort, das Zentralkomitee der Partei soll den hohen Elan der Massen, die für Idee und Geist des 8. Parteitages Sympathie haben, weiter erhöhen und sie zur Durchsetzung des Beschlusses des Parteitages voller Kraft führen. Man soll den Parteigrundorganisationen und Parteimitgliedern die richtigen Waffen für Durchsetzung und Erneuerung geben, mit denen man vom ersten Jahr der Erfüllung des Fünfjahrplans an einen praktischen Wandel herbeiführen und einen praktischen Fortschritt erzielen kann. Read More

KIM JONG UN leitete am 3. Tag die 2. Plenartagung des ZK der PdAK in der 8. Wahlperiode

Fernsehbericht

Die Versammlung des 3. Tages der 2. Plenartagung des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas in der 8. Wahlperiode wurde am 10. Februar weitergeführt.

Der Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas, KIM JONG UN, setzte seinen Bericht zum 1. Tagesordnungspunkt fort.

In seinem Bericht des 3. Tages legte KIM JONG UN die bedeutenden Aufgaben dafür vor, die Erfüllung des Volkswirtschaftsplans juristisch fest zu garantieren und in der ganzen Partei die Hauptkraft der Parteiarbeit auf die Erfüllung der diesjährigen wirtschaftlichen Aufgaben zu konzentrieren.

Darin wurde darauf verwiesen, wie wichtig die Verstärkung der juristischen Überwachung und Kontrolle des Verlaufes der Anfertigung und Ausführung des Volkswirtschaftsplans als der Anweisung der Partei und des Gesetzes des Staates ist und dass der Bereich der Gesetzgebung neue Teilgesetze etablieren und vervollständigen soll, um die unrationellen Faktoren als Hindernisse für die Erfüllung des Volkswirtschaftsplans zu beseitigen und die Effizienz der Produktion und des Aufbaus zu erhöhen.

Betont wurde auch, dass die Justizorgane wie die Staatsanwaltschaft durch die Erhöhung ihrer Rolle den Volkwirtschaftsplan richtig mitteilen, ihn ordentlich ausführen lassen und insbesondere den juristischen Kampf gegen alle Gesetzwidrigkeiten in der wirtschaftlichen Tätigkeit entschieden entfalten sollen und dass alle Bereiche und Institutionen ihnen absoluten Gehorsam leisten müssen.

Alle Fehler in der wirtschaftlichen Arbeit in der Vergangenheit liegen auch darin, dass die Parteiorganisationen ihre Verantwortung und Rolle als Organisator und Fahnenträger bei der Durchsetzung der Parteipolitik nicht gerecht wurden, so hieß es im Bericht weiter und wurden die Aufgaben dafür gestellt, ausgehend vom Standpunkt der Übernahme voller Verantwortung für das Ergebnis der Ausführung der diesjährigen wirtschaftlichen Aufgaben die parteiliche Leitung, die politische Leitung zu intensivieren. Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte die Baustelle der Gewächshäuser und Baumschule

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, besuchte die Baustelle des Gemüseanbaugewächshäuser-Landwirtschaftsbetriebes und der Baumschule in Jungpyong vom Kreis Kyongsong.

Die Kader des ZK der Partei der Arbeit Koreas Jo Yong Won, Kim Yo Jong, Ri Jong Nam, Yu Jin, Pak Song Chol, Hong Yong Song und Hyon Song Wol sowie der Abteilungsleiter des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK Ma Won Chun begleiteten ihn.

Auf dem Aussichtssturm sagte KIM JONG UN mit Freude: hier, wo es früher öde war, sind Zehntausende Hektar große moderne Gemüseanbaugewächshäuser, eine Baumschule mit der Jahresproduktionskapazität von 20 Mio. Baumsetzlingen, Hunderte Wohnhäuser für die Belegschaften der Farm und Baumschule, öffentliche Gebäude, Schulen, Kindergarten, Kinderkrippe, Krankenhaus und verschiedene Dienstleistungseinrichtungen entstanden.

Er besichtigte die Wasserkultur- und Bodengewächshäuser.

Er wies hin: Das halbgewölbeartige Doppelfoliengewächshaus ist nutzbringend, weil man da auch im kalten Winter ohne Brennstoffverbrauch ununterbrochen Gemüse produzieren kann. Solche Treibhäuser für Wasser- und Bodenkultur sind aktiv zu fördern. Man soll die Geschäftsführung der Farm ordentlich unternehmen, damit die Lebenskraft der hoch intensivierten Gemüseproduktionsbasis, die mit der Verbesserung der Ernährung des Volkes direkt verbunden ist, durch die Produktionserfolge bewiesen wird. Durch die aktive Einführung der fortgeschrittenen Gemüseanbautechniken und -methoden soll man den Ertrag erhöhen und die Produktion ankurbeln, damit die Bürger des Bezirkes Nord-Hamgyong großen Nutzen von der Farm haben können.

Wichtig ist es auch, die Arten der Gemüse zu vermehren, nährstoff- und ertragreiche Kulturen auszuwählen, das Saatgut der Gemüse zu verbessern und zu züchten.

KIM JONG UN machte durch die Wohnsiedlung der Belegschaft des Landwirtschaftsbetriebes einen Rundgang. Read More

Genosse KIM JONG UN leitete den Generalbebauungsplan der Stadt Sinuiju an

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, überprüfte mit den verantwortlichen Funktionären des Partei-, Administrations- und Entwurfsorgans im Bezirk Nord-Phyongan den Generalbebauungsplan der Stadt Sinuiju und leitete ihn an.

Er erkundigte sich nach der Durchsetzung der hinterlassenen Hinweise von KIM IL SUNG und KIM JONG IL in Bezug auf den Bau der Stadt Sinuiju, überprüfte den Generalbebauungsplan der Stadt Sinuiju und die Sandkastenmodelle für den Bau der Stadt Sinuiju ausführlich und stellte dabei die Aufgaben und Wege dafür, die Stadt Sinuiju entsprechend den Forderungen des gegenwärtigen Zeitalters noch ausgezeichneter zu errichten.

Er wies darauf hin, mit der Bronzestatue von KIM IL SUNG, welche auf dem Platz im Zentrum der Stadt Sinuiju ehrerbietig errichtet wurde, als Achse bis zum Gebiet Namsinuiju die Zentralachse der Stadt länglich zu bilden, in deren Umgebung die Wohnhochhäuser und die öffentlichen Gebäude für Bezirks- und Stadtorgane mit plastischen Wirkungen einzurichten, entlang der Zentralachse der Stadt, der Hauptautobahn der Stadt und des Flussufers Amnok die Viertel der Wohnhoch- und Wohnsuperhochhäuser plastisch und künstlerisch ausgezeichnet aufzubauen, in Wohnvierteln die Parks auch viel auszugestalten und so die Stadt Sinuiju zu einer Stadt in Park aufzubauen. Read More

Genosse KIM JONG UN weihte die Ryomyong-Straße feierlich ein

Am 13. April fand die Feier zur Einweihung der Ryomyong-Straße statt.

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, war bei dieser Feier anwesend.

Zugegen waren KVA-Vizemarschall Hwang Pyong So, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Leiter der Politischen Hauptverwaltung der KVA, Pak Pong Ju, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Vorsitzender des Kabinetts, Choe Ryong Hae, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Vizevorsitzender des ZK der PdAK wie auch andere verantwortliche Partei-, Staats- und Armeefunktionäre, Funktionäre der Partei- und der bewaffneten Organe, der Ministerien und der zentralen Organe, Vertreter für die Festveranstaltungen zum 105. Geburtstag von KIM IL SUNG, Funktionäre der Armee und Gesellschaft, Armeeangehörigen, Angehörigen der Stoßabteilungen, die an diesem Bau teilgenommen hatten, Funktionäre der Organe, Betriebe und Institutionen, Wissenschaftler, Pädagogen, Jugendliche, Studenten und Werktätige in der Stadt Pyongyang.

Außerdem beteiligten sich daran die Gratulationsdelegation der Japankoreaner zum Tag der Sonne, die anderen Gratulationsgruppe der Auslandskoreaner und die Delegationen, die Auslandskoreaner, Vertreter der Pyongyanger Zweigstelle der Antiimperialistischen Nationalen Demokratischen Front Südkoreas, die diplomatischen Vertreter vieler Länder, die Vertreter der internationalen Organisationen, der Angehörigen des Militärattachekorps und ihre Ehefrauen, andere ausländische Gäste, die für die Teilnahme an Festveranstaltungen zum Tag der Sonne in der DVR Korea weilten.

Die Einweihungsrede hielt Pak Pong Ju, Vorsitzender des Kabinetts.

Er bemerkte, das feierliche siegreiche Geschützdonner vom Fertigbau der Ryomyong-Straße sei ein stolzerfüllter Siegesbericht unserer Armee und unseres Volkes und das feierliche Feuerwerk, das den Tag der Sonne, den größten nationalen Festtag, noch freudiger erstrahlen ließ.

Er unterstrich, die Ryomyong-Straße sei ein ewiges Monument über die Liebe zum Volk, wo das Vorhaben der mütterlichen Partei kondensiert ist, dem Volk die höchste Zivilisation auf höchstem Niveau zu bringen.

Er erwähnte, dass der Oberste Führer KIM JONG UN den Bau dieser Straße verkündet und den ganzen Verlauf der Bauarbeiten unermüdlich geführt hatte.

Er äußerte, die Ryomyong-Straße, Symbol des großen Zeitalters von KIM JONG UN, sei ein rühmenswertes Schaffenswerk des Mallima-Zeitalters, das gestützt auf die unbeugsame Geisteskraft der Armee und des Volkes Koreas, die getreu dem Ruf der Partei in einem Zug Berge versetzen und das offene Meer zuschütten, und die unerschöpfliche Kraft ihrer Selbsthilfe und ihrer eigenen Stärkung emporragt.

Der Oberste Führer KIM JONG UN schnitt das Einweihungsband durch.

Im Anschluss an die Einweihungsfeier besichtigten alle Veranstaltungsteilnehmer mit verantwortlichen Partei-, Staats- und Armeefunktionären die fertig gebaute Ryomyong-Straße.

Fernsehnachricht der Einweihungsfeier

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 3

Read More