KIM JONG UN machte Erinnerungsfoto mit Teilnehmerinnen an Darbietungen der Kulturgruppen der Offiziersfrauen der KVA

Fernsehbeitrag

Der hochverehrte Genosse KIM JONG UN, Generalsekretär der PdAK und Vorsitzender für Staatsangelegenheiten der DVR Korea, traf sich am 6. Mai am Hauptgebäude des ZK der Partei mit den Angehörigen der Kulturgruppen der Offiziersfrauen aus mehreren großen Truppenverbänden, die an den Darbietungen teilnahmen, zusammen und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Die Offiziersfrauen konnten ihren größten Wunsch erfüllen, sich im Hof des höchsten Stabs der koreanischen Revolution zusammen mit dem Marschall zum Andenken fotografieren zu lassen. Sie waren voller Begeisterung und Freude.

Als KIM JONG UN auf dem Garten des Hauptgebäudes erschien, enthielten alle Teilnehmer nicht der hochgehenden Begeisterung vor der Dankbarkeit zum Marschall, der ihre einfachen Darbietungen so sehr hoch einschätzte, die Offiziersfrauen zum Vorbild der Zeit, dem das ganze Land nacheifern muss, voranstellte und himmelshohe Liebe, die über Generationen hinweg zu überliefern ist, wiederholt gibt, und brachen lauthals in Jubel von „Hurra!“ aus.

KIM JONG UN erwiderte ihre begeisterten Jubelrufe und schätzte wiederum die selbstlosen Bemühungen der Offiziersfrauen hoch ein, die mit der wie Perle reinen Treuergebenheit und einem reinen Gewissen mit dem Obersten Befehlshaber Ideen und Gesinnung teilen und ihrer Mission und Hauptaufgabe als zuverlässige Beischützen ihrer waffendienenden Männer und wahre Dienerinnen der Soldaten vollauf gerecht werden.

Alle Angehörigen der Kulturgruppen der Offiziersfrauen waren vom Entschluss erfüllt, den Ruhm und das Glück von heute zutiefst zu beherzigen, als ewige Köchinnen der Revolution, wahre Töchter und zuverlässige älteste Schwiegertöchter der Partei, die dem Generalsekretär unendlich treu geblieben sind, jeden Augenblick des Lebens erstrahlen zu lassen und zur Stärkung der Militärmacht und zur Entwicklung der sozialistischen Zivilisation aktiv beizutragen.

KIM JONG UN wohnte künstlerischer Darbietung der Frauen der Offiziere bei

Fernsehbeitrag

Der hochverehrte Genosse KIM JONG UN, Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzender für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea, wohnte am 5. Mai der künstlerischen Darbietung der Frauen der Offiziere aus den großen Truppenverbänden der Koreanischen Volksarmee bei.

Als KIM JONG UN mit seiner Gattin Ri Sol Ju im Zuschauerraum des Theaters erschien, erhallte der stürmische Hurraruf.

Die Mitglieder des Präsidiums des Politbüros des ZK der PdAK Jo Yong Won und Ri Pyong Chol, weitere Kader des ZK der Partei und die führenden Mitglieder der bewaffneten Organe waren dabei zugegen.

Es traten die Mitglieder der Laienkunstgruppen der Frauen der Offiziere unter mehreren großen Truppenverbänden der Volksarmee auf.

Sie brachten bunte Programme wie Gedichtrezitieren, Singen mit Begleitung vom Nationalinstrument Oungum, Solo und Kleinchorgesang, Medleys, Kleinchor-Erzählung, Sprechgesang, Trommelzusammenspiel und Gesang, Geschichte und Erzählung, Singen mit Instrumentalbegleitung und Chorgesang auf die Bühne.

Die Auftretenden zeigten die edle geistige Welt der Angehörigen der Volksarmisten, wie sie mit der Parteizentrale Schicksal teilen, auf dem heiligen Weg der Verteidigung des Vaterlandes und des Volkes und der Revolution getreu dem
Marschall KIM JONG UN ihren Männern zur Seite stehen.

Nach dem Ende der Aufführung erwiderte Generalsekretär KIM JONG UN erneut winkend den Jubel der Frauen.

Read More

KIM JONG UN macht Erinnerungsfoto mit Teilnehmern am 10. Kongress des Jugendverbandes

Filmbericht

Die ausführliche Berichterstattung über den 10. Kongress finden Sie hier.

Zugegen waren Jo Yong Won, Mitglied des Präsidiums des Politbüros des ZK der PdAK und Sekretär für Organisatorische Frage beim ZK der PdAK, Ri Il Hwan, Sekretär des ZK der PdAK, Kim Jae Ryong, Abteilungsleiter des ZK der PdAK, und Kwon Yong Jin, Leiter der Politischen Hauptverwaltung der KVA.

Die Teilnehmer am Kongress waren voller Glück, Begeisterung und Freude, mit dem hoch verehrten Generalsekretär, der den 10. Kongress des Jugendverbandes in der Geschichte der koreanischen Jugendbewegung als Anlass epochaler Wende für einen neuen Meilenstein zur Weiterentwicklung erstrahlen ließ und ein großes Kampfprogramm für die Festigung des Verbandes erhellte, am Sonnenpalast Kumsusan, der heiligsten Stätte des Juche, ruhmvoll zu fotografieren.

Als KIM JONG UN erschien, brachen alle Teilnehmer in stürmischen Jubel „Hurra!“ aus, indem sie den Generalsekretär begrüßten, der die Jugendlichen die größte Liebe entgegenbringt und sehr schont, sie zu zuverlässigen Fortsetzern der würdevollen PdAK und zu Helden, die unseren Staat auf sich nehmen werden, standhaft heranziehen lässt.

Er erwiderte ihre begeisterten Jubelrufe mit der Handbewegung und entbot ihnen seinen Ermutigungsgruß.

Read More

10. Kongress des Kimilsungistisch-Kimjongilistischen Jugendverbandes, jetzt: Sozialistischer Patriotischer Jugendverband

Die ausführliche Berichterstattung finden Sie hier.

KIM JONG UN

Entfaltet voller Tatkraft die Macht des Sozialistischen Patriotischen Jugendverbandes beim historischen Vormarsch zu neuen Siegen der Revolution

Schreiben an den 10. Kongress des Jugendverbandes

29. April Juche 110 (2021)

Filmbericht

Es fand der 10. Kongress des Kimilsungistisch-Kimjongilistischen Jugendverbandes erfolgreich statt, während der vortreffliche revolutionäre Enthusiasmus der koreanischen Jugendlichen, die in die vom 8. Parteitag der Partei der Arbeit Koreas (PdAK) gewiesene neue Marschrichtung tatkräftig voranschreiten, in hohem Maße zur Geltung kommt.

Auf diesmaligem Kongress wurden die Überzeugung und der Schwur von Millionen Jugendlichen, die der Führung der PdAK absolute Treue halten und bei der Verwirklichung der Sache der Partei Heldentum und Tapferkeit in vollem Maße bekunden wollen, voller Stolz wieder erklärt und wichtige Fragen bei der Entwicklung der Jugendbewegung unseres Landes auf eine neue Etappe beraten und beschlossen.

Ich bin damit zufrieden, dass der 10. Kongress des Kimilsungistisch-Kimjongilistischen Jugendverbandes dank des gehobenen Elans und der aktiven Teilnahme aller Delegierten bedeutsame Erfolge für die Erneuerung, Verstärkung und Weiterentwicklung der Arbeit des Jugendverbandes erzielt hat, und spreche dem Kongress herzliche Glückwünsche im Namen des ZK der Partei aus.

Bei dieser Gelegenheit entbiete ich unseren verlässlichen Mädchen und Jungen des ganzen Landes, die die Treue zur Partei und Revolution als größte Ehre und größten Stolz im Herzen bewahren und ihre wertvolle Jugendzeit erstrahlen lassen, warme Kampfesgrüße.

Meine warmen Grüße gelten auch den jungen Japankoreanern und allen anderen jungen Landsleuten, die das Erstarken und Aufblühen des sozialistischen Vaterlandes und die lichtvolle Zukunft der Nation wünschen und den Staffelstab des Patriotismus unbeirrt weitertragen.

Mit der Vorwärtsbewegung und Entwicklung unserer Revolution vollzogen sich auch in der fünfjährigen Jugendbewegung neue wichtige Veränderungen.

Einstige Kinder traten in die Formation der Jugendlichen ein, die ehemaligen Halbwüchsigen wuchsen als Hauptkräfte der Gesellschaft heran und auch das Umfeld und die Bedingungen der Jugendarbeit veränderten sich in vielem.

Aber die ausgezeichneten Charaktereigenschaften unserer Jugendlichen, die der Partei folgend geradeaus und tatkräftig voranschreiten, revolutionär gesinnt und einsatzfreudig sind, wurden weiter in hohem Maße entfaltet.

Um unsere Partei, die den schlimmsten Herausforderungen kühn trotzt und die Revolution zur sprunghaften Aufwärtsentwicklung führt, bildete stets ein Heer von treuen Jugendlichen einen Schutzwall und es gab zahllose kluge und zuverlässige patriotische Jugendliche, die das Ideal und die Zukunftspläne der Jugend in Einklang mit den Konzeptionen der Partei bringen und weder Feuer noch Wasser scheuend voranstürmen.

In dieser Welt, in der die Angehörigen der jungen Generation nur nach großen Karrieren streben und genusssüchtig sind, ja überall sind ausschließlich unsere Jugendlichen, die in Mühsalen und Schwierigkeiten eine Freude sehen, dem Aufruf des Vaterlandes treu bleiben, sich zu der Gesellschaft und dem Kollektiv aufrichtig verhalten und sich für die Zukunft selbstlos einsetzen, als revolutionäre Jugend zu betrachten.

Read More

KIM JONG UN sandte Glückwünsche an den kubanischen Partei- und Staatschef und Raúl Castro Ruz

Glückwunschtelegramm des Generalsekretärs KIM JONG UN an den kubanischen Partei- und Staatschef

   Der hochverehrte Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas,
Genosse KIM JONG UN, richtete an den 1. Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Präsidenten der Republik Kuba ein Glückwunschtelegramm mit folgendem Wortlaut:

   Havanna

   Genosse, Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez, erster Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Präsident der Republik Kuba,

   ich sende Ihnen herzlichen Glückwunsch und warmen kameradschaftlichen Gruß dazu, dass der 8. Parteitag der Kommunistischen Partei Kubas erfolgreich stattfand und Sie zum ersten Sekretär des ZK der KP Kubas gewählt wurden.

   In der wichtigen und historischen Zeit, wo die kubanische Revolution, die durch die verehrten Genossen Fidel und Raúl Castro Ruz eingeleitet und entwickelt wurde, von Generation zu Generation fortgesetzt wird, haben Sie das schwere Amt des ersten Sekretärs des ZK der KP Kubas übernommen. Das ist ein Zeichen der absoluten Unterstützung aller Mitglieder Ihrer Partei und des kubanischen Volkes, ihres hohen Vertrauens und ihrer großen Erwartung.

   Damit wurde auch eine feste Garantie dafür geschaffen, dass die kubanische Revolution gemäß dem Vorhaben der früheren Führer auf den Weg der Souveränität, der Gerechtigkeit und des Sozialismus unbeirrt voranschreitet und dass sich das kubanische Volk voller Zuversicht und Optimismus in die sozialistische Zukunft weiter dynamisch bewegt.

   Ich freue mich aufrichtig darüber.

Read More

KIM JONG UN besuchte den Sonnenpalast Kumsusan und wohnte dem gemeinsamen Konzert bei

Filmbericht

   Zum Tag der Sonne, dem größten Festtag der Nation, besuchte der hochverehrte Genosse KIM JONG UN, Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzender für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea, mit seiner Frau Ri Sol Ju am 15. April den Sonnenpalast Kumsusan.

   Sie wurden begleitet vom Sekretär für organisatorische Angelegenheiten des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas, Jo Yong Won, Mitglied des Präsidiums des Politbüros des ZK der PdAK, dem Marschall der Koreanischen Volksarmee, Pak Jong Chon, Mitglied des Politbüros des ZK der PdAK und Generalstabchef der Koreanischen Volksarmee, und Kim Yo Jong und Hyon Song Wol, stellvertretenden Abteilungsleiterinnen des ZK der PdAK.

   An den Statuen von Genossen KIM IL SUNG und KIM JONG IL wurde ein Blumenkorb in Namen von KIM JONG UN niedergelegt.

   Mit seiner Frau erwies Genosse KIM JONG UN vor den Statuen der früheren DVRK-Staatschefs Hochachtung und verbeugte sich in den Hallen für ewiges Leben vor ihnen, wobei er ihnen ewige Seligkeit wünschte.

Generalsekretär KIM JONG UN wohnte dem gemeinsamen Konzert
zum Tag der Sonne bei

Filmbericht

   Der hochverehrte Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzende für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea,
Genosse KIM JONG UN, sah sich am 15. April das gemeinsame Konzert der bedeutenden Kunstorganisationen zum Tag der Sonne „Ewig mit der Partei“ an.

   Als Genosse KIM JONG UN unter den Klängen der Begrüßungsmusik mit seiner Ehefrau Ri Sol Ju im Zuschauerraum des Theaters erschien, brachen alle Zuschauer mit unermesslicher Verehrung für ihn in stürmischen Jubel aus.

   Dem Konzert wohnten bei die Mitglieder des Präsidiums des Politbüros des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas Choe Ryong Hae, Jo Yong Won, Ri Pyong Chol und Kim Tok Hun, die Kader und die Mitarbeiter der Abteilungen des ZK der PdAK und ihre Familien.

   Die Künstler der bedeutenden Kunstorganisationen wie der Kapelle des Komitees für Staatsangelegenheiten und des Verdienten Chorensembles besangen voller Pathos die unsterblichen Verdienste des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas, mit hervorragender Ideologie und Theorie und großartiger revolutionärer Praxis die Partei zum mächtigen kämpferischen Stab der koreanischen Revolution außerordentlich verstärkt und entwickelt und die ruhmreichste neue Ära des Selbstbewusstseins und Gedeihens in der 5000-jährigen Nationalgeschichte eingeleitet zu haben.

   Nach dem Konzert erschütterten wiederum die stürmischen Hochrufe auf den Generalsekretär KIM JONG UN den Zuschauerraum.

KIM JONG UN begutachtete die Busse von neuen Typen

Fernsehbericht

Der hochverehrte Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzende für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea,
Genosse KIM JONG UN, sah sich die neu gebauten Busse an.

Der Staatschef, der immer große Aufmerksamkeit auf den Personenverkehr in der Hauptstadt richtet, entwarf während der 2. Plenartagung des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas in der 8. Wahlperiode eine grandiose Konzeption dazu, eine entscheidende Maßnahme zur Lösung der Verkehrsfrage der Bewohner der Stadt Pyongyang zu ergreifen, und beriet ausführlich die Frage für die Entwicklung des Verkehrsnetzes in der Hauptstadt.

Gemäß der von KIM JONG UN gestellten Aufgabe bauten die Belegschaften des Kombinats für Personenverkehr der Stadt Pyongyang und des Buswerkes Pyongyang in kurzer Zeit einen Passagierbus und einen zweistöckigen Bus von neuen Typen und informierten das Zentralkomitee der Partei darüber.

Genosse KIM JONG UN begutachtete mit den Kadern der Partei und der Regierung, darunter Jo Yong Won, Kim Tok Hun, Jong Sang Hak, Ri Il Hwan, O Su Yong, Choe Sang Gon und Kim Jae Ryong, und dem verantwortlichen Sekretär des Stadtparteikomitees Pyongyang, Kim Yong Hwan, vor dem Gebäude des Zentralkomitees der Partei die neuen Busse.

Er stieg in die Busse, machte sich mit ihren technischen Besonderheiten gründlich vertraut und sprach dabei: Es ist schön, dass sich die Stadt Pyongyang dazu entschlossen hat, gestützt auf eigene technische Kräfte und Produktionsbasis die Busse zu bauen und dadurch die Frage über Personenverkehrsmittel zu lösen. Die Partei wird es aktiv unterstützen. Man soll die Busse, die mit der Landschaft der Stadt schön harmonieren und den Fahrgästen alle Bequemlichkeiten gewährleisten, in Serie produzieren.

Er fuhr fort: Die gespannte Frage des Personenverkehrs in der Hauptstadt zu lösen und den bequemen Verkehr der Hauptstädter maximal zu sichern, ist eine Grundfrage für die Verwaltung der Hauptstadt und ist von großer Bedeutung dafür, der Bevölkerung bessere soziale und kulturelle Lebensbedingungen zu gewährleisten.

Staatschef KIM JONG UN erkundigte sich nach den Fragen für den Bau der Busse, setzte die jährlichen Produktionsziele fest und traf die Maßnahmen zu deren Erreichung.

Marschall KIM JONG UN ließ sich zum Andenken fotografieren

1. Marschall KIM JONG UN ließ sich mit den Teilnehmern der Militärparade zum Andenken fotografieren

Filmbeitrag

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, ließ sich am 16. Januar mit den Teilnehmern der Militärparade zu Ehren des 8. Parteitages ein Erinnerungsfoto machen.

Zugegen waren dabei Ri Pyong Chol, Mitglied des Präsidiums des Politbüros des Zentralkomitees und stellvertretender Vorsitzender der Zentralen Militärkommission der Partei der Arbeit Koreas, und die verantwortlichen Funktionäre der Militärorgane.

Die Teilnehmer der Militärparade, die die Ehre hatten, sich mit
Genossen KIM JONG UN auf dem KIM-IL-SUNG-Platz, wo die Militärparade zu Ehren des
8. Parteitages feierlich stattfand, fotografieren zu lassen, waren von großer Begeisterung erfüllt.

Als KIM JONG UN auf dem Aufnahmeplatz ankam, brachten alle Teilnehmer dem Obersten Befehlshaber, der mit der feierlichen Militärparade der revolutionären Streitkräfte den Parteitag bedeutsam krönen ließ und ihnen durch die Verkündung eines historischen Marsches für den neuen Sieg des koreanischen Sozialismus die historische Mission der revolutionären Armee der Partei noch tiefer einprägte, den größten Ruhm entgegen und bejubelten ihn.

KIM JONG UN erwiderte winkend den Jubel der Teilnehmer der Militärparade, die durch die Militärparade zu Ehren des 8. Parteitages die Macht der Armee der Partei der Arbeit Koreas, die der Partei und dem Volk unwandelbare Treue hält, und der starken Elitearmee, die die sichere militärtechnische Oberhand in der Welt gewann, nachhaltig demonstrierten und mit starkem Willen, sich den Marschweg für die Durchsetzung des Beschlusses des Parteitages an der Spitze zu bahnen, die strategische Linie der Partei aktiv unterstützten.

Er äußerte die Überzeugung davon, dass die revolutionären Streitkräfte als Zuständige für die zuverlässige Verteidigung des Vaterlandes und des Volkes und wahre Armee des Volkes ihre Mission und Pflicht treu erfüllen werden, und ließ sich mit den Teilnehmern der Militärparade zum Andenken fotografieren.

2. Generalsekretär KIM JONG UN ließ sich mit den Zuhörern des Parteitages fotografieren

Filmbeitrag

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, ließ sich am 16. Januar mit den Zuhörern des 8. Parteitages vor dem Gebäude, wo der Parteitag stattfand, zum Andenken fotografieren.

Zugegen waren dabei Jo Yong Won und Ri Pyong Chol, Mitglieder des Präsidiums des Politbüros und Sekretäre des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas, und Pak Thae Song, Jong Sang Hak, Ri Il Hwan, Kim Tu Il und Choe Sang Gon, Mitglieder des Politbüros und Sekretäre des ZK der PdAK.

Als KIM JONG UN unter den Klängen der Begrüßungsmusik auf dem Aufnahmeplatz erschien, erwiesen alle Teilnehmer dem Genossen Generalsekretär, der mit hervorragender ideologisch-theoretischer Weisheit und bewährter Führungskraft eine richtige Richtung für den Vormarsch der Partei und der Revolution zeigte und einen breiten Weg für das Gedeihen und die Entwicklung des würdevollen Staates und das Glück des Volkes eröffnete, die größte Hochachtung.

KIM JONG UN erwiderte herzlich den Jubel aller Teilnehmer, die nach dem Parteitag vom hohen Willen dazu durchdrungen sind, mit revolutionärer Überzeugung und unbeugsamem Kampfgeist im künftigen praktischen Kampf glänzende Erfolge zu erzielen.

Er gab seiner Erwartung Ausdruck, dass die Zuhörer zusammen mit den Delegierten für den Parteitag in allen Bereichen für die Durchsetzung des Beschlusses des 8. Parteitages Funken der Revolution, Bannerträger und Pionier beim Vormarsch werden, und ließ sich mit ihnen ein Erinnerungsfoto machen.

3. Marschall KIM JONG UN ließ sich mit Offizieren und Soldaten der Schutzwache und der Truppen für Öffentliche und Staatssicherheit fotografieren

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, lud am 16. Januar die Offiziere und Soldaten der Schutzwache und der Truppen für Öffentliche und Staatssicherheit, die zur erfolgreichen Durchführung des 8. Parteitages beitrugen, zum Hauptgebäude des ZK der PdAK, oberstem Stab der Revolution, ein und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Als Marschall KIM JONG UN erschien, brachen alle Offiziere und Soldaten voller Ehrfurcht vor ihm, höchstem Vertreter der Würde Koreas und dessen Leben und Zukunft, in stürmischen Jubel aus.

KIM JONG UN sprach lobend, dass dank der Bemühungen von ihnen, die konsequente revolutionäre Überzeugung und reine Treuergebenheit besitzen, der 8. Parteitag der Partei der Arbeit Koreas erfolgreich durchgeführt worden sei, und sandte ihnen herzliche und kämpferische Grüße.

Mit der festen Überzeugung davon, dass die Offiziere und Soldaten der Schutzwache und der Truppen für Öffentliche und Staatssicherheit entsprechend ihrer wichtigen Mission der Verteidigung der Revolution eine eiserne Disziplin herstellen und durch die allseitige Verstärkung ihrer Kampfkraft das Vertrauen und die Erwartung der Partei rechtfertigen werden, ließ sich der Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas mit ihnen zur Erinnerung fotografieren.

Marschall KIM JONG UN bei Militärparade zum 8. Parteitag der PdAK

Militärparade im Fernsehen

Feuerwerk im Fernsehen

Paradeteilnehmer werden stürmisch gefeiert

Die Militärparade zu Ehren des 8. Parteitags der PdAK fand am 14. Januar abends
auf dem KIM-IL-SUNG-Platz der Hauptstadt Pyongyang statt.

Das Musikensemble des Komitees für Staatsangelegenheiten und die Zentrale Militärkapelle des Verteidigungsministeriums, welche die Parademusik aufführen sollen, kamen auf das eigenartig gestaltete Spielpodium des Platzes.

Mit dem Stolz und Ruhm, mit dem roten Gewehr der Revolution fest in der Hand den
8. Parteitag zuverlässig geschützt zu haben, traten die Paradekolonnen stattlich ein.

Auf den am Platz angegrenzten Alleen formten sich die motorisierten Kolonnen, die die unerschöpfliche und mächtige Würde der Streitkräfte unserer Republik demonstrieren sollten.

Die Kolonnen der Flugzeuge warteten auch auf den Startbefehl.

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Generalsekretär der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVR Korea, trat auf die Ehrentribüne des Platzes ein.

Im Nu brach die Hochrufe aus und die lauten Stimmen erschütterten
„KIM JONG UN“ und „Todesmutige Verteidigung“ Himmel und Erde, die geschossene Ehrensalute dekorierten den Abendhimmel feierlich.

KIM JONG UN erwiderte den Jubel der begeisterten Paradeteilnehmer und Zuschauer, mit der Hand schwingend, und entbot seine warmherzigen Grüße.

Dem Genossen KIM JONG UN und den Kadern der Partei, der Regierung und der Armee überreichten hübsche Kinder duftige Blumensträuße.

Choe Ryong Hae, Jo Yong Won, Ri Pyong Chol und Kim Tok Hun nahmen auf der Ehrentribüne platz.

Die Mitglieder der leitenden Zentralorgane der Partei in der 8. Wahlperiode und die Kommandeure der Armee kamen auch auf die Ehrentribüne.

Kim Yong Nam, Choe Yong Rim, Yang Hyong Sop, Kim Ki Nam, Choe Thae Bok, Kim Kyong Ok, Ri Yong Mu und Pak Pong Ju, die in der Partei, der Regierung und der Armee lange Zeit gearbeitet hatten, wurden zur Ehrentribüne eingeladen.

Auf der Loge nahmen die Teilnehmer am 8. Parteitags der PdAK und die Sondergäste Plätze.

In der Instrumentalbegleitung des Liedes „Das leuchtende Vaterland“ wurde 21 Schuss Salut geschossen.

Kim Jong Gwan, Verteidigungsminister der DVR Korea, hielt Rede.

Darauf folgend wurde die Staatsflagge gehisst.

Die Staatsflagge aufblickend, erwiesen alle Teilnehmer hehre Hochachtung. Read More

Genosse KIM JONG UN machte Erinnerungsfoto mit Delegierten des 8. Parteitags

Fernsehbeitrag

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Generalsekretär der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVR Korea, ließ sich am 14. Januar mit den Delegierten des 8. Parteitags der PdAK zum Andenken fotografieren.

Zugegen waren Choe Ryong Hae, Jo Yong Won, Ri Pyong Chol und Kim Tok Hun, Mitglieder des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, und die anderen Mitglieder und Kandidaten des Politbüros.

Die Delegierten waren voller Begeisterung und Freude, sich vor der Kongresshalle des Ruhms, wo der 8. Parteitag in Anwesenheit vom Generalsekretär abgehalten wurde, als Hintergrund zum bedeutungsvollen Andenken fotografieren zu lassen.

Voller Stolz blickten sie auf die Tage des Parteitages zurück, in denen sie
KIM JONG UN, Symbol aller Siege und Ruhme unseres Volkes und hervorragender Führer der koreanischen Revolution, als Generalsekretär der PdAK verehrt und die praktischen Programme für die Weiterentwicklung der Partei und epochalen Fortschritt beim sozialistischen Aufbau bekommen hatten.

Als er mitten in Begrüßungsklängen auf dem Aufnahmeplatz erschien, erschütterten die Hochrufe Himmel und Erde. Read More