Genosse KIM JONG UN besuchte das Traktorenkombinat Kanggye

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVR Korea, leitete das Kanggye-Traktorenkombinat vor Ort an.

Zuerst besichtigte er das Historische Revolutionsmuseum.

Er bemerkte warmherzig, der 70-jährige Werdegang des Kombinats zeuge von der Geschichte des erhabenen Geistes, konsequenter revolutionärer Gesinnung, des erstaunlichen Schaffens und ebensolcher Großtaten der hiesigen Arbeiter, die mit unserer Partei angeknüpfte Beziehungen als das wie durch Blutader verbundene Gefühl und das Leben bewahrt, auf die von der Partei herbeigewünschten Fragen nur mit dem Satz „Jawohl“ beantwortet und „todesmutig durchgesetzt und über Generationen hinweg die mit reinem Gewissen und ebensolcher Pflichtreue unterstützt hatten.

In der Repräsentationshalle sah er sich die zurzeit in diesem Kombinat hergestellten Maschinenerzeugnisse an. Read More

Marschall KIM JONG UN leitete eine Geschützfeuerübung der KVA

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, leitete am 9. Mai eine Geschützfeuerübung der Verteidigungstruppen der Koreanischen Volksarmee (KVA) an der vordersten und der westlichen Front.

Die Kader des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas wohnten der Übung bei.

In der Beobachtungsstelle machte er sich mit dem Plan für die Schießübung verschiedener Langstreckenangriffsmittel vertraut und erteilte dann den Befehl zum Beginn der Übung.

Nachdem er die Bewegung und Aufstellung für Feuerangriff und den überraschenden Feuerangriff beobachtete, meinte er mit großer Zufriedenheit; vor einigen Tagen hätten auch die Verteidigungstruppen an der östlichen Front ihre Mission für Feuerangriff befriedigend erfüllt. Heute habe er gesehen, dass auch die Verteidigungstruppen an der westlichen Front gut vorbereitet seien und dass vor allem die Truppen an der vordersten Front ausgezeichnete Fähigkeit zur Erfüllung ihrer Angriffsmission haben.

Read More

Marschall KIM JONG UN leitete Testschuss einer neuen taktischen ferngelenkten Waffe

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea und Oberbefehlshaber der Streitkräfte der DVRK, besichtigte und leitete am 17. April den Testschuss einer neuen taktischen ferngelenkten Waffe, durchgeführt von der Akademie der Rüstungswissenschaften.

Die Kader des ZK der Partei und die Funktionäre der Volksarmee nahmen daran teil.

Bei der Besichtigung der neuen taktischen ferngelenkten Waffe hörte sich KIM JONG UN die Erläuterung von betreffenden Mitarbeitern der Akademie der Rüstungswissenschaften über den Aufbau des Waffensystems und dessen Betriebsweise.

KIM JONG UN betonte, die Entwicklung dieses Waffensystems gelte bei der Verstärkung der Kampfkraft der Volksarmee als ein Ereignis von sehr großer Bedeutung.  Es sei eine sehr gute Sache, dass der Bereich Rüstungswissenschaft durch den aktiven Einsatz für die Erreichung der wichtigen Forschungsziele, dargelegt von der Partei auf dem 8. Treffen der Rüstungsindustrie, die Arbeiten für die Entwicklung neuer Waffensysteme unserer Prägung aktiv durchführe.

Auf der Beobachtungsstelle informierte sich KIM JONG UN über den Plan für den Testschuss der neuen taktischen ferngelenkten Waffe und leitete den Test.

Beim Testschuss, der gegen verschiedene Ziele in verschiedenen Schussweisen erfolgte, wurden die Entwurfskennziffern dieser taktischen ferngelenkten Waffe, die durch die spezielle Flugsteuerungsmethode und die Bestückung des mächtigen Gefechtskopfes vorteilhaft beurteilt wird, einwandfrei festgestellt.

KIM JONG UN sagte, dieser Erfolg von heute sei wiederum eine eindeutige Demonstration der Gerechtigkeit der Politik der Partei für Gewichtlegung auf Rüstungswissenschaft und -technik und der Macht der selbständigen Rüstungsindustrie. So äußerte er seine große Zufriedenheit mit dem Ergebnis des Testschusses.

KIM JONG UN legte die stufenweisen und strategischen Ziele für die Normalisierung der Produktion von Waffen und für die Erreichung des Spitzenniveaus der Rüstungswissenschaft und -technik dar und erklärte die konkreten Aufgaben und Wege zu deren Durchsetzung.

Genosse KIM JONG UN bekundete zum Tod eines Parlamentariers sein Beileid

Zum Ableben von Akademiemitglied, Professor und Doktor Ju Kyu Chang, Kandidaten des ZK der PdAK, Abgeordneten der Obersten Volksversammlung der DVR Korea und Berater des ZK der PdAK, suchte der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, am 4. September die Totenbahre des Verstorbenen auf und drückte seine tiefe Trauer aus.

Dabei waren anwesend Thae Jong Su, Kim Phyong Hae, Ri Pyong Chol, Hong Sung Mu, Hong Yong Chil und Kang Pong Hun.

Ein von KIM JONG UN gesandter Blumenkranz stand vor dem Sarg.

Mitten in Klängen des Trauerliedes waren die Anwesenden in voller Trauer darüber, einen alten Revolutionär, der als revolutionärer Gefährte, der KIM IL SUNG und KIM JONG IL treu war, und als vertrauter Waffenbrüder von KIM JONG UN sein ganzes Leben erstrahlen ließ und an der ersten Linie der Verteidigung des Vaterlandes und der Revolution die Sache der Partei treu unterstützt hatte, verloren zu haben.

KIM JONG UN erinnerte sich an das von patriotischer Loyalität durchdrungene Leben des Verstorbenen, der sich mit grenzenloser Treue zur Partei und Revolution und mit glühender Liebe zum Vaterland und Volk in langjähriger Zeit für die Politik unserer Partei über Rüstungsindustrie selbstlos angestrengt und einen außergewöhnlichen Beitrag zur Verstärkung der Verteidigungskraft des Landes geleistet hatte, zurück und legte eine Schweigeminute ein, indem er voller Trauer über das Ableben des wertvollen revolutionären Genossen war.

KIM JONG UN bezeigte den Hinterbliebenen des Verstorbenen sein herzliches Beileid und tröstete sie mit warmherzigen Worten.

Fernsehbericht

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Marschall KIM JONG UN ließ sich mit Kriegsveteranen fotografieren

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, traf sich vor dem Ehrenhain der Gefallenen im Vaterländischen Befreiungskrieg mit den Teilnehmern am 5. Landestreffen der Kriegsveteranen und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Er erwiderte mit warmherziger Handbewegung die begeisterten Jubelrufe der Kriegsveteranen.

Er meinte, dank der unvergänglichen Großtaten der Verteidiger des Vaterlandes in 1950er Jahren, die mit flammender Treue zu Partei und Vaterland und mit leidenschaftlicher Vaterlandsliebe mutig gekämpft und den Sieg vom 27. Juli herbeigeführt haben, demonstriere die Republik heutzutage ihre Macht als das würdevolle Land des Volkes und schreite tatkräftig zum Gipfel des starken sozialistischen Staates vorwärts. Dann verbeugte er sich zu ihnen mit Warmherzigkeit.

Er drückte seine Erwartung aus, dass die Kriegsveteranen, Wohltäter, die mit Blut das Vaterland verteidigt hatten, mit Alter tüchtig bei guter Gesundheit sein und als hervorragende Lehrer und Erzieher, die den kommenden Generationen den Geist zur Verteidigung des Vaterlandes und der Revolution einflößen, jeden Augenblick ihres Lebens erstrahlen lassen werden, und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehbericht

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Read More

Marschall KIM JONG UN leitete 1. erweiterte Sitzung der Zentralen Militärkomission der PdAK

Die 1. erweiterte Sitzung der Zentralen Militärkommission der PdAK in der VII. Wahlperiode fand statt.

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete diese Sitzung an.

Dabei waren anwesend die Mitglieder der Zentralen Militärkommission der PdAK, Kommandeure der Teilstreitkräfte und der Einheiten auf der Ebene des Armeekorpses, verantwortliche Kader des bewaffneten Organs und des ZK der PdAK.

Auf der Sitzung wurden die Erfordernisse der fortschreitenden Revolution und der gegenwärtige Stand der Volksarmee umfassend analysiert und auf dieser Grundlage eine Reihe der organisatorischen Maßnahmen dafür erörtert und beschlossen, die revolutionäre Armee der Partei militärisch und politisch noch mehr zu verstärken und die gesamten Angelegenheiten für Verteidigung des Staates zu verbessern.

Dabei wurden auch organisatorische Fragen behandelt, einige Mitglieder der Zentralen Militärkommission der PdAK abzuberufen bzw. zu ernennen und verantwortliche Funktionäre des bewaffneten Organs abzuberufen bzw. zu versetzen und neue Kader zu ernennen.

Auf der Sitzung analysierte und wertete KIM JONG UN den Stand der Erfüllung der militärisch-politischen Aufgaben der Volksarmee nach dem VII. Parteitag der PdAK aus und beleuchtete Hauptrichtungen und Wege bei dem Aufbau der Armee und deren militärischen Aktionen; innerhalb der revolutionären Streitkräfte das einheitliche Armeeführungssystem der Partei noch konsequenter durchzusetzen, die revolutionäre Militäratmosphäre herzustellen, die von der Partei dargelegten Kurse auf Umwälzung in der militärischen Ausbildung, ideologische Revolution und Modernisierung der Armee unbeirrt in den Griff zu bekommen und die Lebensbedingungen der Armeeangehörigen zu verbessern.

Darüber hinaus unterstrich er, den Kampf des gesamten Volkes für Durchsetzung der Beschlüsse auf der 3. Plenartagung des ZK der PdAK in der VII. Wahlperiode mit unvergleichlichen militärischen Macht standhaft zu verteidigen und zuverlässig zu garantieren.

Und er schätzte hoch ein, dass die Volksarmee unter der Losung „Wir nehmen die Verteidigung des Vaterlandes wie auch den sozialistischen Aufbau auf uns!“ in allen wichtigen Bereichen des sozialistischen Wirtschaftsaufbaus als Vorhut- und Hauptformation der Revolution ihrer Pflicht vollauf gerecht werden, und drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass sie auch in der Zukunft ihren revolutionären Charakter und ihre Wesensart als Armee der Partei und des Führers für immer bewahren und ihre heilige Mission und Aufgaben vor dem Vaterland und Volk ausgezeichnet erfüllen werden.

Fernsehbericht über die Sitzung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Marschall KIM JONG UN leitete erneute Übung zum Schuss der Mittellangstreckenrakete „Hwasong 12“

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete erneut die Übung der strategischen ballistischen Mittelangstreckenrakete „Hwasong 12“ vor Ort an.

Diese Schussübung zielte darauf ab, die Kriegslust der USA, die in jüngster Zeit von der militärischen Gewaltanwendung gegen die DVR Korea faseln, niederzuhalten, die Leistungsfähigkeit für Durchführung der Angriffs- und Gegenangriffsoperationen dafür, mit unverzüglichen starken militärischen Aktionen zurückzuschlagen, und Behandlungsordnung des atomaren Sprengkörpers zu überprüfen und Operationsverfahren im realen Krieg festzustellen.

KIM JONG UN traf am Startplatz ein und erkundigte sich nach dem Plan zum Schuss der strategischen ballistischen Mittellangstreckenrakete „Hwasong 12“ und nach dessen Vorbereitungen. Dann erteilte er den Befehl zum Schuss.

Die abgeschossene ballistische Rakete flog die festgesetzte Flugbahn entlang über die japanische Insel Hokkaido und fiel exakt in das festgelegte Zielgewässer im Pazifischen Ozean.

KIM JONG UN meinte hochschätzend, diese Schussübung mit sehr großer Bedeutung bei der Vervollkommung der Kampfbereitschaft der strategischen Kräfte habe ihr Ziel erreicht und erfolgreich durchgeführt, und drückte seine große Zufriedenheit darüber aus.

Er sagte den anwesenden verantwortlichen Funktionären der Abteilung Verteidigungsindustrie beim ZK der PdAK und des Forschungsbereichs für Wehrwissenschaft, es sei unser endgültiges Ziel, durch praktisches Gleichgewicht der Kräfte mit den USA die USA-Machthaber dazu zu zwingen, blödsinniges Gerede von militärischer Auswahl gegenüber der DVR Korea und den anderen nicht mehr wagemutig zu machen. Man sollte die militärische Angriffsfähigkeit für atomaren Gegenschlag, dem die USA nicht gewachsen sein können, weiterhin qualitativ festigen und geradeaus vorwärtsstürmen.

Des Weiteren meinte er, die DVR Korea habe, wie in aller Welt anerkannt wurde, unter zig Jahre lang fortdauernden Sanktionen der UNO alles von jetzt erzielt, keinesfalls unter irgendeiner „Vergünstigung“ der UNO. Die Länder, die sich als Großmächte aufspielen und noch darauf erpicht sind, mit den Sanktionen der UNO die DVR Korea in die Knie zu zwingen, seien ja völlig ratlos.

Ferner betonte er, man solle den Großmachtchauvinisten klar zeigen, wie die DVRK trotz der unbeschränkten Sanktionen und Blockade das Ziel für Vervollkommnung der staatlichen Atomstreitkräfte erreicht. Man sei nahe am Endziel. Deswegen sollte man alle Kräfte des ganzen Staates dafür einsetzen und bis zum Schluss vorantreiben.

Fernsehnachricht über die Vorortanleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 3

Read More

Marschall KIM JONG UN wohnte Gratulationsaufführung für Atomwissenschaftler bei

Die Gratulationsaufführung für Atomwissenschaftler und -techniker, die durch völligen Erfolg beim Test der H-Bombe das größte Festereignis in der Geschichte der Nation herbeigeführt hatten, fand im Theater des Volkes feierlich statt.

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK, Oberster Befehlshaber der KVA, erschien mit Ri Sol Ju im Zuschauerraum.

Er erwiderte warmherzig die begeisterten Jubelrufe der Auftretenden und Zuschauer.

Mit ihm traten auch die verantwortlichen Funktionäre im Bereich Wehrwissenschaft und die verdienten Atomwissenschaftler und -techniker in den Zuschauerraum ein.

Zugegen waren die Angehörigen, die zum Erfolg beim Test der H-Bombe für die ICBM beigetragen hatten, Funktionäre und die Verdienten im Atomindustriebereich.

Zur Gratulation der stolzen Triumphatoren, Atomwissenschaftler und -techniker, die im festlichen Gründungsmonat unserer würdevollen Republik durch große Detonation der H-Bombe als Siegesfanfare das Vaterland erstrahlen gelassen hatten, boten die Auftretenden mannigfaltig Aufführung dar.

Durchdrungen war die Aufführung von der Macht des starken Landes, das mit Mallima-Tempo unter dem Banner des Schaffens aus eigener Kraft zum Sieg des Sozialismus stürmisch voranschreitet, und von flammender Treue und eisernem Kredo des Volkes, alle Glorien mit der PdAK zu begrüßen. Sie erntete großen Applaus der Zuschauer.

KIM JONG UN winkte den Auftretenden und Zuschauern warmherzig und gratulierte zum Aufführungserfolg.

Fernsehnachricht über Festaufführung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Marschall KIM JONG UN gab Festbankett für Mitarbeiter im Atomwissenschaftsbereich

Für Atomwissenschaftler und -techniker, die durch völligen Erfolg beim Test der H-Bombe ein großes Fest und eine große historische Unternehmung in der nationalen Geschichte herbeigeführt hatten, gaben das Zentralkomitee und die Zentrale Militärkommission der PdAK ein großes Festbankett.

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, war dabei anwesend.

Zugegen waren Hwang Pyong So, Pak Pong Ju und Choe Ryong Hae wie auch andere verantwortliche Partei-, Staats- und Armeefunktionäre.

Eingeladen wurden dazu die Angehörigen, die zum Erfolg beim Test der H-Bombe für ICBM beigetragen hatten.

Im Bankettsaal vom Mokran-Haus nahm KIM JONG UN zusammen mit den oben erwähnten Angehörigen eine Parade der Ehrenformation der Land-, See- und Luft- und Luftabwehrstreitkräfte der KVA sowie der Roten Arbeiter-und-Bauern-Wehr ab.

Die Bankettsteilnehmer erwiesen KIM JONG UN ihren größten Ruhm und herzlichen Dank und brachen in den stürmischen Hurraruf aus.

KIM JONG UN erwiderte warmherzig auf die Jubelrufe der Atomwissenschaftler und -techniker, die getreu der Richtlinie der PdAK für die parallele Entwicklung durch völligen Erfolg beim historischen Test der H-Bombe als ein Kettenglied für die Erreichung des Ziel der Endetappe für die Vervollkommnung der staatlichen Atomstreitkraft zum todesmutigen Schutz des Geistes des VII. Parteitags der PdAK und zu noch zuverlässigeren Festigung vom Waffenarsenal der Songun-Revolution im starken Land von Paektusan beigetragen hatten.

Es gab die Gratulationsrede von Ri Man Gon, Vizevorsitzender des ZK der PdAK.

Die Bankettsteilnehmer hoben ihre Gläser auf das Wohlergehen KIM JONG UNs.

Beim Bankett hielt er bedeutsame Rede.

Er würdigte hoch die Großtat der Atomentwickler, ihre auf dem VII. Parteitag der PdAK gestellten Aufgabe unter allen anderen Bereichen am gerechtesten in die Tat umgesetzt hatten, und sagte im Namen der Partei und des Staates herzlich ihnen nochmals sein Dankeswort.

Er stellte ihnen die Aufgabe der Wissenschaftler und Techniker vom Bereich der Verteidigungswissenschaft dafür, im Kampf für die Erreichung des Ziel der Endetappe für die Vervollkommnung der staatlichen Atomstreitkräfte getreu der Linie der Partei für die parallele Entwicklung ihre Arbeit für zuverlässige Festigung der selbstverteidigenden atomaren Abschreckungskraft noch ehrgeiziger zu entfalten.

Fernsehnachricht über Festbankett

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Marschall KIM JONG UN machte Erinnerungsfoto mit den Mitarbeitern im Atomwissenschaftsbereich

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, ließ sich vor dem Sonnenpalast Kumsusan, der höchst heiligen Stätte von Juche, mit den Beitragenden zum Erfolg beim Test der H-Bombe für die ICBM, zum Andenken fotografieren.

Anwesend waren dabei Ri Man Gon und Hong Sung Mu, verantwortliche Funktionäre des ZK der PdAK.

Mit hell lächelndem Gesicht erwiderte er mit Handbewegung begeisterte Hurrarufe der Teilnehmenden und entbot ihnen seinen herzlichen Kampfesgruß.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die Wehrwissenschaftler auch künftig, wie an den Tagen, an denen sie mit ihrer grenzenlosen Treue zur Partei und Revolution, glühender Vaterlandsliebe und ihrem wertvollen Schweiß hingebungsvoll darum gerungen hatten, die DVR Korea in die erste Reihe der weltweiten Atommächte zu stellen, im Kampf für Verwirklichung der strategischen Konzeption der PdAK für den Aufbau der Atomstreitkräfte weitere neue Wundertaten und Innovationen vollbringen werden.

Fernsehnachricht über Fototermin

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun