Genosse KIM JONG UN erhielt persönlichen Brief von Trump

Stellungnahme der 1. Stellvertretenden Abteilungsleiterin des ZK der Partei der Arbeit Koreas

   Der eigenhändige Brief vom US-Präsidenten zeugte gut von der besonderen persönlichen Freundschaft zwischen den Staatschefs der DVRK und der USA.

Wir bekamen einen eigenhändigen Brief vom US-Präsidenten Donald Trump an den Vorsitzenden des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea, den hochverehrten Obersten Führer Genossen KIM JONG UN.

In der Gegenwart, wo auf dem Weg zur Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern, DVRK und USA, große Hindernisse und Provokationen bestehen, richtete der US-Präsident wiederum ein Handschreiben und bemüht sich darum, seine guten Beziehungen zum Vorsitzenden des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK weiter aufrechtzuerhalten, was meiner Meinung nach ein gutes Urteil und eine richtige Handlung ist und mit Recht hochzuschätzen ist.

In dem Schreiben äußerte der US-Präsident seine Freude darüber, dass sein Glückwunsch zum letzten Geburtstag des Vorsitzenden genau übermittelt wurde, und wünschte der Familie des Vorsitzenden und dem koreanischen Volk vom ganzen Herzen Wohlergehen.

Der US-Präsident erklärte im Schreiben seine Konzeption zur Stimulierung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern, DVRK und USA, und bewunderte die Bemühung des Vorsitzenden um den Schutz des koreanischen Volkes vor der ernsten Gefahr der Epidemie und brachte seinen Willen zum Ausdruck, für die Vorbeugung gegen die Virusinfektion zusammenzuarbeiten.

Er schätzte die Beziehungen mit dem Vorsitzenden KIM JONG UN wert und erwähnte, dass es in letzter Zeit wegen Mangels am Meinungsaustausch schwierig war, seinen Gedanken mitzuteilen. Dann wünschte er, künftig mit dem Vorsitzenden engen Kontakt zu pflegen.

Wir betrachten das Handschreiben des US-Präsidenten als ein gutes Beispiel, das von seiner besonderen und festen persönlichen Freundschaft mit dem Vorsitzenden zeugt.

Auch der Vorsitzende KIM JONG UN bestätigte wiederum diese besondere persönliche Freundschaft zwischen ihm und dem US-Präsidenten und dankte ihm für das herzliche Handschreiben.

Zum Glück sind die persönlichen Beziehungen zwischen den Staatsführern beider Länder nach wie vor sehr gut und nicht so weit wie die gegensätzlichen Beziehungen zwischen den beiden Staaten.

Aber man darf nicht die Beziehungen zwischen der DVRK und den USA und deren Entwicklung in der Hinsicht auf die persönliche Freundschaft beider Staatschefs beurteilen und diese dementsprechend voraussehen und erwarten.

Freilich wird die Freundschaft der Vertreter beider Länder positiv wirken. Man kann aber nicht ahnen, wie diese persönliche Freundschaft die Struktur der Entwicklung bilateraler Beziehungen verbessern und vorantreiben wird. Es ist auch nicht so gut, voreilig darüber zu entscheiden und daran optimistisch zu denken.

Die bilateralen Beziehungen werden sich weiterhin verschlechtern, wenn die Gerechtigkeit und das Gleichgewicht nicht gesichert werden und man auf einseitiges und übertriebenes Verlangen nicht verzichtet.

Meiner persönlichen Meinung nach könnte man erst dann an Verbesserung der bilateralen Beziehungen und an Dialog dafür denken, wenn anstatt der eigenhändigen Briefe beider Staatschefs das dynamische und moralische Gleichgewicht und die Unparteilichkeit zwischen beiden Staaten gewährleistet werden.

Unter den schlimmen Umständen, welche die USA der DVRK leidenschaftlich „bieten“, entwickelt sich die DVRK nach wie vor selbständig und arbeitet fleißig, um sich zu schützen.

Man wünscht, dass sich die bilateralen Beziehungen wie die persönliche Beziehung zwischen den Staatschefs verbessern. Aber ob dies möglich ist, sollte man der Zeit überlassen und es beobachten.

Aber die DVRK wird keinesfalls sinnlos die Zeit verlieren oder verschwenden, sondern sich inzwischen weiter selbst verändern und verstärken, wie sie sich als vor 2 Jahren verändert hat.

Zum Schluss bedanke ich mich bei dem US-Präsidenten herzlich, sein unverändertes Vertrauen zum Vorsitzenden KIM JONG UN gezeigt zu haben.

Mitteilung über die 5. Plenartagung des ZK der PdAK in der 7. Wahlperiode

Die 5. Plenartagung des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas in der 7. Wahlperiode fand vom 28. bis zum 31. Dezember Juche 108 (2019) im Hauptgebäude des ZK der PdAK statt.

Der Vorsitzende der Partei der Arbeit Koreas, der hochverehrte Genosse KIM JONG UN, leitete die Plenartagung.

An der Plenartagung beteiligten sich die Mitglieder und die Kandidaten des ZK der PdAK sowie die Mitglieder der Zentralen Revisionskommission der PdAK.

Außerdem waren die Funktionäre des ZK der PdAK und der Ministerien und zentralen Organe, die Vorsitzenden der Volkskomitees der Bezirke, die Vorsitzenden der Bezirkslandwirtschaftskomitees, die Vorsitzenden der Stadt- und der Kreiskomitees der PdAK und die Mitarbeiter der wichtigen Bereiche und Institutionen und der bewaffneten Organe als Zuhörer zugegen.

Im Auftrag des Politbüros des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas übte der Vorsitzende der PdAK, KIM JONG UN, auf der Plenartagung die Exekutive aus.

Es wurden folgende Punkte auf die Tagesordnung gesetzt.

  1. Über unsere aktuelle Kampfrichtung angesichts der entstandenen inneren und äußeren Lage
  2. Über die organisatorische Frage
  3. Über die Revision und Ergänzung der Sammlung der Losungen des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas
  4. Über das feierliche Begehen des 75. Gründungstages der Partei der Arbeit Koreas

Auf der Plenartagung wurde der erste Tagesordnungspunkt besprochen.

Der Vorsitzende der PdAK, KIM JONG UN, erstattete einen historischen Bericht zum 1. Tagesordnungspunkt.

Er sagte: In den vergangenen 8 Monaten seit der 4. Plenartagung des ZK der PdAK in der 7. Wahlperiode waren ununterbrochen sehr intensiver Kampf und tapferer Fortschritt zu erleben. In dieser Zeit bemühte sich die Partei der Arbeit Koreas ständig um die Schaffung, Wahrung und Durchsetzung der genauen innen- und außenpolitischen Linien, wobei sie immer die dringlichen Forderungen und Interessen der Bevölkerung und die Gewährleistung der Souveränität und Sicherheit des Staates in den Mittelpunkt stellte.

Der Vorsitzende KIM JONG UN legte einen revolutionären Kurs darauf dar, im Einklang mit den Forderungen der gegenwärtigen Lage und der fortschreitenden Revolution einen totalen Sturmangriff zu unternehmen.

Er unterstrich: Während des intensiven Kampfes für die Durchsetzung der Beschlüsse der 4. Plenartagung des ZK der PdAK in der 7. Wahlperiode wurde unsere eigene Macht, deren Triebkraft die Selbsthilfe und eigene Stärkung ist, weiter verstärkt. Nach dem Appell der Partei, unter dem hoch erhobenen Banner des Schaffens aus eigener Kraft einen großen Aufschwung beim sozialistischen Aufbau herbeizuführen, schritten der Staat und das Volk Koreas tapfer vorwärts, wobei ihr starker Geist und ihre grenzenlose Potenz nachhaltig demonstriert wurden. In den vergangenen Monaten stieß man auf die größten und gefährlichsten Schwierigkeiten, bei denen die anderen schon längst aufgegeben hätten. Doch diese Schwierigkeiten konnten den Vormarsch der fest zusammengeschlossenen Koreaner nicht stoppen, und es wurden große Erfolge bei der Verstärkung der Macht und der Verteidigungskraft des Staates kontinuierlich erzielt.

KIM JONG UN verwies auf die Erfolge beim Wirtschaftsaufbau.

Filmbeitrag

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte die Baustellen des Kreises Samjiyon

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, besuchte die Bauplätze im Kreis Samjiyon in der erfolgreichen Schlussphase des Baus der 2. Etappe.

Er wurde begleitet von Kadern des ZK der Partei der Arbeit Koreas Jo Yong Won, Kim Yo Jong, Ri Jong Nam, Yu Jin, Pak Song Chol, Hong Yong Song und Hyon Song Wol sowie vom Abteilungsleiter des Komitees für Staatsangelegenheiten Ma Won Chun.

Beim Überblick über die Kreisstadt, die sich völlig verändert hat, erhielt er konkreten Bericht über den Verlauf des Baus der 2. Etappe.

Er stellte fest, dass man in der Kreisstadt, die an eine Großstadt erinnere, alle Bauwerke so gut errichtet habe, dass sie mit den Urwäldern von Paektu gut harmonierten und dabei auch die Modernität innehätten.

Stundenlang machte KIM JONG UN durch verschiedene Straßen und Reviere der Kreisstadt einen Rundgang und machte sich dabei mit dem Verlauf der Bauarbeit und mit dem Stand der Betriebsbereitschaft der Handels- und Dienstleistungsnetze vertraut.

Er leitete dann vor Ort den Bau des Volkskrankenhauses und der Zahnklinik des Kreises Samjiyon an.

Danach besuchte er die Blaubeer-Getränke-Fabrik Samjiyon.

Fernsehnachricht

Read More

Erfolgreicher Testschuss der ballistischen Rakete neuen Typs „Pukguksong 3“ für U-Boot

Die Akademie der Rüstungswissenschaft der Demokratischen Volksrepublik Korea führte am 2. Oktober 2019 morgens im Wassergebiet am Wonsaner Golf vom Koreanischen Ostmeer den Testschuss der ballistischen Rakete „Pukguksong 3“ neuen Typs für U-Boot erfolgreich durch.

Der Testschuss erfolgte in der Weise des Hochwinkelstarts.

Durch den Test wurden die wichtigen taktischen und technischen Kennziffern der neu entworfenen ballistischen Rakete wissenschaftlich und technisch bestätigt, und der Testschuss übte auf die Sicherheit der Nachbarländer keine geringste negative Wirkung aus.

Die Kader der Partei der Arbeit Koreas und des Bereichs Rüstungswissenschaft, die vor Ort den Test leiteten, informierten das Zentralkomitee der Partei über das Ergebnis des erfolgreichen Testschusses.

In Vertretung des ZK der Partei der Arbeit Koreas gratulierte der hochverehrte
Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK, den am Testschuss beteiligten Einheiten für Rüstungswissenschaft herzlich zu ihrem Erfolg.

Marschall KIM JONG UN leitete erneut den Testschuss des supergroßen Raketenwerfers

Der höchste Repräsentant der Partei, des Staates und der Streitkräfte Koreas, der hochverehrte Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVRK, leitete am 10. September erneut den Testschuss des supergroßen Raketenwerfers.

Der Generalstabschef der Koreanischen Volksarmee, Armeegeneral Pak Jong Chon, die Kader des ZK der Partei und die Funktionäre des Bereichs Rüstungswissenschaft waren dabei zugegen.

KIM JONG UN maß die Zeit für die Gefechtsaufstellung des supergroßen Raketenwerfers und informierte sich dabei konkret über die Kennziffern, die bei diesem Testschuss festgestellt werden sollten.

Es gab zwei Testschüsse.

Read More

Marschall KIM JONG UN leitete erfolgreichen Testschuss des supergroßen Raketenwerfers

Der höchste Repräsentant der Partei, des Staates und der Streitkräfte Koreas, der hochverehrte Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVRK, leitete am 24. August den Testschuss des neu entwickelten supergroßen Raketenwerfers an.

Zugegen waren dabei die Funktionäre des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas und des Bereichs Rüstungswissenschaft.

KIM JONG UN informierte sich über den Verlauf der Entwicklung des supergroßen Raketenwerfersystems und erteilte dann den Befehl zum Testschuss.

Durch den Testschuss wurde bestätigt, dass alle taktischen und technischen Eigenschaften des supergroßen Raketenwerfersystems die geplanten Kennziffern exakt erreicht haben.

KIM JONG UN freute sich sehr über die gewaltige kämpferische Macht des supergroßen Raketenwerfersystems.

Er sagte: er sei wirklich eine mächtige Waffe. Unsere jungen Rüstungswissenschaftler hätten dieses Waffensystem, was sie bisher nie gesehen hätten, einfach mit eigenem Kopf erfunden und entworfen und dessen Probeschuss auf einmal erfolgreich durchgeführt. Sie seien klug und hätten eine große Arbeit geleistet.

Was ihm heute größte Freude bereite sei, dass durch die Entwicklung der neuen Waffe die jungen und zuverlässigen Talente, die für die sprunghafte Entwicklung der selbständigen Rüstungsindustrie zuständig seien, herangebildet werden. Sie seien die wertvollen Schätze und Reichtümer des Landes, die selbst durch Gold nicht zu ersetzen seien. Dank der Rüstungswissenschaftler und -techniker, die der Partei treu ergeben und sehr begabt seien, würde sich die Rüstungsindustrie der DVRK unablässig verstärken und entwickeln. Read More

Marschall KIM JONG UN leitete wiederum den Probeschuss einer neuen Waffe

Am    16.    August    vormittags    leitete    der    hochverehrte    Oberste    Führer
Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, wiederum den Probeschuss einer neuen Waffe.

Zugegen waren dabei auch die Kader des Zentralkomitees der PdAK und des Bereichs Rüstungswissenschaft.

Die Rüstungswissenschaftler zeigten auch bei diesmaligem Probeschuss ein perfektes Ergebnis und stärkten sich in der Überzeugung von diesem Waffensystem.

Mit großer Zufriedenheit sagte KIM JONG UN:

Die zuverlässigen Rüstungswissenschaftler Koreas haben die wichtigen militärischen Angriffsmittel, die die Partei im Sinne hatte, in kurzer Zeit entwickelt und deren Probeschüsse erfolgreich durchgeführt, was völlig mysteriös und erstaunlich ist. Daran ist das Entwicklungsniveau der Rüstungswissenschaft und -technik des Landes gut zu erkennen, und es zeugt davon, dass die materiell-technische Grundlage der Rüstungsindustrie auf einem hohen Niveau vervollständigt wird.

Read More

Marschall KIM JONG UN leitete Testschuss einer neuen Waffe an

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, leitete am 10. August den Testschuss einer neuen Waffe an.

Er erhielt den Bericht über die Entwicklung der neuen Waffe und gab den Hinweis darauf, sofort den Test zu unternehmen.

Um den Testschuss anzuleiten, begab er sich in der Morgenfrühe vor Ort, und wurde von leitenden Kadern des Bereichs Rüstungswissenschaften empfangen.

Auf dem Testplatz besichtigte KIM JONG UN die neue Waffe.

KIM JONG UN betonte dabei, dass die neue Waffe, die entsprechend der topographischen Beschaffenheit Koreas und den Forderungen der eigenständigen Kampfmethoden entwickelt worden sei, im Vergleich mit früheren Waffensystemen ein anderes Waffensystem mit hervorragenden taktischen Eigenschaften sei.

Er erläuterte dann die strategische und taktische Absicht des ZK der Partei.

An Beobachtungsstelle leitete KIM JONG UN den Testschuss an.

Read More

Marschall KIM JONG UN sah sich Start der ferngelenkten taktischen Rakete neuen Typs an

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Vorsitzender der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, sah sich am 6. August frühmorgens den Machtdemonstrationsabschuss der ferngelenkten taktischen Rakete vom neuen Typ an.

Zugegen waren dabei die Kader des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas, darunter die stellvertretenden Vorsitzenden des ZK der PdAK, Pak Pong Ju, Ri Man Gon, Pak Kwang Ho, Ri Su Yong, Kim Phyong Hae, O Su Yong, An Jong Su, Pak Thae Dok und Pak Thae Song, die 1. stellvertretenden Abteilungsleiter des ZK der PdAK, Jo Yong Won und Ri Pyong Chol, und die stellvertretenden Abteilungsleiter des ZK der PdAK, sowie der Armeegeneral Ri Yong Gil, Generalstabchef der Koreanischen Volksarmee, und der Armeegeneral Pak Jong Chon, Abteilungsleiter für Artillerie der KVA.

Nachdem KIM JONG UN zusammen mit den begleitenden Kadern an der Beobachtungsstelle den Bericht über den Plan für den Machtdemonstrationsabschuss der ferngelenkten taktischen Rakete vom neuen Typ hörte, beobachtete er den Raketenstart.

Zwei ferngelenkte taktische Raketen, die auf dem Flughafen für westliche Operation Koreas abgeschossen wurden, flogen durch den Luftraum über der Hauptstadt und dem mittleren Binnenland Koreas und versetzten der als Ziel festgesetzten Insel auf dem Koreanischen Ostmeer präzise Schläge.

Read More

Genosse KIM JONG UN traf sich erneut mit Donald Trump zu DVRK-USA-Gipfeltreffen in Panmunjom

Der höchste Repräsentant der Partei, des Staates und der Streitkräfte Koreas, der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, traf sich am 30. Juni nachmittags auf Vorschlag des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, in Panmunjom mit ihm.

KIM JONG UN nahm den Wunsch von Trump danach, sich bei seinem Besuch in Südkorea vom 29. bis zum 30. Juni in der entmilitarisierten Zone mit ihm zu treffen, an, begab sich in das südliche Gebiet von Panmunjom und traf mit Trump zusammen.

Als der Vorschlag Trumps zum Gipfeltreffen in Panmunjom in der ganzen Welt unterbreitet wurde, richtete die ganze Welt erneut ihr Augenmerk in die Koreanische Halbinsel und verfolgte mit Aufmerksamkeit und Erwartung die Nachricht über das DVRK-USA-Gipfeltreffen in Panmunjom.

Unter besonderer Aufmerksamkeit der ganzen Welt verließ der höchste Repräsentant der Partei, des Staates und der Streitkräfte Koreas, KIM JONG UN das Haus Panmun und traf sich auf der Trennlinie von Panmunjom mit dem Präsidenten der USA, Donald Trump.

Nach 66 Jahren seit der Unterzeichnung des Waffenstillstandabkommens von 1953 wechselten die Staatschefs der DVRK und der USA in Panmunjom, Symbol der Trennung, den historischen Händedruck.

KIM JONG UN freute sich über das erneute Wiedersehen mit Trump nach über 120 Tagen, tauschte mit ihm die Grüße aus und führte ihn zum Gebiet der DVRK von Panmunjom.

Filmbericht

Read More