Genosse KIM JONG UN kehrt vom erfolgreichen Gipfeltreffen DVR Korea-USA heim

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, kam am 13. Juni in Pyongyang nach dem erfolgreichen historischen DVRK-USA-Gipfeltreffen in der Republik Singapur an.

In bewegender Atmosphäre, dass der ganze Planet von großer Aufmerksamkeit und Begeisterung der Menschheit über das in der Geschichte beispiellose und das Jahrhundert kennzeichnende Treffen durchdrungen ist, führte KIM JONG UN das DVRK-USA-Gipfeltreffen zum Erfolg, verließ nachts am 12. Juni seine Unterkunft und war auf dem Heimkehrweg.

Um mit ihm Abschied zu nehmen, waren Vivian Balakrishnan, Außenminister der Republik Singapur, und Bildungsminister Ong Ye Kung auf dem Internationalen Flughafen Changi.

Dem Gast entboten sie ihre Grüße zum Erfolg beim historischen DVRK-USA-Gipfeltreffen.

KIM JONG UN stattete nochmals seinen Dank der Regierung der Republik Singapur ab, die viel Anstrengungen für das erfolgreiche Gipfeltreffen unternommen und ganze Aufrichtigkeit gezeigt hatte.

Er tauschte mit den singapurischen Regierungskadern warmherzige Abschiedsgrüße aus und bestieg das Dienstflugzeug.

Broschüre über den gesamten Verlauf des Gipfeltreffens zum Herunterladen und Ausdrucken hier

Read More

Genosse KIM JONG UN beim Gipfeltreffen mit US-Präsident Trump

Das Jahrhundert kennzeichnende DVRK-USA-Gipfeltreffen, wo neue Geschichte bilateraler Beziehungen eingeleitet wurde

KIM JONG UN, Oberster Führer der DVR Korea, und der USA-Präsident nahmen gemeinsame Erklärung an

Zwischen dem hochverehrten Obersten Führer Genossen KIM JONG UN, Vorsitzendem der PdAK, Vorsitzendem des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberstem Befehlshaber der KVA, und dem USA-Präsidenten Donald J. Trump gab es am 12. Juni 2018 auf der Insel Sentosa in Singapur das DVRK-USA-Gipfeltreffen, das als erstes in der Geschichte beider Länder, der DVR Korea und der USA, gilt.

KIM JONG UN verließ um 8:10 Uhr vormittags Ortszeit seine Unterkunft und kam im Capella-Hotel, wo die Verhandlung abgehalten wird, auf der Insel Sentosa in Singapur an.

In der Lobby vom Verhandlungsort, wo das erste DVRK-USA-Gipfeltreffen veranstaltet wird, hingen die DVRK-Staatsflagge und die USA-Staatsfahne nebeneinander.

Um 9 Uhr vormittags Ortszeit traf der Oberste Führer der DVR Korea KIM JONG UN den US-Präsidenten Donald J. Trump und tauschte mit ihm den ersten Händedruck aus.

Der oberste Führer KIM JONG UN ließ sich mit dem Präsidenten Donald J. Trump zum Andenken fotografieren und ging nach dem Verhandlungsraum, sich ungestört unterhaltend.

Es gab das Vieraugengespräch zwischen dem Obersten Führer KIM JONG UN und dem Präsidenten Trump.

KIM JONG UN meinte bedeutungsvoll, der Verlauf bis heute hierher wäre niemals einfach. Wegen vergangener Geschichte wären unsere Füße gefasst. Infolge falschen Ururteils, Ansichten und Verhalten würden unsere Augen und Ohren verdeckt. Aber wir haben wagemutig ungeachtet davon so diese Stelle erreicht und stehen auf neuem Ausgangspunkt.

Broschüre über den gesamten Verlauf des Gipfeltreffens zum Herunterladen und Ausdrucken hier

Read More

Genosse KIM JONG UN besichtigte Singapur

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, besichtigte am 11. Juni während des Aufenthalts in der Republik Singapur viele Objekte in der Stadt.

Ihn begleiteten Kim Yong Chol und Ri Su Yong, Vizevorsitzende des ZK der PdAK, Außenminister Ri Yong Ho, Minister für Volksstreitkräfte No Kwang Chol, und Kim Yo Jong, Erste Stellvertretende Abteilungsleiterin beim ZK der PdAK.

Er wurde von Außenminister Vivian Balakrishnan und Bildungsminister Ong Ye Kung geführt.

Er besichtigte den Großen Botanischen Garten, der zum Stolz von Singapur gehört, den „Sky Park“ auf der Dachterrasse des weltweit berühmten Gebäudes „Marina Bay Sands“ und den Handelshafen von Singapur und erkundigte sich nach dem Entwicklungszustand der Gesellschaft und der Wirtschaft der Republik Singapur.

Broschüre über den gesamten Verlauf des Gipfeltreffens zum Herunterladen und Ausdrucken hier

Read More

Genosse KIM JONG UN in Singapur eingetroffen, sprach mit Ministerpräsidenten Singapurs

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, kam nachmittags am 10. Juni in der Republik Singapur an.

Um ihn in Empfang zu nehmen, waren Vivian Balakrishnan, Außenminister der Republik Singapur, Ong Ye Kung, Bildungsminister, Chee Wee Kiong, Ständiger Sekretär des Außenministeriums, und der Leiter des Nordasiendepartments im Außenministerium auf dem Flughafen.

Um 15 Uhr (Ortszeit) landete das chinesische Dienstflugzeug mit KIM JONG UN auf dem Internationalen Flughafen Changi von Singapur.

KIM JONG UN stieg aus dem Dienstflugzeug aus, wechselte warmherzige Grüße mit den Regierungskadern von Singapur und fuhr nach seiner Unterkunft.

Broschüre über den gesamten Verlauf des Gipfeltreffens zum Herunterladen und Ausdrucken hier

Begegnung mit dem Ministerpräsidenten der Republik Singapur

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, besuchte am 10. Juni die Republik Singapur und traf sich mit dem Ministerpräsidenten Lee Hsien Loong im Präsidentenpalast.

Zugegen waren Kim Yong Chol und Ri Su Yong, Vizevorsitzende des ZK der PdAK, und No Kwang Chol, Minister für Volksstreitkräfte.

Broschüre über den gesamten Verlauf des Gipfeltreffens zum Herunterladen und Ausdrucken hier Read More

Genosse KIM JONG UN startete von Pyongyang nach Singapur zum historischen Gipfeltreffen DVRK-USA

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, verließ morgens am 10. Juni mit chinesischem Dienstflugzeug Pyongyang, um die Republik Singapur, wo das DVRK-USA-Gipfeltreffen abgehalten wird, zu besuchen.

Morgens am 12. Juni findet in der Republik Singapur das historische erste Gipfeltreffen zwischen dem Obersten Führer der DVR Korea KIM JONG UN und dem USA-Präsidenten Donald J. Trump statt.

KIM JONG UN begleiten Kim Yong Chol und Ri Su Yong, Mitglieder des Politbüros des ZK der PdAK und Vizevorsitzender des ZK der PdAK, Außenminister Ri Yong Ho, Mitglied des Politbüros des ZK der PdAK, No Kwang Chol, Kandidat des Politbüros des ZK der PdAK und Minister für Volksstreitkräfte, Kim Yo Jong, Kandidatin des Politbüros des ZK der PdAK und Erste Stellvertretende Abteilungsleiterin des ZK der PdAK, Vizeaußenministerin Choe Son Hui und andere Mitglieder des Komitees für Staatsangelegengeiten der DVR Korea.

Auf dem Pyongyanger Internationalen Flughafen gab es dementsprechende Zeremonie.

Broschüre über den gesamten Verlauf des Gipfeltreffens zum Herunterladen und Ausdrucken hier

Read More

Genosse KIM JONG UN traf den russischen Außenminister

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, empfing am 31. Mai im Gästehaus Paekhwawon Sergej Lawrow, Außenminister der Russischen Föderation, der zum Besuch in der DVRK weilte.

Zugegen waren Igor Morgulov, Vizeaußenminister der Russischen Föderation, Alexandr Matsegora, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der Russischen Föderation in der DVRK, Oleg Stepanov, Direktor des außenpolitischen Planungsdepartments im Außenministerium der Russischen Föderation, Oleg Burmistrov, Botschafter zur besonderen Verfügung im Außenministerium der Russischen Föderation, und Igor Sagitov, stellvertretender Direktor des 1. Asiendepartments im Außenministerium der Russischen Föderation.

KIM JONG UN traf freudig mit Sergej Lawrow, wechselte mit ihm warmherzige Grüße und ließ sich zusammen mit seiner Begleitung zum Andenken fotografieren.

Der Gastgeber begrüßte von ganzem Herzen den DVRK-Besuch von Sergej Lawrow und seiner Begleitung und führte mit ihnen freundschaftliche Gespräche.

Dem Obersten Führer KIM JONG UN übermittelte der Gast ehrerbietig das eigenhändige Schreiben von W. W. Putin, dem Präsidenten der Russischen Föderation.

Der Gastgeber sprach seinen Dank für warmherziges und ausgezeichnetes Schreiben des Präsidenten Putin aus und stattete ihm seinen Dankesgruß ab.

Read More

Kommentar eines Forschers des Instituts für Abrüstung und Frieden der DVR Korea

Ein Forscher des Instituts für Abrüstung und Frieden beim Außenministerium der DVR Korea veröffentlichte am 25. Mai den Kommentar unter dem Titel „Wer ist der Urheber für Verschärfung der Spannungen auf der Koreanischen Halbinsel?“. Der Inhalt des Kommentars ist wie folgt:

Die USA führten vom 11. bis 25. Mai mit Südkorea die gemeinsame Luftkampfübung „2018 Max Thunder“ im größten Ausmaß in deren Geschichte durch, was die Nord-Süd-Verhandlung auf hoher Ebene zum Scheitern brachte.

Diese gemeinsame Militärübung ist eine unverhohlene Herausforderung an Panmunjom-Erklärung, die von Nord und Süd vereinbart und vor aller Welt veröffentlicht worden ist.

Das Endziel der USA, die wider die auf der Koreanischen Halbinsel entstandene Atmosphäre der Entspannung die gemeinsamen Militärmanöver weiterhin durchführen, liegt mit einem Wort darin, die Fabrizierung des Dreibundes zwischen den USA, Japan und Südkorea weiterhin zu beschleunigen und in der asiatisch-pazifischen Region die militärische Herrschaft aufrechtzuerhalten.

Es ist klar ersichtlich auf den Fakten, dass die strategischen Bomber „B-52“ in die „2018 Max Thunder“ eingesetzt wurde und eigentlich diese Übung als gemeinsame Luftkampfübung zwischen den USA, Japan und Südkorea geplant worden war, an der die Kampfflugzeuge aus Japan und Südkorea gemeinsam teilnehmen.

Im vergangenen Jahr wurden unter der Lenkung der USA insgesamt 4-malige Alarmübungen gegen Raketen zwischen den USA, Japan und Südkorea durchgeführt. Vor langem schmiedeten die USA Ränke, um Japan in die gemeinsame Militärübungen mit Südkorea einzubeziehen und dadurch Japan mit Südkorea militärisch zu verbinden.

All diese Fakten beweisen erneut eindeutig, dass die gemeinsamen Militärübungen unter der Leitung von den USA auf der Koreanischen Halbinsel ein Herd der Verschärfung der Lage in der Region ist und im engen Zusammenhang mit der Asienherrschaftsstrategie der USA steht.

Jedes Mal, wenn Nord und Süd zu wichtigen Vereinbarungen kamen, pflegten die USA und südkoreanischen Kriegslustigen durch militärische Provokationen wie gemeinsame Militärübungen die Lage zu verschlechtern. Davor sollte die internationale Gesellschaft ihre Wachsamkeit erhöhen und klar wissen, wer überhaupt der Urheber ist, der den Strom des Friedens und der Aussöhnung auf der Koreanischen Halbinsel aufhält.

Solange die USA und Südkorea die gemeinsamen Militärübungen weiterhin durchführen, kann sich der Himmel über der Koreanischen Halbinsel niemals aufklären, und sowohl die gegenwärtige Tendenz der Entspannung als auch Frieden und Sicherheit in der Region nicht garantiert werden.

Stellungnahme des Ersten Vizeaußenministers der DVR Korea

Im Auftrage veröffentlichte am 25. Mai Kim Kye Gwan, der Erste DVRK-Vizeaußenminister, eine Stellungnahme mit folgendem Inhalt:

Zurzeit steht zwischen der DVRK und den USA das historische Gipfeltreffen unter weltweit außergewöhnlicher Aufmerksamkeit auf der Tagesordnung, und auch dementsprechende Vorbereitungen werden in der Endetappe vorangetrieben. Unsere aufrichtige Suche danach, jahrzehntelange Beziehungen der Feindseligkeit und des Misstrauens zu liquidieren und einen neuen Meilenstein für die Verbesserung der Beziehungen zwischen der DVRK und den USA zu schaffen, und dementsprechende aktive Anstrengungen finden im In- und Ausland einmütige Sympathie und Unterstützung.

In solcher Atmosphäre veröffentlichte am 24. Mai der USA-Präsident Trump unerwartet seinen offiziellen Standpunkt zur Aufhebung des DVRK-USA-Gipfeltreffens, das schon zur vollendeten Tatsache gemacht wurde. Read More

Genosse KIM JONG UN traf sich mit dem US-Außenminister Pompeo

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas (PdAK), Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea (DVRK) und Oberster Befehlshaber der Koreanischen Volksarmee (KVA), traf sich am 9. Mai mit Mike Pompeo, Außenminister der Vereinigten Staaten von Amerika, der unser Land besucht hatte.

Mit Warmherzigkeit empfing er den Gast und gratulierte vom ganzen Herzen ihm dazu, dass er vor Kurzem offiziell das Amt des Außenministers angetreten hatte.

Dann hieß er seinen Besuch bei unserem Land willkommen und ließ sich mit ihm zum Andenken fotografieren.

Mike Pompeo meinte, er habe die DVR Korea dafür besucht, persönlich KIM JONG UN die mündliche Botschaft des Präsidenten seines Landes zu übermitteln und Vorbereitungen für Gipfeltreffen zwischen der DVR Korea und den USA zu treffen, und sprach seinen Dank dafür aus, dass der Gastgeber trotz des Zeitdrucks zum Treffen mit ihm kam.

Bei diesem Treffen übermittelte er KIM JONG UN die mündliche Botschaft von Donald Trump, dem Präsidenten der USA.

Read More

Erklärung des Vorsitzenden des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, veröffentlichte im Gebäude des ZK der Partei am 21. September Juche 106 (2017) in Bezug auf die Rede des US-Präsidenten auf der UNO-Vollversammlung die Erklärung des Vorsitzenden des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea:

Unter den ernsthaften Umständen, unter denen sich zurzeit die Lage auf der Koreanischen Halbinsel beispiellos verschärft und Stunde um Stunde in eine Krise galoppiert, in der jederzeit ein Krieg auszubrechen droht, hielt der Machthaber der USA auf der Bühne der UNO erstmals eine Rede. Der Inhalt seiner Rede weckt weltweites Interesse.

Ich habe gewissermaßen vermutet, dass der so genannte US-Präsident auf dem weltgrößten offiziellen diplomatischen Schauplatz eine förmliche und vorbereitete Ansprache halten würde, die sich einigermaßen von seinen bisherigen im Büro improvisierten bedenkenlosen Bemerkungen unterscheidet.

Aber er führte beispiellos gemeine wahnsinnige Reden wie „totale Zerstörung“ unseres Staates, die bei keinem der bisherigen US-Präsidenten zu hören waren, geschweige denn überzeugende Worte, die sowieso zur Entspannung helfen können.

Ein verängstigter Hund bellt noch lauter.

Ich rate Trump, bei einer Ansprache vor der Welt passende Wörter überlegt zu wählen und in Rücksicht auf sein Gegenüber zu sagen.

Auf der Bühne der UNO schwatzte er frei vom Rahmen der Drohung mit Wechsel unserer Regierung oder Systemumsturz offen den inhumanen Willen, einen souveränen Staat völlig zu vernichten. Sein schamloser Wahnsinn lässt sogar normale Menschen Vernunft und Fassung verlieren.

Ich erinnere mich heute wieder daran, dass man während der Präsidentschaftswahl in den USA Trump als „politischen Laien“ und „politischen Ketzer“ verspottete.

Nachdem er das Präsidentenamt bekleidet hat, bedroht und erpresst er alle Länder der Welt und bringt die Welt wie nie zuvor in Unruhe. Er ist als Inhaber der obersten Kommandogewalt über die Streitkräfte eines Landes ungeeignet und zweifellos nicht ein Politiker, sondern ein Rowdy und Gangster, der gern mit Feuer spielen mag.

Die Anmerkungen des Machthabers der USA, der durch unverhohlene Meinungsäußerungen die Alternative der USA erläutert hat, haben mich nicht eingeschüchtert oder gestoppt, sondern bestätigt, dass der von mir gewählte Weg richtig war und ich diesen Weg unentwegt beschreiten soll.

Weil Trump vor aller Welt mich und die Existenz unseres Staates selbst verneint und beleidigt und die beispiellos berüchtigtste Kriegserklärung zur Vernichtung unserer Republik abgegeben hat, werden wir auch dementsprechend die Einleitung der in der Geschichte härtesten Gegenmaßnahme ernsthaft erwägen.

Es ist das Beste, dem alten Knacker, der nichts kapiert und schwätzt, wie ihm der Schnabel gewachsen ist, Taten zu zeigen.

Als Repräsentant der DVR Korea werde ich auf Würde und Ehre unseres Staates und unseres Volkes sowie auf alles von mir selbst dem Inhaber der Kommandogewalt der USA, der unserer Republik Ausrottung androhte, auf alle Fälle die schmählichen Reden heimzahlen.

Das sind keine rhetorischen Figuren, die Trump gern gebraucht.

Ich denke nach, mit welcher schweren Gegenreaktion von uns Trump rechnet, der dermaßen ungeheuerliche Worte ausgespuckt hat.

Egal, was Trump dabei gedacht hat, wird er noch schlimmere Konsequenzen sehen.

Ich werde auf alle Fälle den alten Verrückten der USA unbedingt mit Feuer behandeln.

21. September Juche 106 (2017)

KIM JONG UN

Fernsehnachrichten Teil 1

Fernsehnachrichten Teil 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun