Marschall KIM JONG UN sah sich den Probeschuss einer taktischen ferngelenkten Waffe an

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, sah sich am 21. März den Probeschuss einer taktischen ferngelenkten Waffe an.

Zugegen waren dabei Ri Pyong Chol, stellvertretender Vorsitzender des ZK der PdAK, und weitere Kader des ZK der Partei und der Armeegeneral Pak Jong Chon, Generalstabchef der Koreanischen Volksarmee, und die Befehlshaber der Armeekorps der KVA.

Der Probeschuss hat das Ziel, die taktische Eigenschaft und die Macht eines neuen Waffensystems, das in die Truppen der Volksarmee eingeführt wird, nochmals zu bestätigen und es den Kadern der Volksarmee direkt zu zeigen.

Als der Oberste Befehlshaber den Befehl zum Probeschuss erteilte, wurden die neuen Geschosse in lauter Detonation abgefeuert.

Die abgefeuerten taktischen ferngelenkten Geschosse trafen genau die gezielte Insel.

Deutlich demonstriert wurden die Besonderheiten der unterschiedlich bestimmten Flugbahn und des Fallwinkels sowie die Treffsicherheit der Rakete und die Macht des Sprengkopfes.

Read More

Marschall KIM JONG UN wohnte dem Testschuss des supergroßen Raketenwerfers bei

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, wohnte dem Testschuss des supergroßen Raketenwerfers bei, der von der Akademie der Rüstungswissenschaft durchgeführt wurde.

Der Armeegeneral Pak Jong Chon, Generalstabchef der Koreanischen Volksarmee, und die Kommandeure der großen Truppenverbände der KVA sahen sich den Testschuss an.

Durch diesmaligen Schnellfeuertest, der es zum Ziel hatte, die Anwendungsmöglichkeit des supergroßen Raketenwerfers im Gefecht endgültig zu überprüfen, wurden die militärtechnischen Vorzüge und die Zuverlässigkeit des Waffensystems sicher bestätigt.

Der Vorsitzende KIM JONG UN äußerte seine große Zufriedenheit mit dem Ergebnis des Testschusses.

Die Kommandeure der großen Truppenverbände der Koreanischen Volksarmee statteten dem DVRK-Staatschef, der für die militärtechnische Verstärkung der Volksarmee allein in diesem Jahr viele mächtige Kriegsrüstungen entwickeln ließ, den herzlichsten Dank ab.

Filmbeitrag

Testschuss eines supergroßen Raketenwerfers durch die Akademie für Rüstungsindustrie der DVRK

Die Akademie für Rüstungsindustrie der Demokratischen Volksrepublik Korea führte am 31. Oktober 2019 nachmittags erneut den Testschuss eines supergroßen Raketenwerfers erfolgreich durch.

Der Test hatte es zum Ziel, die Sicherheit des Schnellfeuersystems des supergroßen Raketenwerfers nachzuweisen.

Durch die Überprüfung der Sicherheit wurden die kämpferische Leistung des beispiellosen einheimischen supergroßen Raketenwerferwaffensystems und seine einwandfreie Kampffähigkeit bestätigt.

Das erfolgreiche Ergebnis des Testschusses wurde vor Ort dem Zentralkomitee der Partei der Arbeit Koreas übermittelt.

Mit Zufriedenheit nahm der Oberste Staatsführer KIM JONG UN die militärtechnische Beurteilung des Testschusses des supergroßen Raketenwerfers durch die Akademie für Rüstungsindustrie entgegen.

Er beglückwünschte die Rüstungswissenschaftler zu ihrem hingebungsvollen Einsatz für die Entwicklung der auf Selbstverteidigung orientierten militärischen Kraft des Landes und die Verstärkung der Streitkräfte.

Mit der Bestätigung der Vollkommenheit des Schnellfeuersystems durch diesmaligen Testschuss ist man nun in der Lage, mit dem Überraschungsangriff des Waffensystems des supergroßen Raketenwerfers den gezielten feindlichen Verband und das bestimmte Zielrevier in aller Härte in Schutt und Asche zu legen.

Der supergroße Raketenwerfer wird mit den jüngst neu entwickelten taktischen ferngelenkten Waffen zusammen als eine von wichtigsten Waffen der Koreanischen Volksarmee fungieren, die alle drohenden Handlungen der Feinde zurückhalten und ausschalten werden.

Erfolgreicher Testschuss der ballistischen Rakete neuen Typs „Pukguksong 3“ für U-Boot

Die Akademie der Rüstungswissenschaft der Demokratischen Volksrepublik Korea führte am 2. Oktober 2019 morgens im Wassergebiet am Wonsaner Golf vom Koreanischen Ostmeer den Testschuss der ballistischen Rakete „Pukguksong 3“ neuen Typs für U-Boot erfolgreich durch.

Der Testschuss erfolgte in der Weise des Hochwinkelstarts.

Durch den Test wurden die wichtigen taktischen und technischen Kennziffern der neu entworfenen ballistischen Rakete wissenschaftlich und technisch bestätigt, und der Testschuss übte auf die Sicherheit der Nachbarländer keine geringste negative Wirkung aus.

Die Kader der Partei der Arbeit Koreas und des Bereichs Rüstungswissenschaft, die vor Ort den Test leiteten, informierten das Zentralkomitee der Partei über das Ergebnis des erfolgreichen Testschusses.

In Vertretung des ZK der Partei der Arbeit Koreas gratulierte der hochverehrte
Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK, den am Testschuss beteiligten Einheiten für Rüstungswissenschaft herzlich zu ihrem Erfolg.

Marschall KIM JONG UN leitete erneut den Testschuss des supergroßen Raketenwerfers

Der höchste Repräsentant der Partei, des Staates und der Streitkräfte Koreas, der hochverehrte Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVRK, leitete am 10. September erneut den Testschuss des supergroßen Raketenwerfers.

Der Generalstabschef der Koreanischen Volksarmee, Armeegeneral Pak Jong Chon, die Kader des ZK der Partei und die Funktionäre des Bereichs Rüstungswissenschaft waren dabei zugegen.

KIM JONG UN maß die Zeit für die Gefechtsaufstellung des supergroßen Raketenwerfers und informierte sich dabei konkret über die Kennziffern, die bei diesem Testschuss festgestellt werden sollten.

Es gab zwei Testschüsse.

Read More

Marschall KIM JONG UN leitete erfolgreichen Testschuss des supergroßen Raketenwerfers

Der höchste Repräsentant der Partei, des Staates und der Streitkräfte Koreas, der hochverehrte Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVRK, leitete am 24. August den Testschuss des neu entwickelten supergroßen Raketenwerfers an.

Zugegen waren dabei die Funktionäre des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas und des Bereichs Rüstungswissenschaft.

KIM JONG UN informierte sich über den Verlauf der Entwicklung des supergroßen Raketenwerfersystems und erteilte dann den Befehl zum Testschuss.

Durch den Testschuss wurde bestätigt, dass alle taktischen und technischen Eigenschaften des supergroßen Raketenwerfersystems die geplanten Kennziffern exakt erreicht haben.

KIM JONG UN freute sich sehr über die gewaltige kämpferische Macht des supergroßen Raketenwerfersystems.

Er sagte: er sei wirklich eine mächtige Waffe. Unsere jungen Rüstungswissenschaftler hätten dieses Waffensystem, was sie bisher nie gesehen hätten, einfach mit eigenem Kopf erfunden und entworfen und dessen Probeschuss auf einmal erfolgreich durchgeführt. Sie seien klug und hätten eine große Arbeit geleistet.

Was ihm heute größte Freude bereite sei, dass durch die Entwicklung der neuen Waffe die jungen und zuverlässigen Talente, die für die sprunghafte Entwicklung der selbständigen Rüstungsindustrie zuständig seien, herangebildet werden. Sie seien die wertvollen Schätze und Reichtümer des Landes, die selbst durch Gold nicht zu ersetzen seien. Dank der Rüstungswissenschaftler und -techniker, die der Partei treu ergeben und sehr begabt seien, würde sich die Rüstungsindustrie der DVRK unablässig verstärken und entwickeln. Read More

Marschall KIM JONG UN leitete wiederum den Probeschuss einer neuen Waffe

Am    16.    August    vormittags    leitete    der    hochverehrte    Oberste    Führer
Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, wiederum den Probeschuss einer neuen Waffe.

Zugegen waren dabei auch die Kader des Zentralkomitees der PdAK und des Bereichs Rüstungswissenschaft.

Die Rüstungswissenschaftler zeigten auch bei diesmaligem Probeschuss ein perfektes Ergebnis und stärkten sich in der Überzeugung von diesem Waffensystem.

Mit großer Zufriedenheit sagte KIM JONG UN:

Die zuverlässigen Rüstungswissenschaftler Koreas haben die wichtigen militärischen Angriffsmittel, die die Partei im Sinne hatte, in kurzer Zeit entwickelt und deren Probeschüsse erfolgreich durchgeführt, was völlig mysteriös und erstaunlich ist. Daran ist das Entwicklungsniveau der Rüstungswissenschaft und -technik des Landes gut zu erkennen, und es zeugt davon, dass die materiell-technische Grundlage der Rüstungsindustrie auf einem hohen Niveau vervollständigt wird.

Read More

Befehl des Vorsitzenden der Zentralen Militärkommission der Partei der Arbeit Koreas

Der hochverehrte Vorsitzende der Zentralen Militärkommission der Partei der Arbeit Koreas, Marschall KIM JONG UN, erteilte am 12. August Juche 108 (2019) den Befehl Nr. 008, die militärischen Dienstgrade der Rüstungswissenschaftler, die große Beiträge zur Verstärkung der Selbstverteidigungskraft leisteten, zu erhöhen.

Im Befehl betonte er wie folgt:

Die zuverlässigen Rüstungswissenschaftler Koreas, die mit der revolutionären Ideologie der Partei der Arbeit Koreas konsequent ausgerüstet sind, haben gemäß den Beschlüssen des historischen 7. Parteitages der PdAK und dem Geist der 8. Konferenz der Rüstungsindustrie neue mächtige Waffensysteme hintereinander entwickelt, die von epochemachender Bedeutung dafür sind, die Partei, die Revolution, das Vaterland und das Volk zu verteidigen und den siegreichen Fortschritt der koreanischen Revolution mit der unbesiegbaren Militärkraft zu garantieren.

Sie haben mit unbeugsamem Geist und außerordentlicher Schaffenskraft die schwierigsten technischen Fragen der modernsten Rüstungswissenschaft gelöst und mit eigener Kraft, Weisheit und Technik neue Waffensysteme erforscht und entwickelt. Dadurch haben sie einen epochalen Wendepunkt für die Verstärkung der Selbstverteidigungskraft des Landes geschaffen und setzen den strategischen Plan und das Vorhaben der Partei glänzend durch.

So schätzte KIM JONG UN im Namen der Partei und der Regierung die Verdienste der Rüstungswissenschaftler hoch und befahl, die militärischen Dienstgrade von 103 Wissenschaftlern um eine Rangstufe zu erhöhen.

Marschall KIM JONG UN leitete Testschuss einer neuen Waffe an

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, leitete am 10. August den Testschuss einer neuen Waffe an.

Er erhielt den Bericht über die Entwicklung der neuen Waffe und gab den Hinweis darauf, sofort den Test zu unternehmen.

Um den Testschuss anzuleiten, begab er sich in der Morgenfrühe vor Ort, und wurde von leitenden Kadern des Bereichs Rüstungswissenschaften empfangen.

Auf dem Testplatz besichtigte KIM JONG UN die neue Waffe.

KIM JONG UN betonte dabei, dass die neue Waffe, die entsprechend der topographischen Beschaffenheit Koreas und den Forderungen der eigenständigen Kampfmethoden entwickelt worden sei, im Vergleich mit früheren Waffensystemen ein anderes Waffensystem mit hervorragenden taktischen Eigenschaften sei.

Er erläuterte dann die strategische und taktische Absicht des ZK der Partei.

An Beobachtungsstelle leitete KIM JONG UN den Testschuss an.

Read More

Marschall KIM JONG UN leitete Testschuss einer neuen taktischen ferngelenkten Waffe

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea und Oberbefehlshaber der Streitkräfte der DVRK, besichtigte und leitete am 17. April den Testschuss einer neuen taktischen ferngelenkten Waffe, durchgeführt von der Akademie der Rüstungswissenschaften.

Die Kader des ZK der Partei und die Funktionäre der Volksarmee nahmen daran teil.

Bei der Besichtigung der neuen taktischen ferngelenkten Waffe hörte sich KIM JONG UN die Erläuterung von betreffenden Mitarbeitern der Akademie der Rüstungswissenschaften über den Aufbau des Waffensystems und dessen Betriebsweise.

KIM JONG UN betonte, die Entwicklung dieses Waffensystems gelte bei der Verstärkung der Kampfkraft der Volksarmee als ein Ereignis von sehr großer Bedeutung.  Es sei eine sehr gute Sache, dass der Bereich Rüstungswissenschaft durch den aktiven Einsatz für die Erreichung der wichtigen Forschungsziele, dargelegt von der Partei auf dem 8. Treffen der Rüstungsindustrie, die Arbeiten für die Entwicklung neuer Waffensysteme unserer Prägung aktiv durchführe.

Auf der Beobachtungsstelle informierte sich KIM JONG UN über den Plan für den Testschuss der neuen taktischen ferngelenkten Waffe und leitete den Test.

Beim Testschuss, der gegen verschiedene Ziele in verschiedenen Schussweisen erfolgte, wurden die Entwurfskennziffern dieser taktischen ferngelenkten Waffe, die durch die spezielle Flugsteuerungsmethode und die Bestückung des mächtigen Gefechtskopfes vorteilhaft beurteilt wird, einwandfrei festgestellt.

KIM JONG UN sagte, dieser Erfolg von heute sei wiederum eine eindeutige Demonstration der Gerechtigkeit der Politik der Partei für Gewichtlegung auf Rüstungswissenschaft und -technik und der Macht der selbständigen Rüstungsindustrie. So äußerte er seine große Zufriedenheit mit dem Ergebnis des Testschusses.

KIM JONG UN legte die stufenweisen und strategischen Ziele für die Normalisierung der Produktion von Waffen und für die Erreichung des Spitzenniveaus der Rüstungswissenschaft und -technik dar und erklärte die konkreten Aufgaben und Wege zu deren Durchsetzung.