Marschall KIM JONG UN inspizierte eine Fliegertruppe im westlichen Gebiet

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVRK, inspizierte das Jagd- und Überfallflugzeug-Regiment der Luft- und Luftabwehrdivision im westlichen Gebiet.

Ihn begleiteten der stellvertretende Vorsitzende des ZK der PdAK, Ri Pyong Chol, der Generalstabchef der Koreanischen Volksarmee, Armeegeneral Pak Jong Chon, und die Kader des ZK der PdAK.

KIM JONG UN informierte sich über die Einsatzbereitschaft der Kampfflugzeuge des Jagd- und Überfallflugzeug-Regiments und die Ausführung der Mission für die Abwehr der Territorialluft im westlichen Gebiet.

Er äußerte seine große Zufriedenheit damit, dass das Regiment mit dem glühenden Willen dazu, das Vertrauen der Partei und des Vaterlandes zu rechtfertigen, stets Heldentaten der Treue vollbringt und die Territorialluft im westlichen Gebiet des Vaterlandes zuverlässig verteidigt. Dann lobte er die Anstrengungen des Regiments und legte die programmatischen Aufgaben dar, die als Richtschnur für die weitere Verstärkung der Kampfkraft des Regiments gelten.

Fernsehbeitrag

Read More

Marschall KIM JONG UN leitete erneute Übung zum Schuss der Mittellangstreckenrakete „Hwasong 12“

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete erneut die Übung der strategischen ballistischen Mittelangstreckenrakete „Hwasong 12“ vor Ort an.

Diese Schussübung zielte darauf ab, die Kriegslust der USA, die in jüngster Zeit von der militärischen Gewaltanwendung gegen die DVR Korea faseln, niederzuhalten, die Leistungsfähigkeit für Durchführung der Angriffs- und Gegenangriffsoperationen dafür, mit unverzüglichen starken militärischen Aktionen zurückzuschlagen, und Behandlungsordnung des atomaren Sprengkörpers zu überprüfen und Operationsverfahren im realen Krieg festzustellen.

KIM JONG UN traf am Startplatz ein und erkundigte sich nach dem Plan zum Schuss der strategischen ballistischen Mittellangstreckenrakete „Hwasong 12“ und nach dessen Vorbereitungen. Dann erteilte er den Befehl zum Schuss.

Die abgeschossene ballistische Rakete flog die festgesetzte Flugbahn entlang über die japanische Insel Hokkaido und fiel exakt in das festgelegte Zielgewässer im Pazifischen Ozean.

KIM JONG UN meinte hochschätzend, diese Schussübung mit sehr großer Bedeutung bei der Vervollkommung der Kampfbereitschaft der strategischen Kräfte habe ihr Ziel erreicht und erfolgreich durchgeführt, und drückte seine große Zufriedenheit darüber aus.

Er sagte den anwesenden verantwortlichen Funktionären der Abteilung Verteidigungsindustrie beim ZK der PdAK und des Forschungsbereichs für Wehrwissenschaft, es sei unser endgültiges Ziel, durch praktisches Gleichgewicht der Kräfte mit den USA die USA-Machthaber dazu zu zwingen, blödsinniges Gerede von militärischer Auswahl gegenüber der DVR Korea und den anderen nicht mehr wagemutig zu machen. Man sollte die militärische Angriffsfähigkeit für atomaren Gegenschlag, dem die USA nicht gewachsen sein können, weiterhin qualitativ festigen und geradeaus vorwärtsstürmen.

Des Weiteren meinte er, die DVR Korea habe, wie in aller Welt anerkannt wurde, unter zig Jahre lang fortdauernden Sanktionen der UNO alles von jetzt erzielt, keinesfalls unter irgendeiner „Vergünstigung“ der UNO. Die Länder, die sich als Großmächte aufspielen und noch darauf erpicht sind, mit den Sanktionen der UNO die DVR Korea in die Knie zu zwingen, seien ja völlig ratlos.

Ferner betonte er, man solle den Großmachtchauvinisten klar zeigen, wie die DVRK trotz der unbeschränkten Sanktionen und Blockade das Ziel für Vervollkommnung der staatlichen Atomstreitkräfte erreicht. Man sei nahe am Endziel. Deswegen sollte man alle Kräfte des ganzen Staates dafür einsetzen und bis zum Schluss vorantreiben.

Fernsehnachricht über die Vorortanleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 3

Read More

Marschall KIM JONG UN leitete Übung zum Schuss der Mittellangstreckenrakete

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete die Übung der strategischen Streitkräfte der KVA zum Schuss der Mittellangstreckenrakete vor Ort an.

Für diese Übung wurden die Hwasong-Artillerietruppen der strategischen Streitkräfte der KVA, die dafür zuständig sind, den US-Militärbasen im pazifischen Operationsgebiet Schläge zu versetzen, und strategische ballistische Mittellangstreckenrakete vom Typ „Hwasong 12“ eingesetzt.

Wie weltweit bekannt, wurde diese Schussübung als ein Kettenglied der militärischen Demonstration gegen das gemeinsame Militärmanöver „Ulji Freedom Guardian“ durchgeführt, das trotz unserer Warnungen von großer Bedeutung und ebensolchem Gewicht schließlich gewaltsam inszeniert wurde.

Diese Übung wurde in Kombination von unerwartetem Truppenmanöver und Schlagversetzung durchgeführt, um im Notfall auf der Koreanischen Halbinsel die Bereitschaft unserer strategischen Streitkräfte zur sofortigen Gegenaktion zu beurteilen und zu überprüfen und ihre Feuerbereitschaft der neu ausgerüsteten Mittellangstreckenrakete festzustellen.

In der dunklen Morgenfrühe traf KIM JONG UN auf dem Schussplatz ein. Er blickte die Hwasong-Artilleristen an, die unverzüglich die Startrampe für Rakete „Hwasong 12“ manövrierten und den Schuss in Feuerstellung vorbereiteten, und sagte lobend, dass sie geschickt und genau die Vorbereitungen trafen.

Dann erkundigte sich er eingehend nach Schussplan, festgesetzte Flugbahn, Zielgewässer und den anderen und erteilte den Feuerbefehl.

Die gestartete ballistische Rakete flog die festgesetzte Flugbahn entlang über die Halbinsel Oshima und Kap Erimo auf der japanischen Insel Hokkaido und traf das festgelegte Zielgewässer auf dem nordpazifischen Ozean.

Diese Schussübung übte keine Wirkung auf die Sicherheit der umliegenden Staaten aus.

In der Übung wurde es eingeschätzt, dass die Raketenfeuerbereitschaft der Hwasong-Artillerietruppen der strategischen Streitkräfte und Kampffähigkeit der neu ausgerüsteten strategischen ballistischen Mittellangstreckenrakete einwandfrei sind.

KIM JONG UN drückte seine große Zufriedenheit mit erfolgreichem Schuss der Rakete aus.

Er meinte, diesmalige Übung in solcher Situation wie im realen Krieg sei die erste Aktion der Militäroperation der KVA auf dem Pazifischen Ozean und ein bedeutungsvolles Vorspiel für Niederhaltung der Insel Guam, des Vorpostens für Aggression. In der Zukunft sollten die Übungen zum Schuss der ballistischen Rakete mit dem Ziel auf den Pazifik des öfters vorgenommen und dadurch den Einsatz der ganzen Kraft für strategischen Kräfte, deren Gefechtsausbildung und Modernisierung aktiv beschleunigt werden.

Weiterhin meinte er mit Ernst, die USA hätten die Warnung der DVR Korea, ihre künftigen Handlungen zu verfolgen, mit gefährlicher Militärübung für Aggressionskrieg erwidert. Die heutige Übung der strategischen Streitkräfte sei nur ein Vorspiel der entschiedenen Gegenaktion zum gemeinsamen Militärmanöver der USA und ihren willfährigen Kräfte „Ulji Freedom Guardian“.

Er bemerkte nachhaltig, aus diesem Fall werde erneut eine Lehre gezogen, es sei notwendig, den USA, die sich von aktiver Maßnahme der DVRK abwenden und unverschämt handeln, nicht ritterlich durch Worte, sondern durch Taten entgegenzutreten. Wie erklärt wurde, werde die DVR Korea die Worte und Handlungen der USA weiterhin verfolgen und sich dementsprechend für künftige Aktion entscheiden.

Und er drückte seine große Erwartung und Überzeugung davon aus, dass die Offiziere und Soldaten der strategischen Streitkräfte gemäß den Erfordernissen der ernsthaften Lage die Kampfbereitschaft der Hwasong-Artillerietruppen weiterhin zu vervollkommnen und in voller Einsatzbereitschaft zum Entscheidungskampf sein werden, um die leistungsstarken ballistischen Raketen in beliebigem Zeitpunkt abzuschießen, und so die militärischen blödsinnigen Unternehmungen der US-Imperialisten und der ihnen willfährigen Kräfte niederhalten und die Sicherheit des Vaterlandes und das Glück des Volkes zuverlässig garantieren werden.

Fernsehnachricht der Vorortanleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Read More

Marschall KIM JONG UN wohnte Wettkampf der KVA-Sonderoperations-einheiten um den Fallschirmabsprung und Objektschlag 2017 bei

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete den „Wettkampf der KVA-Sonderoperationseinheiten um den Fallschirmabsprung und Objektschlag 2017“ an.

Der Wettkampf hatte zum Ziel, zwischen den Sonderoperationseinheiten und Leichttransportfliegertruppen die gemeinsame Führung zu verwirklichen und die Fähigkeiten zum Eindringen ins feindliche Hinterland, Objektschlag, dem scharfen Schüssen in den Gefechtssituationen, Anruf der Fliegertruppen durch die Schlageinheiten und Schlag der bewaffneten Hubschrauberstafette durch die Zielanzeige festzustellen, so die realen Möglichkeiten des operativen Kampfplans zu vervollkommnen und die Kampfhandlungsmethoden noch weiter einzuüben, damit im Notfall alle möglichen Sonderoperationsaufgaben vollauf erfüllt werden.

Auf der Beobachtungsstelle hörte sich KIM JONG UN den Bericht über den Plan des Wettkampfes an und erteilte den Befehl zum Beginn des Wettkampfes.

Er blickte die mutigen Kämpfer an, die sich hin und her bewegen und die feindlichen Objekte unter Feuer nehmen, und sagte in voller Freude, die Entschlüsse der Kommandeure seien richtig und die Kämpfer, die ihre Aufgaben selbstständig und aktiv erfüllen, seien wie die mutigen Tiger, die auf den Bergketten des südlichen Landesteils brüllen.

Er sah auch das scharfe Schießen der Kämpfer des der 525. Truppe der KVA unterstellten Sonderoperationsbataillons mit dem automatischen Gewehr an und schätzte sie hoch, dass sie treffsichere Schütze sind.

Er bemerkte, durch heutigen Wettkampf würde es mächtig demonstriert, dass sich unsere vertraute Kämpfer zu wahren Kämpfern, die mit den Krallen des Tigers von Paektu-Gebirge den ganzen südlichen Landesteil im Griff nehmen und in jede empfindliche Stelle der Feinde wie ein Blitz das Dolch stechen können, und die Kampfflieger zu mutigen roten Habichten, die die feindlichen Hauptstützpunkte völlig in Unordnung bringen können, zuverlässig vorbereitet haben, und schätzte den Erfolg des Wettkampfes hoch ein.

Er meinte in voller Aufregung, in der bedeutungsvollen Zeit, in der der 105. Geburtstag von KIM IL SUNG begangen wird, würde der diesmalige Wettkampf erfolgreich durchgeführt. KIM IL SUNG habe darauf hingewiesen, dass die Offiziere und Soldaten der KVA immer an die Vereinigung des Vaterlandes denken und weiterhin üben sollten, und seine ganze Kraft und Seele für die Vollendung der Kampfvorbereitung der Volksarmee eingesetzt. Die Erfolge in diesem Wettkampf sei gerade ein Geschenk der Loyalität, das die starke revolutionäre Paektusan-Armee für KIM IL SUNG bereitet hat.

Er gab dem der 525. Truppe der KVA unterstellten Sonderoperationsbataillon, das beim Wettkampf den 1. Platz belegte, den Feldstecher und das automatische Gewehr zum Andenken und ließ sich mit allen Teilnehmern am Wettkampf zur Erinnerung fotografieren.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2