Genosse KIM JONG UN besuchte den Welszuchtbetrieb Samchon

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte mit seiner Ehefrau Ri Sol Ju den Welszuchtbetrieb Samchon auf.

Bei seiner Rundgang durch verschiedene Orte des Betriebes, darunter Raum für die Erziehung anhand historischer und revolutionärer Gedenkmaterialien, Kabinett Entwicklungsgeschichte, Kabinett für Vermittlung der Wissenschaft und Technik, Dispatcherzentrale, Teiche im Freien, Aufzucht-Häuser für Rassewelse und junge Rassewelse, erkundigte er sich eingehend nach der Welszucht.

Read More

Genosse KIM JONG UN besichtigte die Lebensmittelfabrik Songdowon

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte mit seiner Ehefrau Ri Sol Ju den Lebensmittelbetrieb Songdowon auf.

Im Kabinett Entwicklungsgeschichte hörte er sich die Erläuterung an und besichtigte verschiedene Produktionsprozesse des Betriebes. Dabei erkundigte er sich eingehend nach technischen Ausrüstungen und Produktionszustand.

Er sah die verschiedenartigen Lebensmittel an, die an den Arbeitsstellen aus den Verarbeitungsanlagen ununterbrochen hergestellt wurden, und schätzte hoch ein, dass der Betrieb durch aktive Anstrengungen für Modernisierung der Produktionsprozesse und Verbesserung der Qualität von Produkten jährlich den Produktionsplan übererfüllt hatte und die Waren, die sich unter der Bevölkerung hohen Bedarfs und großer Beliebtheit erfreuen, in großem Maßstab herstellt.

Read More

Marschall KIM JONG UN besichtigte den Wehrdienstbeschädigten-betrieb Wonsan

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, besichtigte mit seiner Ehefrau Ri Sol Ju den Wehrdienstbeschädigtenbetrieb für Mappen Wonsan.

Beim Rundgang durch viele Orte des Betriebs erkundigte er sich eingehend nach der Produktion der Schulmappen.

Er bemerkte, das Vorhaben unserer Partei bestehe darin, unsere Kindern und Schüler mit den von uns hergestellten qualitätsgerechten Schulheften, -mappen, -artikeln und -uniformen zu versorgen, damit sie das patriotische Gefühl wahrnehmen können, von Kindheit an Unsriges für wertvoll zu betrachten und zu lieben. Und bot er, die Funktionäre und die Belegschaft der Mappenbetriebe des ganzen Landes sollen dafür alle Herzensgüte einsetzen und sich anstrengen, um mit mütterlichem Gefühl für ihre Kinder die Schulmappen qualitätsgerecht herzustellen, sei es auch nur eine Mappe.

Er meinte, man solle die Arbeit für die Erhöhung des technisch-fachlichen Niveaus der Belegschaft bevorzugen, bei allen Produktionstechnologien die Forderungen der technischen Vorschriften konsequent durchsetzen, zwischen den Mappenbetrieben den technischen Austausch zu aktivieren, so gegenseitig lernen und die Klugheit zusammensammeln sowie im Kampf für die Verbesserung der Qualität der Mappen die Aufschwünge und Erneuerungen vollbringen.

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte den Kosmetikbetrieb Sinuiju

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete mit seiner Ehefrau Ri Sol Ju die Arbeit des Kosmetikbetriebs Sinuiju vor Ort an.

Er besichtigte zuerst den Erziehungsraum mit den revolutionären historischen Materialien und das Kabinett Entwicklungsgeschichte.

Beim langen Rundgang durch den Betrieb, darunter die Abteilungen für Seifen, Grundkosmetika und Kosmetika, den Musterraum sowie die Ausstellung für Kosmetika mit Marke „Pomhyanggi“, erkundigte er sich eingehend nach der Produktion der Kosmetika und der Modernisierung des Betriebes.

Er schätzte hoch ein, dass in diesem Betrieb in kurzer Frist die Produktionstechnologien für Kosmetika, in denen die Automatisierung, Entkeimung und Entstaubung verwirklicht wurden, auf modernisierte Weise ausgestattet wurden.

Er würdigte, dieser Betrieb sei einer, der zur Entwicklung der Leichtindustrie des Landes großen Beitrag leistet, und die Funktionäre und Belegschaft des Betriebes entfalten den Kampf dafür, durch massenhafte technische Innovation die berühmten Produkte noch mehr herzustellen, und produzieren die qualitätsgerechten Kosmetika, die unser Volk gern sucht und zuallererst gern verbraucht, in großer Menge.

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte das Taedonggang-Fischrestaurant Pyongyang

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, besichtigte mit seiner Frau Ri Sol Ju das neu gebaute Taedonggang-Fischrestaurant Pyongyang.

Im Restaurant können verschiedenartige frische Edelfische gemäß dem Geschmack und der Neigung unseres Volkes sofort zubereitet und serviert werden, weil er über die Innenteiche für verschiedenartige Süßwasser- und Seefische, die Speiseräume in mannigfaltiger Form und Fertiggerichtverkaufsstände verfügt.

KIM JONG UN bemerkte, beim Lesen von Angaben betreffender Bereiche über den Restaurantbau habe er als ausgezeichnete Konstruktion und Bauausführung eingeschätzt. Tatsächlich sehe das Restaurant ja ohne Beanstandungen und einzigartig aus. Dann ließ er dieses Restaurant als das „Taedonggang-Fischrestaurant Pyongyang“ benennen.

 

Beim Rundgang durch das Restaurant, wo alle äußeren und inneren Elementen einzigartig, ordentlich und schön gebaut worden sind, war er damit sehr zufrieden, dass die Armeeangehörigen eine weitere gute Arbeit für das Volk geleistet hatten. Dann sagte er voller Freude, dass eine weitere Kundendienstleistungsbasis, die wie Restaurant Okryu Pyongyang repräsentiert, zur Welt gekommen ist.

Er äußerte, es sei notwendig, sich dafür anzustrengen, unserem Volk ein wohlhabenderes und glücklicheres Leben zu gewähren. Des Weiteren stellte er ausführliche Aufgaben bei der Betriebsführung und Dienstleistung des Restaurants.

Er meinte, das Volk werde darüber sehr froh sein, wenn es weiß, dass in einer idealen Stelle am Fluss Taedong eine weitere Kundendienstleistungsbasis errichtet wurde. Dann gab er die Hinweise bezüglich der Eröffnung des Restaurants.

Fernsehbericht über die Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte die Pharmafabrik Pyongyang

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete mit Ri Sol Ju die Pharmafabrik Pyongyang vor Ort an.

Er besichtigte den Raum für die Erziehung anhand historischer und revolutionärer Gedenkmaterialien und das Kabinett Entwicklungsgeschichte.

Beim Rundgang durch viele Orte vom Werk wie Abteilungen für Verpackungsmaterialien, Arzneimittel und Koryo-Medikamente erkundigte er sich eingehend nach der Produktion.

Er war damit zufrieden, dass zuallererst im Pharmaindustriebereich unseres Landes gemäß den Forderungen der Medikamentproduktions- und Qualitätskontrollnorm mit eigener Kraft und Technik das integrierte Produktionssystem einwandfrei eingeführt wurde.

Er meinte, es sei notwendig, das Pyongyanger Pharmawerk weiterhin modern auszubauen, um mehr Medikamente, wichtige materielle Basis für weitere Entfaltung wahrer Überlegenheit des volksverbundenen Gesundheitssystems in unserem Lande und ein Hauptmittel für therapeutische und prophylaktische Arbeit, an die Bevölkerung zu liefern. Dabei stellte er dementsprechende programmatische Aufgaben.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die hiesigen Funktionäre und Belegschaft gemäß dem Vorhaben der Partei der ihnen auferlegten Verantwortung und Pflicht gerecht und so dazu aktiv beitragen werden, die Vorzüge und Macht des sozialistischen Gesundheitssystems maximal zur Geltung zu bringen. Dann ließ er sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht über die Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Read More

Genosse KIM JONG UN wohnte Festbankett zum erfolgreichen Probeschuss der interkontinentalen ballistischen Rakete „Hwasong-14“ bei

Zum erfolgreichen Probeschuss der interkontinentalen ballistischen Rakete (ICBM) „Hwasong-14“ gaben am 10. Juli das Zentralkomitee und die Zentrale Militärkommission der PdAK ein großes Festbankett.

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN war dabei anwesend.

Eingeladen wurden dazu die Funktionäre, Wissenschaftler und Techniker im Bereich der Verteidigungswissenschaft, die zum erfolgreichen Probeschuss der interkontinentalen ballistischen Rakete „Hwasong-14“ beigetragen hatten.

Zugegen waren Kim Yong Nam, Hwang Pyong So, Pak Pong Ju und Choe Ryong Hae wie auch andere verantwortliche Partei-, Staats- und Armeefunktionäre.

Im Bankettsaal vom Mokran-Haus traf KIM JONG UN mit seiner Frau Ri Sol Ju ein und nahm zusammen mit Angehörigen, die zum erfolgreichen Probeschuss ICBM beigetragen hatten, eine Parade der Ehrenformation der Land-, See- und Luft- und Luftabwehrstreitkräfte der KVA sowie der Roten Arbeiter-und-Bauern-Wehr ab.

Es gab die Gratulationsrede von Hwang Pyong So.

Im Auftrag von KIM JONG UN gratulierte er von ganzem Herzen den Wehrwissenschaftlern dazu, durch die Vervollkommnung der ICBM von Juche-Korea, eines mächtigen Waffensystems der PdAK, den höchsten Stand bei der Stärkung der Nuklearstreitkräfte des Staates in einem Zug erreicht und die Autorität des ZK der Partei mit Todesverachtung verteidigt hatten.

Der Redner erwähnte wie folgt:

Mit der strategischen Entschlossenheit – die atomaren Erpressungen seitens der USA-Imperialismus, der in langer Zeit von über 70 Jahren unsere Nation bedroht, und allerlei Sanktionen gegen uns und den Druck auf sie nicht mehr fortdauern zu lassen und auf jeden Fall durch Vervollkommnung der ICBM, die auf die Führungsspitze der USA visiert, den geraden Kurs auf den endgültigen Sieg einzuleiten – habe KIM JONG UN trotz so vieler Arbeitsverpflichtungen wie Führung der Partei, Armee und Staatsangelegenheiten als Chefprojektor, Gesamthersteller und Politkommissar vom Kollektiv für die Entwicklung der ICBM von „Hwasong-14“ im ganzen Verlauf für die Herstellung dieses Waffensystems immer mit den Wehrwissenschafterlern und -technikern Freud und Leid geteilt.

Er fuhr fort:

Während der Entwicklung und Vervollkommnung der oben erwähnten ICBM wurde eine neue strategische Waffe entwickelt und geschaffen und kam zugleich zur Welt eine treue Kampfformation, das elite wissenschaftliche Kollektiv der PdAK, das dazu bereit ist, allerlei Hightech-Waffensystem, das das ZK der Partei verlangt, in kürzester Frist und perfekt zu entwickeln.

Er unterstrich, dass alle durch kontinuierliche Entwicklung des strategischen Waffensystems unserer Prägung und dessen quantitative und qualitative Stärkung das nukleare Waffenarsenal von Juche-Korea weiterhin festigen, so dem Feind ununterbrochen die Schläge versetzen, ohne ihm die kleinste Atempause zu gönnen, bis die USA und die ihnen hörigen Kräfte auf die Knie fallen und vor uns kapitulieren, und für den endgültigen Sieg unserer Revolution dynamisch kämpfen sollten.

Die Bankettteilnehmer hoben ihre Gläser auf das Wohlergehen KIM JONG UNs.

Beim Bankett gab es die Aufführung der Moranbong-Band.

Fernsehnachricht

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Marschall KIM JONG UN besuchte die Revolutionsschule Mangyongdae

170303-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-01-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ec%b5%9c%ea%b3%a0%eb%a0%b9%eb%8f%84%ec%9e%90-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte am 2. März 2017 zum bedeutsamen Tag der Aufforstung die Revolutionsschule Mangyongdae auf und pflanzte zusammen mit Schülern die Bäume an.

Als KIM JONG UN mit Ri Sol Ju in der Revolutionsschule ankam, brachen die Schüler und Lehrerschaft, die sich mit der Umpflanzung von Bäumen beschäftigten, voller Ruhm und Glück im stürmischen Jubel „Hurra!“ aus.

Im hell lächelnden Gesicht erwiderte er mit hoch erhobener Hand warmherzig ihre begeisterten Jubelrufe.

Er näherte sich den Schülern, die voller Begeisterung sind, fragte sie mit väterlicher Liebe freundlich, wie alt seien, welche Klasse besuchen und wie lernen und führen sie ihr Organisationsleben, indem er streichelnd über ihre Wange fuhr.

Er bemerkte, heute sei der bedeutsame Tag der Aufforstung, an dem KIM IL SUNG die erste Fackel der Bewegung zur Baumpflanzung angezündet hatte. Er sagte, er habe daran gedacht, wo solle er zu diesem sinnvollen Tag die Bäume anpflanzen, um unvergängliche patriotische Verdienste von KIM IL SUNG und KIM JONG IL, die um des Erstarkens und Gedeihens des Vaterlandes und des Glücks des Volkes willen zeitlebens alles eingesetzt hatten, für immer zu überliefern und unsere Armee und unser Volk flammende Vaterlandsliebe und Liebe zu ihrer engeren Heimat beherzigen zu lassen. Dabei seien in ihm die Antlitze der hiesigen Schüler aufgetaucht. Daher habe er diese Schule besucht.

Er sagte den Schülern, es sei möglich, die Rate der lebendigen Bäume zu gewährleisten, nur wenn die Bäume gemäß den wissenschaftlich-technischen Forderungen angepflanzt werden. Dann wies er nach einer Reihe und verständlich darauf hin, das A und O bei der Baumpflanzung bestehe darin, wie viel Bäume nicht anpflanzen, sondern wie viel lebendige Bäume existieren. Dabei pflanzte er die Bäume stundenlang an, von der Grubenaushebung und Wassergießen bis zum Erdefeststampfen.

170303-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-02-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ec%b5%9c%ea%b3%a0%eb%a0%b9%eb%8f%84%ec%9e%90-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99 170303-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-03-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ec%b5%9c%ea%b3%a0%eb%a0%b9%eb%8f%84%ec%9e%90-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99 170303-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-05-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ec%b5%9c%ea%b3%a0%eb%a0%b9%eb%8f%84%ec%9e%90-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99 170303-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-04-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ec%b5%9c%ea%b3%a0%eb%a0%b9%eb%8f%84%ec%9e%90-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99

Er sagte, diese Revolutionsschule sei die Schule von KIM IL SUNG und KIM JONG IL, deren Namen von ihren persönlichen Noten und Körperwärmen eingeprägt ist. In seinem Herzen gebe es immer die hiesigen Schüler. Es sei notwendig, sie in politisch-ideologischer, militärtechnischer und körperlicher Hinsicht zuverlässig vorzubereiten, damit sie den Stafettenstab unserer revolutionären Sache standhaft fortsetzen können. Dann stellte er programmatische Aufgaben, die bei der Bildung und Erziehung der Schüler und der Konservierung der Schule als Richtschnur gelten.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die hiesigen Schüler zuverlässig heranwachsen, wie es sich den Söhnen von Mangyongdae geziemt, und getreu der großen Sache der Songun-Revolution unserer Partei folgen werden. Dann ließ er sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

170303-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-06-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ec%b5%9c%ea%b3%a0%eb%a0%b9%eb%8f%84%ec%9e%90-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99 170303-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-07-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ec%b5%9c%ea%b3%a0%eb%a0%b9%eb%8f%84%ec%9e%90-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99 170303-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-09-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ec%b5%9c%ea%b3%a0%eb%a0%b9%eb%8f%84%ec%9e%90-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99 170303-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-08-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ec%b5%9c%ea%b3%a0%eb%a0%b9%eb%8f%84%ec%9e%90-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99 170303-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-10-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ec%b5%9c%ea%b3%a0%eb%a0%b9%eb%8f%84%ec%9e%90-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99 170303-rs-kim-jong-un-03-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ec%b5%9c%ea%b3%a0%eb%a0%b9%eb%8f%84%ec%9e%90-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99%ec%a7%80%ea%bb%98%ec%84%9c-%eb%a7%8c%ea%b2%bd 170303-rs-kim-jong-un-02-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ec%b5%9c%ea%b3%a0%eb%a0%b9%eb%8f%84%ec%9e%90-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99%ec%a7%80%ea%bb%98%ec%84%9c-%eb%a7%8c%ea%b2%bd 170303-rs-kim-jong-un-01-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ec%b5%9c%ea%b3%a0%eb%a0%b9%eb%8f%84%ec%9e%90-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99%ec%a7%80%ea%bb%98%ec%84%9c-%eb%a7%8c%ea%b2%bd 170303-rs-kim-jong-un-04-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ec%b5%9c%ea%b3%a0%eb%a0%b9%eb%8f%84%ec%9e%90-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99%ec%a7%80%ea%bb%98%ec%84%9c-%eb%a7%8c%ea%b2%bd

Marschall KIM JONG UN leitete Wettbewerb um Kampfflugtechnik der Flugkommandeure der Luft- und Luftabwehrstreitkräfte der KVA 2016 an

161204-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-marschall-kim-jong-un-leitete-wettbewerb-um-kampfflugtechnik-der-flugkommandeure-der-luft-und-luftabwehrstreitkraefte-der-kva-2

Der „Wettbewerb um Kampfflugtechnik der Flugkommandeure der Luft- und Luftabwehrstreitkräfte der KVA 2016“ fand feierlich statt.

Der hochverehrte Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, sah diesen Wettbewerb an.

Um 9 Uhr stellte er sich mitten in Begrüßungsklängen mit Ri Sol Ju auf dem Flugplatz ein.

Ihm erwies der Kommandeur der Ehrenformation der Land-, See-, Luft- und Luftabwehrstreitkräfte der KVA und Roten Arbeiter-und-Bauern-Wehr die Ehrenbezeigung.

Er schritt die obigen Paradekolonnen ab.

161204-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-marschall-kim-jong-un-leitete-wettbewerb-um-kampfflugtechnik-der-flugkommandeure-der-luft-und-luftabwehrstreitkraefte-der-kva-2

In Widerspiegelung der einmütigen Treuergebenheit aller Offiziere und Soldaten der Volksarmee überreichten ihm die Kampfpiloten der Luft- und Luftabwehrstreitkräfte der KVA.

Er erwiderte mit Handbewegung warmherzig die begeisterten Jubelrufe.

Die Eröffnungsrede hielt der Befehlshaber der Luft- und Luftabwehrstreitkräfte der KVA.

161204-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-marschall-kim-jong-un-leitete-wettbewerb-um-kampfflugtechnik-der-flugkommandeure-der-luft-und-luftabwehrstreitkraefte-der-kva-2 161204-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-marschall-kim-jong-un-leitete-wettbewerb-um-kampfflugtechnik-der-flugkommandeure-der-luft-und-luftabwehrstreitkraefte-der-kva-2

KIM JONG UN gab den Flugkommandeuren und Kampfpiloten, die sich vor der Beobachtungsstelle auf der Tribüne stellten, den Befehl zum Abflug.

Der Wettbewerb wurde in Gruppen von Jagd- und Leichtflugzeugen eingeteilt durchgeführt.

Er schaute dem erregten und erhitzten Wettbewerb der Flugkommandeure und Kampfpiloten zu und drückte seine Zufriedenheit mit ihrer hohen Flugtechnik aus. Dann meinte er, man sollte durch Stärkung der Flugübungen alle Piloten darauf vorbereiten, in allen ungünstigen Bedingungen ihre Kampfaufgaben ausgezeichnet zu erfüllen.

161204-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-marschall-kim-jong-un-leitete-wettbewerb-um-kampfflugtechnik-der-flugkommandeure-der-luft-und-luftabwehrstreitkraefte-der-kva-2 161204-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-marschall-kim-jong-un-leitete-wettbewerb-um-kampfflugtechnik-der-flugkommandeure-der-luft-und-luftabwehrstreitkraefte-der-kva-2 161204-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-marschall-kim-jong-un-leitete-wettbewerb-um-kampfflugtechnik-der-flugkommandeure-der-luft-und-luftabwehrstreitkraefte-der-kva-2 161204-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-marschall-kim-jong-un-leitete-wettbewerb-um-kampfflugtechnik-der-flugkommandeure-der-luft-und-luftabwehrstreitkraefte-der-kva-2

Ferner ordnete er an, alle Flugkommandeure und Kampfpiloten der Luftstreitkräfte sollten auch weiterhin aufgrund der Erfolge und Erfahrungen aus diesem Wettbewerb in dem heißen Sturm der Gefechtsübung vom Paektusan die Qualität der Flugübungen ununterbrochen erhöhen und diese Übungen normalisieren, zum Lebensbedürfnis und -gewohnheit machen.

Es gab Preisverleihung.

Hwang Pyong So, Leiter der Politischen Hauptverwaltung der KVA, veröffentlichte die Rangfolge beim Wettbewerb, und Ri Myong Su, Generalstabchef der KVA, verlieh den gewonnenen Einheiten und Piloten Pokale, Medaillen und Preisurkunden.

KIM JONG UN traf sich mit den Flugkommandeuren und Kampfpiloten, die den ersten Platz im Wettbewerb errangen, und munterte sie warmherzig auf und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

161204-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-marschall-kim-jong-un-leitete-wettbewerb-um-kampfflugtechnik-der-flugkommandeure-der-luft-und-luftabwehrstreitkraefte-der-kva-2

Read More