Marschall KIM JONG UN: Verhandlung am 2. Tag während des 2. DVRK-USA-Gipfeltreffens

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, traf sich am 28. Februar wiederholt mit dem USA-Präsidenten Donald J. Trump und führte mit ihm Gespräch.

KIM JONG UN traf ab 9 Uhr Ortszeit im Hotel Metropole in der Stadt Hanoi, Ort für das DVRK-USA-Gipfeltreffen, wiederholt mit dem USA-Präsidenten Donald J. Trump, und beide Spitzenpolitiker verhandelten miteinander separat und gemeinsam mit den Mitarbeitern.

Bei oben genannten Verhandlungen schätzten beide Staatsoberhäupter hoch ein, dass auf der historischen Route für die Ausführung der Gemeinsamen Erklärung in Singapur aufmerksam beachtenswerte Fortschritte erzielt wurden. Dabei tauschten sie konstruktive und offenherzige Meinungen über praktische Fragen bei der Einleitung eines neuen Zeitalters für die Verbesserung der DVRK-USA-Beziehungen auf deren Grundlage aus.

Die gesamte Reise des hochverehrten Marschalls KIM JONG UN ist hier als Dokumentarfilm zu sehen. Read More

Marschall KIM JONG UN traf sich mit mit dem USA-Präsidenten Donald J. Trump

Dank starkem Wunsch, unternehmungsfreudigen Anstrengungen und außergewöhnlichen Entschiedenheiten der Spitzenpolitiker der DVR Korea und der USA – der Spirale gegenseitiger Konfrontation und Feindschaft ein Ende zu setzen und dem neu angebrochenen Zeitalter von Frieden und Gedeihen zu folgen – wurde in Hanoi das historische 2. DVRK-USA-Gipfeltreffen begonnen.

Vor diesem Gipfeltreffen, das einen großen Beitrag zum Frieden und Gedeihen auf der Koreanischen Halbinsel, in der Region und der Welt leisten wird, ist das Augenmerk der Welt auf Hanoi konzentriert. In solcher Atmosphäre gab es am 27. Februar 2019 um 18, 30 Uhr Ortzeit das historische 2. Treffen, freudige Einzelunterhaltungen und das Diner der Spitzenpolitiker beider Staaten, der DVR Korea und der USA.

Vor dem Hotel Melia, dem Aufenthaltsort vom hochverehrten Obersten Führer Marschall KIM JONG UN, stand eine dichte Menschenmauer aus Journalisten für die Berichterstattung über dieses epochale Treffen, Hanoiern und Touristen.

Eskortiert von Geleitschutzwagen erreichte der Dienstwagen von KIM JONG UN das Hotel Metropole, den Treffpunkt mit dem USA-Präsidenten.

Die gesamte Reise des hochverehrten Marschalls KIM JONG UN ist hier als Dokumentarfilm zu sehen. Read More

Genosse KIM JONG UN traf erneut Xi Jinping

Das erneute Treffen mit Xi Jinping

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN traf sich am 20. Juni im Diaoyutai-Staatsgästehaus erneut mit Xi Jinping.

Auf dem Gelände dieses Staatsgästehauses steht eine vom Präsidenten KIM IL SUNG am 2. Oktober 1959 angepflanzte, grüne Rotfichte, die auch heute von der schönen Geschichte der Freundschaft zwischen Korea und China zeugt.

Mit außergewöhnlicher Gastfreundschaft trafen Xi Jinping und seine Ehefrau Peng Liyuan erneut KIM JONG UN und seine Ehefrau Ri Sol Ju in diesem bedeutungsvollen Ort und ließen ihnen besondere Gastfreundschaft gewähren.

Am 20. Juni vormittags trafen sich die Gäste mit den Gastgebern abermals zusammen.

Die Gäste wechselten mit Gastgebern warmherzige Grüße und sprachen ihnen ihren herzlichen Dank dafür aus, an jenem Tag erneut das außergewöhnliche Treffen zu bereiten.

Vor dem Mittagsmahl gab es ein Vieraugengespräch zwischen beiden Spitzenpolitikern.

Bei diesem Gespräch tauschten die obersten Führer der beiden Länder tiefgründige Meinungen über gegenwärtige Lage und dringliche internationale Fragen aus und besprachen die Themen dafür, in der neuen Lage das strategisch-taktische Zusammenwirken der beiden Parteien und Länder weiterhin zu aktivieren.

Read More

Genosse KIM JONG UN reiste erneut in die VR China

Abflug für den Chinabesuch

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, besucht vom 19/20. Juni Juche 107 (2018) die Volksrepublik China.

Vormittags am 19. Juni kam er mit seiner Frau Ri Sol Ju auf den Pyongyanger Internationalen Flughafen, um die VR China zu besuchen.

Vor Ort gab es dementsprechende Zeremonie.

KIM JONG UN wurde von den Mitgliedern des Politbüros beim ZK der PdAK herzlich verabschiedet.

Er begrüßte die Kader mit Händedruck und bestieg sein Dienstflugzeug.

Mit herzlichen Grüßen der Partei- und Regierungskader flog um 9:20 Uhr sein Dienstflugzeug aus dem Pyongyanger Internationalen Flughafen ab.

Read More

Genosse KIM JONG UN traf sich wieder mit Xi Jinping

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK und Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea, besuchte vom 7. bis 8. Mai 2018 die Stadt Dalian (VR China) und kam erneut zum Treffen mit Xi Jinping, Generalsekretär des ZK der KPCh und Präsidenten der VR China.

In der Atmosphäre, in der eine in der Geschichte der Freundschaft zwischen beiden Parteien und Ländern, der DVR Korea und der VR China, bemerkenswerte neue Blütezeit eingeleitet wird, gab es in der Stadt Dalian der Provinz Liaoning bedeutsame Begegnung und Verhandlung zwischen den obersten Führern beider Länder.

Am 7. Mai vormittags verließ der oberste Führer KIM JONG UN mit seinem Dienstflugzeug Pyongyang.

Ihn begleiteten Ri Su Yong und Kim Yong Chol, Mitglieder des Präsidiums des Politbüros des ZK der PdAK und Vizevorsitzende des ZK der PdAK, Ri Yong Ho, Mitglied des Politbüros des ZK der PdAK und Außenminister der DVR Korea, Kim Yo Jong, Kandidatin des Präsidiums des Politbüros des ZK der PdAK und Erste Vizeabteilungsleiterin des ZK der PdAK, Vizeaußenministerin Choe Son Hui und andere Mitglieder des ZK der PdAK und des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea.

Um den Gast zu empfangen, waren auf dem Flughafen Wang Huning, Mitglied des Ständigen Ausschusses des Politbüros beim ZK der KPCh und Sekretär vom Sekretariat des ZK der KPCh, Wang Yi, Mitglied des Staatsrates der VR China und Außenminister der VR China, Song Tao, Abteilungsleiter für Auswärtige Verbindungen beim ZK der KPCh, Chen Qiufa, Sekretär des Provinzparteikomitees Liaoning, Tan Zuojun, Sekretär des Stadtparteikomitees Dalian.

Mittags um 12 Uhr Ortszeit landete das Dienstflugzeug auf dem Internationalen Flughafen Dalian.

KIM JONG UN tauschte mit den Kadern der Zentrale und des örtlichen Gebiets freudig Händedruck und freundliche Grüße mit ihnen.

Read More

Erklärung des Vorsitzenden des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, veröffentlichte im Gebäude des ZK der Partei am 21. September Juche 106 (2017) in Bezug auf die Rede des US-Präsidenten auf der UNO-Vollversammlung die Erklärung des Vorsitzenden des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea:

Unter den ernsthaften Umständen, unter denen sich zurzeit die Lage auf der Koreanischen Halbinsel beispiellos verschärft und Stunde um Stunde in eine Krise galoppiert, in der jederzeit ein Krieg auszubrechen droht, hielt der Machthaber der USA auf der Bühne der UNO erstmals eine Rede. Der Inhalt seiner Rede weckt weltweites Interesse.

Ich habe gewissermaßen vermutet, dass der so genannte US-Präsident auf dem weltgrößten offiziellen diplomatischen Schauplatz eine förmliche und vorbereitete Ansprache halten würde, die sich einigermaßen von seinen bisherigen im Büro improvisierten bedenkenlosen Bemerkungen unterscheidet.

Aber er führte beispiellos gemeine wahnsinnige Reden wie „totale Zerstörung“ unseres Staates, die bei keinem der bisherigen US-Präsidenten zu hören waren, geschweige denn überzeugende Worte, die sowieso zur Entspannung helfen können.

Ein verängstigter Hund bellt noch lauter.

Ich rate Trump, bei einer Ansprache vor der Welt passende Wörter überlegt zu wählen und in Rücksicht auf sein Gegenüber zu sagen.

Auf der Bühne der UNO schwatzte er frei vom Rahmen der Drohung mit Wechsel unserer Regierung oder Systemumsturz offen den inhumanen Willen, einen souveränen Staat völlig zu vernichten. Sein schamloser Wahnsinn lässt sogar normale Menschen Vernunft und Fassung verlieren.

Ich erinnere mich heute wieder daran, dass man während der Präsidentschaftswahl in den USA Trump als „politischen Laien“ und „politischen Ketzer“ verspottete.

Nachdem er das Präsidentenamt bekleidet hat, bedroht und erpresst er alle Länder der Welt und bringt die Welt wie nie zuvor in Unruhe. Er ist als Inhaber der obersten Kommandogewalt über die Streitkräfte eines Landes ungeeignet und zweifellos nicht ein Politiker, sondern ein Rowdy und Gangster, der gern mit Feuer spielen mag.

Die Anmerkungen des Machthabers der USA, der durch unverhohlene Meinungsäußerungen die Alternative der USA erläutert hat, haben mich nicht eingeschüchtert oder gestoppt, sondern bestätigt, dass der von mir gewählte Weg richtig war und ich diesen Weg unentwegt beschreiten soll.

Weil Trump vor aller Welt mich und die Existenz unseres Staates selbst verneint und beleidigt und die beispiellos berüchtigtste Kriegserklärung zur Vernichtung unserer Republik abgegeben hat, werden wir auch dementsprechend die Einleitung der in der Geschichte härtesten Gegenmaßnahme ernsthaft erwägen.

Es ist das Beste, dem alten Knacker, der nichts kapiert und schwätzt, wie ihm der Schnabel gewachsen ist, Taten zu zeigen.

Als Repräsentant der DVR Korea werde ich auf Würde und Ehre unseres Staates und unseres Volkes sowie auf alles von mir selbst dem Inhaber der Kommandogewalt der USA, der unserer Republik Ausrottung androhte, auf alle Fälle die schmählichen Reden heimzahlen.

Das sind keine rhetorischen Figuren, die Trump gern gebraucht.

Ich denke nach, mit welcher schweren Gegenreaktion von uns Trump rechnet, der dermaßen ungeheuerliche Worte ausgespuckt hat.

Egal, was Trump dabei gedacht hat, wird er noch schlimmere Konsequenzen sehen.

Ich werde auf alle Fälle den alten Verrückten der USA unbedingt mit Feuer behandeln.

21. September Juche 106 (2017)

KIM JONG UN

Fernsehnachrichten Teil 1

Fernsehnachrichten Teil 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun