KIM JONG UN begutachtete die Busse von neuen Typen

Fernsehbericht

Der hochverehrte Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzende für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea,
Genosse KIM JONG UN, sah sich die neu gebauten Busse an.

Der Staatschef, der immer große Aufmerksamkeit auf den Personenverkehr in der Hauptstadt richtet, entwarf während der 2. Plenartagung des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas in der 8. Wahlperiode eine grandiose Konzeption dazu, eine entscheidende Maßnahme zur Lösung der Verkehrsfrage der Bewohner der Stadt Pyongyang zu ergreifen, und beriet ausführlich die Frage für die Entwicklung des Verkehrsnetzes in der Hauptstadt.

Gemäß der von KIM JONG UN gestellten Aufgabe bauten die Belegschaften des Kombinats für Personenverkehr der Stadt Pyongyang und des Buswerkes Pyongyang in kurzer Zeit einen Passagierbus und einen zweistöckigen Bus von neuen Typen und informierten das Zentralkomitee der Partei darüber.

Genosse KIM JONG UN begutachtete mit den Kadern der Partei und der Regierung, darunter Jo Yong Won, Kim Tok Hun, Jong Sang Hak, Ri Il Hwan, O Su Yong, Choe Sang Gon und Kim Jae Ryong, und dem verantwortlichen Sekretär des Stadtparteikomitees Pyongyang, Kim Yong Hwan, vor dem Gebäude des Zentralkomitees der Partei die neuen Busse.

Er stieg in die Busse, machte sich mit ihren technischen Besonderheiten gründlich vertraut und sprach dabei: Es ist schön, dass sich die Stadt Pyongyang dazu entschlossen hat, gestützt auf eigene technische Kräfte und Produktionsbasis die Busse zu bauen und dadurch die Frage über Personenverkehrsmittel zu lösen. Die Partei wird es aktiv unterstützen. Man soll die Busse, die mit der Landschaft der Stadt schön harmonieren und den Fahrgästen alle Bequemlichkeiten gewährleisten, in Serie produzieren.

Er fuhr fort: Die gespannte Frage des Personenverkehrs in der Hauptstadt zu lösen und den bequemen Verkehr der Hauptstädter maximal zu sichern, ist eine Grundfrage für die Verwaltung der Hauptstadt und ist von großer Bedeutung dafür, der Bevölkerung bessere soziale und kulturelle Lebensbedingungen zu gewährleisten.

Staatschef KIM JONG UN erkundigte sich nach den Fragen für den Bau der Busse, setzte die jährlichen Produktionsziele fest und traf die Maßnahmen zu deren Erreichung.

KIM JONG UN leitete 1. erweiterte Sitzung der Zentralen Militärkommission der PdAK in der 8. Wahlperiode

Fernsehbericht

Am 24. Februar fand im Hauptgebäude des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas die 1. erweiterte Sitzung der Zentralen Militärkommission der Partei der Arbeit Koreas in der 8. Wahlperiode statt.

Der hochverehrte Genosse KIM JONG UN, Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzender für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea, leitete die erweiterte Sitzung.

Daran nahmen teil der stellvertretende Vorsitzende der Zentralen Militärkommission der PdAK, Ri Pyong Chol, die Mitglieder der Kommission, die Befehlshaber der Teilstreitkräfte und der Armeekorps der Koreanischen Volksarmee, die Exekutivmitglieder des Parteikomitees der Volksarmee, die Kommandeure einiger bewaffneten Organe und die stellvertretenden Leiter der zuständigen Abteilungen des ZK der PdAK.

Auf der erweiterten Sitzung wurden einige Fehler bei militärpolitischen Tätigkeiten und moralischem Leben der Kommandeure der Volksarmee erwähnt und die Frage für die konsequente Schaffung der revolutionären moralischen Disziplin in der Volksarmee besprochen.

Der Generalsekretär KIM JONG UN sprach, die Herstellung der revolutionären moralischen Disziplin in der Volksarmee sei nicht einfach eine praktische Sache, sondern eine Schicksalsfrage, von der die Existenz oder der Untergang der Volksarmee sowie der Erfolg oder der Misserfolg beim Armeeaufbau und der militärischen Tätigkeit abhängen. Für die Lösung dieser wichtigen Frage solle man vor allem die Erziehung und Kontrolle dazu verstärken, das politische Bewusstsein und die moralische Anschauung der Kommandeure der Volksarmee der neuen Generation in Ordnung zu bringen. Read More

Marschall KIM JONG UN leitete 4. erweiterte Tagung der Zentralen Militärkommission der PdAK in der 7. Wahlperiode

Die 4. erweiterte Tagung der Zentralen Militärkommission der Partei der Arbeit Koreas in der 7. Wahlperiode fand statt.

Der hochverehrte Vorsitzende der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzende der Zentralen Militärkommission der PdAK, KIM JONG UN, führte auf der Tagung den Vorsitz.

An der Tagung beteiligten sich die Mitglieder der Zentralen Militärkommission der Partei der Arbeit Koreas, die Mitglieder des Exekutivausschusses des Parteikomitees der Koreanischen Volksarmee, die Befehlshaber und die Politkommissare der Teilstreitkräfte und der Korps, die Kommandeure der bewaffneten Organe aller Ebenen einschließlich des Ministeriums für Staatssicherheit, des Ministeriums für Volkssicherheit und der Schutzkommandantur sowie die stellvertretenden Leiter der bedeutenden Abteilungen des Zentralkomitees der PdAK.

Auf der 4. erweiterten Tagung der Zentralen Militärkommission der PdAK in der 7. Wahlperiode wurden die wichtigen militärischen und organisatorisch-politischen Maßnahmen dazu erforscht und besprochen, angesichts der entstandenen innen- und außenpolitischen Lage in der bedeutsamen Zeit der Entwicklung der koreanischen Revolution, von den notwendigen Forderungen für die weitere Verstärkung der staatlichen Wehrkraft und der Kriegsabschreckungskraft ausgehend, einen neuen Aufschwung der gesamten Streitkräfte der DVRK in politisch-ideologischer und militärtechnischer Hinsicht herbeizuführen, damit die politische Stabilität und Souveränität des Landes ehern verteidigt und die kontinuierlichen großen und kleinen militärischen Drohungen von feindseligen Kräften zuverlässig gehemmt werden können. Es wurde auch die organisatorische Frage behandelt.

Fernsehbericht

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte die Fabrik für medizinische Geräte Myohyangsan

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVRK, besuchte die Fabrik für medizinische Geräte Myohyangsan, die neu rekonstruiert wird.

Ihn begleiteten die Kader des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas Kim Yo Jong, Jo Yong Won, Ri Jong Nam, Hong Yong Song, Hyon Song Wol und Jang Song Ho, der Vorsitzende des Bezirkskomitees Jagang der PdAK, Kang Pong Hun, und der Abteilungsleiter des Komitees für Staatsangelegenheiten, Ma Won Chun.

Beim Rundgang durch die Fabrik informierte sich KIM JONG UN ausführlich über deren Rekonstruktion und Modernisierung.

Beim Blick auf die Fabrik für medizinische Geräte Myohyangsan fragte er mit einem hellen Lächeln, ob es wirklich die Fabrik sei, die er im letzten Jahr besichtigt habe, und meinte voller Freude: Das Innere und das Äußere der Fabrik seien herrlich gestaltet worden, was der vorbildlichen Fabrik im Bereich Medizin gebühre. Er sehe schöne Architektur und saubere Umwelt. Auch die Gebäude seien gut verteilt worden. In den Hinsichten auf die architektonische Schönheit und die Technik sei es perfekt. Die Fabrik habe ein völlig neues Aussehen angenommen.

Er schätzte es hoch, dass sie in eine Hightech-Fabrik verwandelt worden ist, die verschiedene leistungsstarke medizinische Geräte, die in den Krankenhäusern dringend nötig sind, in großen Mengen herstellen kann.

Fernsehbericht

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte das Maschinenbaukombinat Phyongnam

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVR Korea, leitete die Arbeit des Maschinenbaukombinats Phyongnam vor Ort an.

Beim Rundgang durch viele Orte wie Erziehungsraum mit den revolutionären und historischen Materialien, Abteilung für Generalmontage, Halle für Verarbeitung, Abteilung für Kesselbau und Presse und die anderen erkundigte er sich dabei eingehend nach der Sanierung und Modernisierung in der ersten Etappe und der gegenwärtigen Produktion.

Er wies darauf hin, alle Produktionstechnologien sollen völlig automatisiert und mit Fließband versehen werden, wodurch die Geschwindigkeit der Verarbeitung der Produkte und der Montage verbessert und die Maschinen in großer Menge erzeugt werden sollen.

Er fuhr fort, die Folge der Modernisierung des Kombinats solle bei der Qualität der Produkte zum Ausdruck gebracht werden. Es solle auch die Arbeit rege organisieren, die Facharbeiter zu qualifizieren, da die Anlagen der Abteilung für Verarbeitung modernisiert wurden, womit die Qualität der Verarbeitungsprodukte auffallend verbessert wird. Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte ein Viehzuchtkombinat in der Region Ungok

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte das Viehzuchtfarmkombinat in der Region Ungok auf.

Zuerst besichtigte er das Forschungsinstitut für Hochzucht beim Farmkombinat.

Dabei erkundigte er sich nach der Erfüllung der bei seiner Vor-Ort-Anleitung am 5. August 2012 gestellten Aufgaben über Verstärkung der materiell-technischen Grundlage des Forschungsinstituts und nach den jüngsten Forschungsarbeiten.

Dabei meinte er, durch Verwissenschaftlichung der Rassenzucht, Aufzucht und Pflege und Erhöhung des Niveaus der Modernisierung sollte sich das Land in die Reihe der bei der Viehwirtschaft fortgeschrittenen Länder stellen. Dafür sollte man vor allen anderen die Forschungen dafür vertiefen, die Degradation der derzeit gezüchteten Haustiere zu verhindern.

Dann erkundigte er sich eingehend nach den ertragreichen Futterpflanzen, die im Forschungsinstitut versuchsweise angebaut wurden.

Read More

Genosse KIM JONG UN besichtigte den neuen Trolleybus und die Straßenbahn neuen Typs

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, erkundigte sich nach dem Trolleybus und der Tram, welche in Pyongyanger Trolleybusfabrik und Busreparaturbetrieb neu hergestellt wurden.

Zuerst suchte er die Pyongyanger Trolleybusfabrik auf und informierte sich über die Produktion des Trolleybusses neuen Typs.

In der Montage-Abteilung sah er den hier hergestellten Trolleybus neuen Typs an.

Dabei meinte er hoch einschätzend, der Trolleybus sei einwandfrei ausgezeichnet gebaut worden. Im Vergleich zu vor einem halben Jahr sei die Qualität des Trolleybusses vortrefflich verbessert worden.

Und er drückte seine Zufriedenheit damit aus, dass die Funktionäre und Belegschaft der Fabrik ihre Arbeitsstelle sorgfältig pflegten, die Produktionsanlagen einwandfrei warteten und die Produktion und das Management gut durchführten.

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte die Schiffswerft Chongjin

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete die Arbeit der Werft Chongjin vor Ort an.

Zuerst besichtigte er das Kabinett für die Erziehung mit revolutionären historischen Gegenständen.

Bei der Rundgang durch verschiedene Produktionsprozesse wie Abteilung für Ankerkette, in der KIM IL SUNG und KIM JONG IL gewesen war, und die Stelle für Schiffbau und erkundigte sich eingehend nach der gesamten Lage der Werft.

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte die Textilfabrik Sinuiju

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete die Textilfabrik Sinuiju vor Ort an.

Er besichtigte den Raum für Erziehung mit den revolutionären historischen Materialien und das Kabinett Entwicklungsgeschichte.

Beim Rundgang durch viele Orte der Farbik erkundigte er sich eingehend nach der Produktion und Betriebsführung.

Er sagte, ohne Vorhaben, gestützt auf die Wissenschaft und Technik die Produktion zu normalisieren, beklage sich der Betrieb nur über Materialien, Geldmittel und Arbeitskräfte, richte auf die Arbeit für Wissenschaft und Technik keine gebührende Aufmerksamkeit und setze alle Maschinen und Einrichtungen nicht in Betrieb. Schließlich sei auch ihr Modernisierungsniveau niedrig.

Er meinte, epochale Entwicklung der Textilindustrie sei von wichtiger Bedeutung bei der Schlagung der Bresche zur Verbesserung des Volkslebens, und legte er ausführlich Aufgaben und Wege zur modernen Rekonstruktion dieser Fabrik gemäß den Erfordernissen der gegenwärtigen Epoche dar.

Er sagte, dass die hiesigen Funktionäre und Arbeiter bis zum nächsten Jahr, dem 60.Gründungsjahr der Fabrik, die Verwissenschaftlichung und Modernisierung von Produktionsprozessen realisieren und zugleich die Produktionsgebäude und das Innere und Äußere der Fabrik modern rekonstruieren und ausgestalten sollten, damit es voller Stolz ausgewertet werden kann, dass diese Fabrik unter der Führung der großen Partei zur großen Textilfabrik für aktiven Beitrag zur Verbesserung des Volkslebens weiterentwickelt wird.

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte das Chemiefaserwerk Sinuiju

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete die Arbeit des Chemiefaserwerks Sinuiju vor Ort an.

Nach der Besichtigung des Kabinetts für die Erziehung mit historischen revolutionären Gegenständen erkundigte er sich nach der Produktion in der Papierherstellungsabteilung.

Er informierte sich über die Rekonstruktion und Modernisierung des Werkes. Dabei wies er die auftretenden Abweichungen nach und gab wertvolle Hinweise dafür, das Werk anzukurbeln.

 

Dann wies er mit Ernst darauf hin, dass sich die Funktionäre darum nicht intensiv bemühten, die Rekonstruktion und Modernisierung der Papierproduktionstechnologie so schnell wie möglich zu beenden, und ihrer Verantwortung und Rolle nicht gerecht wurden.

Außerdem bemerkte er, dass die verantwortlichen Funktionäre des Kabinetts und des Ministeriums für Chemieindustrie sowie das Bezirksparteikomitee die wichtige Arbeit, Modernisierung des Werkes für normale Produktion, zwar in den Arbeitsplan eingetragen, aber diese Arbeit nur dem Werk überlassen, keine Aufmerksamkeit darauf gerichtet und sich ins Werk nicht oft begeben sowie richtige Anleitung und Kontrolle nicht unternommen hatten. Des Weiteren sagte er, er könne dabei die Ursache dafür erkennen, dass der Bereich Chemieindustrie einige Jahre lang nicht angekurbelt worden ist und nur mit leeren Worten gedroschen hat. Er sei in großer Sorge um das Vermögen des Kabinetts für die Leitung der wirtschaftlichen Arbeiten und die Sachlage der Chemieindustrie. Es sei sehr ernsthaft.

Danach stellte er die Aufgaben und Wege dazu, das Chemiefaserwerk durch Rekonstruktion und Modernisierung das Werk so ausgezeichnet auszugestalten, wie es der  Einheit  geziemt,  die  von  unvergänglichen  Führungsverdiensten  von  KIM  IL  SUNG und KIM JONG IL zeugt, und mit Schilf als Hauptrohstoff die Papierproduktion umfassend durchzuführen.

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Read More