Genosse KIM JONG UN besichtigte den Mineralwasserbetrieb Kangso

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete den Mineralwasserbetrieb Kangso vor Ort an.

Vor dem Gesamtansichts- und dem Produktionsprozessplan des Betriebs hörte er sich Erläuterungen an, besichtigte den historischen Gedenkstein der Vor-Ort-Anleitungen durch die Geistesgröße vom Paektu, den Raum für die Erziehung anhand historischer und revolutionärer Gedenkmaterialien, das Kabinett Entwicklungsgeschichte.

Dann erkundigte er sich beim Rundgang durch Dispatcherzentrale, verschiedene Produktionsbrigaden, Warenausstellungsraum, Rohwasser und Raum für Vermittlung der Wissenschaft und Technik eingehend nach der Produktion und Betriebstätigkeit.

Er meinte, bei Volksgesundheitsschutz und -förderung seien die Aufgabe und Rolle dieses Betriebes sehr wichtig. Dabei stellte er der Fabrik programmatische Aufgaben dafür, die Mineralwasserproduktion zu steigern, zugleich dementsprechende Qualität beträchtlich zu verbessern, die Modernisierung, Verwissenschaftlichung und Automatisierung der Fabrik auf hohem Niveau weiterhin und dynamisch voranzubringen, gemäß zunehmenden Produktionsmengen die Frage bezüglich der Verpackungsbehälter vollauf zu lösen und auf die Schaffung des hygienisch-kulturellen Milieus immer große Aufmerksamkeit unter der Bedingung zu richten, dass in der Farbik das Mineralwasser für das Volk produziert wird.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die hiesige Belegschaft das gesundheitsfördernde und berühmte Mineralwasser Kangso in großer Menge produzieren und so unsere Bevölkerung damit noch mehr liefern wird. Dann ließ er sich mit ihr zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Genosse KIM JONG UN leitete die Arbeiten mehrerer Bereiche im Kreis Samjiyon vor Ort an

161128-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-leitete-die-arbeiten-mehrerer-bereiche-im-kreis-samjiyon-vor-ort-an-03-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98

Der hochverehrte Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete die Arbeiten der verschiedenen Bereiche im Kreis Samjiyon vor Ort an.

Zuerst verneigte er sich voller Ehrerbietung mit den begleitenden Funktionären vor der Bronzestatue von KIM JONG IL im Kreis Samjiyon.

161128-rs-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-leitete-die-arbeiten-mehrerer-bereiche-im-kreis-samjiyon-vor-ort-an-04-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99 161128-rs-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-leitete-die-arbeiten-mehrerer-bereiche-im-kreis-samjiyon-vor-ort-an-05-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99

Dann besichtigte er das Kulturhaus des Kreises Samjiyon.

Dort drückte er seine Zufriedenheit damit aus, dass das Kulturhaus dank der Anstrengung der Angehörigen der Baustoßabteilung 618 ausgezeichnet ausgestaltet worden war, sodass es künstlerische Aufführungen, Zusammenkünfte und Vermittlung der wissenschaftlichen Kenntnisse über Natur und Gesellschaft zufrieden stellend ausführen kann.

161128-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-leitete-die-arbeiten-mehrerer-bereiche-im-kreis-samjiyon-vor-ort-an-04-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98 161128-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-leitete-die-arbeiten-mehrerer-bereiche-im-kreis-samjiyon-vor-ort-an-06-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98

Danach besuchte er auch den Schülerpalast Samjiyon.

Dabei besichtigte er den Raum für Erziehung mit historischen und revolutionären Gedenkmaterialien und das Kabinett Entwicklungsgeschichte.

Dann besichtigte er auch den Palast, darunter die Gruppenräume für Mathematik, Autofahren, Redekunst, politische Massentätigkeit, Informationstechnik, bildende Kunst und Nationalinstrumente, die Sporthalle und das Theater.

Jedes Mal, wenn er in jeden Gruppenraum eintrat, rannten die Gruppenangehörigen mit lautem Jubelruf „Wir haben uns nach Ihnen gesehnt!“ wetteifernd zu ihm. Mit Warmherzigkeit erwiderte er, er sei auch mit gleicher Sehnsucht zu ihnen gekommen. Dann ließ er sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

161128-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-leitete-die-arbeiten-mehrerer-bereiche-im-kreis-samjiyon-vor-ort-an-07-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98 161128-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-leitete-die-arbeiten-mehrerer-bereiche-im-kreis-samjiyon-vor-ort-an-10-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98 161128-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-leitete-die-arbeiten-mehrerer-bereiche-im-kreis-samjiyon-vor-ort-an-08-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98 161128-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-leitete-die-arbeiten-mehrerer-bereiche-im-kreis-samjiyon-vor-ort-an-11-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98

Er meinte, die Schüler und Lehrer, die sich nicht mit ihm fotografieren ließen, würden bestimmt es bedauern. Dann nahm er seine wertvolle Zeit für sie, wartete sogar auf Zusammenkommen von Funktionären, Lehrern und Gruppenangehörigen des Palastes und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Er besuchte auch das Nachtlager für Expedition zu revolutionären Kampfgedenkstätten Samjiyon.

161128-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-leitete-die-arbeiten-mehrerer-bereiche-im-kreis-samjiyon-vor-ort-an-17-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98 161128-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-leitete-die-arbeiten-mehrerer-bereiche-im-kreis-samjiyon-vor-ort-an-18-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98

Er besichtigte dort zuerst den Raum für Erziehung mit historischen und revolutionären Gedenkmaterialien und das Kabinett Entwicklungsgeschichte.

Dann besichtigte er verschiedene Orte des Nachtlagers wie Gebäuden für Studenten und Angehörige der Kinderorganisation Koreas und erkundigte sich dabei eingehend nach dem Umbau und Verwaltung des Nachtlagers.

Er sah den Skiläufern des Sportklubs Sajabong bei ihrer Übung zu.

161128-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-leitete-die-arbeiten-mehrerer-bereiche-im-kreis-samjiyon-vor-ort-an-23-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98 161128-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-leitete-die-arbeiten-mehrerer-bereiche-im-kreis-samjiyon-vor-ort-an-24-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98

Er sagte zu den begleitenden verantwortlichen Funktionären, bei diesmaligem Besuch des  Kreises   habe   er   sich   noch   fester   dazu   entschlossen,   den   Kreis,   Geburtsort   von KIM JONG IL, noch hervorragender umzugestalten, wie er sich für die heilige Stätte der Revolution gehört. Dann stellte er die Aufgaben dafür, den Kreis zu großem Freilichtmuseum zur Erziehung in den revolutionären Traditionen, zur Mustereinheit beim Kartoffelanbau, zur Standardeinheit, wo die komplexe Mechanisierung in der Landwirtschaft vollkommen verwirklicht wird, umzugestalten. Er erhellte auch die Wege für deren Durchführung eine nach dem anderen.

Er wies auch darauf hin, die Kartoffelanbaufläche im Kreis Samjiyon zu erweitern, durch Verwissenschaftlichung und Intensivierung des Kartoffelanbaus den Kreis zur Mustereinheit beim Anbau dieser Kulturpflanze umzugestalten, wo in einem Jahr zig tausende Tonnen Kartoffel geerntet werden, die Anbaufläche für Blaubeeren zu erweitern, die Betriebe für Kartoffelmehl, Gemüseverarbeitung und Mineralwasser Paektusan aufzubauen und dadurch die örtliche Industrie im Kreis zu entwickeln und somit den Kreis zur reichsten Gegend in unserem Land auszugestalten.

Er  meinte,  die  hervorragende  Umgestaltung  des Kreises  Samjiyon,  Geburtsort  von  KIM JONG IL und geistige Heimat des koreanischen Volkes, sei selbstverständliche Pflichttreue und revolutionäre Pflicht der Koreaner, Soldaten und Schüler von KIM JONG IL. Dann appellierte er inständig, die erhabene moralische Pflichttreue zu KIM JONG IL, die wertvoller als das eigene Leben ist, tief zu bewahren und sich zum heiligen Ringen darum zu erheben, den Kreis Samjiyon, wo sich das Geburtshaus der Revolution befindet, zum besten Muster-, Standard- und Vorbildkreis in der Welt einzigartig auszugestalten.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 3

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte die Quellwasserfabrik Ryongaksan

160930-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-01-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95

Der hochverehrte Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete den Mineralwasserbetrieb Ryongaksan vor Ort an.

Er bemerkte, dass die hiesigen Funktionäre und Belegschaft den Betrieb gemäß den Forderungen des neuen Jahrhunderts hervorragend gestaltet, nach den von KIM JONG IL hinterlassenen Hinweisen im selbstlosen Geiste – dem Volk zu dienen – die Produktion systematisch erweitert haben und so die Pyongyanger mit qualitätsgerechtem Mineralwasser versorgen. Dann würdigte er hoch ihre Großtaten.

Er besichtigte den historischen Gedenkstein  der  Vor-Ort-Anleitungen  durch  KIM JONG IL, den Raum für die Erziehung anhand historischer und revolutionärer Gedenkmaterialien und das Kabinett Entwicklungsgeschichte.

Beim Rundgang durch viele Orte wie integrierte Dispatcherzentrale, Behälterherstellungsprozesse, Rohwasserpumpstation, Mineralwasserproduktionsprozess und Warenspeicher erkundigte er sich eingehend nach der Produktion und der hygienischen Sicherheit von Erzeugnissen.

160930-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-03-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95 160930-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-02-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95 160930-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-04-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95 160930-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-05-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95

Er meinte, die Pflicht und Rolle dieses Betriebes seien wichtig, stellte ihm die Aufgaben wie die Normalisierung der Produktion auf hohem Niveau, notwendige Maßnahme zur rechtzeitigen Transportierung vom hergestellten Mineralwasser und gewissenhafte Organisation der Arbeit für die Standardisierung und Vielseitigkeit der Farbe und Form der Glasfaser und ließ liebevolle Maßnahme zu deren Realisierung treffen.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung davon aus, dass die hiesigen Funktionäre und Belegschaft die Absicht der Partei auf die Versorgung der Bevölkerung mit geschmackvollen und qualitätsgerechten Mineralwasser immer beherzigen und ihrer Verantwortung und Hauptaufgabe vollauf gerecht werden. Dann ließ er mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

160930-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-07-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95 160930-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-06-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95 160930-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-09-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95 160930-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-08-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95 160930-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-10-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95 160930-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-11-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95 160930-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-13-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95 160930-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-12-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95 160930-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-14-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95 160930-%ec%a1%b0%ec%84%a0%ec%9d%98-%ec%98%a4%eb%8a%98-kim-jong-un-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-15-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95 160930-rs-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-01-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99%ec%a7%80%ea%bb%98%ec%84%9c-%eb%a3%a1 160930-rs-genosse-kim-jong-un-besuchte-die-quellwasserfabrik-ryongaksan-02-%ea%b2%bd%ec%95%a0%ed%95%98%eb%8a%94-%ea%b9%80%ec%a0%95%ec%9d%80%eb%8f%99%ec%a7%80%ea%bb%98%ec%84%9c-%eb%a3%a1