Marschall KIM JONG UN leitete 4. erweiterte Tagung der Zentralen Militärkommission der PdAK in der 7. Wahlperiode

Die 4. erweiterte Tagung der Zentralen Militärkommission der Partei der Arbeit Koreas in der 7. Wahlperiode fand statt.

Der hochverehrte Vorsitzende der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzende der Zentralen Militärkommission der PdAK, KIM JONG UN, führte auf der Tagung den Vorsitz.

An der Tagung beteiligten sich die Mitglieder der Zentralen Militärkommission der Partei der Arbeit Koreas, die Mitglieder des Exekutivausschusses des Parteikomitees der Koreanischen Volksarmee, die Befehlshaber und die Politkommissare der Teilstreitkräfte und der Korps, die Kommandeure der bewaffneten Organe aller Ebenen einschließlich des Ministeriums für Staatssicherheit, des Ministeriums für Volkssicherheit und der Schutzkommandantur sowie die stellvertretenden Leiter der bedeutenden Abteilungen des Zentralkomitees der PdAK.

Auf der 4. erweiterten Tagung der Zentralen Militärkommission der PdAK in der 7. Wahlperiode wurden die wichtigen militärischen und organisatorisch-politischen Maßnahmen dazu erforscht und besprochen, angesichts der entstandenen innen- und außenpolitischen Lage in der bedeutsamen Zeit der Entwicklung der koreanischen Revolution, von den notwendigen Forderungen für die weitere Verstärkung der staatlichen Wehrkraft und der Kriegsabschreckungskraft ausgehend, einen neuen Aufschwung der gesamten Streitkräfte der DVRK in politisch-ideologischer und militärtechnischer Hinsicht herbeizuführen, damit die politische Stabilität und Souveränität des Landes ehern verteidigt und die kontinuierlichen großen und kleinen militärischen Drohungen von feindseligen Kräften zuverlässig gehemmt werden können. Es wurde auch die organisatorische Frage behandelt.

Fernsehbericht

Read More

Marschall KIM JONG UN leitete eine Artillerieübung an

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, leitete die Schießübung der Granatwerfer-Einheiten der Korps der Koreanischen Volksarmee an.

Die Kader des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas wohnten der Übung bei.

Die Übung hatte es zum Ziel, die Kampffähigkeit der Granatwerfer-Schützen der Korps der KVA in Form des Wettbewerbes zu beurteilen, den Drang und Erfolg bei der Aktivierung der Übung zu vergrößern und die Leistungen der Leichtgeschützen und der schweren Waffen der Volksarmee zu überprüfen.

Die Übung fand in der Weise statt, dass die in allen Korps ausgewählten Granatwerfer-Einheiten nach der durch das Los bestimmten Reihenfolge von den Stellungen aus feuern.

Durch die Zahl der Volltreffer und die Zeit für das Feuer wurde die Rangordnung entschieden.

Die Befehlshaber der Korps der KVA leiteten die Feuerschüsse ihrer Granatwerfer-Einheiten, und die Schießmethode erfolgte nach ihrer Entscheidung.

   Bei der Schießübung demonstrierten die Granatwerfer-Schützen ihre Kampfkraft restlos und zeigten, dass sie alle Kampfmissionen ausgezeichnet erfüllen können.

KIM JONG UN äußerte seine große Zufriedenheit damit, dass alle Korps der KVA die Idee der Partei über die Gewichtlegung auf Artillerie mit ordentlichem ideologischem Standpunkt angenommen  und im Feuer der Bewegung der Meisterkanonier die Einheiten für den modernen Krieg gut vorbereitet haben.

Fernsehbeitrag

Read More

Marschall KIM JONG UN sah sich den Probeschuss einer taktischen ferngelenkten Waffe an

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, sah sich am 21. März den Probeschuss einer taktischen ferngelenkten Waffe an.

Zugegen waren dabei Ri Pyong Chol, stellvertretender Vorsitzender des ZK der PdAK, und weitere Kader des ZK der Partei und der Armeegeneral Pak Jong Chon, Generalstabchef der Koreanischen Volksarmee, und die Befehlshaber der Armeekorps der KVA.

Der Probeschuss hat das Ziel, die taktische Eigenschaft und die Macht eines neuen Waffensystems, das in die Truppen der Volksarmee eingeführt wird, nochmals zu bestätigen und es den Kadern der Volksarmee direkt zu zeigen.

Als der Oberste Befehlshaber den Befehl zum Probeschuss erteilte, wurden die neuen Geschosse in lauter Detonation abgefeuert.

Die abgefeuerten taktischen ferngelenkten Geschosse trafen genau die gezielte Insel.

Deutlich demonstriert wurden die Besonderheiten der unterschiedlich bestimmten Flugbahn und des Fallwinkels sowie die Treffsicherheit der Rakete und die Macht des Sprengkopfes.

Read More

Marschall KIM JONG UN leitete einen Geschützfeuerwettkampf der Truppen an der Westfront an

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, leitete am 20. März den Geschützfeuerwettkampf der Großen Westfronttruppenverbände der Koreanischen Volksarmee an.

Das Ziel auch dieses Geschützfeuerwettkampfes bestand darin, die Kampfbereitschaft der Artillerietruppen an der Westfront, die den Kurs der Partei der Arbeit Koreas auf die Verstärkung der Artilleriestreitkräfte durchsetzen, unerwartet zu überprüfen, zu beurteilen und die geeigneten Maßnahmen zu ergreifen, dadurch alle Artillerietruppen wachzurütteln, die Form, den Inhalt und die Methode der Artillerieübung grundsätzlich zu verbessern und die alltäglichen Übungen in die realitätsnahen gefechtsmäßigen Übungen für einen echten Krieg zu verwandeln.

Am Wettkampf nahmen die Artillerietruppen unter dem 3., dem 4. und dem 8. Korps der Koreanischen Volksarmee teil.

Der Wettkampf verlief wie folgt. Zuerst wurde das In-Stellung-Gehen der einzelnen Truppen beurteilt. Nach der Schießreihenfolge, die durch Los bestimmt wurde, gab man dann mit Geschützen verschiedener Kaliber von der bestimmten Entfernung aus Feuer auf die Ziele auf Insel. Schließlich wurden nach den Schießleistungen und den Zeiten der Erfüllung der Mission Sieg und Niederlage entschieden.

In der Beobachtungsstelle hörte KIM JONG UN vom Generalstabschef den Bericht über die Reihenfolge und die Methode des Geschützfeuerwettkampfes und leitete dann den Wettkampf an.

Auf seine Anordnung kommandierten wiederum die Befehlshaber der Korps in der Beobachtungsstelle direkt das Artilleriefeuer.

Fernsehbeitrag

Read More

Marschall KIM JONG UN leitete einen Geschützfeuerwettkampf der Artillerietruppen der KVA

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, leitete am 12. März den Geschützfeuerwettkampf der Artillerietruppen vom 7. und dem 9. Korps der Koreanischen Volksarmee.

   Das Ziel des Geschützfeuerwettkampfes bestand darin, die Kampfbereitschaft der Artillerietruppen der Korps, die den auf dem 4. Artilleristentreffen der Koreanischen Volksarmee dargelegten Kurs der Partei der Arbeit Koreas auf die Verstärkung der Artilleriestreitkräfte durchsetzen, unerwartet und auswählend zu überprüfen und zu beurteilen, dadurch die gesamten Artilleriestreitkräfte nochmals wachzurütteln, die Form, den Inhalt und die Methode der Artillerieübung grundsätzlich zu verbessern und die Flamme zur Übung unter gefechtsmäßigen Umständen zu entfachen.

Der Wettkampf verlief wie folgt. Zuerst wird die Schießreihenfolge durch Los bestimmt. Dann gibt man mit Geschützen verschiedener Kaliber von den Korps Feuer auf die Ziele auf Insel. Schließlich werden nach den Schießleistungen und den Zeiten der Erfüllung der Mission Sieg und Niederlage entschieden.

In der Beobachtungsstelle hörte KIM JONG UN den Bericht über die Reihenfolge und die Methode des Geschützfeuerwettkampfes, machte sich damit vertraut und leitete dann den Wettkampf.

Fernsehbericht

Read More

Marschall KIM JONG UN leitete erneut eine Artilleriefeuerübung der Front-Langstreckengeschütz-einheiten der KVA

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, leitete am 9. März wiederum eine Artilleriefeuerübung der Front-Langstreckengeschützeinheiten der Koreanischen Volksarmee.

Die erneute Artilleriefeuerübung hatte es zum Ziel, die Fähigkeit der Langstreckengeschützeinheiten an der Front zum militärischen Gegenschlag zu überprüfen.

In der Beobachtungsstelle legte KIM JONG UN dem Generalstabchef der Koreanischen Volksarmee die Kampfsituation vor und sah sich die Übung an.

Die tapferen Artilleristen an der Front, die im Feuer der Übungsrevolution und der Verstärkung der Kampfkraft, entfacht vom Genossen KIM JONG UN, die Bajonette zur Vernichtung der Feinde schärften, gaben gleich nach der Erteilung des Schießbefehls Feuer.

KIM JONG UN äußerte seine große Zufriedenheit mit dem Übungsergebnis und schätzte die perfekte Bereitschaft der Front-Langstreckengeschützeinheiten zum Operationseinsatz hoch.

Die Volksarmee soll weiterhin die Artillerieübung intensiv durchführen, so hob er hervor und gab die programmatischen Aufgaben für die Erhöhung der Qualität der Artillerieübung unter den gefechtsmäßigen Umständen.

Er betonte weiter: Die Macht der Artillerie bedeutet gleich die unserer Armee. Man soll es als die wichtigste Aufgabe des Kurses auf den Aufbau der revolutionären Streitkräfte Koreas betrachten, die Artillerie der Volksarmee zur stärksten Waffengattung in der Welt, die jeder fürchtet, zu entwickeln, und weiter mutig kämpfen.

Filmbeitrag mit zwei revolutionären Liedern

Marschall KIM JONG UN leitete eine Langstrecken-geschützfeuerübung an

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, inspizierte am 2. März einen Artilleriefeuerübungsplatz der Langstreckengeschützeinheiten an der Front und ermutigte sie zur weiteren revolutionären Übung.

Vor Ort empfingen ihn der Generalstabschef der Koreanischen Volksarmee, Armeegeneral Pak Jong Chon, und die Kommandeure der Großverbände und der Artillerie, die an der Übung teilnahmen.

Auf der Beobachtungsstelle hörte KIM JONG UN den Bericht über den Übungsplan für Artilleriefeuerangriff und leitete dann die Übung.

Als an die Truppeneinheiten sein Feuerbefehl erteilt wurde, gaben die Frontlangstreckenartilleristen gleichzeitig das vernichtende Feuer.

KIM JONG UN gab seiner großen Zufriedenheit damit Ausdruck, dass die Frontlangstreckenartilleristen immer bereit sind, auf jeden Vorfall schnellst zu reagieren und ihre Mission vollauf zu erfüllen.

Fernsehbeitrag

Read More

Marschall KIM JONG UN inspizierte eine Inselverteidigungstruppe an der Westfront

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, inspizierte die Inselverteidigungstruppe Changrin an der Westfront.

Er wurde begleitet vom Generalstabschef der Koreanischen Volksarmee, Armeegeneral Pak Jong Chon, und den Kadern des ZK der Partei der Arbeit Koreas.

Er besichtigte geführt von den Kommandeuren das historische Gedenkrevier und sagte vor dem historischen Gedenkstein der Vor-Ort-Anleitung, der vom sagenhaften Besuch des Feldherrn KIM JONG IL in dieser Truppe vor 45 Jahren zeugt, dass man gemäß dem Wunsch von KIM JONG IL die unbesiegbare Streitmacht weiter verstärken und das sozialistische Vaterland todesmutig verteidigen und glorifizieren solle.

Beim Rundgang durch verschiedene Stellen der Verteidigungstruppe wie Kommandostab und Wachposten machte sich KIM JONG UN ausführlich mit dem Leben der Soldaten und der Einsatzbereitschaft der Truppe vertraut.

In den Kompaniekasernen zeigte er seine väterliche Liebe zu den Armeeangehörigen.

Im Erziehungsraum stellte er mit großer Freude fest; nun seien die meisten Truppen und Einheiten der Armee wie die Inselverteidigungs- und Fronttruppen mit dem Datenübertragungssystem ausgestattet, damit die Soldaten jeden Tag die Partei- und die Armeezeitung lesen und studieren könnten. Damit sei ein großes Problem bei der politisch-ideologischen Erziehung gelöst worden und könnten die Soldaten täglich die politisch-ideologische und geistige Nahrung bekommen.

Er war sehr zufrieden damit, dass in allen Sojabohnen- und Zuspeiserohstofflagern sowie Küchen ausreichende rückwärtige Materialien da waren.

Bei der Besichtigung der Gewächshäuser erkundigte er sich mit dem Stand der Gemüseproduktion, gab eine Anweisung zur Förderung des Ackerbaus in Treibhäusern und empfahl der Truppe herzlich, verschiedene Obstbäume anzupflanzen und so die Soldaten nach den Jahreszeiten mit viel Obst zu versorgen.

Filmbeitrag

Read More

Marschall KIM JONG UN inspizierte eine Frauenkompanie der KVA

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, inspizierte eine Frauenkompanie unter der Truppe Nr. 5492 der Koreanischen Volksarmee.

Er wurde begleitet vom Generalstabschef der Koreanischen Volksarmee, Armeegeneral Pak Jong Chon, und den Kadern des ZK der Partei der Arbeit Koreas.

Er sagte, er habe an einem normalen Tag ohne Vorankündigung die Kompanie besucht, und die Kompanieangehörigen würden mit hoher Wachsamkeit ihre Frontverteidigungsmission erfüllen. So gab er seiner großen Zufriedenheit Ausdruck und würdigte die Kompanie hoch.

Die Führerin dieser Kompanie habe er bei einer Militärübung kennengelernt. Sie habe auf dem 5. Treffen der Kompanieführer und -politmitarbeiter eine beeindruckende Rede gehalten, und er könne sie nicht vergessen, so unterstrich er und fragte sie nach ihrer Gesundheit und ihrem Familienleben.

Geführt von der Kompanieführerin und der Kompaniepolitmitarbeiterin besichtigte
KIM JONG UN den historischen Gedenkstein der Vor-Ort-Anleitung durch den
Feldherrn KIM JONG IL.

Bei der Besichtigung verschiedener Stellen der Kompanie machte er sich mit Dienst und Leben der Soldatinnen vertraut.

Im Erziehungsraum erkundigte er sich nach der Situation der Nutzung der Erziehungsmittel und kulturellen Geräte und stellte sich mit großer Freude fest, dass die Soldatinnen in Schlafzimmern, Essraum und Waschräumen, die alle zierlich und schön eingerichtet sind, ein einwandfreies Leben führen.

Diese Kompanie sei in Haushalt wie Kasernepflege, Viehzucht, Fischerei und Nebenwirtschaften sowie in Vorbereitung auf den Kampf, also an allen Seiten vorbildlich, so schätzte er es hoch, dass die Soldatinnen bis jetzt unter der Führung der Partei viele Erfolge erzielt haben.

Er wohnte einer kleinen künstlerischen Darbietung und einem sportlichen Wettkampf der Kompanie bei und wertete den kämpferischen Elan der Soldatinnen hoch.

Der Kompanieführerin und der Kompaniepolitmitarbeiterin wies er hin, dass man nur durch unablässige Übungen die von der Partei gegebene Ehre der Meisterschützenkompanie verteidigen und zur Geltung bringen könne. Man solle die Kompanie weiterhin zur Meisterschützeneinheit verstärken, die jedem Ziel einen Volltreffer geben könne.

Mit der herzlichen vertrauensvollen Erwartung, dass sich alle Angehörigen der Kompanie zu den Revolutionärinnen und wahren Töchtern der Partei, tüchtig ausgerüstet mit dem revolutionären Geist der Partei, entwickeln werden, schenkte KIM JONG UN ihnen ein Fernglas und eine Maschinenpistole und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Filmbeitrag

Marschall KIM JONG UN leitete eine Militärübung an

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, leitete die Landungsübung der Scharfschützeneinheiten der Luft- und Luftabwehrstreitkräfte der Koreanischen Volksarmee an.

Zugegen waren dabei auch die Kader des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas.

Die Landungsübung erfolgte in Form des Wettbewerbes mit dem Ziel, die Kampffähigkeit der Scharfschützen dazu genau zu beurteilen, vom Himmel aus im fremden Gebiet zu landen, geteilt in Kampfgruppen den genauen Zielpunkt zu erreichen und zum Überraschungsangriff überzugehen.

An der Übung nahmen die Angehörigen der Scharfschützenbrigaden der Luft- und Luftabwehrstreitkräfte teil, die von Brigadeführern und Politkommissaren geleitet wurden.

An der Beobachtungsstelle hörte KIM JONG UN den Bericht über den Plan für die Landungsübung und leitete diese an.

Filmbericht

Read More