Marschall KIM JONG UN leitete Arbeit für atomare Bewaffnung vor Ort an

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete die Arbeit für atomare Bewaffnung vor Ort an.

Er sah sich die H-Bombe für den Sprengkörper der neu hergestellten ballistischen Interkontinentalrakete an.

Er meinte, es sei ja sehr ausgezeichnet. Vor dieser thermonuklearen Waffe mit Supersprengkraft, die mit eigener Kraft und Technik hergestellt wurde, sei er den voller Stolz darauf, den Weg zur Stärkung der Atomstreitkräfte unbeugsam zurückgelegt zu haben, egal, wie teuer dies dem Land auch zu stehen kommen mag. Dann freute er sich darüber, dass die Wissenschaftler alles durchsetzen können, was die Partei beschließt.

Er erkundigte sich eingehend nach technischen Spezifika und strukturellen und funktionellen Besonderheiten der H-Bombe.

Auf der Grundlage der wertvollen Erfolge beim ersten Genosse erneuerten unsere Atomwissenschaftler und -techniker beträchtlich die technischen Leistungen der H-Bombe als Atomsprengkörper auf dem Hightech-Niveau.

Die Macht unserer H-Bombe kann in Einklang mit den Schlagobjekten nach Willen von zig Kilotonnen bis zu Hunderte Kilotonnen reguliert werden. Diese H-Bombe verfügt über enorme Vernichtungs- und Zerstörungskraft und ist ein multifunktioneller thermonuklearer Sprengkörper, der nach den strategischen Zielen durch Explosion in großer Höhe sogar den EMP-Superangriff gegen breite Region richten kann.

KIM JONG UN bemerkte, dass alle strukturellen Elemente der H-Bombe wie Aufspaltung und thermonukleare Aufladung aus unseren hundertprozentig eigenen Ressourcen und Technik bestehen und bei allen Prozessen für die Herstellung der Atomwaffen, von waffenfähigem Kernbrennstoff bis zur Feinbearbeitung und Montage der Zubehörteile, die Eigenständigkeit realisiert wird, damit wir künftig mächtige Atomwaffen nach dem Willen herstellen können.

Er unterstrich, das Atomwaffeninstitut müsse eine Generalaktion entfalten, um die Erforschung und Entwicklung der Objekte in der letzten Etappe für die Vervollkommnung der Atomstreitmacht des Staates hervorragend zu Ende zu bringen. Dann stellte er diesem Bereich programmatische Aufgaben.

Fernsehnachricht der Vorortanleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun