Genosse KIM JONG UN besuchte den Welszuchtbetrieb Samchon

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte mit seiner Ehefrau Ri Sol Ju den Welszuchtbetrieb Samchon auf.

Bei seiner Rundgang durch verschiedene Orte des Betriebes, darunter Raum für die Erziehung anhand historischer und revolutionärer Gedenkmaterialien, Kabinett Entwicklungsgeschichte, Kabinett für Vermittlung der Wissenschaft und Technik, Dispatcherzentrale, Teiche im Freien, Aufzucht-Häuser für Rassewelse und junge Rassewelse, erkundigte er sich eingehend nach der Welszucht.

Read More

Genosse KIM JONG UN besichtigte die Lebensmittelfabrik Songdowon

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte mit seiner Ehefrau Ri Sol Ju den Lebensmittelbetrieb Songdowon auf.

Im Kabinett Entwicklungsgeschichte hörte er sich die Erläuterung an und besichtigte verschiedene Produktionsprozesse des Betriebes. Dabei erkundigte er sich eingehend nach technischen Ausrüstungen und Produktionszustand.

Er sah die verschiedenartigen Lebensmittel an, die an den Arbeitsstellen aus den Verarbeitungsanlagen ununterbrochen hergestellt wurden, und schätzte hoch ein, dass der Betrieb durch aktive Anstrengungen für Modernisierung der Produktionsprozesse und Verbesserung der Qualität von Produkten jährlich den Produktionsplan übererfüllt hatte und die Waren, die sich unter der Bevölkerung hohen Bedarfs und großer Beliebtheit erfreuen, in großem Maßstab herstellt.

Read More

Marschall KIM JONG UN besichtigte den Wehrdienstbeschädigten-betrieb Wonsan

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, besichtigte mit seiner Ehefrau Ri Sol Ju den Wehrdienstbeschädigtenbetrieb für Mappen Wonsan.

Beim Rundgang durch viele Orte des Betriebs erkundigte er sich eingehend nach der Produktion der Schulmappen.

Er bemerkte, das Vorhaben unserer Partei bestehe darin, unsere Kindern und Schüler mit den von uns hergestellten qualitätsgerechten Schulheften, -mappen, -artikeln und -uniformen zu versorgen, damit sie das patriotische Gefühl wahrnehmen können, von Kindheit an Unsriges für wertvoll zu betrachten und zu lieben. Und bot er, die Funktionäre und die Belegschaft der Mappenbetriebe des ganzen Landes sollen dafür alle Herzensgüte einsetzen und sich anstrengen, um mit mütterlichem Gefühl für ihre Kinder die Schulmappen qualitätsgerecht herzustellen, sei es auch nur eine Mappe.

Er meinte, man solle die Arbeit für die Erhöhung des technisch-fachlichen Niveaus der Belegschaft bevorzugen, bei allen Produktionstechnologien die Forderungen der technischen Vorschriften konsequent durchsetzen, zwischen den Mappenbetrieben den technischen Austausch zu aktivieren, so gegenseitig lernen und die Klugheit zusammensammeln sowie im Kampf für die Verbesserung der Qualität der Mappen die Aufschwünge und Erneuerungen vollbringen.

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte den Kosmetikbetrieb Sinuiju

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete mit seiner Ehefrau Ri Sol Ju die Arbeit des Kosmetikbetriebs Sinuiju vor Ort an.

Er besichtigte zuerst den Erziehungsraum mit den revolutionären historischen Materialien und das Kabinett Entwicklungsgeschichte.

Beim langen Rundgang durch den Betrieb, darunter die Abteilungen für Seifen, Grundkosmetika und Kosmetika, den Musterraum sowie die Ausstellung für Kosmetika mit Marke „Pomhyanggi“, erkundigte er sich eingehend nach der Produktion der Kosmetika und der Modernisierung des Betriebes.

Er schätzte hoch ein, dass in diesem Betrieb in kurzer Frist die Produktionstechnologien für Kosmetika, in denen die Automatisierung, Entkeimung und Entstaubung verwirklicht wurden, auf modernisierte Weise ausgestattet wurden.

Er würdigte, dieser Betrieb sei einer, der zur Entwicklung der Leichtindustrie des Landes großen Beitrag leistet, und die Funktionäre und Belegschaft des Betriebes entfalten den Kampf dafür, durch massenhafte technische Innovation die berühmten Produkte noch mehr herzustellen, und produzieren die qualitätsgerechten Kosmetika, die unser Volk gern sucht und zuallererst gern verbraucht, in großer Menge.

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte das Taedonggang-Fischrestaurant Pyongyang

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, besichtigte mit seiner Frau Ri Sol Ju das neu gebaute Taedonggang-Fischrestaurant Pyongyang.

Im Restaurant können verschiedenartige frische Edelfische gemäß dem Geschmack und der Neigung unseres Volkes sofort zubereitet und serviert werden, weil er über die Innenteiche für verschiedenartige Süßwasser- und Seefische, die Speiseräume in mannigfaltiger Form und Fertiggerichtverkaufsstände verfügt.

KIM JONG UN bemerkte, beim Lesen von Angaben betreffender Bereiche über den Restaurantbau habe er als ausgezeichnete Konstruktion und Bauausführung eingeschätzt. Tatsächlich sehe das Restaurant ja ohne Beanstandungen und einzigartig aus. Dann ließ er dieses Restaurant als das „Taedonggang-Fischrestaurant Pyongyang“ benennen.

 

Beim Rundgang durch das Restaurant, wo alle äußeren und inneren Elementen einzigartig, ordentlich und schön gebaut worden sind, war er damit sehr zufrieden, dass die Armeeangehörigen eine weitere gute Arbeit für das Volk geleistet hatten. Dann sagte er voller Freude, dass eine weitere Kundendienstleistungsbasis, die wie Restaurant Okryu Pyongyang repräsentiert, zur Welt gekommen ist.

Er äußerte, es sei notwendig, sich dafür anzustrengen, unserem Volk ein wohlhabenderes und glücklicheres Leben zu gewähren. Des Weiteren stellte er ausführliche Aufgaben bei der Betriebsführung und Dienstleistung des Restaurants.

Er meinte, das Volk werde darüber sehr froh sein, wenn es weiß, dass in einer idealen Stelle am Fluss Taedong eine weitere Kundendienstleistungsbasis errichtet wurde. Dann gab er die Hinweise bezüglich der Eröffnung des Restaurants.

Fernsehbericht über die Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte die Pharmafabrik Pyongyang

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete mit Ri Sol Ju die Pharmafabrik Pyongyang vor Ort an.

Er besichtigte den Raum für die Erziehung anhand historischer und revolutionärer Gedenkmaterialien und das Kabinett Entwicklungsgeschichte.

Beim Rundgang durch viele Orte vom Werk wie Abteilungen für Verpackungsmaterialien, Arzneimittel und Koryo-Medikamente erkundigte er sich eingehend nach der Produktion.

Er war damit zufrieden, dass zuallererst im Pharmaindustriebereich unseres Landes gemäß den Forderungen der Medikamentproduktions- und Qualitätskontrollnorm mit eigener Kraft und Technik das integrierte Produktionssystem einwandfrei eingeführt wurde.

Er meinte, es sei notwendig, das Pyongyanger Pharmawerk weiterhin modern auszubauen, um mehr Medikamente, wichtige materielle Basis für weitere Entfaltung wahrer Überlegenheit des volksverbundenen Gesundheitssystems in unserem Lande und ein Hauptmittel für therapeutische und prophylaktische Arbeit, an die Bevölkerung zu liefern. Dabei stellte er dementsprechende programmatische Aufgaben.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die hiesigen Funktionäre und Belegschaft gemäß dem Vorhaben der Partei der ihnen auferlegten Verantwortung und Pflicht gerecht und so dazu aktiv beitragen werden, die Vorzüge und Macht des sozialistischen Gesundheitssystems maximal zur Geltung zu bringen. Dann ließ er sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht über die Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Read More

Marschall KIM JONG UN wohnte Gratulationsaufführung für Atomwissenschaftler bei

Die Gratulationsaufführung für Atomwissenschaftler und -techniker, die durch völligen Erfolg beim Test der H-Bombe das größte Festereignis in der Geschichte der Nation herbeigeführt hatten, fand im Theater des Volkes feierlich statt.

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK, Oberster Befehlshaber der KVA, erschien mit Ri Sol Ju im Zuschauerraum.

Er erwiderte warmherzig die begeisterten Jubelrufe der Auftretenden und Zuschauer.

Mit ihm traten auch die verantwortlichen Funktionäre im Bereich Wehrwissenschaft und die verdienten Atomwissenschaftler und -techniker in den Zuschauerraum ein.

Zugegen waren die Angehörigen, die zum Erfolg beim Test der H-Bombe für die ICBM beigetragen hatten, Funktionäre und die Verdienten im Atomindustriebereich.

Zur Gratulation der stolzen Triumphatoren, Atomwissenschaftler und -techniker, die im festlichen Gründungsmonat unserer würdevollen Republik durch große Detonation der H-Bombe als Siegesfanfare das Vaterland erstrahlen gelassen hatten, boten die Auftretenden mannigfaltig Aufführung dar.

Durchdrungen war die Aufführung von der Macht des starken Landes, das mit Mallima-Tempo unter dem Banner des Schaffens aus eigener Kraft zum Sieg des Sozialismus stürmisch voranschreitet, und von flammender Treue und eisernem Kredo des Volkes, alle Glorien mit der PdAK zu begrüßen. Sie erntete großen Applaus der Zuschauer.

KIM JONG UN winkte den Auftretenden und Zuschauern warmherzig und gratulierte zum Aufführungserfolg.

Fernsehnachricht über Festaufführung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Marschall KIM JONG UN gab Festbankett für Mitarbeiter im Atomwissenschaftsbereich

Für Atomwissenschaftler und -techniker, die durch völligen Erfolg beim Test der H-Bombe ein großes Fest und eine große historische Unternehmung in der nationalen Geschichte herbeigeführt hatten, gaben das Zentralkomitee und die Zentrale Militärkommission der PdAK ein großes Festbankett.

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, war dabei anwesend.

Zugegen waren Hwang Pyong So, Pak Pong Ju und Choe Ryong Hae wie auch andere verantwortliche Partei-, Staats- und Armeefunktionäre.

Eingeladen wurden dazu die Angehörigen, die zum Erfolg beim Test der H-Bombe für ICBM beigetragen hatten.

Im Bankettsaal vom Mokran-Haus nahm KIM JONG UN zusammen mit den oben erwähnten Angehörigen eine Parade der Ehrenformation der Land-, See- und Luft- und Luftabwehrstreitkräfte der KVA sowie der Roten Arbeiter-und-Bauern-Wehr ab.

Die Bankettsteilnehmer erwiesen KIM JONG UN ihren größten Ruhm und herzlichen Dank und brachen in den stürmischen Hurraruf aus.

KIM JONG UN erwiderte warmherzig auf die Jubelrufe der Atomwissenschaftler und -techniker, die getreu der Richtlinie der PdAK für die parallele Entwicklung durch völligen Erfolg beim historischen Test der H-Bombe als ein Kettenglied für die Erreichung des Ziel der Endetappe für die Vervollkommnung der staatlichen Atomstreitkraft zum todesmutigen Schutz des Geistes des VII. Parteitags der PdAK und zu noch zuverlässigeren Festigung vom Waffenarsenal der Songun-Revolution im starken Land von Paektusan beigetragen hatten.

Es gab die Gratulationsrede von Ri Man Gon, Vizevorsitzender des ZK der PdAK.

Die Bankettsteilnehmer hoben ihre Gläser auf das Wohlergehen KIM JONG UNs.

Beim Bankett hielt er bedeutsame Rede.

Er würdigte hoch die Großtat der Atomentwickler, ihre auf dem VII. Parteitag der PdAK gestellten Aufgabe unter allen anderen Bereichen am gerechtesten in die Tat umgesetzt hatten, und sagte im Namen der Partei und des Staates herzlich ihnen nochmals sein Dankeswort.

Er stellte ihnen die Aufgabe der Wissenschaftler und Techniker vom Bereich der Verteidigungswissenschaft dafür, im Kampf für die Erreichung des Ziel der Endetappe für die Vervollkommnung der staatlichen Atomstreitkräfte getreu der Linie der Partei für die parallele Entwicklung ihre Arbeit für zuverlässige Festigung der selbstverteidigenden atomaren Abschreckungskraft noch ehrgeiziger zu entfalten.

Fernsehnachricht über Festbankett

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Marschall KIM JONG UN machte Erinnerungsfoto mit den Mitarbeitern im Atomwissenschaftsbereich

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, ließ sich vor dem Sonnenpalast Kumsusan, der höchst heiligen Stätte von Juche, mit den Beitragenden zum Erfolg beim Test der H-Bombe für die ICBM, zum Andenken fotografieren.

Anwesend waren dabei Ri Man Gon und Hong Sung Mu, verantwortliche Funktionäre des ZK der PdAK.

Mit hell lächelndem Gesicht erwiderte er mit Handbewegung begeisterte Hurrarufe der Teilnehmenden und entbot ihnen seinen herzlichen Kampfesgruß.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die Wehrwissenschaftler auch künftig, wie an den Tagen, an denen sie mit ihrer grenzenlosen Treue zur Partei und Revolution, glühender Vaterlandsliebe und ihrem wertvollen Schweiß hingebungsvoll darum gerungen hatten, die DVR Korea in die erste Reihe der weltweiten Atommächte zu stellen, im Kampf für Verwirklichung der strategischen Konzeption der PdAK für den Aufbau der Atomstreitkräfte weitere neue Wundertaten und Innovationen vollbringen werden.

Fernsehnachricht über Fototermin

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Erklärung des Forschungsinstituts für Nuklearwaffen in der DVR Korea

Der vollständige Erfolg beim Test der H-Bombe für ICBM

Am 3. September um 12 Uhr führten im Atomtestplatz im Norden unseres Landes unsere Atomwissenschaftler nach der strategischen Konzeption der PdAK für den Aufbau der Atomstreitkräfte auf Befehl des hochverehrten Obersten Führers Genossen KIM JONG UN den Test der H-Bombe für die ballistische Interkontinentalrakete (ICBM) erfolgreich durch.

Der diesmalige Test zielte darauf ab, die Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Technik für Regulierung der Macht und des Entwurfes für Innenaufbau, welche für Herstellung der H-Bombe für Sprengkörper der ICBM neu erforscht und eingeführt worden sind, zu überprüfen und zu bestätigen.

Dem Messergebnis beim Test zufolge wurde bestätigt, dass die Machtkennziffer des Atomsprengkörpers wie totale Brisanz und Vergleich mit der Spaltungs- und Fusionsmacht und alle physikalischen Kennziffer, die das qualitative Niveau als zweistufige Thermonuklearwaffe widerspiegeln, und die entworfenen Werte ausreichend erreichten. Ferner wurde es auch festgestellt, dass es weder Ausbruch aus der Erdoberfläche noch Auslauf der radioaktiven Substanzen gab und keine negativen Wirkungen auf umliegende ökologische Umwelt ausgeübt wurden, trotzdem der diesmalige Test mit der beispiellos größeren Macht als vorher durchgeführt wurde.

Durch diesen Test wurde die Präzision der Kompressions- und Steuerungstechnik für Beginn der Spaltungskettenreaktion im Primärsystem wiederholt festgestellt. Ferner wurde es auch erneut bestätigt, dass der Ausnutzungskoeffizient der Kernmaterie im Primär- und Sekundärsystem das entworfene Niveau erreichten.

Es wurde bewiesen, dass die symmetrische Kompression mithilfe von Kernaufladung, Spaltungszündung bzw. Hochtemperatur-Kernfusionszündung und der Prozess für gegenseitige Verstärkung zwischen den danach sehr schnell stattfindenden Spaltungs- und Spaltungg, welche die bei der Erhöhung der Kernfusionsmacht im zweiten System der H-Bombe kernbildenden Techniken sind, auf hohem Niveau verwirklicht wurden. Dadurch wurde es auch bestätigt, dass die für Herstellung der H-Bombe angewandten Entwürfe für direktive Verbindungsstruktur im Primär- und Sekundärsystem und sprengbeständige Mehrschichtenstrahlungskonstruktion, sehr exakt waren und leichte Materialien für Abschirmung der Wärme- und Neutronenstrahlung optimal ausgewählt wurden.

Aus dem diesmaligen Test wurde das Fazit gezogen, dass unsere eigene Auffassungsmethode und Rechnungsprogramme für komplizierte physikalische Prozesse im Primär- und Sekundärsystem den hohen Stand erreichen und die technische Struktur der H-Bombe als Atomsprengkörpers, die auf koreanischer Weise projektiert wurde, darunter die Atomaufladungsstruktur im Sekundärsystem, zuverlässig ist.

Ferner wurde beim Test das Vertrauen des konzentrierten Regulierungssystems der Kernexplosion, das beim Test der Atomsprengkopfexplosion und bei Probeschüssen verschiedenartiger ballistischer Raketen ausreichend überprüft wurde, nochmals festgestellt.

Der völlige Erfolg beim H-Bombe-Test für die ICBM zeigte deutlich, dass unsere eigenen Atombomben aufs Äußerste präzisiert wie auch die Zuverlässigkeit bei der Aktion des atomaren Sprengkörpers sicherlich gewährleistet wurde und unsere Technik für die Entwurf der atomaren Waffen und deren Herstellung den hohen Stand erreichte, so dass man könne die Macht der Atombombe gemäß den Schlagobjekten und dem Zweck in beliebiger Weise regulieren, und ist eine sehr bedeutungsvolle Gelegenheit bei der Erreichung des Ziel der Endetappe für die Vervollkommnung der staatlichen Atomstreitkräfte.

Zum erfolgreichen Test der H-Bombe, die in der Interkontinentalrakete aufzuladen ist, gratulierte das ZK der PdAK herzlich unseren Nuklearwissenschaftlern und -technikern im Nord-Atomtestort.