Marschall KIM JONG UN leitete erneute Übung zum Schuss der Mittellangstreckenrakete „Hwasong 12“

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete erneut die Übung der strategischen ballistischen Mittelangstreckenrakete „Hwasong 12“ vor Ort an.

Diese Schussübung zielte darauf ab, die Kriegslust der USA, die in jüngster Zeit von der militärischen Gewaltanwendung gegen die DVR Korea faseln, niederzuhalten, die Leistungsfähigkeit für Durchführung der Angriffs- und Gegenangriffsoperationen dafür, mit unverzüglichen starken militärischen Aktionen zurückzuschlagen, und Behandlungsordnung des atomaren Sprengkörpers zu überprüfen und Operationsverfahren im realen Krieg festzustellen.

KIM JONG UN traf am Startplatz ein und erkundigte sich nach dem Plan zum Schuss der strategischen ballistischen Mittellangstreckenrakete „Hwasong 12“ und nach dessen Vorbereitungen. Dann erteilte er den Befehl zum Schuss.

Die abgeschossene ballistische Rakete flog die festgesetzte Flugbahn entlang über die japanische Insel Hokkaido und fiel exakt in das festgelegte Zielgewässer im Pazifischen Ozean.

KIM JONG UN meinte hochschätzend, diese Schussübung mit sehr großer Bedeutung bei der Vervollkommung der Kampfbereitschaft der strategischen Kräfte habe ihr Ziel erreicht und erfolgreich durchgeführt, und drückte seine große Zufriedenheit darüber aus.

Er sagte den anwesenden verantwortlichen Funktionären der Abteilung Verteidigungsindustrie beim ZK der PdAK und des Forschungsbereichs für Wehrwissenschaft, es sei unser endgültiges Ziel, durch praktisches Gleichgewicht der Kräfte mit den USA die USA-Machthaber dazu zu zwingen, blödsinniges Gerede von militärischer Auswahl gegenüber der DVR Korea und den anderen nicht mehr wagemutig zu machen. Man sollte die militärische Angriffsfähigkeit für atomaren Gegenschlag, dem die USA nicht gewachsen sein können, weiterhin qualitativ festigen und geradeaus vorwärtsstürmen.

Des Weiteren meinte er, die DVR Korea habe, wie in aller Welt anerkannt wurde, unter zig Jahre lang fortdauernden Sanktionen der UNO alles von jetzt erzielt, keinesfalls unter irgendeiner „Vergünstigung“ der UNO. Die Länder, die sich als Großmächte aufspielen und noch darauf erpicht sind, mit den Sanktionen der UNO die DVR Korea in die Knie zu zwingen, seien ja völlig ratlos.

Ferner betonte er, man solle den Großmachtchauvinisten klar zeigen, wie die DVRK trotz der unbeschränkten Sanktionen und Blockade das Ziel für Vervollkommnung der staatlichen Atomstreitkräfte erreicht. Man sei nahe am Endziel. Deswegen sollte man alle Kräfte des ganzen Staates dafür einsetzen und bis zum Schluss vorantreiben.

Fernsehnachricht über die Vorortanleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 3

Read More

Marschall KIM JONG UN leitete Übung zum Schuss der Mittellangstreckenrakete

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete die Übung der strategischen Streitkräfte der KVA zum Schuss der Mittellangstreckenrakete vor Ort an.

Für diese Übung wurden die Hwasong-Artillerietruppen der strategischen Streitkräfte der KVA, die dafür zuständig sind, den US-Militärbasen im pazifischen Operationsgebiet Schläge zu versetzen, und strategische ballistische Mittellangstreckenrakete vom Typ „Hwasong 12“ eingesetzt.

Wie weltweit bekannt, wurde diese Schussübung als ein Kettenglied der militärischen Demonstration gegen das gemeinsame Militärmanöver „Ulji Freedom Guardian“ durchgeführt, das trotz unserer Warnungen von großer Bedeutung und ebensolchem Gewicht schließlich gewaltsam inszeniert wurde.

Diese Übung wurde in Kombination von unerwartetem Truppenmanöver und Schlagversetzung durchgeführt, um im Notfall auf der Koreanischen Halbinsel die Bereitschaft unserer strategischen Streitkräfte zur sofortigen Gegenaktion zu beurteilen und zu überprüfen und ihre Feuerbereitschaft der neu ausgerüsteten Mittellangstreckenrakete festzustellen.

In der dunklen Morgenfrühe traf KIM JONG UN auf dem Schussplatz ein. Er blickte die Hwasong-Artilleristen an, die unverzüglich die Startrampe für Rakete „Hwasong 12“ manövrierten und den Schuss in Feuerstellung vorbereiteten, und sagte lobend, dass sie geschickt und genau die Vorbereitungen trafen.

Dann erkundigte sich er eingehend nach Schussplan, festgesetzte Flugbahn, Zielgewässer und den anderen und erteilte den Feuerbefehl.

Die gestartete ballistische Rakete flog die festgesetzte Flugbahn entlang über die Halbinsel Oshima und Kap Erimo auf der japanischen Insel Hokkaido und traf das festgelegte Zielgewässer auf dem nordpazifischen Ozean.

Diese Schussübung übte keine Wirkung auf die Sicherheit der umliegenden Staaten aus.

In der Übung wurde es eingeschätzt, dass die Raketenfeuerbereitschaft der Hwasong-Artillerietruppen der strategischen Streitkräfte und Kampffähigkeit der neu ausgerüsteten strategischen ballistischen Mittellangstreckenrakete einwandfrei sind.

KIM JONG UN drückte seine große Zufriedenheit mit erfolgreichem Schuss der Rakete aus.

Er meinte, diesmalige Übung in solcher Situation wie im realen Krieg sei die erste Aktion der Militäroperation der KVA auf dem Pazifischen Ozean und ein bedeutungsvolles Vorspiel für Niederhaltung der Insel Guam, des Vorpostens für Aggression. In der Zukunft sollten die Übungen zum Schuss der ballistischen Rakete mit dem Ziel auf den Pazifik des öfters vorgenommen und dadurch den Einsatz der ganzen Kraft für strategischen Kräfte, deren Gefechtsausbildung und Modernisierung aktiv beschleunigt werden.

Weiterhin meinte er mit Ernst, die USA hätten die Warnung der DVR Korea, ihre künftigen Handlungen zu verfolgen, mit gefährlicher Militärübung für Aggressionskrieg erwidert. Die heutige Übung der strategischen Streitkräfte sei nur ein Vorspiel der entschiedenen Gegenaktion zum gemeinsamen Militärmanöver der USA und ihren willfährigen Kräfte „Ulji Freedom Guardian“.

Er bemerkte nachhaltig, aus diesem Fall werde erneut eine Lehre gezogen, es sei notwendig, den USA, die sich von aktiver Maßnahme der DVRK abwenden und unverschämt handeln, nicht ritterlich durch Worte, sondern durch Taten entgegenzutreten. Wie erklärt wurde, werde die DVR Korea die Worte und Handlungen der USA weiterhin verfolgen und sich dementsprechend für künftige Aktion entscheiden.

Und er drückte seine große Erwartung und Überzeugung davon aus, dass die Offiziere und Soldaten der strategischen Streitkräfte gemäß den Erfordernissen der ernsthaften Lage die Kampfbereitschaft der Hwasong-Artillerietruppen weiterhin zu vervollkommnen und in voller Einsatzbereitschaft zum Entscheidungskampf sein werden, um die leistungsstarken ballistischen Raketen in beliebigem Zeitpunkt abzuschießen, und so die militärischen blödsinnigen Unternehmungen der US-Imperialisten und der ihnen willfährigen Kräfte niederhalten und die Sicherheit des Vaterlandes und das Glück des Volkes zuverlässig garantieren werden.

Fernsehnachricht der Vorortanleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Read More