Genosse KIM JONG UN und Präsident Moon Jae In beim Gipfeltreffen

Historisches Nord-Süd-Gipfeltreffen

Beim Übergang über die Trennlinie in Panmunjom

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, kam am 27. April Juche 107 (2018) für das historische Nord-Süd-Gipfeltreffen in Panmunjom an.

In Panmunjom wurde ein in der nationalen Geschichte der Vereinigung des Vaterlandes besonders erwähnenswerter bedeutungsvoller Augenblick gewartet. In diesem Ort, der in der langen Zeit als Symbol der Teilung, des Schmerzens, der Konfrontation und Feindseligkeit bezeichnet wurde, herrschte eine neue Atmosphäre der in der Geschichte der Spaltung beispiellosen, grenzenlosen Freude und Hoffnung, welche mit heiterem Frühlingstag im April alle bitteren Schmerzen mitten in den Wirbelstürmen der Geschichte verwehen.

Um 9 Uhr trat unter große Anteilnahme der Landsleute im Nord, Süd und Ausland sowie der ganzen Welt KIM JONG UN mit den Kadern der Partei, Regierung und Armee aus dem Panmun-Haus heraus und erreichte die Trennlinie in Panmunjom.

Um KIM JONG UN, der für Gipfeltreffen das Süd-Sektor besuchte, zu empfangen, kam der südkoreanische Präsident Moon Jae In bis zur erwähnten Trennlinie.

Mit Freundlichkeit drückte KIM JONG UN Moon Jae In die Hand und wechselte die Grüße.

Sie überschritten die Trennlinie in Panmunjom und ließen sich jeweils mit Panmun-Haus in unserem Sektor und „Haus der Freiheit“ als Hintergrund zum Andenken fotografieren.

Read More

Genosse KIM JONG UN fährt zum Nord-Süd-Gipfeltreffen

Am      27.     April     frühmorgens     verließ     der     hochverehrte     Oberste     Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der KVA, Pyongyang zum Nord-Süd-Gipfeltreffen im Süd-Gebiet von Panmunjom.

Diesmaliges Gipfeltreffen findet erstmals in der Geschichte der nationalen Spaltung in Südkorea statt.

KIM JONG UN überschritt am 27. April um 9 Uhr vormittags die Trennlinie in Panmunjom, kommt zum Treffen mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In und führt mit ihm ein Gespräch.

Dabei bespricht er mit ihm offenherzig und aufrichtig umfassende Fragen für Verbesserung der Nord-Süd-Beziehungen, Frieden und Aufblühen auf der Koreanischen Halbinsel sowie Vereinigung des Landes.

Nach dem Gipfeltreffen, das vom Vormittag über Nachmittag bis in die Nacht andauert, kehrt er nach Pyongyang zurück.

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun