10. Kongress des Kimilsungistisch-Kimjongilistischen Jugendverbandes, jetzt: Sozialistischer Patriotischer Jugendverband

Die ausführliche Berichterstattung finden Sie hier.

KIM JONG UN

Entfaltet voller Tatkraft die Macht des Sozialistischen Patriotischen Jugendverbandes beim historischen Vormarsch zu neuen Siegen der Revolution

Schreiben an den 10. Kongress des Jugendverbandes

29. April Juche 110 (2021)

Filmbericht

Es fand der 10. Kongress des Kimilsungistisch-Kimjongilistischen Jugendverbandes erfolgreich statt, während der vortreffliche revolutionäre Enthusiasmus der koreanischen Jugendlichen, die in die vom 8. Parteitag der Partei der Arbeit Koreas (PdAK) gewiesene neue Marschrichtung tatkräftig voranschreiten, in hohem Maße zur Geltung kommt.

Auf diesmaligem Kongress wurden die Überzeugung und der Schwur von Millionen Jugendlichen, die der Führung der PdAK absolute Treue halten und bei der Verwirklichung der Sache der Partei Heldentum und Tapferkeit in vollem Maße bekunden wollen, voller Stolz wieder erklärt und wichtige Fragen bei der Entwicklung der Jugendbewegung unseres Landes auf eine neue Etappe beraten und beschlossen.

Ich bin damit zufrieden, dass der 10. Kongress des Kimilsungistisch-Kimjongilistischen Jugendverbandes dank des gehobenen Elans und der aktiven Teilnahme aller Delegierten bedeutsame Erfolge für die Erneuerung, Verstärkung und Weiterentwicklung der Arbeit des Jugendverbandes erzielt hat, und spreche dem Kongress herzliche Glückwünsche im Namen des ZK der Partei aus.

Bei dieser Gelegenheit entbiete ich unseren verlässlichen Mädchen und Jungen des ganzen Landes, die die Treue zur Partei und Revolution als größte Ehre und größten Stolz im Herzen bewahren und ihre wertvolle Jugendzeit erstrahlen lassen, warme Kampfesgrüße.

Meine warmen Grüße gelten auch den jungen Japankoreanern und allen anderen jungen Landsleuten, die das Erstarken und Aufblühen des sozialistischen Vaterlandes und die lichtvolle Zukunft der Nation wünschen und den Staffelstab des Patriotismus unbeirrt weitertragen.

Mit der Vorwärtsbewegung und Entwicklung unserer Revolution vollzogen sich auch in der fünfjährigen Jugendbewegung neue wichtige Veränderungen.

Einstige Kinder traten in die Formation der Jugendlichen ein, die ehemaligen Halbwüchsigen wuchsen als Hauptkräfte der Gesellschaft heran und auch das Umfeld und die Bedingungen der Jugendarbeit veränderten sich in vielem.

Aber die ausgezeichneten Charaktereigenschaften unserer Jugendlichen, die der Partei folgend geradeaus und tatkräftig voranschreiten, revolutionär gesinnt und einsatzfreudig sind, wurden weiter in hohem Maße entfaltet.

Um unsere Partei, die den schlimmsten Herausforderungen kühn trotzt und die Revolution zur sprunghaften Aufwärtsentwicklung führt, bildete stets ein Heer von treuen Jugendlichen einen Schutzwall und es gab zahllose kluge und zuverlässige patriotische Jugendliche, die das Ideal und die Zukunftspläne der Jugend in Einklang mit den Konzeptionen der Partei bringen und weder Feuer noch Wasser scheuend voranstürmen.

In dieser Welt, in der die Angehörigen der jungen Generation nur nach großen Karrieren streben und genusssüchtig sind, ja überall sind ausschließlich unsere Jugendlichen, die in Mühsalen und Schwierigkeiten eine Freude sehen, dem Aufruf des Vaterlandes treu bleiben, sich zu der Gesellschaft und dem Kollektiv aufrichtig verhalten und sich für die Zukunft selbstlos einsetzen, als revolutionäre Jugend zu betrachten.

Read More

KIM JONG UN sandte Glückwünsche an den kubanischen Partei- und Staatschef und Raúl Castro Ruz

Glückwunschtelegramm des Generalsekretärs KIM JONG UN an den kubanischen Partei- und Staatschef

   Der hochverehrte Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas,
Genosse KIM JONG UN, richtete an den 1. Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Präsidenten der Republik Kuba ein Glückwunschtelegramm mit folgendem Wortlaut:

   Havanna

   Genosse, Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez, erster Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Präsident der Republik Kuba,

   ich sende Ihnen herzlichen Glückwunsch und warmen kameradschaftlichen Gruß dazu, dass der 8. Parteitag der Kommunistischen Partei Kubas erfolgreich stattfand und Sie zum ersten Sekretär des ZK der KP Kubas gewählt wurden.

   In der wichtigen und historischen Zeit, wo die kubanische Revolution, die durch die verehrten Genossen Fidel und Raúl Castro Ruz eingeleitet und entwickelt wurde, von Generation zu Generation fortgesetzt wird, haben Sie das schwere Amt des ersten Sekretärs des ZK der KP Kubas übernommen. Das ist ein Zeichen der absoluten Unterstützung aller Mitglieder Ihrer Partei und des kubanischen Volkes, ihres hohen Vertrauens und ihrer großen Erwartung.

   Damit wurde auch eine feste Garantie dafür geschaffen, dass die kubanische Revolution gemäß dem Vorhaben der früheren Führer auf den Weg der Souveränität, der Gerechtigkeit und des Sozialismus unbeirrt voranschreitet und dass sich das kubanische Volk voller Zuversicht und Optimismus in die sozialistische Zukunft weiter dynamisch bewegt.

   Ich freue mich aufrichtig darüber.

Read More

KIM JONG UN beim Beginn des Baus des modernen Wohnviertels am Ufer des Flusses Pothong

Fernsehbeitrag

Der Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzende für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea, KIM JONG UN, suchte mit den Sekretären des Zentralkomitees der Partei wiederum das Baugrundstück für das terrassenförmige Wohnviertel am Ufer des Flusses Pothong auf.

Er besichtigte die Arbeitsplätze der Baubetriebe, die sich für den Beginn der Bauarbeiten vor Ort befinden, und informierte sich dabei über die Verteilung der Baureviere.

Der Bau des terrassenförmigen Wohnviertels für 800 Familien, so KIM JONG UN, sei ein Bauprojekt, das vom Plan und Vorhaben des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas zeuge, durch den Bau der Wohnhäuser verschiedener Formen das Aussehen der Stadt zu erneuern und den Bürgern entwickelte Lebensumwelt und -bedingung zu gewährleisten. Alle Baubetriebe sollen die Wichtigkeit des Projekts begreifen und durch aufopferungsvollen Einsatz und hartnäckige Praxis die grandiose Hauptstadtbaupolitik der Partei durchsetzen.

Er sagte, dass die bedeutenden Baubetriebe für das Projekt zuständig seien und dass er stets mit großer Aufmerksamkeit persönlich die organisatorische Leitung der Bauarbeiten verstärken werde.

Er fuhr fort:

Man soll je nach den Arbeitsgängen die ausführlichen Pläne erarbeiten, die Bauarbeiten lückenlos organisieren und leiten, die Maschinen, Anlagen und Baumaterialien unbedingt zur Verfügung stellen, die politischen Arbeiten und die Wettbewerbe zwischen den Betrieben fördern und dadurch eine musterhafte Erfahrung beim Bau des Stadtwohnviertels in der Hinsicht auf Bautempo und -fähigkeit schaffen.

Durch die strenge Aufsicht über die Bauverfahren und die hohen Forderungen soll man die Baumaterialien maximal sparen, alle Unfälle verhüten und dafür sorgen, dass die guten Bauerfahrungen im Bereich Hauptstadtbau verallgemeinert werden.

Durch die Anfertigung eines schönen Entwurfs für Gartenbau in der Umgebung des Wohnviertels soll man die Parks am Ufer des Flusses Pothong noch herrlicher gestalten, dadurch das Leben der Bewohner möglichst bequem machen und die Naturumwelt verbessern.

Es gilt, die Qualität der Bauarbeiten zu erhöhen, damit die Eigenschaften der schönen terrassenförmigen Wohnhäuser von verschiedenen Typen und die kubischen Darstellungsfaktoren hervorgehoben werden. Durch die hervorragende Erfüllung der diesjährigen Pläne für Wohnungsbau in der Hauptstadt soll man das moderne Aussehen der Hauptstadt als Zentrum der sozialistischen Zivilisation und das Entwicklungsniveau der koreanischen Architektur zeigen sowie die unerschöpfliche ideologisch-geistige Kraft und die Potenz der selbständigen Wirtschaft Koreas, das die epochalen Umwälzungen vollziehen kann, erneut demonstrieren.

Beim Bau der Hauptstadt und der Provinzen soll man künftig den von der Partei der Arbeit Koreas dargelegten Kurs auf die plastische und künstlerische Gestaltung der Bauwerke auf der Grundlage der richtigen Kombination von Priorität der Volksmassen, Nationalität und Modernität konsequent durchsetzen, insbesondere ein neues Kriterium für Kommunalwirtschaft und Umweltschutz aufstellen und auf die kulturelle Umweltverwaltung wie die Begrünung und den Gartenbau besondere Aufmerksamkeit richten.

Man soll die Bedeutung des Wohnungsbaus, einer dringenden Sache für die Verbesserung des Volkslebens, erneut beherzigen und beim Bau der 50 000 Wohnungen in der Stadt Pyongyang und der Provinzen eine praktische Umwälzung vollziehen.

Im Zeitraum des neuen Fünfjahrplans wird unsere Partei in Bereichen Wohnungsbau, Kommunalwirtschaft und Umweltschutz größere Fortschritte erzielen und der Bevölkerung eine ausgezeichnete materiell-kulturelle Wohlfahrt schenken.

Der Staatschef KIM JONG UN äußerte seine Erwartung und Überzeugung, dass die kampfstarken bedeutenden Baubetriebe, die für den Bau des terrassenförmigen Wohnviertels für 800 Familien am Ufer des Flusses Pothong zuständig sind, gemäß dem grandiosen Hauptstadtbaukurs der Partei der Arbeit Koreas die Wohnhäuser für das Glück des Volkes schnellstmöglich errichten werden.

KIM JONG UN erklärte den Plan für den Bau eines neuen Wohnviertels in der Hauptstadt

Fernsehbericht

Der hochverehrte Genosse KIM JONG UN, Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzender für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea, erklärte einen Plan dazu, ein terrassenförmiges Wohnviertel am Flussufer in der Umgebung vom Pothong-Tor zu bauen, und besichtigte das Baugrundstück dafür.

Ihn begleiteten die Kader der Partei und der Regierung, darunter Jo Yong Won, Kim Tok Hun, Jong Sang Hak, Ri Il Hwan, O Su Yong, Choe Sang Gon und Kim Jae Ryong, und der verantwortliche Sekretär des Stadtparteikomitees Pyongyang, Kim Yong Hwan.

KIM JONG UN erklärte den Plan dazu, das herrliche Ufer des Flusses Pothong entlang, der durch das Zentrum der Hauptstadt strömt, ein modernes terrassenförmiges Wohnviertel zu bilden, dort die mehrstöckigen und niedergeschossigen Wohnhäuser harmonisch zu verteilen und dadurch diese Gegend einzigartig zu gestalten.

Er sagte, man solle die Bauwerke und den Gartenbau schön entwerfen, damit die herrliche Landschaft unseres Landes und die Besonderheit und Attraktion der Stadt hervorgehoben werden. Das terrassenförmige Wohnviertel am Flussufer in der Umgebung vom Pothong-Tor sei als ein vorbildliches Wohnviertel unseres Landes hervorragend zu bauen.

Der Staatschef betonte, der Bau von 800 Wohnungen im terrassenförmigen Wohnviertel am Flussufer in der Umgebung vom Pothong-Tor werde getrennt vom Bau der Wohnhäuser für 10 000 Familien in der Stadt Pyongyang vom Zentralkomitee der Partei der Arbeit Koreas direkt geleitet. Man werde in diesem Jahr den Bau ausführen und den Werktätigen wie den Aktivisten und verdienstvollen Personen in verschiedenen Bereichen, Wissenschaftlern, Pädagogen und Schriftstellern, die für die Partei und den Staat aufopferungsvoll arbeiten, die Wohnungen schenken.

KIM JONG UN verwies darauf, dass unsere Funktionäre weder Verständnis und Wissen über die Begrünung der Stadt und die Konstruktion der Naturlandschaft noch Interesse dafür haben.

Er hob hervor, dass man beim Stadtbau die Gebäude und die Natur zu einem vereinigen und den Lebens- und den ökologischen Raum wissenschaftlich verteilen solle, damit Arbeit, Erholung und Verkehr miteinander organisch kombiniert werden können.

KIM JONG UN überprüfte die Entwürfe vom terrassenförmigen Wohnviertel am Flussufer in der Umgebung vom Pothong-Tor und legte die konkrete Richtung und die Aufgaben für das Bauprojekt dar.

KIM JONG UN begutachtete die Busse von neuen Typen

Fernsehbericht

Der hochverehrte Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzende für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea,
Genosse KIM JONG UN, sah sich die neu gebauten Busse an.

Der Staatschef, der immer große Aufmerksamkeit auf den Personenverkehr in der Hauptstadt richtet, entwarf während der 2. Plenartagung des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas in der 8. Wahlperiode eine grandiose Konzeption dazu, eine entscheidende Maßnahme zur Lösung der Verkehrsfrage der Bewohner der Stadt Pyongyang zu ergreifen, und beriet ausführlich die Frage für die Entwicklung des Verkehrsnetzes in der Hauptstadt.

Gemäß der von KIM JONG UN gestellten Aufgabe bauten die Belegschaften des Kombinats für Personenverkehr der Stadt Pyongyang und des Buswerkes Pyongyang in kurzer Zeit einen Passagierbus und einen zweistöckigen Bus von neuen Typen und informierten das Zentralkomitee der Partei darüber.

Genosse KIM JONG UN begutachtete mit den Kadern der Partei und der Regierung, darunter Jo Yong Won, Kim Tok Hun, Jong Sang Hak, Ri Il Hwan, O Su Yong, Choe Sang Gon und Kim Jae Ryong, und dem verantwortlichen Sekretär des Stadtparteikomitees Pyongyang, Kim Yong Hwan, vor dem Gebäude des Zentralkomitees der Partei die neuen Busse.

Er stieg in die Busse, machte sich mit ihren technischen Besonderheiten gründlich vertraut und sprach dabei: Es ist schön, dass sich die Stadt Pyongyang dazu entschlossen hat, gestützt auf eigene technische Kräfte und Produktionsbasis die Busse zu bauen und dadurch die Frage über Personenverkehrsmittel zu lösen. Die Partei wird es aktiv unterstützen. Man soll die Busse, die mit der Landschaft der Stadt schön harmonieren und den Fahrgästen alle Bequemlichkeiten gewährleisten, in Serie produzieren.

Er fuhr fort: Die gespannte Frage des Personenverkehrs in der Hauptstadt zu lösen und den bequemen Verkehr der Hauptstädter maximal zu sichern, ist eine Grundfrage für die Verwaltung der Hauptstadt und ist von großer Bedeutung dafür, der Bevölkerung bessere soziale und kulturelle Lebensbedingungen zu gewährleisten.

Staatschef KIM JONG UN erkundigte sich nach den Fragen für den Bau der Busse, setzte die jährlichen Produktionsziele fest und traf die Maßnahmen zu deren Erreichung.

KIM JONG UN nahm an Feier zur Errichtung von 10 000 Wohnungen teil und hielt bedeutungsvolle Rede

Feier zum Beginn des Baus von 10 000 Wohnungen in der Stadt Pyongyang

Generalsekretär KIM JONG UN nahm an der Feier teil
und hielt eine bedeutungsvolle Rede

Fernsehbericht

Nach der auf dem 8. Parteitag der PdAK dargelegten grandiosen Konzeption für den Hauptstadtbau werden moderne Wohnhäuser für 50 000 Familien, welche von der erhabenen Idee der Betrachtung des Volkes als das Höchste und von der eigenständigen Idee unserer Partei über die architektonische Ästhetik durchdrungen sind, im neuen Zeitraum des Fünfjahresplans in der Stadt Pyongyang gebaut.

Der große Wohnungsbau, neue ideale Straßen, die unsere Staatsmacht und sozialistische Zivilisation demonstrieren, zu bauen, ist für unsere Partei und Regierung eine wichtigste Aufgabe. Besonders die Arbeit, in diesem Jahr die Wohnungen für 10 000 Familien zu bauen und den Hauptstadtbewohnern zu geben, ist ein groß angelegter Schaffenskampf dafür, die Beschlüsse der 2. Plenartagung des ZK der PdAK in der 8. Wahlperiode durchzusetzen.

Die Grundsteinlegung fand am 23. März im Gebiet zwischen Songsin und Songhwa des Stadtbezirk Sadong statt.

Auf dem Platz für Grundsteinlegung des Kampfes zum groß angelegten Aufbau, ein bedeutungsvoller Meilenstein in der Geschichte des Hauptstadtbaus, war der revolutionäre Elan der Armee und des Volkes, im ehrenvollen Kampf dafür, das erhabene Vorhaben des ZK der Partei glänzende Wirklichkeit werden zu lassen, mit der Macht der Geschlossenheit von Armee und Volk einen neuen Baumythos zu schaffen, erfüllt und flatterten die roten Fahnen und waren die Losungen und Mottos gehangen.

KIM JONG UN, Generalsekretär der PdAK und Vorsitzender für Staatsangelegenheiten der DVRK, kam auf dem Platz für Grundsteinlegung an.

Plötzlich brachen die Hochrufe der ganzen Teilnehmer in Hochachtung gegenüber dem Genossen Generalsekretär aus, der alle Arbeiten der Partei und des Staates von dem absoluten unbedingten Dienst zum Volk durchdringt und die Tagen der Hingabe für das Volk fortsetzt und auf dem Boden des Vaterlandes eine heilige Geschichte der Politik der Privilegierung der Volksmassen endlos einleitet.

Read More

KIM JONG UN sandte mündliche Botschaften und Grußadressen an Partei- und Staatschefs

Mündliche Botschaft vom Genossen KIM JONG UN
an den Partei- und Staatschef Chinas

   Nach der epochalen Forderung, auf der Grundlage der tiefen kameradschaftlichen Beziehungen die strategische Kommunikation zwischen den beiden Parteien zu intensivieren, schickte Genosse KIM JONG UN, Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzender für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea, dem Genossen Xi Jin Ping, Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas und Präsidenten der Volksrepublik China, eine mündliche Botschaft und berichtete ihm über den 8. Parteitag der Partei der Arbeit Koreas.

   KIM JONG UN sagte ausführlich darüber, dass der 8. Parteitag der Partei der Arbeit Koreas im Einklang mit der veränderten Lage im In- und Ausland und den realen Verhältnissen die wissenschaftlichen und realistischen Kampflinien und strategisch-taktischen Aufgaben für die Erneuerung der Partei- und Staatsarbeit dargelegt habe.

   Er fuhr fort, der Parteitag habe die praktischen Maßnahmen dazu ergriffen, die Führungs- und Kampfkraft der Partei zu verstärken, ihre gesunde Entwicklung zu erreichen und die staatliche und gesellschaftliche Ordnung zu stabilisieren und zu entwickeln, die Wirtschaftsstrategie in der gegenwärtigen Etappe und den neuen Perspektivplan besprochen und beschlossen und die Richtung für den Fortschritt der koreanischen Revolution und die Kampfkurse festgelegt.

   Unsere Partei, so KIM JONG UN, habe auf der Grundlage der tiefgründigen Forschung und Analyse der Lage der Koreanischen Halbinsel und der internationalen Beziehungen den politischen Standpunkt zur Verstärkung der Wehrkraft, den innerkoreanischen Beziehungen und den DVRK-USA-Beziehungen beraten und beschlossen. Angesichts der allseitigen Herausforderungen und Störmanöver der feindseligen Kräfte sollen die beiden Parteien und Länder, Korea und China, die Geschlossenheit und Zusammenarbeit verstärken.

   Der Partei- und Staatschef der DVRK sprach, er freue sich darüber wie die eigene Sache, dass die Kommunistische Partei Chinas und das chinesische Volk unter der Leitung vom Generalsekretär Xi Jin Ping die große Katastrophe der weltweiten Gesundheitskrise erfolgreich überwinden, trotz der tollwütigen Verleumdungen und des Drucks der feindlichen Kräfte den Sozialismus zuverlässig verteidigen und im Kampf für den allseitigen Aufbau einer elementaren reichen Gesellschaft bemerkenswerte Erfolge erzielen.

Read More

KIM JONG UN ließ sich mit den Teilnehmern des Lehrgangs der Verantwortlichen Sekretäre fotografieren

Fernsehbeitrag

1. Tag des 1. Lehrgangs  2. Tag des 1. Lehrgangs  3. Tag des 1. Lehrgangs
4. Tag des 1. Lehrgangs

Der hochverehrte Genosse KIM JONG UN, Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas, ließ sich am 6. März im Hauptgebäude des Zentralkomitees der Partei mit den Verantwortlichen Sekretären der Bezirks-, Stadt- und Kreisparteikomitees, die am 1. Lehrgang der Verantwortlichen Sekretäre der Stadt- und Kreisparteikomitees teilnahmen, zum Andenken fotografieren.

Nachdem er den Lehrgang für abgeschlossen erklärte, ging er zum Fotoaufnahmeplatz, indem er sich mit den Verantwortlichen Sekretären der Bezirks-, Stadt- und Kreisparteikomitees unterhielt.

Mit der Erwartung und Überzeugung, dass die Verantwortlichen Sekretäre der Bezirks-, Stadt- und Kreiskomitees aus der ganzen Republik zukünftig in ihren Orten mit neuem Entschluss und voller Bereitschaft die revolutionäre Arbeit kräftig entfalten werden, so wie sie im Lehrgang gelernt haben, und den heiligen Eid auf das ZK der Partei und das Volk durch praktische Erfolge beweisen werden, ließ sich Genosse KIM JONG UN mit ihnen ein Erinnerungsfoto machen.

Nach der Fotoaufnahme brachten alle Verantwortlichen Sekretäre ein stürmisches Hoch des Dankes auf KIM JONG UN aus, der ihnen wiederholt das hohe politische Vertrauen und die Ehre geschenkt hat, damit sie echte Parteifunktionäre und Revolutionäre werden, die das Volk treu unterstützen und mit ihm Freud und Leid teilen.

KIM JONG UN erwiderte winkend den Jubel der Verantwortlichen Sekretäre, die mit Arbeitselan und -willen voll erfüllt waren.

1. Tag des 1. Lehrgangs  2. Tag des 1. Lehrgangs  3. Tag des 1. Lehrgangs
4. Tag des 1. Lehrgangs

KIM JONG UN: Abschluss des 1. Lehrgangs der Verantwortlichen Sekretäre der Stadt- und Kreisparteikomitees der PdAK

Fernsehbeitrag

1. Tag des 1. Lehrgangs  2. Tag des 1. Lehrgangs  3. Tag des 1. Lehrgangs

Abschlussfotos der Teilnehmer des 1. Lehrgangs

Der 1. Lehrgang der Verantwortlichen Sekretäre der Stadt- und Kreisparteikomitees, der in der ruhmreichen Geschichte der Partei der Arbeit Koreas einen neuen Meilenstein für die Verstärkung der Stadt- und Kreisparteikomitees, für die Erneuerung der Parteiarbeit und für die regionale Entwicklung gesetzt hat, ging am 6. März mit dem Treffen des 4. Tages zu Ende.

Jo Yong Won, Mitglied des Präsidiums des Politbüros und Sekretär für Organisation des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas, hielt eine Vorlesung mit dem Thema, dass man das einheitliche Führungssystem des ZK der Partei konsequenter denn je herstellen soll.

Er erklärte, dass die konsequente Herstellung des einheitlichen Führungssystem des ZK der Partei sehr wichtig und bedeutungsvoll dabei sei, den Parteiaufbau, die Parteitätigkeiten, die Führungs- und Kampfkraft der Partei zu verstärken. Er erläuterte ausführlich die Prinzipien und Aufgaben, an denen die Stadt- und Kreisparteiorganisationen bei der treuen Unterstützung der Führung des ZK der Partei unbedingt festhalten müssen.

Er fuhr fort, man solle die revolutionäre Disziplin und Ordnung herstellen, dass sich alle Parteiorganisationen nach den Anweisungen des ZK der Partei einheitlich bewegen und den Parteibeschluss unbedingt erfüllen. So sollten alle Städte und Kreise zu eisernen Bollwerken und starken Grundsteinen verstärkt werden, die die Partei und den Staat felsenfest verteidigen.

Auf dem Lehrgang wurde darauf verwiesen, alle Verantwortlichen Sekretäre der Stadt- und Kreisparteikomitees sollten fest davon überzeugt sein, dass die Verfechtung und Unterstützung des Zentralkomitees der Partei mit dem
Generalsekretär KIM JONG UN an der Spitze des Sieg der koreanischen Revolution, das Gedeihen des Vaterlandes und das glückliche Morgen des Volkes garantierten. So sollten sie ihrer heiligen Mission vor Epoche und Revolution grenzenlos treu bleiben.

Auf dem Lehrgang wurde ein Eid mit dem festen Willen der Verantwortlichen Sekretäre der Stadt- und Kreisparteikomitees dazu verabschiedet, gemäß der großen Linie der Partei für die Verstärkung der Städte und Kreise ihre Standorte in Festungen der Einheit und in das sozialistische Partei zu verwandeln. Read More

3. Tag des 1. Lehrgangs der Verantwortlichen Sekretäre der Stadt- und Kreisparteikomitees

1. Tag des 1. Lehrgangs  2. Tag des 1. Lehrgangs  4. Tag des 1. Lehrgangs
Abschlussfotos der Teilnehmer des 1. Lehrgangs

Am 5. März wurde der 1. Lehrgang der Verantwortlichen Sekretäre der Stadt- und Kreisparteikomitees fortgesetzt.

Am 3. Tag des Lehrgangs wurden die Teilnehmer erneut von den Sachen zur ordentlichen parteilichen Leitung für die allseitige Festigung der einmütigen Geschlossenheit der Partei der Arbeit Koreas und der revolutionären Formation und die selbständige und multilaterale Entwicklung der Städte und Kreise zusammenfassend und systematisch in Kenntnis gesetzt.

Der Sekretär für Wirtschaft des ZK der PdAK, O Su Yong, und der Leiter der Abteilung Organisation beim ZK der PdAK, Kim Jae Ryong, die als Mitglieder des Politbüros des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas fungieren, hielten die Vorträge.

Auf dem Lehrgang wurde die Frage dazu behandelt, dass die Stadt- und Kreisparteikomitees durch die Erneuerung der organisatorischen und ideologischen Arbeiten der Partei die revolutionäre und klassenmäßige Stellung ehern festigen und die Funktionäre, Parteimitglieder und Werktätigen zur Durchsetzung des Beschlusses des Parteitages geschickt mobilisieren sollen. Read More