Erweiterte Notsitzung der Zentralen Militärkommission der Partei der Arbeit Koreas

Die Zentrale Militärkommission der Partei der Arbeit Koreas berief am 6. September morgens für die Verhütung der Schäden durch den Taifun Nr. 13, der auf alle Gebiete der Demokratischen Volksrepublik Korea ernste Wirkungen ausüben wird, eine erweiterte Notsitzung ein und beriet über die staatliche Notmaßnahme zur Verhütung der Schäden durch Naturkatastrophe.

Der hochverehrte Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVRK, leitete die erweiterte Notsitzung an.

(Hier finden Sie Berichte mit Fotos und einen Spendenaufruf, d. Red.)

Daran nahmen teil die Mitglieder der Zentralen Militärkommission der Partei, die stellvertretenden Vorsitzenden des Zentralkomitees der Partei, die Mitarbeiter der zuständigen Abteilungen im ZK der Partei, die Vorsitzenden der Bezirksparteikomitees, die Kommandeure der Teilstreitkräfte und der Armeekorps und die Funktionäre der Streitkräfte, Ministerien und zentralen Institutionen.

Auf der erweiterten Notsitzung hörte man den Bericht über die Analyse der Stärke, des vorhergesehenen Bewegungsweges und der Besonderheit des Taifuns Nr. 13, der sich in Richtung der Koreanischen Halbinsel rasch nordwärts bewegt, die möglichen Katastrophengebiete und deren Ausmaß und besprach angesichts dessen die Fragen für die Ergreifung der dringenden staatlichen Notmaßnahmen.

KIM JONG UN informierte die Teilnehmer der Sitzung ausführlich über die Ernsthaftigkeit der möglichen Schäden durch den Taifun Nr. 13 und die vergangenen Schäden durch den Taifun in unserem Land und analysierte die landesweite Lage der Krisenkontrolle gegen die Naturkatastrophen. Read More

Genosse KIM JONG UN besichtigte die Baustelle der Küstentourismuszone Wonsan-Kalma

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea und Oberster Befehlshaber der Koreanischen Volksarmee, besuchte die Baustelle der Küstentourismuszone Wonsan-Kalma.

Ihn begleiteten die stellvertretenden Abteilungsleiter des ZK der PdAK Jo Yong Won und Kim Ung Bok.

Bei der Besichtigung verschiedener Orte der Baustelle informierte sich KIM JONG UN konkret über die Bauleistung und Bauarbeit.

Er schätzte es hoch ein, dass die Erbauer auch im Winter die Bauarbeit energisch vorangetrieben, die Bauarbeit für Skelette und Verputz im Innern und Außen aller Gebäude abgeschlossen hätten, die neuen zusätzlichen Bauobjekte im hohen Tempo errichten und gleichzeitig die Grünfläche angelegt hätten, wodurch die Baustelle ein neues Aussehen bekommen habe.

Genau wie die anderen Bauobjekte solle man sich bei der groß angelegten Bauarbeit wie für die Küstentourismuszone Wonsan-Kalma keinesfalls nur zum Tempo neigen und oberflächlich arbeiten. Da die Partei für das Volk für dieses Bauobjekt enormes Geldmittel und Arbeitskräfte einsetze, solle man die Qualität der Bauarbeit für alle Faktoren der Gebäude in allen Einzelheiten auf dem besten Niveau gewährleisten, sodass dieses nach 50 oder 100 Jahren tadellos bleibe.

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte erneut den Bauplatz des Tourismusgebietes an der Küste Wonsan-Kalma

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte erneut die Baustelle des Tourismusgebiets an der Küste Wonsan-Kalma auf.

Er betrachtete das Panorama der Straße des Tourismusgebietes an der Küste Wonsan-Kalma und erkundigte sich beim Rundgang durch mehrere Objekte eingehend nach Bauarbeiten.

Er schätzte hoch ein, dass die Bauarbeiten in vollem Gange sind und sich alle mit revolutionärem und kämpferischem Elan und in voller Mut zur Schaffung neuer Wundertaten erheben und kollektive Neuerungen vollbringen.

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte die Baustelle des Tourismusgebietes an der Küste Wonsan-Kalma

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte mit seiner Ehefrau Ri Sol Ju abermals die Baustelle des Tourismusgebiets an der Küste Wonsan–Kalma auf.

Er sah sich den Generalbebauungsplan für Tourismusgebiet an der Küste Wonsan–Kalma an und informierte sich über die Bauarbeiten. Danach machte er den Rundgang durch Hotels, Unterkunft mit Küche, Dienstleistungseinrichtungen und alle anderen Bauplätze und erkundigte sich eingehend nach Bauarbeiten.

Dabei sagte er, die Gebäude seien voneinander getrennt und hätten keine Unterschiede in ihren Höhen. Man solle die Gebäude mit unterschiedlichen Geschossen planen und 30- und 25-stöckige Hotels und Dienstleistungseinrichtungen noch mehr anordnen. Und die Verbindungen zwischen den Gebäuden sollten auch noch harmonischer und einzigartig gestaltet werden, um die gesamte Gestaltung der Straße noch künstlerischer machen.

Read More

Genosse KIM JONG UN besichtigte die Lebensmittelfabrik Songdowon

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte mit seiner Ehefrau Ri Sol Ju den Lebensmittelbetrieb Songdowon auf.

Im Kabinett Entwicklungsgeschichte hörte er sich die Erläuterung an und besichtigte verschiedene Produktionsprozesse des Betriebes. Dabei erkundigte er sich eingehend nach technischen Ausrüstungen und Produktionszustand.

Er sah die verschiedenartigen Lebensmittel an, die an den Arbeitsstellen aus den Verarbeitungsanlagen ununterbrochen hergestellt wurden, und schätzte hoch ein, dass der Betrieb durch aktive Anstrengungen für Modernisierung der Produktionsprozesse und Verbesserung der Qualität von Produkten jährlich den Produktionsplan übererfüllt hatte und die Waren, die sich unter der Bevölkerung hohen Bedarfs und großer Beliebtheit erfreuen, in großem Maßstab herstellt.

Read More

Genosse KIM JONG UN sandte Beileidstelegramm und verabschiedete Verstorbene und Verletzte im Sonderzug nach China

Der hochverehrte Genosse KIM JONG UN, Oberster Führer unserer Partei, unseres Staates und unserer Armee, schickte am 25. April nachts am Pyongyanger Bahnhof den Spezialzug für Beförderung der wegen des tragischen Verkehrsunfalls verstorbenen und verletzten Chinesen ab.

Er nahm den Vorschlag der chinesischen Genossen an, so schnell wie möglich die verstorbenen und verletzten Chinesen ins Inland Chinas zu befördern, und wirkte darauf hin, die Maßnahmen dafür zu treffen, den Spezialzug dafür zusammenzustellen und die in Begleitung der verantwortlichen Funktionäre der Partei und Regierung, zuständigen sachbezogenen Mitarbeiter und Mediziner die Beförderung verantwortungsbewusst durchzuführen.

Am 25. April nachts erkundigte sich er am Pyongyanger Bahnhof nach Vorbereitungen für die Beförderung. Dann bestieg er den Zug, traf sich erneut auch mit den Verletzten und tröstete sie mit herzlichen Worten.

Read More

Genosse KIM JONG UN stattete chinesischer Botschaft Kondolenzbesuch ab und tröstete Unfallopfer

Wegen eines unerwarteten Verkehrsunfalls entstanden unter den chinesischen Touristen, die bei uns weilen, viele Menschenopfer. Diesbezüglich besuchte der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK und Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea, um 6:30 Uhr am 23. April die Botschaft der VR China in unserem Land und drückte sein tief empfundenes Beileid und Trost aus.

In Bezug darauf, dass unter den chinesischen Touristen, die in unserem Land weilen, infolge eines Busunglücks viele Menschenopfer entstanden, drückte er Xi Jinping, dem Generalsekretär des ZK der KPCh und dem Präsidenten der VR China, den Verletzten und Familienangehörigen der Verstorbenen sein tief empfundenes Beileid und Trost aus.

Read More

Genosse KIM JONG UN nahm an Probefahrt des neuen Trolleybusses teil

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, erlebte mit Ri Sol Ju die Probefahrt mit einem Trolleybus von neuem Typ.

KIM JONG UN nahm sich die Zeit für die Probefahrt, indem er meinte, er wolle persönlich mit dem neuen Trolleybus fahren, nach dem er sich vor einigen Tagen beim Besuch der sanierten Pyongyanger Trolleybusfabrik erkundigt hatte, und könne nur dann damit zufrieden sein. Er machte spätnachts die Rundfahrt mit dem Trolleybus durch die Stadt.

Bei der Fahrt meinte er, er sei komfortabel und zuverlässig. Die Stoßdämpfer seien auch gut. Es gebe weder Schwingung noch Geräusch. Die Geschwindigkeit sei auch geeignet. Dann schätzte er ein, dass die technischen Leistungsfähigkeiten des Busses zufriedenstellend sind.

Dann sagte er, er fühle sich im Bus wohl wie zu Hause und finde ihn sehr großartig, weil die Arbeiter in der Fabrik ihn aus eigener Kraft hergestellt hatten. Weiterhin erwähnte er bedeutungsvoll, dass jeder Erfolg, der mit der Macht des Schaffens aus eigener Kraft erzielt wird, ihm die größte Freude und unvergleichliche Zufriedenheit bereite.

Dann sagte er inständig, im Stadtverkehrswesen der Hauptstadt sei es notwendig, mit revolutionärer Einstellung zu den Massen, stets die Ansprüche und Einschätzungen der Volksmassen als absolute Norm anzusehen und ihnen konsequent alles unterzuordnen, und im Geist des hingebungsvollen Dienstes am Volk insbesondere in diesen kalten Wintertagen aktive Bemühungen dafür zu machen, die Verkehrsannehmlichkeiten der Bevölkerung zufriedenstellend zu gewährleisten.

Fernsehnachricht über die Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Genosse KIM JONG UN besuchte die neu umgebaute Kosmetikafabrik Pyongyang

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte mit Ri Sol Ju den Kosmetikbetrieb Pyongyang auf, der in musterhafte und Standardeinheit der Kosmetikbetriebe in unserem Lande ausgezeichnet verwandelt worden ist.

Zuerst sah er sich das KIM JONG IL darstellende Mosaik-Wandbild „Für Lieferung von besseren Kosmetika an die Bevölkerung“ an und besichtigte dann neu ausgestaltete Kabinette für Erziehung anhand historischer revolutionärer Gegenstände und Entwicklungsgeschichte.

Dabei meinte er, jeder Ort des Kosmetikbetriebes zeuge von der Liebe KIM JONG ILs zum Volk, der er seine ganze Seele und Kraft dafür eingesetzt hatten, der Bevölkerung noch zivilisiertere Lebensbedingungen zu gewährleisten. Die Funktionäre und Beschäftigten des Betriebes sollten die Vor-Ort-Hinweise von KIM JONG IL bei seinem Besuch immer tief im Herzen bewahren, qualitätsgerechte Kosmetika mit weltweiter Konkurrenzfähigkeit noch mehr produzieren und diese an die Bevölkerung liefern.

Dann besichtigte er verschiedene Orte wie Dispatcherzentrale, Kosmetikabteilung, Abteilungen für Seifen und Verpackungen, Raum für Design, Forschungs- und Analyse-Institut für Kosmetika, Raum für Vermittlung der Wissenschaft und Technik, Raum für Ausstellung der Erzeugnisse und erkundigte sich dabei eingehend nach Umbau, Produktion, Forschungsarbeit und Qualität der Erzeugnisse.

Voller Freude bemerkte er, Das Sortiment an hier hergestellten Kosmetika sei sehr reich und deren Qualität auch einwandfrei. Ferner seien sowohl die Formen der Behälter als auch die Verpackungen sehr schön. Endlich werde es ermöglicht, den Traum der Frauen, die noch schöner werden wollen, zu verwirklichen. Beim Denken daran, dass sich die Frauen und Bevölkerung über Kosmetika vom Weltniveau, welche im modernisierten, wissenschaftlich basierten und industrialisierten Betrieb in großem Maßstab hergestellt werden, freuen werden, sei er auch sehr froh.

Er sagte, das Kosmetikum sei ein unentbehrlicher wichtiger Gebrauchsartikel für stets erhöhenden kulturellen Lebensstandard der Bevölkerung. Dann stellte er dem Betrieb programmatische Aufgaben und gab auch vor Ort die Aufgaben für Modernisierung der Produktionsprozesse in zweiter Etappe.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die hiesigen Funktionäre und Belegschaft im Ringen um Produktion der qualitätsgerechten Kosmetika für die Bevölkerung ständige Neuerungen und Fortschritte vollbringen werden, und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht über die Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte die neu umgebaute Schuhfabrik Ryuwon

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte mit Ri Sol Ju die Schuhfabrik Ryuwon auf, die sich in typische Einheit und einen Musterbetrieb im Schuhindustriebereich unseres Landes ausgezeichnet verwandelte.

Vor allem sah er sich das Mosaik-Wandbild „Der große Führer KIM JONG IL beim Ansehen der Schuhen aus der Schuhfabrik Ryuwon“ an, das auf dem Gelände der Fabrik ehrerbietig errichtet  wurde.  Dann  besichtigte  er  die  Markierungstafel  für  Vor-Ort-Anleitung  von KIM JONG IL, die gebaut wurde, um der Nachwelt unvergängliche Führungsspuren unserer Partei für diese Fabrik für alle Zeiten zu überliefern.

Er meinte, er fühle sich, als sehe er das hell lächelnde Gesicht von KIM JONG IL an. Er bemerkte, die hiesigen Funktionäre und Belegschaft sollten getreu dem erhabenen Vorhaben von KIM JONG IL die qualitätsgerechten und schönen Schuhen mehr produzieren und die Bevölkerung damit versorgen.

Er besichtigte den Raum für die Erziehung anhand historischer revolutionärer Gegenstände und das Kabinett Entwicklungsgeschichte, die neu ausgestaltet sind.

Beim Rundgang durch viele Orte wie CCS-Steuerungsraum, Schneiderei, Abteilungen für Spritzguss, Nähen und Schuhmacherei, Raum für die Verbreitung der wissenschaftlich-technischen Kenntnisse, Designraum und Ausstellungsraum für Erzeugnisse erkundigte er sich eingehend nach dem Umbau und der Produktion und Qualität der Erzeugnisse.

Er bemerkte, dass in dieser Fabrik sehr zahlreiche Sortimente von schönen qualitätsgerechten Trainingsschuhen produziert werden, die mit den weltweit bekannten Sportschuhen in Konkurrenz stehen können. Hell lächelnd sagte er, er sei sehr froh, wenn er an das Volk, Kinder und Sportler denke, die mit Freude diese Schuhe tragen.

Er erwähnte, dass diese Fabrik, die sich in typische Einheit und einen Musterbetrieb vom Schuhindustriebereich in unserem Lande verwandelte, gebührenderweise die Erzeugnisse, die bei Benutzern einen guten Ruf genießen und überall, egal wo sie zum Kauf angeboten werden, mithalten können, herstellen sollte. Dann stellte er der Fabrik programmatische Aufgaben.

Beim mehrmaligen Anblick dieser Fabrik bemerkte er, diese Fabrik sei ja rühmenswert und im Außen und Innern beanstandungslos und ein weiteres Reichtum, das im Ringen um die Verbesserung des Volkslebens geschaffen wurde. Dann würdigte er hoch die Arbeitstaten der Funktionäre, Wissenschaftler, Techniker und Erbauer, die diese Fabrik als monumentales Bauwerk der Epoche der Partei der Arbeit errichtet hatten.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die hiesigen Funktionäre und Belegschaft ihre ehrenvollen Aufgaben stets beherzigen und sich für die Produktion von qualitätsgerechten und schönen Trainingsschuhen für die Bevölkerung aktiv anstrengen werden. Dann ließ er sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht über die Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 3

Read More