Marschall KIM JONG UN besuchte die Marinadenverarbeitungs-fabrik Kumsanpho

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte mit seiner Ehefrau Ri Sol Ju den Marinadenverarbeitungsbetrieb Kumsanpho auf.

Zuerst hörte er sich vor der Gesamtansicht des Betriebes die Erläuterungen an und erkundigte sich nach den erfüllten Aufgaben nach seiner Vor-Ort-Anleitung im vergangenen Jahr und nach dem Produktionsstand von Marinadenprodukten.

Er hörte den Bericht darüber an, dass der Betrieb in der Zusammenarbeit mit betreffenden Einheiten die bei der Produktion anfallenden wissenschaftlich-technischen Fragen gelöst und deren Erfolge in die Produktion eingeführt, und dadurch in vergangenem und diesem Jahr Marinaden-Probewaren von mehr als 30 Arten mit unterschiedlichem Salzgehalt und scharfem Geschmack, darunter marinierte Krabben, Sandaale, Sardellen und Muscheln, vervollkommnet und hunderte Tonnen Marinadenwaren von 7 Arten hergestellt, sowie Endbauarbeiten der einigen Gebäuden wie Wohnhäuser für Belegschaft und Installation der Produktionsausrüstungen beendet hatte. Da schätzte er hoch ein, dass der Betrieb bisher viele Leistungen vollgebracht hatte.

Read More

Advertisements

Genosse KIM JONG UN besuchte den Welszuchtbetrieb Samchon

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte mit seiner Ehefrau Ri Sol Ju den Welszuchtbetrieb Samchon auf.

Bei seiner Rundgang durch verschiedene Orte des Betriebes, darunter Raum für die Erziehung anhand historischer und revolutionärer Gedenkmaterialien, Kabinett Entwicklungsgeschichte, Kabinett für Vermittlung der Wissenschaft und Technik, Dispatcherzentrale, Teiche im Freien, Aufzucht-Häuser für Rassewelse und junge Rassewelse, erkundigte er sich eingehend nach der Welszucht.

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte die Baumschule im Bezirk Kangwon

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete die Arbeit der Baumschule im Bezirk Kangwon vor Ort an.

Er reichte freudig den Funktionären die Hand zum Gruß und machte einen Rundgang durch viele Orte dieser Baumschule.

Er freute sich daran, dass eine weitere große Basis, wo jährlich über 20 Mio. Baumsetzlinge produziert werden können, ohne Beanstandungen gebaut wurde. Er würdigte hoch den Bezirk Kangwon, in dem umfangreiche Bauarbeit in kurzer Frist zu Abschluss gebracht, befriedigende Maßnahmen zu den Fragen bei der einjährigen Betriebsführung der Baumschule getroffen und so materiell-technische Grundlage für stabile Produktion von Baumsetzlingen zuverlässig gelegt wurde.

Er bemerkte, er sei wahrhaft in guter Laune, weil die Bau- und Fertigbaumaterialien mit der eigenen Kraft des Bezirks im Wesentlichen produziert und geliefert wurden, die Ausrüstungen für die Produktion von festen Substraten, die Saatgutsortierung und das Säen in den inländischen betreffenen Organen wie in der Staatlichen Akademie der Wissenschaften hergestellt und installiert wurden und so der Anteil der einheimischen Roh- und Zusatzstoffe befriedigend und stolzerfüllt gewährleistet wurde.

An jenem Tag besuchte er ein Wohnhaus vom demobilisierten Ehepaar, der Belegschaft dieser Baumschule, unterhielt sich mit ihnen und kümmerte sich warmherzig um ihre Haushaltsführung.

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte die Kartoffelmehlfabrik Samjiyon

Der hochverehrte oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete den im Kreis Samjiyon modern ausgestalteten Kartoffelmehlbetrieb vor Ort an.

Beim Rundgang durch Produktionsprozesse bemerkte er, nach dem Aufbau des Betriebes habe man nicht einmal seine Produktionskapazität völlig ausgelastet, aber in diesem Jahr sollte mit geernteten Kartoffeln der Kartoffelmehl in großem Maße produziert und an die Bevölkerung der Kartoffelmehl und andere Produkte geliefert werden.

Er erkundigte sich nach der Aufbewahrung vom produzierten Kartoffelmehl und sagte, man solle durch einwandfreie Aufbewahrungsbedingungen die Qualität von Produkten konsequent garantieren und daneben das wissenschaftlich fundierte System für Qualitätskontrolle herstellen.

Dann sah er sich den zirkulierenden Wirbelschichtkessel an, der im Betrieb auf eigene Art neu gebaut worden war.

Dabei schätzte er hoch ein, dass der erwähnte Kessel, der aus eigenem Projekt und eigener Technik, sowie eigenen Arbeitskräften gemäß den Bedingungen des Landes gebaut wurde, mit wenigem Kohl den für Produktionsprozesse nötigen Dampf ausreichend erzeugen konnte.

Read More

Genosse KIM JONG UN suchte zum Tag der Sonne den Sonnenpalast Kumsusan auf

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender des PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte zum Tag der Sonne, 15. April, den Sonnenpalast Kumsusan auf und entbot KIM IL SUNG und KIM JONG IL die hehre Ehrerbietung.

Zugegen waren Kim Yong Nam, Mitglied des Präsidiums des Politbüros des ZK der PdAK und Vorsitzender des Präsidiums der Obersten Volksversammlung der DVR Korea, Choe Ryong Hae, Mitglied des Präsidiums des Politbüros des ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und des ZK der PdAK, Pak Pong Ju, Mitglied des Präsidiums des Politbüros des ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Vorsitzender des Kabinetts, und die anderen Partei- und Regierungskader, der Vorsitzende des befreundeten Partei und die Funktionäre des ZK der Partei, der Machtorgane, des Kabinetts, der Massenorganisationen, der Ministerien und der zentralen Organe.

Im  Sonnenpalast  Kumsusan,  höchstheilige  Stätte  von  Korea,  wo  KIM  IL  SUNG und KIM JONG IL, Gründer des sozialistischen Koreas und die Geistesgrößen der Revolution, in Gestalt wie zu ihren Lebzeiten aufgebahrt liegen, herrschte eine edle Atmosphäre.

KIM   JONG   UN   trat   in   die   Halle   ein,   in   der   die   Standbilder   von   KIM   IL   SUNG und KIM JONG IL standen.

Vor den Standbildern erwies der Kommandeur der Ehrenformation der Teilstreitkräfte der KVA den Ehrengruß.

Vor   den   Standbildern   von   KIM   IL   SUNG   und   KIM   JONG   IL   wurde   im   Namen von KIM JONG UN ein Blumenkorb niedergelegt.

Ferner wurden auch die Blumenkörbe im gemeinsamen Namen des ZK der PdAK, der Zentralen Militärkommission der PdAK und des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und im gemeinsamen Namen des Präsidiums der Obersten Volksversammlung und des Kabinetts der DVR Korea niedergelegt.

KIM JONG UN erwies mit den Begleitenden vor den Standbildern seine hehre Ehrerbietung.

Dann trat er in die Halle des ewigen Lebens ein, in der KIM IL SUNG in Gestalt wie zu seinen Lebzeiten aufgebahrt liegt.

Er verneigte sich vor KIM IL SUNG, indem er voller Ehrfurcht ihm seine hehre Ehrerbietung erwies.

Er trat in die Halle des ewigen Lebens ein, in der KIM JONG IL in Gestalt wie zu seinen Lebzeiten aufgebahrt liegt.

Er verneigte sich vor KIM JONG IL, indem er voller Ehrfurcht ihm seine hehre Ehrerbietung erwies.

Fernsehnachricht über den Besuch

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Genosse KIM JONG UN besuchte die neue Kartoffelmehlfabrik Samjiyon

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte den neu gebauten Kartoffelmehlbetrieb Samjiyon auf.

Vor der Gesamtansicht des Betriebes hörte er sich die Erläuterungen an.

Danach besichtigte er verschiedene Orte wie Dispatcherzentrale, Abteilung für Kartoffelmehl, Raum für Ausstellung der Produkte, kulturell-hygienische Einrichtung, Raum für Vermittlung der Wissenschaft und Technik und Kartoffellager und erkundigte sich dabei eingehend nach dem Bau und der Produktion.

Er meinte, der Betrieb solle in der Flamme der Normalisierung der Produktion mehr Kartoffelprodukte herstellen und somit als Betrieb, der der Bevölkerung wirklichen Nutzen bringt, seiner Aufgabe vollauf gerecht werden, und stellte programmatische Aufgaben für die Betriebsführung.

Und er würdigte hoch große Arbeitstaten der Erbauer, Wissenschaftler und Techniker, die entsprechend der Absicht der Partei den Betrieb hervorragend gebaut hatten.

Er bemerkte, bei der Besichtigung des Kartoffelmehlbetriebes, der im Kreis Samjiyon, dem Kartoffelanbaugebiet, zum ersten Mal im Land aufgebaut wurde, sei er in guter Laune und sehr befriedigend, und drückte seine große Zufriedenheit damit aus.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die hiesigen Funktionäre und Belegschaft die Absicht der Partei, das Ernährungsniveau der Bevölkerung weiterhin zu erhöhen, immer beherzigen und ihre ehrenvollen Aufgaben erfüllen werden, und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht über die Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 3

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte die neu umgebaute Kosmetikafabrik Pyongyang

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte mit Ri Sol Ju den Kosmetikbetrieb Pyongyang auf, der in musterhafte und Standardeinheit der Kosmetikbetriebe in unserem Lande ausgezeichnet verwandelt worden ist.

Zuerst sah er sich das KIM JONG IL darstellende Mosaik-Wandbild „Für Lieferung von besseren Kosmetika an die Bevölkerung“ an und besichtigte dann neu ausgestaltete Kabinette für Erziehung anhand historischer revolutionärer Gegenstände und Entwicklungsgeschichte.

Dabei meinte er, jeder Ort des Kosmetikbetriebes zeuge von der Liebe KIM JONG ILs zum Volk, der er seine ganze Seele und Kraft dafür eingesetzt hatten, der Bevölkerung noch zivilisiertere Lebensbedingungen zu gewährleisten. Die Funktionäre und Beschäftigten des Betriebes sollten die Vor-Ort-Hinweise von KIM JONG IL bei seinem Besuch immer tief im Herzen bewahren, qualitätsgerechte Kosmetika mit weltweiter Konkurrenzfähigkeit noch mehr produzieren und diese an die Bevölkerung liefern.

Dann besichtigte er verschiedene Orte wie Dispatcherzentrale, Kosmetikabteilung, Abteilungen für Seifen und Verpackungen, Raum für Design, Forschungs- und Analyse-Institut für Kosmetika, Raum für Vermittlung der Wissenschaft und Technik, Raum für Ausstellung der Erzeugnisse und erkundigte sich dabei eingehend nach Umbau, Produktion, Forschungsarbeit und Qualität der Erzeugnisse.

Voller Freude bemerkte er, Das Sortiment an hier hergestellten Kosmetika sei sehr reich und deren Qualität auch einwandfrei. Ferner seien sowohl die Formen der Behälter als auch die Verpackungen sehr schön. Endlich werde es ermöglicht, den Traum der Frauen, die noch schöner werden wollen, zu verwirklichen. Beim Denken daran, dass sich die Frauen und Bevölkerung über Kosmetika vom Weltniveau, welche im modernisierten, wissenschaftlich basierten und industrialisierten Betrieb in großem Maßstab hergestellt werden, freuen werden, sei er auch sehr froh.

Er sagte, das Kosmetikum sei ein unentbehrlicher wichtiger Gebrauchsartikel für stets erhöhenden kulturellen Lebensstandard der Bevölkerung. Dann stellte er dem Betrieb programmatische Aufgaben und gab auch vor Ort die Aufgaben für Modernisierung der Produktionsprozesse in zweiter Etappe.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die hiesigen Funktionäre und Belegschaft im Ringen um Produktion der qualitätsgerechten Kosmetika für die Bevölkerung ständige Neuerungen und Fortschritte vollbringen werden, und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht über die Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte das Institut für Chemische Materialien bei der Akademie der Wehrwissenschaften

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte das Institut für Chemische Materialien bei der Akademie der Wehrwissenschaften auf.

Er besichtigte den neu gestalteten Raum für die Erziehung anhand historischer revolutionärer Gegenstände und den Ausstellungsraum für wissenschaftlich-technische Erfolge und erkundigte sich nach der Herstellung von Sprengkörperspitze und des Feststoff-Triebwerks der interkontinentalen ballistischen Rakete (ICBM).

Er erkundigte sich nach den Testergebnissen der einheimischen Materialien der Sprengkörperspitze und schätzte hoch ein, dass alle Werte der Dichte, Stärke, Erosionsgeschwindigkeit und anderen Spezifika überlegener als die Produkte aus anderen fortgeschrittenen Ländern waren.

Er machte sich mit der Herstellung des Feststoff-Treibwerkes vor Ort vertraut und legte die konkreten Aufgaben und Wege für die Normalisierung der Produktion auf höherem Niveau dar.

Er meinte, die Wissenschaftler, Techniker, Arbeiter des hiesigen Instituts hätten getreu der strategischen Konzeption und dem Befehl des ZK der Partei die Hochfestfaser für leistungsstarkes Feststoffraketentriebwerk und den Kohlenstoff/Kohlenverbundstoff, Hightec-Material der Sprengkörperspitze der Rakete, auf eigene Art und Weise erforscht und entwickelt und durch mehrmalige Probeschüsse der ballistischen Raketen die Wiedereintrittsfähigkeit in die Erdatmosphäre bestätigt. Es sei großer Erfolg von Schlüsselbedeutung bei der Entwicklung der Raketenindustrie. Dann schätzte er die Arbeitserfolge des Instituts für Chemische Materialien bei der Akademie der Wehrwissenschaften hoch ein, das einen hervorragenden Beitrag zur Stärkung der Verteidigungsfähigkeit der DVRK geleistet hatte.

Er sagte, das Institut habe in der eigenartigen Entwicklung der strategischen Rakete besonders wichtige Verantwortung und Aufgabe, und stellte programmatische Aufgaben.

Er sagte lobend, es sei ein großer Stolz der PdAK, dass sie die nicht nach eigenem Ruhm strebenden Helden und patriotischen Wissenschaftler wie die in diesem Institut hat, die mit der reinen unwandelbaren Treuergebenheit zur PdAK, egal, wer davon wissen mag oder nicht, für die Realisierung der Politik der Partei auf Wehrwissenschaften hingebungsvoll angestrengt haben, und ließ im Namen des ZK der Partei ihnen den Sonderdank und -preis zukommen.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung davon aus, dass die hiesigen Wissenschaftler, Techniker und Arbeiter mit Treue zur Partei und flammender Vaterlandsliebe, heroischem Kampfgeist und -elan den dynamischen Kampf mit Kopf und Technik führen und so aktiven Beitrag dazu leisten werden, die gesamte Macht des Staates und die zum Selbstschutz fähige Verteidigungsfähigkeit der DVRK tausendfach zu verstärken. Dann ließ er sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht der Vorortanleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Genosse KIM JONG UN besuchte den Sonnenpalast Kumsusan

Zum    23.    Jahrestag    des    Ablebens    des    hochverehrten    Großen    Führers Genossen KIM IL SUNG suchte am 8. Juli um 0 Uhr der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, den Sonnenpalast Kumsusan auf.

Ihn begleiteten die Funktionäre der Partei und der bewaffneten Organe und die Angehörigen, die zum Erfolg beim Probestart von ICBM beigetragen hatten.

KIM JONG UN trat in die Halle ein, in der die Standbilder von KIM IL SUNG und KIM JONG IL sind.

Auf beiden Seiten der Standbilder von KIM IL SUNG und KIM JONG IL standen die Flaggen der PdAK und der Republik sowie die Ehrenformation der Land-, See- und Luft- und Luftabwehrstreitkräfte der KVA sowie der Roten Arbeiter-und-Bauern-Wehr in Reih und Glied.

Vor den Standbildern erwies der Kommandeur der Ehrenformation den Ehrengruß.

Vor   den   Standbildern   von   KIM   IL   SUNG   und   KIM   JONG   IL   wurde   im   Namen   von KIM JONG UN ein Blumenkorb niedergelegt.

Ferner wurde auch im gemeinsamen Namen des ZK der PdAK und der Zentralen Militärkommission der PdAK und des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK ein Blumenkorb niedergelegt.

Auf dem Band des Blumenkorbs ist die Schrift „KIM IL SUNG und KIM JONG IL weilen auf ewig unter uns“ zu sehen.

KIM JONG UN erwies mit den Begleitenden vor den Standbildern seine hehre Ehrerbietung.

Dann betrat er den Saal des Ewigen Lebens, in dem KIM IL SUNG in Gestalt wie zu seinen Lebzeiten aufgebahrt liegt.

In voller Ehrerbietung verneigte er sich vor KIM IL SUNG.

Danach trat er in die Halle des ewigen Lebens ein, wo KIM JONG IL in Gestalt wie zu seinen Lebzeiten aufgebahrt liegt.

Er verneigte sich in voller Ehrerbietung vor KIM JONG IL.

Fernsehnachricht

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Marschall KIM JONG UN besuchte den Schweinezuchtbetrieb „22. April“ der Koreanischen Volksarmee in Taechon

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, besuchte den den Luft- und Luftabwehrstreitkräften der KVA unterstehenden Schweinezuchtbetrieb „22. April“ in Taechon, wo die Verwissenschaftlichung, Modernisierung und Intensivierung auf hohem Niveau realisiert wurden.

Dieser Betrieb mit der Gesamt- Geschoßfläche von mehr als 10 690 m2 besteht aus den Vierteln für die Verwaltung und Produktion, Futterspeichern und Sektion für die Erzeugung von organischen Düngern. Der Betrieb ist eine große Basis für die Erzeugung tierischer Produkte, wo jährlich über hunderte Tonnen Schweinfleisch erzeugt werden kann.

Beim Rundgang durch viele Orte wie Kabinett Entwicklungsgeschichte, Dispatcherzentrale, Raum für Vermittlung der Wissenschaft und Technik, Schlachthaus, Kühlungs- und Fleischverarbeitungsraum, Aufzuchtstation, Futterverarbeitungsraum und Platz für die Erzeugung von organischen Düngern erkundigte sich KIM JONG UN eingehend nach der Bauausführung, Verwaltung und dem Betrieb.

Er stellte dem Betrieb die Aufgaben wie mehrere Züchtung der Eliterassen und konsequente Maßnahme zur Mehrung des Bestandes an guten Zuchtrassen und zu deren Aufbewahrung.

Er meinte, der Schweinezuchtbetrieb „22. April“ in Taechon, wo die Verwissenschaftlichung, Modernisierung und Intensivierung auf hohem Niveau realisiert wurden, biete immer schöne Ansicht und das Wohlgefühl und sei Muster von Viehzuchtbasen in unserem Lande. Dabei war er damit sehr zufrieden, dass eine weitere Versorgungsbasis zur Hebung des Ernährungsniveaus unserer Piloten beiträgt, errichtet wurde.

Er würdigte hoch die Großtaten der Kommandeure und Armeeangehörigen der Luft- und Luftabwehrstreitkräften der KVA, die den Betrieb gemäß den Forderungen des neuen Zeitalters errichtet hatten.

Er drücke seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die hiesigen Funktionäre und Belegschaft getreu der Viehwirtschaftspolitik der Partei durch beharrliche Anstregungen unsere Piloten mit mehr Schweinefleisch und dessen Verarbeitungsprodukten versorgen werden. Dann ließ er sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2