Genosse KIM JONG UN empfing die Sonderbeauftragten-delegation des südkoreanischen Präsidenten

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, empfing am 5. September im Hauptgebäude des ZK der PdAK den Sonderabgesandten des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In und andere Delegationsmitglieder, die Pyongyang besuchten, in Audienz.

Mit Warmherzigkeit begrüßte er Jong Ui Yong, Sonderabgesandter des Präsidenten Moon Jae In und Leiter des Staatssicherheitsamtes im Blauen Haus, So Hun, Direktor des Staatsgeheimdienstes, Chon Hae Song, Vizevereinigungsminister, Kim Sang Gyun, stellvertretender Direktor des Staatsgeheimdienstes, und Yun Kon Yong, Büroleiter für Staatsangelegenheiten, und hieß sie bei ihrem Pyongyang-Besuch herzlich willkommen.

Zugegen war Kim Yong Chol, Vizevorsitzender des ZK der PdAK.

KIM JONG UN ließ sich mit den Delegationsangehörigen zum Andenken fotografieren.

Die Gäste sprachen von ganzem Herzen ihm ihren Dank dafür aus, dass er sie so unverzüglich mit Warmherzigkeit in Audienz empfang, obwohl er mit Staatsangelegenheiten sehr beschäftigt war.

Beim Treffen überreichte ihm Jong Ui Yong den eigenhändigen Brief des Präsidenten Moon Jae In an ihn.

Read More

Advertisements

Genosse KIM JONG UN und Präsident Moon Jae In beim erneuten Gipfeltreffen

Das historische 4. Nord-Süd-Gipfeltreffen fand am 26. Mai Juche 107 (2018) im Thongil-Haus in unserer Zone von Panmunjom blitzartig statt.

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, traf sich im Thongil-Haus mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In und führte mit ihm die Verhandlung.

In Panmunjom, dem historischen Ort, wo als Symbol des Friedens ein neuer Start der Beziehungen zwischen Nord und Süd und eine neue Epoche der Aussöhnung und des Zusammenschlusses eingeleitet wurden und worauf sich das Augenmerk der Welt konzentriert ist, kam 29 Tage später das erneute bedeutsame Gipfeltreffen zwischen Nord und Süd zustande.

Der Vorsitzende KIM JONG UN empfing mit Warmherzigkeit den südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In, der die Trennlinie von Panmunjom überschritten und vor dem Thongil-Haus in unserer Zone eintraf, und wechselte mit ihm Grüße.

Read More

Mitteilung des Außenministeriums der DVR Korea über die feierliche Abschaffung des nördlichen Atomtestplatzes

In Bezug darauf, dass nach dem Beschluss auf der 3. Plenartagung des ZK der PdAK in der VII. Wahlperiode die Zeremonie für die völlige Abschaffung des nördlichen Atomtestplatzes der Republik durchgeführt wurde, gab es am 25. Mai im Kulturhaus des Volkes die Informationsgespräche mit den diplomatischen Vertretern und den Vertretern der internationalen Organisationen.

Die betreffenden Funktionäre wie Vizeaußenminister trafen die Botschafter und die provisorischen stellvertretenden Botschafter von China, Russland, der Länder in den Regionen von Asien, Afrika, Arabien und Lateinamerika in der DVR Korea, die diplomatischen Vertreter von EU-Ländern in der DVR Korea und die Vertreter der internationalen Organisationen in der DVR Korea im Kollektiv oder Einzel und teilten ihnen dies mit.

Bei Gesprächen teilten die Funktionäre unserer Seite vor allem den Prozess der Abschaffung des Atomtestplatzes ausführlich mit und erwähnten, die Arbeiten für Abschaffung würde transparent durchgeführt, es gäbe keine Emission der radioaktiven Stoffe, und dem Ökotop in der Umgebung gäbe keine negative Wirkung.

Dabei unterstrichen sie die aktiven und friedliebenden Bemühungen der Regierung unserer Republik für den Frieden und die Sicherheit auf der Koreanischen Halbinsel und in der Welt und unseren prinzipiellen Standpunkt, um eine atomwaffenfreie Welt und eine neue souveräne Welt, in der der Traum und das Ideal der Menschheit verwirklicht werden, aufzubauen.

Ferner stellten sie vor, dass die 31 Angehörigen des internationalen Journalistenkorps aus China, Russland, den USA, Großbritannien und Südkorea an dieser Zeremonie teilgenommen und den Prozess der Abschaffung des Atomtestplatzes transparent recherchiert hatten.

Beim Treffen bemerkten die diplomatischen Vertreter und die Vertreter der internationalen Organisationen in der DVR Korea, diesmalige Maßnahme zur Abschaffung des nördlichen Atomtestplatzes sei die Demonstration des deutlichen Strebens der Partei und der Regierung der DVR Korea, um die Lage auf der Koreanischen Halbinsel zu entspannen und die Atmosphäre für das Gespräch zu schaffen, und brachten ihre Begrüßung und Unterstützung vom friedliebenden Standpunkt der Regierung der Republik, zur weltweiten atomaren Ausrüstung, zum Frieden und zur Sicherheit beizutragen, zum Ausdruck.

Erklärung des Atomwaffen-Forschungsinstituts der DVR Korea

Nach dem Beschluss der 3. Plenartagung des ZK der PdAK in der VII. Legislaturperiode vollzog das Atomwaffen-Forschungsinstitut am 24. Mai Juche 107 (2018) die Zeremonie dafür, den nördlichen Atomtestplatz völlig abzuschaffen, um das Aufhören mit dem Atomtest transparent zu gewährleisten.

Die Abschaffung des Atomtestplatzes wurde auf der Weise durchgeführt, alle Schächte des Atomtestplatzes durch Explosion zusammenstürzen zu lassen und die Eingänge der Schächte völlig zu versperren und zugleich einige Wacheinrichtungen und die Beobachtungsstellen im Ort zu explodieren. Es wurde bestätigt, es gäbe keine Abblasung von radioaktiven Substanzen und keine negative Wirkung auf das Ökotop in der Umgebung.

Alle Beobachtungseinrichtungen, Institute und Gebäude der Wachtruppen auf dem Boden werden in Reihenfolge abgeräumt und die betreffenden Mitarbeiter zurückgezogen. Dementsprechend wird die Umgebung des Atomtestplatzes völlig abgeschafft.

Read More

Genosse KIM JONG UN und Präsident Moon Jae In beim Gipfeltreffen

Historisches Nord-Süd-Gipfeltreffen

Beim Übergang über die Trennlinie in Panmunjom

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, kam am 27. April Juche 107 (2018) für das historische Nord-Süd-Gipfeltreffen in Panmunjom an.

In Panmunjom wurde ein in der nationalen Geschichte der Vereinigung des Vaterlandes besonders erwähnenswerter bedeutungsvoller Augenblick gewartet. In diesem Ort, der in der langen Zeit als Symbol der Teilung, des Schmerzens, der Konfrontation und Feindseligkeit bezeichnet wurde, herrschte eine neue Atmosphäre der in der Geschichte der Spaltung beispiellosen, grenzenlosen Freude und Hoffnung, welche mit heiterem Frühlingstag im April alle bitteren Schmerzen mitten in den Wirbelstürmen der Geschichte verwehen.

Um 9 Uhr trat unter große Anteilnahme der Landsleute im Nord, Süd und Ausland sowie der ganzen Welt KIM JONG UN mit den Kadern der Partei, Regierung und Armee aus dem Panmun-Haus heraus und erreichte die Trennlinie in Panmunjom.

Um KIM JONG UN, der für Gipfeltreffen das Süd-Sektor besuchte, zu empfangen, kam der südkoreanische Präsident Moon Jae In bis zur erwähnten Trennlinie.

Mit Freundlichkeit drückte KIM JONG UN Moon Jae In die Hand und wechselte die Grüße.

Sie überschritten die Trennlinie in Panmunjom und ließen sich jeweils mit Panmun-Haus in unserem Sektor und „Haus der Freiheit“ als Hintergrund zum Andenken fotografieren.

Read More

Genosse KIM JONG UN leitete 3. Plenartagung des ZK der PdAK in der VII. Wahlperiode

Die 3. Plenartagung des ZK der Partei der Arbeit Koreas (PdAK) in der VII. Wahlperiode wurde am 20. April Juche 107 (2018) in Pyongyang, der Hauptstadt der Revolution, abgehalten.

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, leitete die Plenartagung an.

Zugegen waren die Mitglieder des Präsidiums des Politbüros des ZK der PdAK, die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros, Mitglieder und Kandidaten des ZK der PdAK und Mitglieder der Zentralen Revisionskommission der PdAK.

Ferner waren auch Mitglieder des ZK der PdAK, Partei- und Verwaltungsfunktionäre der Ministerien, der zentralen Organe, der Bezirke, Städte und Kreise, der wichtigen Betriebe und Werke, genossenschaftlichen Landwirtschaftsbetriebe, und Mitglieder der bewaffneten Organe als Zuhörer anwesend.

Auf dem Plenum wurden folgende Tagesordnungspunkte behandelt:

1. Über die Aufgaben unserer Partei dafür, gemäß dem Gebot der sich entwickelnden Revolution auf der neuen höheren Stufe den sozialistischen Aufbau noch tatkräftiger zu beschleunigen.

2. Über Herbeiführung einer revolutionären Wende in der Wissenschaft und Bildung

3. Über die organisatorische Frage

Auf dem Plenum wurde der erste Tagesordnungspunkt erörtert.

KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, erstattete den Bericht darüber.

Read More

Marschall KIM JONG UN leitet das 8. Landestreffen der Funktionäre im Rüstungsindustriebereich

Am 11. Dezember wurde in Pyongyang das 8. Landestreffen der Funktionäre vom Rüstungsindustriebereich feierlich eröffnet.

Auf dem Treffen werden die beim Kampf für die Durchsetzung der Rüstungsindustriepolitik der Partei erreichten Erfolge und Erfahrungen ausgewertet und die Maßnahmen dazu besprochen, unter dem hoch erhobenen Banner der parallelen Entwicklung die höchste Glanzzeit für die Entwicklung koreanischer Verteidigungsindustrie einzuleiten und unbesiegbare Macht des sozialistischen Korea kräftig zu demonstrieren.

Zugegen waren Thae Jong Su, No Kwang Chol, Jang Chang Ha, Jon Il Ho, Hong Sung Mu und Hong Yong Chil, Vorsitzende aller Bezirksparteikomitees, Wissenschaftler, Techniker, Arbeitsaktivisten und Funktionäre in Bereichen für die Forschung nach der Wehrwissenschaft und für Rüstungsindustrie, die zur Stärkung der Verteidigungskraft des Landes Großes beigetragen haben, darunter Beitragenden zum erfolgreichen Probeschuss von ICBM „Hwasong 15“, Funktionäre und Werktätige betreffender Einheiten.

Als der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN auf der Tribüne erschien, begrüßten ihn alle Treffensteilnehmer von ganzem Herzen.

Thae Jong Su, Mitglied des Politbüros beim ZK der PdAK und Vizevorsitzender des ZK der PdAK, erwähnte im Bericht, die Geschichte der Verteidigungsindustrie unseres Landes bedeute revolutionäre Geschichte von KIM IL SUNG und KIM JONG IL sowie der Partei der Arbeit Koreas. Ferner fuhr er wie folgt fort:

Früh hatte KIM IL SUNG im Feuer der antijapanischen Revolution wertvolle Tradition für den Aufbau der eigenständigen Verteidigungsindustrie geschaffen, unverzüglich nach der Befreiung des landes die Richtlinie für die Schaffung der selbstständigen Verteidigungsindtsrie dargelegt und den Kampf für deren Realisierung in kluger Weise geführt, indem er in sehr komplizierter Lage bei der Neugestaltung des Vaterlandes vor der Fahrt nach Kangson den Weg von Phyongchon zurückgelegt hatte.

KIM JONG IL hatte die Stärkung der Bewaffnung als die allerwichtigste Angelegenheit der Partei und der Revolution, ein Lebensnerv beim Aufbau eines mächtigen sozialistischen Staates festgelegt und durch hervorragende Idee und unermüdliche Führung bei der Entwicklung der eigenständigen Verteidigungsindustrie eine grundlegende Wende herbeigeführt.

Heute erlebt dank der Führung von KIM JONG UN eigenständige Verteidigungsindustrie eine neue Blütezeit in ihrer Entwicklung.

KIM JONG UN hat die strategische Richtlinie für die parallele Entwicklung des Wirtschaftsaufbaus und des Aufbaus der Atomstreitkräfte dargelegt und gesetzgegebene Grundlage zur Stärkung der Nuklearstreitkräfte geschaffen. Das wurde zum historischen Wendepunkt dabei, unser Vaterland in die Position der unbesiegbaren Atommacht zu bringen und im antiamerikanischen Konfrontationskampf und bei der Realisierung der Sache zum Aufbau eines mächtigen sozialistischen Staates den endgültigen Sieg zu beschleunigen.

Völlige Erfolge bei zweimaligen H-Bombentests nach seiner strategischen Entschiedenheit, die „Revolution am 18. März“, die „Revolution am 4. Juli“, der wunderbare Sieg vom 28. Juli und der große Sieg vom 29. November sind große Feste in der nationalen Geschichte und außergewöhnliche Ereignisse, die bei der Entwicklung der Verteidigungsindustrie das Zeitalter großer Umwälzungen eingeleitet und den langjährigen Wunsch unseres Volkes nach der starken Wehrmacht hervorragend realisiert haben.

Der Zeitraum vom 7. Landestreffen der Funktionäre vom Rüstungsindustriebereich bis zu heute war die Tage des Sieges und Ruhmes, in denen die Richtigkeit und Lebenskraft der Politik unserer Partei anschaulich bestätigt wurden, um glänzende Sprünge, die die Welt in Erstaunen versetzen, zu erreichen und die zum Selbstschutz fähige Verteidigungskraft mit der Atomstreitmacht als Kern allseitig zu stärken.

Unsere Verteidigungsindustrie betrachtete die Führung durch das ZK der Partei als das Leben und schreitete nur auf dem von der Partei gewiesenen Weg geradeaus vorwärts.

Insbesondere ist der große Erfolg beim Probeschuss der interkontinentalen ballistischen Rakete (ICBM „Hwasong 15“, welche in der Lage ist, das gesamte Festland der USA zu schlagen und mit superschwerem Atomsprengkörper zu versehen, der große nationale historische Sieg im Kampf für hervorragende Verwirklichung der historischen großen Sache, die unser Volk sehnlich herbeiwünschte, – Vervollkommnung der staatlichen Atomstreitkräfte und Aufbau der Raketennation – und bemerkenswertes großes Ereignis in der Geschichte des Vaterlandes.

Der Redner schlug die Perspektive und Aufgaben vom Rüstungsindustriebereich für Forsetzung der Glanzzeit der Entwicklung der eigenständigen Verteidigungsindustrie als die höchste Blütezeit und für allseitige Stärkung der selbstverteidigenden Landesverteidigungskraft vor.

Auf dem Treffen gab es Diskussionsbeiträge.

Bei den Diskussionen wurden die Erfolge und vortreffliche Erfahrungen, die in den vergangenen Jahren getreu der Politik der Partei gegenüber der Rüstungsindustrie bei der Forschung nach der Wehrwissenschaft und der Stärkung der Verteidigungskraft erzielt und gesammelt wurden, aktiv ausgetauscht und die Wege zur Vollbringung großer Aufschwünge bei der Entwicklung der eigenständigen Verteidigungsindustrie besprochen.

Analysiert und ausgewertet wurden auch die Unzulänglichkeiten und Lehre in den Bereichen für die Forschung nach der Wehrwissenschaft und für die Rüstungsindustrie.

Das Treffen setzt sich fort.

Fernsehnachricht über das 8. Landestreffen

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 3

Read More

Genosse KIM JONG UN leitete 2. Plenum des ZK der PdAK in der VII. Wahlperiode

Das 2. Plenum des ZK der PdAK in der VII. Wahlperiode wurde am 7. Oktober Juche 106 (2017) in Pyongyang, Hauptstadt der Revolution, abgehalten.

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, leitete dieses Plenum an.

Zugegen waren die Mitglieder und Kandidaten des ZK der Partei.

Ferner waren dabei die Mitglieder der Zentralen Revisionskommission der Partei anwesend.

An dem Plenum beteiligten sich auch die verantwortlichen Kader des ZK der Partei, der Ministerien, zentralen Organe, der Bezirke (Städte) und Kreise sowie Funktionäre der wichtigen Betriebe als Betrachter.

Auf dem Plenum wurden folgende Punkte auf die Tagesordnung gebracht.

1. Über einige aktuelle Aufgaben angesichts der entstandenen Lage

2. Organisationsfrage

Auf dem Plenum wurde der erste Tagesordnungspunkt erörtert.

KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, erstattete den Bericht darüber.

In seinem Bericht analysierte und beurteilte er die komplizierte internationale Lage rings um unsere Republik und die entstandenen schwerwiegenden Fragen und legten die Richtungen der aktuellen Tätigkeit unserer Partei und der wirtschaftlichen Entwicklung angesichts der entstandenen Lage und strategische Aufgaben und Wege für deren Verwirklichung vor.

Er bemerkte wie folgt:

Die US-Imperialisten hätten im Komplott mit den ihnen willfährigen Kräften im UNO-Sicherheitsrat die „Resolutionen über Sanktionen“ hintereinander fabriziert und unternähmen verzweifelte Versuche, um die Souveränität der DVR Korea, ihre Rechte auf Existenz und Entwicklung völlig zu vernichten.

Die Atomstreitmacht der DVR Korea sei ein wertvolles Resultat aus dem blutigen Kampf des koreanischen Volkes dafür, vor den lang währenden atomaren Bedrohungen der US-Imperialisten das Schicksal und Souveränität des Vaterlandes zu schützen, und eine mächtige Abschreckungskraft dafür, den Frieden und die Sicherheit der Koreanischen Halbinsel und der nordostasiatischen Region sicherlich zu schützen und die Souveränität und die Rechte der koreanischen Nation auf Existenz und Entwicklung zuverlässig zu gewährleisten, und ein Prunkschwert der Gerechtigkeit dafür, die atomaren Wolken der Tyrannei, die der Menschheit grausames Unheil zufügen will, zu verdrängen und der Bevölkerung unter dem klaren und blauen Himmel das souveräne und glückliche Leben zu bereiten.

In diesem Jahr seien die Wissenschaft und Technik des Landes trotz den verstärkten Sanktionen der US-Imperialisten und ihnen willfährigen Kräfte sprunghaft entwickelt worden, und mithilfe von dieser Macht habe die Volkswirtschaft Wachstum erfahren.

Durch diesjährigen Kampf für Durchsetzung der Beschlüsse auf dem VII. Parteitag der PdAK seien wertvolle Erfahrungen gewonnen worden, dass man sich trotz den jedweden Sanktionen der Feinde den Weg zum Vormarsch bahnen kann, solange die Wirtschaftsstruktur des Landes selbstständig vervollkommnet und deren zuverlässige Grundlage geschaffen ist.

Read More

Marschall KIM JONG UN wohnte Gratulationsaufführung für Atomwissenschaftler bei

Die Gratulationsaufführung für Atomwissenschaftler und -techniker, die durch völligen Erfolg beim Test der H-Bombe das größte Festereignis in der Geschichte der Nation herbeigeführt hatten, fand im Theater des Volkes feierlich statt.

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK, Oberster Befehlshaber der KVA, erschien mit Ri Sol Ju im Zuschauerraum.

Er erwiderte warmherzig die begeisterten Jubelrufe der Auftretenden und Zuschauer.

Mit ihm traten auch die verantwortlichen Funktionäre im Bereich Wehrwissenschaft und die verdienten Atomwissenschaftler und -techniker in den Zuschauerraum ein.

Zugegen waren die Angehörigen, die zum Erfolg beim Test der H-Bombe für die ICBM beigetragen hatten, Funktionäre und die Verdienten im Atomindustriebereich.

Zur Gratulation der stolzen Triumphatoren, Atomwissenschaftler und -techniker, die im festlichen Gründungsmonat unserer würdevollen Republik durch große Detonation der H-Bombe als Siegesfanfare das Vaterland erstrahlen gelassen hatten, boten die Auftretenden mannigfaltig Aufführung dar.

Durchdrungen war die Aufführung von der Macht des starken Landes, das mit Mallima-Tempo unter dem Banner des Schaffens aus eigener Kraft zum Sieg des Sozialismus stürmisch voranschreitet, und von flammender Treue und eisernem Kredo des Volkes, alle Glorien mit der PdAK zu begrüßen. Sie erntete großen Applaus der Zuschauer.

KIM JONG UN winkte den Auftretenden und Zuschauern warmherzig und gratulierte zum Aufführungserfolg.

Fernsehnachricht über Festaufführung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Marschall KIM JONG UN gab Festbankett für Mitarbeiter im Atomwissenschaftsbereich

Für Atomwissenschaftler und -techniker, die durch völligen Erfolg beim Test der H-Bombe ein großes Fest und eine große historische Unternehmung in der nationalen Geschichte herbeigeführt hatten, gaben das Zentralkomitee und die Zentrale Militärkommission der PdAK ein großes Festbankett.

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, war dabei anwesend.

Zugegen waren Hwang Pyong So, Pak Pong Ju und Choe Ryong Hae wie auch andere verantwortliche Partei-, Staats- und Armeefunktionäre.

Eingeladen wurden dazu die Angehörigen, die zum Erfolg beim Test der H-Bombe für ICBM beigetragen hatten.

Im Bankettsaal vom Mokran-Haus nahm KIM JONG UN zusammen mit den oben erwähnten Angehörigen eine Parade der Ehrenformation der Land-, See- und Luft- und Luftabwehrstreitkräfte der KVA sowie der Roten Arbeiter-und-Bauern-Wehr ab.

Die Bankettsteilnehmer erwiesen KIM JONG UN ihren größten Ruhm und herzlichen Dank und brachen in den stürmischen Hurraruf aus.

KIM JONG UN erwiderte warmherzig auf die Jubelrufe der Atomwissenschaftler und -techniker, die getreu der Richtlinie der PdAK für die parallele Entwicklung durch völligen Erfolg beim historischen Test der H-Bombe als ein Kettenglied für die Erreichung des Ziel der Endetappe für die Vervollkommnung der staatlichen Atomstreitkraft zum todesmutigen Schutz des Geistes des VII. Parteitags der PdAK und zu noch zuverlässigeren Festigung vom Waffenarsenal der Songun-Revolution im starken Land von Paektusan beigetragen hatten.

Es gab die Gratulationsrede von Ri Man Gon, Vizevorsitzender des ZK der PdAK.

Die Bankettsteilnehmer hoben ihre Gläser auf das Wohlergehen KIM JONG UNs.

Beim Bankett hielt er bedeutsame Rede.

Er würdigte hoch die Großtat der Atomentwickler, ihre auf dem VII. Parteitag der PdAK gestellten Aufgabe unter allen anderen Bereichen am gerechtesten in die Tat umgesetzt hatten, und sagte im Namen der Partei und des Staates herzlich ihnen nochmals sein Dankeswort.

Er stellte ihnen die Aufgabe der Wissenschaftler und Techniker vom Bereich der Verteidigungswissenschaft dafür, im Kampf für die Erreichung des Ziel der Endetappe für die Vervollkommnung der staatlichen Atomstreitkräfte getreu der Linie der Partei für die parallele Entwicklung ihre Arbeit für zuverlässige Festigung der selbstverteidigenden atomaren Abschreckungskraft noch ehrgeiziger zu entfalten.

Fernsehnachricht über Festbankett

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun