Genosse KIM JONG UN besichtigte den neuen Trolleybus und die Straßenbahn neuen Typs

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, erkundigte sich nach dem Trolleybus und der Tram, welche in Pyongyanger Trolleybusfabrik und Busreparaturbetrieb neu hergestellt wurden.

Zuerst suchte er die Pyongyanger Trolleybusfabrik auf und informierte sich über die Produktion des Trolleybusses neuen Typs.

In der Montage-Abteilung sah er den hier hergestellten Trolleybus neuen Typs an.

Dabei meinte er hoch einschätzend, der Trolleybus sei einwandfrei ausgezeichnet gebaut worden. Im Vergleich zu vor einem halben Jahr sei die Qualität des Trolleybusses vortrefflich verbessert worden.

Und er drückte seine Zufriedenheit damit aus, dass die Funktionäre und Belegschaft der Fabrik ihre Arbeitsstelle sorgfältig pflegten, die Produktionsanlagen einwandfrei warteten und die Produktion und das Management gut durchführten.

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte die Textilfabrik Sinuiju

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete die Textilfabrik Sinuiju vor Ort an.

Er besichtigte den Raum für Erziehung mit den revolutionären historischen Materialien und das Kabinett Entwicklungsgeschichte.

Beim Rundgang durch viele Orte der Farbik erkundigte er sich eingehend nach der Produktion und Betriebsführung.

Er sagte, ohne Vorhaben, gestützt auf die Wissenschaft und Technik die Produktion zu normalisieren, beklage sich der Betrieb nur über Materialien, Geldmittel und Arbeitskräfte, richte auf die Arbeit für Wissenschaft und Technik keine gebührende Aufmerksamkeit und setze alle Maschinen und Einrichtungen nicht in Betrieb. Schließlich sei auch ihr Modernisierungsniveau niedrig.

Er meinte, epochale Entwicklung der Textilindustrie sei von wichtiger Bedeutung bei der Schlagung der Bresche zur Verbesserung des Volkslebens, und legte er ausführlich Aufgaben und Wege zur modernen Rekonstruktion dieser Fabrik gemäß den Erfordernissen der gegenwärtigen Epoche dar.

Er sagte, dass die hiesigen Funktionäre und Arbeiter bis zum nächsten Jahr, dem 60.Gründungsjahr der Fabrik, die Verwissenschaftlichung und Modernisierung von Produktionsprozessen realisieren und zugleich die Produktionsgebäude und das Innere und Äußere der Fabrik modern rekonstruieren und ausgestalten sollten, damit es voller Stolz ausgewertet werden kann, dass diese Fabrik unter der Führung der großen Partei zur großen Textilfabrik für aktiven Beitrag zur Verbesserung des Volkslebens weiterentwickelt wird.

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Read More

Genosse KIM JONG UN nahm an Probefahrt des neuen Trolleybusses teil

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, erlebte mit Ri Sol Ju die Probefahrt mit einem Trolleybus von neuem Typ.

KIM JONG UN nahm sich die Zeit für die Probefahrt, indem er meinte, er wolle persönlich mit dem neuen Trolleybus fahren, nach dem er sich vor einigen Tagen beim Besuch der sanierten Pyongyanger Trolleybusfabrik erkundigt hatte, und könne nur dann damit zufrieden sein. Er machte spätnachts die Rundfahrt mit dem Trolleybus durch die Stadt.

Bei der Fahrt meinte er, er sei komfortabel und zuverlässig. Die Stoßdämpfer seien auch gut. Es gebe weder Schwingung noch Geräusch. Die Geschwindigkeit sei auch geeignet. Dann schätzte er ein, dass die technischen Leistungsfähigkeiten des Busses zufriedenstellend sind.

Dann sagte er, er fühle sich im Bus wohl wie zu Hause und finde ihn sehr großartig, weil die Arbeiter in der Fabrik ihn aus eigener Kraft hergestellt hatten. Weiterhin erwähnte er bedeutungsvoll, dass jeder Erfolg, der mit der Macht des Schaffens aus eigener Kraft erzielt wird, ihm die größte Freude und unvergleichliche Zufriedenheit bereite.

Dann sagte er inständig, im Stadtverkehrswesen der Hauptstadt sei es notwendig, mit revolutionärer Einstellung zu den Massen, stets die Ansprüche und Einschätzungen der Volksmassen als absolute Norm anzusehen und ihnen konsequent alles unterzuordnen, und im Geist des hingebungsvollen Dienstes am Volk insbesondere in diesen kalten Wintertagen aktive Bemühungen dafür zu machen, die Verkehrsannehmlichkeiten der Bevölkerung zufriedenstellend zu gewährleisten.

Fernsehnachricht über die Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Genosse KIM JONG UN besuchte die modernisierte Trolleybusfabrik Pyongyang

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte die sanierte Pyongyanger Trolleybusfabrik auf.

Er besichtigte den Raum für die Erziehung anhand historischer und revolutionärer Gedenkmaterialien und das Kabinett Entwicklungsgeschichte.

Beim Rundgang durch viele Orte der Fabrik wie Verarbeitungshalle, Elektromotorabteilung, Montagehalle und Großreparaturwerkstätte erkundigte er sich eingehend nach der Sanierung und Produktion.

Er meinte, dass die Fabrik gemäß den Erfordernissen des Zeitalters der Wissensökonomie durch Einführung von Hochtechnologie das integrierte Produktionssystem ausgezeichnet hergestellt hatte, um in der Produktion und Betriebsführung maximale Nutzen zu bringen.

Er erwähnte, die Fabrik sollte moderne Anlagen aus eigener Kraft hergestellt und fehlende Maschinen ergänzt haben und dadurch den Anteil der einheimischen Ausrüstungen um mehr als 92 % gewährleistet haben. Dies sei sehr ausgezeichnet.

Danach sah er sich die hier hergestellten Trolleybusse vom neuen Typ an.

Dabei sagte er, es sei seine Absicht, diese Fabrik zu einer Trolleybus-Produktionsbasis von Weltgeltung umzugestalten, und legte das Ziel für Innovation und Modernisierung in der zweiten Etappe fest. Dann traf er auf der Stelle fürsorgliche Maßnahmen dazu.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die hiesigen Funktionäre und Arbeiter im Ringen um Verwirklichung des von der PdAK gestellten neuen Ziels ihrer Pflicht vollauf gerecht werden, und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht über die Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 3

Read More

Marschall KIM JONG UN macht Erinnerungsfoto mit Teilnehmern am 8. Landestreffen der Funktionäre im Rüstungsindustriebereich

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, ließ sich am 12. Dezember mit den Teilnehmern am 8. Landestreffen der Funktionäre vom Rüstungsindustriebereich zum Andenken fotografieren.

Als er auf den Aufnahmeplatz erschien, begrüßten alle Teilnehmer ihn von ganzem Herzen.

Er erwiderte die Jubelrufe der Teilnehmer.

Er gratulierte wiederholt herzlich den Wissenschaftlern, Technikern, Arbeitern und Funktionären im Bereich für Forschung der Wehrwissenschaft und für Rüstungsindustrie, die zur Stärkung der Verteidigungskraft des Landes Großes beitrugen, darunter den Mitgliedern, die mit dem Patriotismus und der Loyalität zu Partei und Vaterland den großen Erfolg beim Probeschuss von ICBM „Hwasong-15“, ein großes nationales und historisches Ereignis in der Geschichte des Vaterlandes, erreichten. Dann ließ er sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht des Fototermins

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Auszeichnungszeremonie für die Entwickler der ICBM „Hwasong-15“

Am 12. Dezember fand im Kulturhaus „25. April“ die Zeremonie feierlich statt, in der den Angehörigen, die zum erfolgreichen Probeschuss der ICBM „Hwasong-15“ beigetragen hatten, die parteilichen und staatlichen Auszeichnungen verliehen wurden.

Zugegen war der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN.

KIM JONG UN verlieh persönlich den oben erwähnten Angehörigen KIM-IL-SUNG-Orden und KIM-JONG-IL-Orden, die höchsten Orden der DVRK, Titel „Held der DVRK“, die höchste Ehre der Bürger, mit Medaille Goldener Stern und Staatsbannerorden, Stufe 1, Titel „Held der  Arbeit“  mit  Goldmedaille  „Hammer  und  Sichel“  und  Staatsbannerordern,  Stufe  1, KIM-JONG-IL-Preis,  Armbanduhren  mit  den  ehrwürdigen  handgeschriebenen  Namen KIM IL SUNG und KIM JONG IL, Auszeichnungsurkunden vom Vorsitzenden der PdAK und Obersten Befehlshaber der KVA.

Voller Begeisterung über große Dankbarkeit für KIM JONG UN brachen unter allen Teilnehmern stürmische Jubelrufe und Beifall aus.

Fernsehnachricht über Auszeichnungszeremonie

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Read More

Marschall KIM JONG UN sprach Schlusswort beim 8. Landestreffen der Funktionäre im Rüstungsindustriebereich

Am 12. Dezember wurde das 8. Landestreffen der Funktionäre vom Rüstungsindustriebereich in Anwesenheit des hochverehrten Obersten Führers Marschall KIM JONG UN abgeschlossen.

Auf dem Treffen bemerkten die Diskussionsredner die selbstlosen Bemühungen und Anstrengungen von KIM JONG UN, der an der Spitze die den niemand begangenen verschneiten Weg zur Vervollkommnung der staatlichen Nuklearstreitkräfte gebahnt hatte.

Sie erwähnten die bei der Entwicklung und Herstellung der mächtigen Waffen koreanischer Prägung, Juche-Bombe, erreichten bzw. gesammelten Erfolge und Erfahrungen und drückten ihre Entschlüsse dazu aus, die Würde und den starken und mutigen Geist von Juche-Korea zur Geltung zu bringen.

KIM JONG UN sprach sein Schlusswort.

Im Schlusswort sagte er, in großer Erwartung der ganzen Partei und des gesamten Volkes und im herzlichen Glückwunsch des ganzen Landes zu hervorragenden Helden von Juche-Korea, die große historische Sache – Vervollkommnung der staatlichen Nuklearstreitkräfte – glänzend realisiert hatten, finde das obige Landestreffen beispiellos feierlich statt.

Im Namen des ZK der PdAK und des Volkes im ganzen Lande gratulierte er von ganzem Herzen den Treffensteilnehmern zur selbstlosen Anstrengung für die Stärkung und Entwicklung der eigenständigen Verteidigungsindustrie, würdigte hoch große Verdienste der Wehrwissenschaftler, die den in der Geschichte des Vaterlandes bemerkenswerten großen Sieg, den Erfolg beim Probeschuss der ICBM „Hwasong-15“, erreicht und nach der Sondereinladung des ZK der Partei an diesem Treffen teilgenommen hatten, und sendete ihnen seinen Gratulationsgruß.

Er gratulierte herzlich allen Wissenschaftlern, Technikern, Arbeitern und Armeeangehörigen in Rüstungsbetrieben und -instituten und der Hochschule und allen Angehörigen wie den Funktionären und Werktätigen der Einheiten für Rüstungsproduktion und deren Versorgung und im Verteidigungsindustriebereich, die in grenzenloser Treue zur Partei und Revolution und mit der edelsten Vaterlandsliebe das Waffenarsenal koreanischer Revolution zuverlässig verteidigen, und gab ihnen seinen herzlichen Dank.

In  herzlicher  Erinnerung  an  unvergängliche  Selbstlosigkeit  und  Anstrengungen  von KIM IL SUNG und KIM JONG IL, die auf der Ruine die selbstständige Verteidigungsindustrie errichtet hatten, würdigte er hoch das ganze Leben der revolutionären Vorkämpfer im Rüstungsindustriebereich, die auf dem harten und prüfungsreichen Kampfesweg zum heutigen großen Sieg dem Befehl der Partei und des Führers grenzenlos treu gefolgt hatten.

Er bemerkte, koreanische Verteidigungsindustrie mit langer Geschichte und stolzerfüllter Tradition habe sich zur selbstständigen und modernen Rüstungsindustrie weiterentwickelt, die dazu fähig ist, allerlei Waffenausrüstungen von selbst herzustellen. Weiter sagte er wie folgt:

Die Entwicklung neuer strategischer Waffensysteme wie der Atom- und der H-Bombe und der ICBM „Hwasong-15“ und die Verwirklichung der großen Sache – Vervollkommnung der staatlichen Nuklearstreitkräfte – aus koreanischer Kraft und Technik sind ein großer historischer Sieg unserer Partei und unseres Volkes, der sehr teuer eingekauft und durch den Entscheidungskampf um Leben und Tod erreicht wurde.

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte das Traktorenwerk Kumsong

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte das Traktorenwerk Kumsong auf, das mit hohem revolutionärem Geist des Schaffens aus eigener Kraft die von der Partei beauftragte Aufgabe für Produktion der Traktoren von neuem Typ glänzend erfüllt hatte.

Zuerst besichtigte er den Raum für die Erziehung anhand historischer und revolutionärer Gegenstände und Kabinett Entwicklungsgeschichte.

Dann sah er sich die im Werk hergestellten 80-PS-Traktoren vom neuen Typ „Chollima-804“ an.

Mit strahlendem Lächeln sah er sich hunderte blau angestrichene Traktoren an, die in Reih und Glied standen, und meinte, es sei ja sehenswert. Das sei ein großer Erfolg. Das Werk habe sich viel Mühe dafür gegeben. So belobigte er vielmals.

Er erkundigte er sich ausführlich nach Leistungen und technischen Spezifika des Traktors „Chollima-804“, indem er persönlich ihn fuhr.

Er bemerkte, es sei einwandfrei, das Triebwerk zu starten. Das Fahren sei auch angenehm und der Traktor fahre in voller Kraft. Dessen Aussehen sei sehr adrett und dessen Ausstattungen seien auch gefällig. Der Traktor sei entsprechend der physischen Konstitution der Koreaner sehr ausgezeichnet herstellt worden. Er könne sich ja mit den weltweit hochentwickelten Traktoren vergleichen. So drückte er seine große Zufriedenheit damit aus.

Des Weiteren sagte er, dieser Traktor, den die koreanischen Arbeiter mit dem revolutionären Geist des Schaffens aus eigener Kraft hergestellt haben, sei nicht ein einfaches Fahrzeug, sondern ein eisernes Pferd der Selbsthilfe und eigenen Stärkung, das die Eisenketten der Blockade durch feindselige Kräfte heftig sprengt und den Richtweg zur Wirtschaftsmacht tatkräftig eröffnet. Die Arbeiter des hiesigen Werkes hätten den Feinden, die verzweifelt versuchen, den Weg der DVR Korea abzuschneiden, einen heftigen Schlag versetzt. So schätzte er die Großtaten der hiesigen Belegschaft hoch ein.

Danach besichtigte er verschiedene Orte wie Abteilungen für Bearbeitung und Montage, Metallverarbeitung und Gießerei. Dabei stellte er die Produktionsaufgabe für das nächste Jahr und auch die Aufgabe für modernen Umbau des Werkes.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die hiesigen Funktionäre und Arbeiter bei der Produktion und im Ringen um die moderne Umgestaltung des Werkes Wundertaten und Erneuerungen herbeiführen werden, und ließ sich mit den Arbeitsaktivisten zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht über die Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 3

 

Genosse KIM JONG UN besuchte das Institut für Chemische Materialien bei der Akademie der Wehrwissenschaften

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte das Institut für Chemische Materialien bei der Akademie der Wehrwissenschaften auf.

Er besichtigte den neu gestalteten Raum für die Erziehung anhand historischer revolutionärer Gegenstände und den Ausstellungsraum für wissenschaftlich-technische Erfolge und erkundigte sich nach der Herstellung von Sprengkörperspitze und des Feststoff-Triebwerks der interkontinentalen ballistischen Rakete (ICBM).

Er erkundigte sich nach den Testergebnissen der einheimischen Materialien der Sprengkörperspitze und schätzte hoch ein, dass alle Werte der Dichte, Stärke, Erosionsgeschwindigkeit und anderen Spezifika überlegener als die Produkte aus anderen fortgeschrittenen Ländern waren.

Er machte sich mit der Herstellung des Feststoff-Treibwerkes vor Ort vertraut und legte die konkreten Aufgaben und Wege für die Normalisierung der Produktion auf höherem Niveau dar.

Er meinte, die Wissenschaftler, Techniker, Arbeiter des hiesigen Instituts hätten getreu der strategischen Konzeption und dem Befehl des ZK der Partei die Hochfestfaser für leistungsstarkes Feststoffraketentriebwerk und den Kohlenstoff/Kohlenverbundstoff, Hightec-Material der Sprengkörperspitze der Rakete, auf eigene Art und Weise erforscht und entwickelt und durch mehrmalige Probeschüsse der ballistischen Raketen die Wiedereintrittsfähigkeit in die Erdatmosphäre bestätigt. Es sei großer Erfolg von Schlüsselbedeutung bei der Entwicklung der Raketenindustrie. Dann schätzte er die Arbeitserfolge des Instituts für Chemische Materialien bei der Akademie der Wehrwissenschaften hoch ein, das einen hervorragenden Beitrag zur Stärkung der Verteidigungsfähigkeit der DVRK geleistet hatte.

Er sagte, das Institut habe in der eigenartigen Entwicklung der strategischen Rakete besonders wichtige Verantwortung und Aufgabe, und stellte programmatische Aufgaben.

Er sagte lobend, es sei ein großer Stolz der PdAK, dass sie die nicht nach eigenem Ruhm strebenden Helden und patriotischen Wissenschaftler wie die in diesem Institut hat, die mit der reinen unwandelbaren Treuergebenheit zur PdAK, egal, wer davon wissen mag oder nicht, für die Realisierung der Politik der Partei auf Wehrwissenschaften hingebungsvoll angestrengt haben, und ließ im Namen des ZK der Partei ihnen den Sonderdank und -preis zukommen.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung davon aus, dass die hiesigen Wissenschaftler, Techniker und Arbeiter mit Treue zur Partei und flammender Vaterlandsliebe, heroischem Kampfgeist und -elan den dynamischen Kampf mit Kopf und Technik führen und so aktiven Beitrag dazu leisten werden, die gesamte Macht des Staates und die zum Selbstschutz fähige Verteidigungsfähigkeit der DVRK tausendfach zu verstärken. Dann ließ er sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht der Vorortanleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Marschall KIM JONG UN ehrte die Gefallenen des Koreakrieges

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte am 27. Juli zum 64. Jahrestag des Sieges im großen Vaterländischen Befreiungskrieg den Ehrenhain der Gefallenen des Vaterländischen Befreiungskriegs auf und erwies den Gefallenen der KVA die Ehrerbietung.

Auf den beiden Seiten des Monuments der Gefallenen der KVA standen die Fahnen der Land-, See-, Luft- und Luftabwehrstreitkräfte der KVA und der Roten Arbeiter-und-Bauern-Wehr und die Ehrenwache.

Die Ehrenformation der Land-, See-, Luft- und Luftabwehrstreitkräfte der KVA und der Roten Arbeiter-und-Bauern-Wehr standen in Reih und Glied.

KIM JONG UN traf am erwähnten Ehrehain ein.

Unter Klängen der Musik für Kranzniederlegung wurde der Blumenkranz im Namen von KIM JONG UN niedergelegt.

Er legte mit den Begleitenden zum Gedenken an die Gefallenen der Volksarmee, die dem heiligen Kampf für Vereinigung und Unabhängigkeit des Vaterlandes, Freiheit und Befreiung des Volkes ihr kostbares Leben hingegeben hatten, eine Schweigeminute ein.

Anschließend gab es unter den Klängen des Liedes „Den Siegern der großen Jahre unsere Ehrerbietung“ die Parade der Ehrenformation.

Dann besichtigte KIM JONG UN mit den Begleitenden die Gräber der Gefallenen des Vaterländischen Befreiungskrieges, der stolzen Helden der Nation und wahrhaften Patrioten, die unter der Führung von KIM IL SUNG für das einzige Vaterland ihre Jugend und ihr Leben ohne Zaudern hingegeben hatten.

Er drückte seine Überzeugung darüber aus, dass alle Offiziere und Soldaten der Volksarmee, Parteimitglieder, Werktätigen und die neuen heranwachsenden Generationen den erhabenen Geist des Schutzes des Vaterlandes und den Massenheroismus, welche die heroischen Armeeangehörigen in 1950er Jahren an den Tag gelegt hatten, als das wertvollste ideologisch-geistige Reichtum beim Ringen um das Erstarken und Aufblühen des Vaterlandes und den Sieg der koreanischen revolutionären Sache bewahren und von Generation zu Generation fortsetzen werden.

Fernsehnachricht

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun