16. Sitzung des Politbüros des ZK der PdAK in der 7. Wahlperiode

Fernsehbericht

Die 16. Sitzung des Politbüros des ZK der Partei der Arbeit Koreas in der 7. Wahlperiode fand am 13. August im Hauptgebäude des ZK der Partei statt.

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVRK nahm an der Sitzung teil.

Zugegen waren auch dabei die Mitglieder des Präsidiums des Politbüros, die Mitglieder und die Kandidaten des Politbüros des ZK der PdAK.

Die Abteilungsleiter und die ersten Stellvertreter der Abteilungsleiter des ZK der Partei, die stellvertretenden Vorsitzenden des Kabinetts, die Minister, die Vorsitzenden der Bezirksparteikomitees, die Parteivorsitzenden der Ministerien und zentralen Institutionen, die Kader der bewaffneten Organe und die Funktionäre des zentralen Notvorbeugungsstabs beteiligten sich als Zuhörer an der Sitzung.

Im Auftrag des Politbüros des ZK der Partei leitete KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, die Sitzung.

Auf der Tagesordnung standen die Fragen darüber, durch die Konzentration aller Kräfte die Überschwemmungsschäden schnellst zu beseitigen und das Leben des Volkes zu stabilisieren, entsprechend den Forderungen der weltweiten Gesundheitskrise das staatliche Notvorbeugungssystem noch strenger aufrechtzuerhalten, das ordentliche prophylaktische Leitungsarbeitssystem herzustellen, die Blockade über Frontgebiet wie Stadt Kaesong aufzuheben und eine neue Abteilung im ZK der Partei ins Leben zu rufen. Ferner wurden die Vorbereitungen auf die staatlichen Veranstaltungen zum 75. Gründungstag der Partei überprüft und die betreffenden Maßnahmen erörtert.

Auf der Sitzung gab es eine Berichterstattung über die Schäden durch den jüngsten katastrophalen Sturzregen und die Überschwemmung. Read More

Genosse KIM JONG UN leitete außerordentliche erweiterte Sitzung des Politbüros des ZK der PdAK

In der Zeit, wo ein intensiver Kampf für die Vorbeugung gegen die große Epidemie, die weltweit mit großer Katastrophe die Menschheit bedroht, geführt wird, ereignete sich in der Stadt Kaesong ein ungewöhnlicher Fall, bei dem ein Überläufer nach dem Süden, der der Ansteckung mit bösartigem Virus verdächtig ist, am 19. Juli nach 3 Jahren illegal über Demarkationslinie in die Heimat zurückkehrte.

Ein zuständiges Organ für Epidemiebekämpfung führte mehrmals die Untersuchungen über die Sekrete aus dem oberen Atemweg und das Blut des illegalen Heimkehrers durch. Angesichts des unschönen Untersuchungsergebnisses, das ihn der Ansteckung mit bösartigem Virus verdächtig macht, sonderte man ihn sofort ab, ermittelt und erfasst in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Bereich alle Personen, die in den vergangenen 5 Tagen in der Stadt Kaesong mit ihm Kontakt hatten, und diejenigen, die in die Stadt Kaesong gereist waren, und ergreift die Maßnahmen zu ihrer medizinischen Untersuchung und Isolierung.

In Zusammenhang damit, dass in der Stadt Kaesong eine große Gefahr entstanden ist, die zur kritischen und großen Katastrophe führen kann, berief das Politbüro des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas am 25. Juli im Hauptgebäude des ZK der PdAK eine außerordentliche erweiterte Sitzung ein.

An der Sitzung nahm der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVRK, teil.

Daran beteiligten sich die Mitglieder und die Kandidaten des Politbüros des ZK der PdAK.

Dabei waren die Mitglieder des Zentralen Notvorbeugungsstabs als Zuhörer anwesend.

An der Sitzung nahmen die verantwortlichen Funktionäre der Partei und der Verwaltung des Kabinetts und der Ministerien und zentralen Institutionen, die Mitglieder der Exekutivausschüsse der Bezirkskomitees der PdAK und die Funktionäre der leitenden Organe der Bezirke in den Videositzungssälen als Zuhörer teil.

Fernsehbericht

Read More