Marschall KIM JONG UN liess sich zusammen mit den Entwicklern der neuen Rakete „Hwasong-12“ zum Andenken fotografieren

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, rief die Entwickler der strategischen ballistischen Boden-Boden-Mittellangstreckenrakete „Hwasong-12“ zu sich ins Gebäude des ZK der Partei und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Er gratulierte herzlich den Funktionären im Bereich der Verteidigungswissenschaft dazu, dass sie mit der fleckenlos reinen und sauberen Treue zur Partei das Konzept und Vorhaben des ZK der Partei todesmutig durchgesetzt und so großen Beitrag dazu geleistet haben, die Macht einer selbstverteidigenden Rüstungsindustrie von Juche-Korea, das auf die Stellung als Atommacht im Osten, Raketenführungsmacht Asiens, gebührend gehoben wurde, vor aller Welt tatkräftig zu demonstrieren.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung davon aus, dass die Funktionäre, Wissenschaftler und Techniker im Raketenforschungsbereich mächtige eigenständige Waffen, Hightech-Waffen und Equipments noch mehr entwickeln und herstellen, so unser Vaterland als unbesiegbares sozialistisches Bollwerk, das auch starke Feinde nicht anzutasten wagen, felsenfest festigen und Durchsetzung der Beschlüsse des VII. Parteitags der PdAK den großen heroischen Marsch mit dem atomaren Prunkschwert von Songun zuverlässig verteidigen werden. Dann ließ er sich mit ihnen zur Erinnerung fotografieren.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Marschall KIM JONG UN leitete den Probeschuss der neu entwickelten strategischen ballistischen Boden-Boden-Mittellangstreckenrakete „Hwasong-12“ vor Ort an

Getreu     dem     grandiosen     Konzept     des     hochverehrten     Obersten     Führers Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, für den Aufbau der Atommacht stürmen die Wissenschaftler und Techniker im Bereich für Raketenforschung zu aller Bewunderung der Welt zum neuen Ziel vor. Am 14. Mai Juche 106 (2017) führten sie erfolgreich den Probeschuss der neu entwickelten strategischen ballistischen Boden-Boden-Mittellangstreckenrakete „Hwasong-12“ durch.

Marschall KIM JONG UN erlebte vor Ort diesen Probeschuss .

Vor einem Tag des Probeschusses suchte er die Hauptmontagehalle für Rakete auf, leitete die Vorbereitungen des Raketenschusses persönlich an und spornte die Wissenschaftler und Techniker an.

In aller Herrgottsfrühe an dem Tag für Probeschuss suchte er erneut den Platz für Raketenprobeschuss auf und erkundigte sich nach dem Plan für Probeschuss der Rakete vom Typ „Hwasong-12“.

Dieser Probeschuss zielte darauf ab, die taktisch-technischen Daten und technische Eigenschaften der strategischen ballistischen Mittellangstreckenrakete vom neuen Typ, die mit dem leistungsstarken Atomsprengkörper vom großen Gewicht zu versehen ist, zu bestätigen. In Berücksichtigung der Sicherheit der umliegenden Länder wurde der Probeschuss in Schussverfahren in maximal hohem Winkel durchgeführt.

Nach dem Befehl von KIM JONG UN wurde um 4:58 Uhr morgens die Rakete gestartet.

Die abgeschossene Rakete flog auf der festgesetzten Bahn bis zur Höhe von 2 111,5 km hoch und traf das 787 km lang entfernte festgesetzte Ziel auf dem offenen Meer.

Durch diesen Probeschuss wurden alle technischen Eigenschaften des Lenk- und Stabilisierungssystems, Aufbau-, Druck-, Überprüfungs- und Startsystems der von unseren Wehrwissenschaftlern und -technikern auf unsere Art und Weise völlig neu projektierten Rakete vollständig bestätigt. Ferner wurde die Zuverlässigkeit des neu entwickelten Raketentriebwerkes in den praktischen Flugbedingungen erneut festgestellt.

Darüber hinaus wurden in strengen Bedingungen beim Wiedereintritt in die Atmosphäre die Lenkeigenschaften des Steuerwerkes im Endstadium und Genauigkeit der Funktion des Explosionssystems des Atomsprengkörpers bestätigt.

An der Beobachtungsstelle analysierte und schätzte KIM JONG UN mit den Funktionären die Resultate des Probeschusses ausführlich ein.

Dann ließ er sich mit den am Probeschuss teilgenommenen Funktionären, Wissenschaftlern und Technikern zum Andenken fotografieren.

Er schätzte sie wiederholt hoch ein, die sie die ballistische Rakete unserer Art entwickelt hatten, und sprach ihnen in seinem Namen den Sonderdank aus.

Er erklärte mit Bestimmtheit, die DVRK sei in Tat und Wahrheit, egal, wer es anerkannt oder nicht, eine Atommacht. Dann betonte er, die DVRK werde mit ihrer unvorstellbar außergewöhnlich schnell verstärkten und entwickelten atomaren Abschreckungskraft diejenigen, die sich mit atomarer Einschüchterung beschäftigen, entschieden bestrafen.

Des Weiteren sagte er, die USA setzen in Gegenwart mit Gefasel von irgendeinem Druck in die Umgebung der Koreanischen Halbinsel die atomaren strategischen Kriegsmittel in großem Maßstab ein und versuchen die DVRK mit Drohungen einzuschüchtern. Aber die feige amerikanische Prahlerei, nur gegen die Länder ohne Atomwaffen bzw. gegen die schwachen Nationen militärisch vorzugehen, sei wirkungslos für die DVRK und sei im wahrsten Sinne des Wortes eine lächerliche Sache. Die DVRK sei bereit dazu, den USA entgegenzutreten, falls sie wagemutig militärische Provokationen gegen die DVRK verüben.

Dann erteilte er den Wissenschaftlern und Technikern im Bereich für Raketenforschung den Befehl dazu, ohne Zufriedenheit mit erzielten Erfolgen weiterhin angespornt die verschiedenartigen Atomwaffen und anderen Atomschlagmittel mit hoher Präzision noch mehr herzustellen, bis die USA und ihre willfährigen Kräfte zur Vernunft kommen und die richtige Wahl treffen, und betreffende Vorbereitungen auf Probeschüsse weiterhin zu beschleunigen.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 3

Read More

Marschall KIM JONG UN ließ mit den Aktivisten des Bauwesens der KVA ein Erinnerungsfoto machen

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, ließ sich mit den Aktivisten im Bauwesen der KVA zum Andenken fotografieren.

Er gratulierte herzlich den Aktivisten, die als erste Bannerträger und Stoßabteilung für Durchsetzung der Ideen der Partei und Verteidigung der Parteipolitik an allen Arbeitsstätten für den umfassenden sozialistischen Aufbau den Soldatengeist, -mut und -courage ausnahmslos zur Geltung bringen und dabei die Baumythen des heroischen Koreas aufeinander folgend und hintereinander schaffen.

Er drückte seine große Zufriedenheit damit aus, dass sie getreu dem grandiosen Konzept und kämpferischen Aufruf der PdAK viele monumentale Bauwerke, die die Zukunft der Baukunst der koreanischen Prägung und die Höhe der sozialistischen Zivilisation veranschaulichen, mit dem Angriffsgeist, alles in einem Zug zu erledigen, aufgebaut und somit den uns zu strangulierenden Feinden heftige Schläge versetzt und die unerschöpfliche Staatsmacht, das Entwicklungspotenzial und den mutigen Geist des sozialistischen Koreas vor aller Welt demonstriert hatten.

Er brachte seine Erwartung und Überzeugung darüber zum Ausdruck, dass die Aktivisten im Bauwesen der KVA auch in der Zukunft die stolze Tradition von Sieg und Patriotismus der starken revolutionären Armee von Paektusan zuverlässig fortsetzen und beim umfassenden sozialistischen Aufbau ihre flammende Loyalität und ihren Massenheroismus weiterhin an den Tag legen und einen Vormarschweg zum neuen Zeitalter des gedeihenden Vaterlandes und zum endgültigen Sieg an der Spitze eröffnen werden, und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Marschall KIM JONG UN besichtigte Ausstellung im Bauwesen vom Ministerium für Volksstreitkräfte

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, besichtigte die Ausstellung für Geräte und Werkzeuge, Fertigbaumaterialien und wissenschaftlich-technische Leistungen im Ministerium für Volksstreitkräfte.

Gestellt sind zur Schau bei der diesmaligen Ausstellung 131 620 Geräte und Werkzeuge von mehr als 550 Typs, Fertigbaumaterialien und über 530 Materialien über wissenschaftlich-technische Leistungen, die getreu den eigenständigen Ideen unserer Partei über die architektonische Ästhetik während des Kampfes dafür – durch die Umsetzung des Prinzips der Vorrangstellung von Komfort und der ästhetischen Wirkung monumentale Bauwerke für alle Zeiten auf höchstem Niveau und mit möglichst schnellem Tempo zu errichten – in Bautruppen und Baumaterialproduktionseinheiten der Volksarmee erfunden und hergestellt wurden.

Bei der Besichtigung der zur Schau gestellten Erzeugnisse meinte KIM JONG UN, die diesmalige Ausstellung würde mehr als die Ausstellung vor zwei Jahren verändert. Dann war er damit sehr zufrieden, in der Zeit des Gedeihens im Bauwesen entstehe außergewöhnliche Landschaft und habe sich große Umwälzung vollzogen.

Er sah eine nach der anderen und ausführlich die Bauausrüstungen und -materialien an, die von der flammenden patriotischen Treue und Begabungen der Volksarmisten zeugen, die an der Spitze in aktiver Unterstützung der Konzeption unserer Partei zum umfassenden Aufbau in den wichtigen Sphären wie Aufbau der Ryomyong-Straße die Macht als energiegeladene und technisch perfekte Truppen ausnahmslos demonstriert hatten. Dabei würdigte er hoch ihre Anstrengungen.

Er bemerkte, die diesmalige Ausstellung werde zum sehr wichtigen Anlass dazu, der Zeit des Gedeihens im Bauwesen zur weiteren Ausstrahlung zu verhelfen. Er stellte konkrete Aufgaben im Bauwesen dafür, unter dem hoch erhobenen Banner des Schaffens aus eigener Kraft und durch rege Entfaltung der Massenbewegung um technische Innovationen mehrere Geräte und Werkzeuge und Fertigbaumaterialien zu erfinden und herzustellen, die Ausrüstungen zu standardisieren und zu normieren und die leichten Möbeln herzustellen.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Marschall KIM JONG UN besichtigte den Wehrdienstbeschädigten-betrieb für Plastikgebrauchsgüter Rangnang

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete den Wehrdienstbeschädigtenbetrieb für Plastikgebrauchsgüter Rangnang vor Ort an.

Er drückte die Hände der hiesigen Funktionäre und fragte zuerst mit Warmherzigkeit, ob die hier arbeitenden Wehrdienstbeschädigten alle gesund waren und ob es keine Schwierigkeiten bei der Arbeit gab. Dann bemerkte er, er besuche diesen Betrieb dafür, die Wehrdienstbeschädigten, die mit flammender Vaterlandsliebe, wie während des Militärdienstes, auf dem gegenwärtigen neuen Posten für Verbesserung des Volkslebens zuverlässig arbeiten, aufzumuntern und zu inspirieren.

Vor dem Gesamtansichtsplan des Betriebes hörte er sich die Erläuterungen an und besichtigte den Raum für die Erziehung anhand historischer und revolutionärer Gedenkmaterialien und das Kabinett Entwicklungsgeschichte.

Dann besichtigte er verschiedene Orte des Betriebes und erkundigte sich eingehend nach der Produktion.

Dabei sagte er, die modernen Maschinen, die in jeder sauberen Arbeitsstätte in Reih und Glied stehen, sollten die alten bestehenden Ausrüstungen sein, die mit Neuerungen ausgestattet worden sind. Darunter sollte es die zig Jahre lang gebrauchten Maschinen geben. Es gefalle ihm vor allen anderen, neben den neuen Anlagen auch die alten Maschinen durch Einführung der Hochtechnologie an der Produktion teilnehmen zu lassen. Da drückte er seine große Zufriedenheit damit aus.

Des Weiteren meinte er, zurückzuführen seien all diese Erfolge auf die Vaterlandsliebe der Wehrdienstbeschädigten, die ihre Maschinen wie ihre Waffen und technische Kampfmittel wertschätzen, mit Sorgfalt behandeln und warten. Dieser Betrieb sei ein Musterbetrieb bei der Wartung der Ausrüstungen. Dann wies er darauf hin, diesen Betrieb im ganzen Land breit bekannt zu geben, zu propagieren und ihm nachzueifern.

Und er besichtigte die neu gestalteten Dienstleistungseinrichtungen und das Kabinett für die Vermittlung von Wissenschaft und Technik.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die hiesigen Funktionäre und Belegschaft auch künftig die flammende Vaterlandsliebe und den revolutionärem Soldatengeist zur Geltung bringen und somit der Pflicht als Bannerträger und Stoßabteilung für todesmutige Durchsetzung der Parteipolitik gerecht werden. Dann ließ er sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Marschall KIM JONG UN inspizierte die Inselverteidigungstruppen an der Südwestfront

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, inspizierte die Verteidigungstruppe auf der Insel Jangjae und die heroische Verteidigungstruppe auf der Insel Mu, die in der konfliktgeladenen heißesten Gegend im äußersten Süden am südwestlichen Frontabschnitt liegen.

Auf    die    Beobachtungsstelle    der    ersteren     Verteidigungstruppe     gestiegen,    erhielt KIM JONG UN einen Bericht von Pak Jong Chon, Artillerieverwaltungsleiter, über jüngste Lage des Westlichen Verteidigungskommandos für nordwestliche Inseln in der südkoreanischen Marionettenarmee und die gegenwärtige Lage der neu verstärkten und stationierten Truppe Yonphyong und erkundigte sich nach dem Plan der neu organisierten Truppe der KVA für die Feuerschläge auf gegnerische Objekte und überprüfte ihn.

Beim Rundgang durch die Feuerstellungen und verdeckte Geschützstellen informierte er sich über ständige Einsatz- und Gefechtsbereitschaft.

Bei der Besichtigung der in dieser Verteidigungstruppe neu gestalteten Station für die Meerwasserbereinigung erkundigte er sich nach der Süßwassergewinnung und -versorgung.

Er besichtigte die hiesige Kaserne, den Speisesaal, neu gebautes Gemüsegewächshaus und Viehstall.

Er ließ sich mit den hiesigen Armeeangehörigen und Familienangehörigen der Offiziere zum Andenken fotografieren.

Anschließend inspizierte er die heroische Verteidigungstruppe auf der Insel Mu.

Beim Rundgang durch Beobachtungsstelle, verdeckte Geschützstellen und Stellung des ersten Geschützes mit dem Titel „Held der DVRK“ erkundigte er sich nach der Erfüllung des Kampfdienstes.

Er erhielt den Bericht darüber, dass beim Artillerieschießwettkampf der KVA im März die Artilleristen des hiesigen ersten Geschützes den ersten Platz belegt hatten. Er inspirierte sie, dass sie auch künftig an der Spitze der ganzen Armee stehen sollten. Dann ließ er mit der Geschützbesatzung mit dem Held-Geschütz im Hintergrund zur Erinnerung fotografieren.

In der neu gestalteten Station für die Meerwasserbereinigung probierte er persönlich das Wasser und kümmerte sich sorgfältig mit väterlicher Liebe ums Alltagsleben der Soldaten, indem er den Schlaf-, Erziehungs- und Wasch- und Baderaum besichtigte.

Er ließ sich mit den hiesigen Armeeangehörigen und Offiziersfrauen zum Andenken fotografieren.

Er meinte, die Aufgaben dieser beiden Verteidigungstruppen seien sehr wichtig, und gab wertvolle Hinweise für die Vervollkommnung der Kampfvorbereitungen der Verteidigungstruppen.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Marschall KIM JONG UN wohnte einer gemeinsamen Schlagdemonstration der Teilstreitkräfte der KVA bei

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, erlebte die gemeinsame Schlagdemonstration der Teilstreitkräfte der KVA zum 85. Gründungstag der heroischen Koreanischen Volksarmee (KVA).

Um 10 Uhr vormittags traf KIM JONG UN unter den Begrüßungsklängen auf dem Ostfront-Flughafen ein.

Ihm entbot Generaloberst Pak Jong Chon, Leiter der Artillerieabteilung der KVA, den Willkommensgruß.

KIM JONG UN fuhr die Armeeangehörigen der Marine, Luft- und Luftabwehrstreitmacht und die Elite-Frontartillerietruppen der KVA ab, die sich für gemeinsame Schlagdemonstration der Teilstreitkräfte zum 85. Gründungstag der KVA in Reih und Glied aufstellten.

Nach seinem Befehl begann die Elite-Artillerietruppen der Frontverbände ihr Manöver in Feuerstellungen.

An der Beobachtungsstelle hörte er sich den Bericht über den Plan für Schlagdemonstration an und erteilte den Befehl zu deren Beginn.

Beim Anblick der geschlagenen Zielobjekte meinte er lobend, es sei sehr treffsicher. Die U-Boot-Besatzungen und Kampfflieger seien sehr gut beim Einsatz.

Anschließend eröffneten über 300 Selbstfahrlafetten mit Geschützen großen Kalibers, die an der einige Kilometer langen Meeresküste in Reih und Glied standen, das massierte Feuer im Chor.

Die Schlagdemonstration zeigte ausnahmslos die unbesiegbare Macht der Volksarmee, die unter der Führung von KIM IL SUNG, KIM JONG IL und KIM JONG UN zur siegreichen starken revolutionären Streitmacht verstärkt worden ist.

KIM JONG UN meinte, die Schlagdemonstration, die zum 85. Gründungstag der Volksarmee im beispiellosen Maßstab feierlich stattfand, sei die größte Hochachtung und ewige  Glorie  der  starken  revolutionären  Armee  von  Paektusan  zu  KIM  IL  SUNG  und KIM JONG IL, die revolutionären Streitkräfte gründet und entwickelt hatten. Dann drückte er seine große Zufriedenheit mit der erfolgreichen Schlagdemonstration aus und schätzte die Großtaten der daran teilgenommenen Offizieren und Soldaten hoch ein.

Des Weiteren bemerkte er, die revolutionäre Streitmacht habe mit zwei Pistolen ihren ersten Schritt gemacht und 85 Jahre lang den siegreichen Weg zurückgelegt. Heute werde sie zur starken unbesiegbaren Armee, die mit Hightech-Angriffsmitteln ausgerüstet ist, entwickelt und verstärkt und demonstriere ausnahmslos bei der Verteidigung des Vaterlandes und an der Spitze beim Aufbau des aufblühenden Staates ihre Macht als die revolutionäre Armee der Partei. Dann gratulierte er herzlich allen Offizieren und Soldaten zum Gründungstag der Armee.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 3

Read More

Marschall KIM JONG UN besuchte den Schweinezuchtbetrieb „22. April“ der Koreanischen Volksarmee in Taechon

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, besuchte den den Luft- und Luftabwehrstreitkräften der KVA unterstehenden Schweinezuchtbetrieb „22. April“ in Taechon, wo die Verwissenschaftlichung, Modernisierung und Intensivierung auf hohem Niveau realisiert wurden.

Dieser Betrieb mit der Gesamt- Geschoßfläche von mehr als 10 690 m2 besteht aus den Vierteln für die Verwaltung und Produktion, Futterspeichern und Sektion für die Erzeugung von organischen Düngern. Der Betrieb ist eine große Basis für die Erzeugung tierischer Produkte, wo jährlich über hunderte Tonnen Schweinfleisch erzeugt werden kann.

Beim Rundgang durch viele Orte wie Kabinett Entwicklungsgeschichte, Dispatcherzentrale, Raum für Vermittlung der Wissenschaft und Technik, Schlachthaus, Kühlungs- und Fleischverarbeitungsraum, Aufzuchtstation, Futterverarbeitungsraum und Platz für die Erzeugung von organischen Düngern erkundigte sich KIM JONG UN eingehend nach der Bauausführung, Verwaltung und dem Betrieb.

Er stellte dem Betrieb die Aufgaben wie mehrere Züchtung der Eliterassen und konsequente Maßnahme zur Mehrung des Bestandes an guten Zuchtrassen und zu deren Aufbewahrung.

Er meinte, der Schweinezuchtbetrieb „22. April“ in Taechon, wo die Verwissenschaftlichung, Modernisierung und Intensivierung auf hohem Niveau realisiert wurden, biete immer schöne Ansicht und das Wohlgefühl und sei Muster von Viehzuchtbasen in unserem Lande. Dabei war er damit sehr zufrieden, dass eine weitere Versorgungsbasis zur Hebung des Ernährungsniveaus unserer Piloten beiträgt, errichtet wurde.

Er würdigte hoch die Großtaten der Kommandeure und Armeeangehörigen der Luft- und Luftabwehrstreitkräften der KVA, die den Betrieb gemäß den Forderungen des neuen Zeitalters errichtet hatten.

Er drücke seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die hiesigen Funktionäre und Belegschaft getreu der Viehwirtschaftspolitik der Partei durch beharrliche Anstregungen unsere Piloten mit mehr Schweinefleisch und dessen Verarbeitungsprodukten versorgen werden. Dann ließ er sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

 

Genosse KIM JONG UN wohnte einem Konzert des Verdienten Staatlichen Chorensembles bei

Am 16. April fand in Pyongyang die Gratulationsaufführung des Verdienten Staatlichen Chorensembles  für  die  Teilnehmer  an  der  Militärparade  zum  105. Geburtstag  von KIM IL SUNG statt.

Auf    dem    Zuschauerplatz    erschien    der    hochverehrte    Oberste    Führer    Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staats- angelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA.

Zugegen waren KVA-Vizemarschall Hwang Pyong So, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Leiter der Politischen Hauptverwaltung der KVA, KVA-Vizemarschall Ri Myong Su, Generalstabschef der KVA, und Armeegeneral Pak Yong Sik, Minister für Volksstreitkräfte der DVR Korea, wie auch andere führende Mitglieder der KVA.

Gebracht wurden auf die Bühne die Programme wie Männerchorgesang „Der Führer ist zusammen mit dem Heerführer“, der gemischte Ensemblegesang und Männerchor „Ruhm der PdAK“, Männerchor „Glückwunsch zur Gesundheit des Obersten Befehlshabers“ und Männerquartett „Flattere hoch, du unsere Parteifahne“.

Die Auftretenden besangen in gehobener Stimmung den unendlichen Ruhm unserer Armee und unseres Volkes, KIM IL SUNG und KIM JONG IL für immer als ewige Sonne von Juche hoch verehren, unter ihrem Glückwunsch getreu der Führung durch stets siegreiche Partei der Arbeit Koreas eine Blütezeit des starken Landes von Paektusan einleiten.

Durch den Männersologesang und Männerchor „Auf unserem Gewehr beruht der Frieden“ und Männerchorgesang „Die revolutionären Streitkräfte lassen sich nur vom Marschall leiten“, in denen die eiserne Überzeugung und der Wille der starken Revolutionsarmee von Paektusan   –   getreu   der   weisen   Führung   vom   hochverehrten   Obersten   Führer Genossen KIM JONG UN, Symbol der Würde und Unbesiegbarkeit des sozialistischen Korea, mit Atomdonnergrollen der Souveränität schlagkräftigste Macht zu demonstrieren und die lichtvolle Zukunft von KIM IL SUNGs Korea, das immerwährend gedeihen wird, zuverlässig zu gewährleisten – zum Ausbruch gebracht wurden, erreichte die Aufführung ihren Kulminationspunkt.

KIM JONG UN winkte warmherzig den Auftretenden und Teilnehmern an der Militärparade zu und gratulierte den Ersteren zum Aufführungserfolg.

Fernsehnachricht

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Genosse KIM JONG UN wohnte zum Tag der Sonne der Militärparade und der Massendemonstration der Stadt Pyongyang bei

Am 15. April fanden auf dem KIM IL SUNG-Platz die Parade und Massendemonstration zum 105. Geburtstag von KIM IL SUNG feierlich statt.

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea, Oberster Befehlshaber der KVA, erschien auf der Bühne vom Platz.

Auf der Tribüne waren Kim Yong Nam, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK und Vorsitzender des Präsidiums der Obersten Volksversammlung der DVR Korea, KVA-Vizemarschall Hwang Pyong So, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Leiter der Politischen Hauptverwaltung der KVA, Pak Pong Ju, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Vorsitzender des Kabinetts, Choe Ryong Hae, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Vizevorsitzender des ZK der PdAK, verantwortliche Partei-, Staats- und Armeefunktionäre, Vorsitzender der Bezirksparteikomitees und führende Mitglieder der KVA.

EIngeladen wurden dazu die Vertreter für die Festveranstaltungen zum 105. Geburtstag von KIM IL SUNG, Funktionäre der Partei-, der bewaffneten und der Staatsorgane, der Massenorganisationen, der Ministerien und der zentralen Organe, Offiziere und Soldaten der Koreanischen Volksarmee und der Koreanischen Volkstruppen des Innern, Verdienten, die anderen Gratulationsgruppe der Auslandskoreaner und die Delegationen, die Auslandskoreaner, Vertreter der Pyongyanger Zweigstelle der Antiimperialistischen Nationalen Demokratischen Front Südkoreas, die Ehepaare der diplomatischen Vertreter vieler Länder, der Vertreter der internationalen Organisationen, der Angehörigen des Militärattachekorps und Botschaftsmitglieder in der DVR Korea und ausländische Gäste.

Die Ehrenformation und Musikkapelle der KVA hielten die Anfangszeremonie ab.

Die Nationalhymne und das Lied „Flattert hoch unsere Parteifahne“ wurden feierlich gespielt und die Staats- und die Parteiflagge gehissen.

Dem Obersten Führer KIM JONG UN meldete der Minister für Volksstreitkräfte unserer Republik den Beginn der Parade zum 105. Geburtstag von KIM IL SUNG.

Mit dem Spielen „Das Lied auf General KIM IL SUNG“ und „Das Lied auf den Heerführer KIM JONG IL“ wurde 21 Schuss Salut abgeschossen.

Read More