Genosse KIM JONG UN wohnte einem Konzert des Verdienten Staatlichen Chorensembles bei

Am 16. April fand in Pyongyang die Gratulationsaufführung des Verdienten Staatlichen Chorensembles  für  die  Teilnehmer  an  der  Militärparade  zum  105. Geburtstag  von KIM IL SUNG statt.

Auf    dem    Zuschauerplatz    erschien    der    hochverehrte    Oberste    Führer    Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staats- angelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA.

Zugegen waren KVA-Vizemarschall Hwang Pyong So, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Leiter der Politischen Hauptverwaltung der KVA, KVA-Vizemarschall Ri Myong Su, Generalstabschef der KVA, und Armeegeneral Pak Yong Sik, Minister für Volksstreitkräfte der DVR Korea, wie auch andere führende Mitglieder der KVA.

Gebracht wurden auf die Bühne die Programme wie Männerchorgesang „Der Führer ist zusammen mit dem Heerführer“, der gemischte Ensemblegesang und Männerchor „Ruhm der PdAK“, Männerchor „Glückwunsch zur Gesundheit des Obersten Befehlshabers“ und Männerquartett „Flattere hoch, du unsere Parteifahne“.

Die Auftretenden besangen in gehobener Stimmung den unendlichen Ruhm unserer Armee und unseres Volkes, KIM IL SUNG und KIM JONG IL für immer als ewige Sonne von Juche hoch verehren, unter ihrem Glückwunsch getreu der Führung durch stets siegreiche Partei der Arbeit Koreas eine Blütezeit des starken Landes von Paektusan einleiten.

Durch den Männersologesang und Männerchor „Auf unserem Gewehr beruht der Frieden“ und Männerchorgesang „Die revolutionären Streitkräfte lassen sich nur vom Marschall leiten“, in denen die eiserne Überzeugung und der Wille der starken Revolutionsarmee von Paektusan   –   getreu   der   weisen   Führung   vom   hochverehrten   Obersten   Führer Genossen KIM JONG UN, Symbol der Würde und Unbesiegbarkeit des sozialistischen Korea, mit Atomdonnergrollen der Souveränität schlagkräftigste Macht zu demonstrieren und die lichtvolle Zukunft von KIM IL SUNGs Korea, das immerwährend gedeihen wird, zuverlässig zu gewährleisten – zum Ausbruch gebracht wurden, erreichte die Aufführung ihren Kulminationspunkt.

KIM JONG UN winkte warmherzig den Auftretenden und Teilnehmern an der Militärparade zu und gratulierte den Ersteren zum Aufführungserfolg.

Fernsehnachricht

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Genosse KIM JONG UN wohnte zum Tag der Sonne der Militärparade und der Massendemonstration der Stadt Pyongyang bei

Am 15. April fanden auf dem KIM IL SUNG-Platz die Parade und Massendemonstration zum 105. Geburtstag von KIM IL SUNG feierlich statt.

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea, Oberster Befehlshaber der KVA, erschien auf der Bühne vom Platz.

Auf der Tribüne waren Kim Yong Nam, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK und Vorsitzender des Präsidiums der Obersten Volksversammlung der DVR Korea, KVA-Vizemarschall Hwang Pyong So, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Leiter der Politischen Hauptverwaltung der KVA, Pak Pong Ju, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Vorsitzender des Kabinetts, Choe Ryong Hae, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Vizevorsitzender des ZK der PdAK, verantwortliche Partei-, Staats- und Armeefunktionäre, Vorsitzender der Bezirksparteikomitees und führende Mitglieder der KVA.

EIngeladen wurden dazu die Vertreter für die Festveranstaltungen zum 105. Geburtstag von KIM IL SUNG, Funktionäre der Partei-, der bewaffneten und der Staatsorgane, der Massenorganisationen, der Ministerien und der zentralen Organe, Offiziere und Soldaten der Koreanischen Volksarmee und der Koreanischen Volkstruppen des Innern, Verdienten, die anderen Gratulationsgruppe der Auslandskoreaner und die Delegationen, die Auslandskoreaner, Vertreter der Pyongyanger Zweigstelle der Antiimperialistischen Nationalen Demokratischen Front Südkoreas, die Ehepaare der diplomatischen Vertreter vieler Länder, der Vertreter der internationalen Organisationen, der Angehörigen des Militärattachekorps und Botschaftsmitglieder in der DVR Korea und ausländische Gäste.

Die Ehrenformation und Musikkapelle der KVA hielten die Anfangszeremonie ab.

Die Nationalhymne und das Lied „Flattert hoch unsere Parteifahne“ wurden feierlich gespielt und die Staats- und die Parteiflagge gehissen.

Dem Obersten Führer KIM JONG UN meldete der Minister für Volksstreitkräfte unserer Republik den Beginn der Parade zum 105. Geburtstag von KIM IL SUNG.

Mit dem Spielen „Das Lied auf General KIM IL SUNG“ und „Das Lied auf den Heerführer KIM JONG IL“ wurde 21 Schuss Salut abgeschossen.

Read More

Genosse KIM JONG UN besuchte den Sonnenpalast Kumsusan zum Tag der Sonne

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte am 15. April zum Tag der Sonne den Sonnenpalast Kumsusan auf und erwies den Generalissimussen KIM IL SUNG und KIM JONG IL seine hehre Ehrerbietung.

Zugegen waren Kim Yong Nam, Mitglied des Präsidiums des Politbüros des ZK der PdAK, Vorsitzender des Präsidiums der Obersten Volksversammlung der DVR Korea, Hwang Pyong So, Mitglied des Präsidiums des Politbüros des ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea, Leiter der Politischen Hauptverwaltung der KVA und Vizemarschall der KVA, Pak Pong Ju, Mitglied des Präsidiums des Politbüros des ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Vorsitzender des Kabinetts, Choe Ryong Hae, Mitglied des Präsidiums des Politbüros des ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitess für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Vizevorsitzender des ZK der PdAK und andere verantwortlichen Funktionäre der Partei, des Staates und der Armee und die Funktionäre der Partei, der bewaffneten Organe, der Machtorgane, des Kabinetts der Massenorganisationen, der Ministerien und der zentralen Organe.

Er trat in die Halle ein, in der die Standbilder von KIM IL SUNG und KIM JONG IL sind.

An den beiden Standbildern standen die Fahnen der PdAK und Staatsflaggen und die Ehreformation der Land-, See-, Luft- und Luftabwehrstreitkräfte der KVA sowie der Roten Arbeiter-und-Bauern-Wehr in Reih und Glied.

Den Generalissimussen KIM IL SUNG und KIM JONG IL entbot der Kommandeur der Ehrenformation der Land-, See-, Luft- und Luftabwehrstreitkräfte der KVA sowie der Roten Arbeiter-und-Bauern-Wehr den Ehrengruß.

Vor  den  Standbildern  der  Generalissimusse  wurde  im  Namen  vom  Obersten  Führer KIM JONG UN ein Blumenkorb niedergelegt.

Im gemeinsamen Namen des ZK der PdAK, der Zentralen Militärkommission der PdAK und des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK sowie im gemeinsamen Namen des Präsidiums der Obersten Volksversammlung der DVR Korea und des Kabnetts der DVR Korea wurden die Blumenkörbe niedergelegt.

An den Bändern der Blumenkörbe sind „Der große Führer Genosse KIM IL SUNG weilt auf ewig unter uns“ geschrieben.

KIM JONG UN erwies mit den Begleitenden vor den Standbildern der Generalissimusse seine hehre Ehrerbietung.

Dann trat er in den Saal des ewigen Lebens ein, in dem KIM IL SUNG in Gestalt wie zu seinen Lebzeiten aufgebahrt liegt.

In voller Ehrerbietung verneigte er sich vor KIM IL SUNG.

Er   besichtigte   die   Räume   für   Verwahrung   von   Orden   und   Zug   und   Auto,   welche KIM IL SUNG benutzt hatte.

Dann trat er in den Saal des ewigen Lebens ein, in dem KIM JONG IL in Gestalt wie zu seinen Lebzeiten aufgebahrt liegt.

In voller Ehrerbietung verneigte er sich vor KIM JONG IL.

Er besichtigte die Räume für Verwahrung von Orden und PKW, Elektrowagen, Schiff und Eisenbahnwagen, welche KIM JONG IL benutzt hatte.

Fernsehnachricht des Besuchs

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Zentrale Veranstaltung in Pyongyang zum 105. Geburtstag von KIM IL SUNG

Zum 105. Geburtstag von KIM IL SUNG, Gründer des sozialistischen Korea und Ewiger Präsident der Demokratischen Volksrepublik Korea, fand am 14. April in Pyongyang zentrale Veranstaltung statt.

Zugegen   waren   Vertreter   für   die   Festveranstaltungen   zum   105.   Geburtstag   von KIM IL SUNG, Funktionäre der Partei- und der bewaffneten Organe, der Ministerien und der zentralen Organe, Offiziere und Soldaten der Koreanischen Volksarmee und der Koreanischen Volkstruppen des Innern, Funktionäre der Organe, Betriebe und Institutionen, Betreffende mit KIM IL SUNG, jene, die von ihm in Audienz empfangen wurden, Familienmitglieder gefallener Revolutionäre und andere Werktätige.

Außerdem beteiligten sich daran die Gratulationsdelegation der Japankoreaner zum Tag der Sonne, die anderen Gratulationsgruppe der Auslandskoreaner und die Delegationen, die Auslandskoreaner und Vertreter der Pyongyanger Zweigstelle der Antiimperialistischen Nationalen Demokratischen Front Südkoreas.

Eingeladen wurden dazu die diplomatischen Vertreter vieler Länder, die Vertreter der internationalen Organisationen, der Angehörigen des Militärattachekorps und ihre Ehefrauen, andere ausländische Gäste, die für die Teilnahme an Festveranstaltungen zum Tag der Sonne in der DVR Korea weilten.

Anwesend war der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA.

Auf der Tribüne nahmen die Plätze Kim Yong Nam, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK und Vorsitzender des Präsidiums der Obersten Volksversammlung der DVR Korea, KVA-Vizemarschall Hwang Pyong So, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Leiter der Politischen Hauptverwaltung der KVA, Pak Pong Ju, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Vorsitzender des Kabinetts wie auch andere verantwortliche Funktionäre Partei-, Staats- und Armeefunktionäre, Vorsitzender des Zentralvorstandes der Sozialdemokratischen Partei Koreas, Vorsitzende der Bezirksparteikomitees, Funktionäre der Armee und Gesellschaft, die bei der Durchsetzung der von KIM IL SUNG und KIM JONG IL hinterlassenen Hinweise und der Parteipolitik vorbildlich sind, und andere Verdiente.

Auf der Tribüne waren Kwon Sun Hwi, Berater des Präsidiums des Generalverbandes der Japankoreaner, Choe Un Bok, Vorsitzende des Generalverbandes der Chinakoreaner, Yun Kil Sang, Vorsitzender des landesweiten Verbandes der Amerikakoreaner, und Kim Chil Song, Erster Vizevorsitzender des Internationalen Verbandes der Koreaner für die Vereinigung.

Kim Yong Nam hielt den Bericht „Unvergängliche revolutionäre Geschichte und Verdienste von KIM IL SUNG sind ein für alle Zeiten bestehender Reichtum für ewige Siege und ebensolches Gedeihen von Juche-Korea“.

Im revolutionären Elan der Teilnehmer, KIM IL SUNG und KIM JONG IL als Sonne von Juche in alle Ewigkeit zu verehren, getreu der Führung von KIM JONG UN die Flaggen mit den wie die Sonne lachenden Porträts der großen Genossen KIM IL SUNG und KIM JONG IL flattern zu lassen und dabei den endgültigen Sieg beim Aufbau eines starken sozialistischen Staates zu erringen, fand die Veranstaltung statt.

Fernsehnachricht über die Veranstaltung

Zeitung Rodong Sinmun Seite 1 vom Tag der Sonne

Zeitung Rodong Sinmun Seite 2 vom Tag der Sonne

Zeitung Rodong Sinmun Seite 3 vom Tag der Sonne

Zeitung Rodong Sinmun Seite 4 vom Tag der Sonne

Zeitung Rodong Sinmun Seite 5 vom Tag der Sonne

Zeitung Rodong Sinmun Seite 6 vom Tag der Sonne

Genosse KIM JONG UN weihte die Ryomyong-Straße feierlich ein

Am 13. April fand die Feier zur Einweihung der Ryomyong-Straße statt.

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, war bei dieser Feier anwesend.

Zugegen waren KVA-Vizemarschall Hwang Pyong So, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Leiter der Politischen Hauptverwaltung der KVA, Pak Pong Ju, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Vorsitzender des Kabinetts, Choe Ryong Hae, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Vizevorsitzender des ZK der PdAK wie auch andere verantwortliche Partei-, Staats- und Armeefunktionäre, Funktionäre der Partei- und der bewaffneten Organe, der Ministerien und der zentralen Organe, Vertreter für die Festveranstaltungen zum 105. Geburtstag von KIM IL SUNG, Funktionäre der Armee und Gesellschaft, Armeeangehörigen, Angehörigen der Stoßabteilungen, die an diesem Bau teilgenommen hatten, Funktionäre der Organe, Betriebe und Institutionen, Wissenschaftler, Pädagogen, Jugendliche, Studenten und Werktätige in der Stadt Pyongyang.

Außerdem beteiligten sich daran die Gratulationsdelegation der Japankoreaner zum Tag der Sonne, die anderen Gratulationsgruppe der Auslandskoreaner und die Delegationen, die Auslandskoreaner, Vertreter der Pyongyanger Zweigstelle der Antiimperialistischen Nationalen Demokratischen Front Südkoreas, die diplomatischen Vertreter vieler Länder, die Vertreter der internationalen Organisationen, der Angehörigen des Militärattachekorps und ihre Ehefrauen, andere ausländische Gäste, die für die Teilnahme an Festveranstaltungen zum Tag der Sonne in der DVR Korea weilten.

Die Einweihungsrede hielt Pak Pong Ju, Vorsitzender des Kabinetts.

Er bemerkte, das feierliche siegreiche Geschützdonner vom Fertigbau der Ryomyong-Straße sei ein stolzerfüllter Siegesbericht unserer Armee und unseres Volkes und das feierliche Feuerwerk, das den Tag der Sonne, den größten nationalen Festtag, noch freudiger erstrahlen ließ.

Er unterstrich, die Ryomyong-Straße sei ein ewiges Monument über die Liebe zum Volk, wo das Vorhaben der mütterlichen Partei kondensiert ist, dem Volk die höchste Zivilisation auf höchstem Niveau zu bringen.

Er erwähnte, dass der Oberste Führer KIM JONG UN den Bau dieser Straße verkündet und den ganzen Verlauf der Bauarbeiten unermüdlich geführt hatte.

Er äußerte, die Ryomyong-Straße, Symbol des großen Zeitalters von KIM JONG UN, sei ein rühmenswertes Schaffenswerk des Mallima-Zeitalters, das gestützt auf die unbeugsame Geisteskraft der Armee und des Volkes Koreas, die getreu dem Ruf der Partei in einem Zug Berge versetzen und das offene Meer zuschütten, und die unerschöpfliche Kraft ihrer Selbsthilfe und ihrer eigenen Stärkung emporragt.

Der Oberste Führer KIM JONG UN schnitt das Einweihungsband durch.

Im Anschluss an die Einweihungsfeier besichtigten alle Veranstaltungsteilnehmer mit verantwortlichen Partei-, Staats- und Armeefunktionären die fertig gebaute Ryomyong-Straße.

Fernsehnachricht der Einweihungsfeier

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 3

Read More

Marschall KIM JONG UN wohnte Wettkampf der KVA-Sonderoperations-einheiten um den Fallschirmabsprung und Objektschlag 2017 bei

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, leitete den „Wettkampf der KVA-Sonderoperationseinheiten um den Fallschirmabsprung und Objektschlag 2017“ an.

Der Wettkampf hatte zum Ziel, zwischen den Sonderoperationseinheiten und Leichttransportfliegertruppen die gemeinsame Führung zu verwirklichen und die Fähigkeiten zum Eindringen ins feindliche Hinterland, Objektschlag, dem scharfen Schüssen in den Gefechtssituationen, Anruf der Fliegertruppen durch die Schlageinheiten und Schlag der bewaffneten Hubschrauberstafette durch die Zielanzeige festzustellen, so die realen Möglichkeiten des operativen Kampfplans zu vervollkommnen und die Kampfhandlungsmethoden noch weiter einzuüben, damit im Notfall alle möglichen Sonderoperationsaufgaben vollauf erfüllt werden.

Auf der Beobachtungsstelle hörte sich KIM JONG UN den Bericht über den Plan des Wettkampfes an und erteilte den Befehl zum Beginn des Wettkampfes.

Er blickte die mutigen Kämpfer an, die sich hin und her bewegen und die feindlichen Objekte unter Feuer nehmen, und sagte in voller Freude, die Entschlüsse der Kommandeure seien richtig und die Kämpfer, die ihre Aufgaben selbstständig und aktiv erfüllen, seien wie die mutigen Tiger, die auf den Bergketten des südlichen Landesteils brüllen.

Er sah auch das scharfe Schießen der Kämpfer des der 525. Truppe der KVA unterstellten Sonderoperationsbataillons mit dem automatischen Gewehr an und schätzte sie hoch, dass sie treffsichere Schütze sind.

Er bemerkte, durch heutigen Wettkampf würde es mächtig demonstriert, dass sich unsere vertraute Kämpfer zu wahren Kämpfern, die mit den Krallen des Tigers von Paektu-Gebirge den ganzen südlichen Landesteil im Griff nehmen und in jede empfindliche Stelle der Feinde wie ein Blitz das Dolch stechen können, und die Kampfflieger zu mutigen roten Habichten, die die feindlichen Hauptstützpunkte völlig in Unordnung bringen können, zuverlässig vorbereitet haben, und schätzte den Erfolg des Wettkampfes hoch ein.

Er meinte in voller Aufregung, in der bedeutungsvollen Zeit, in der der 105. Geburtstag von KIM IL SUNG begangen wird, würde der diesmalige Wettkampf erfolgreich durchgeführt. KIM IL SUNG habe darauf hingewiesen, dass die Offiziere und Soldaten der KVA immer an die Vereinigung des Vaterlandes denken und weiterhin üben sollten, und seine ganze Kraft und Seele für die Vollendung der Kampfvorbereitung der Volksarmee eingesetzt. Die Erfolge in diesem Wettkampf sei gerade ein Geschenk der Loyalität, das die starke revolutionäre Paektusan-Armee für KIM IL SUNG bereitet hat.

Er gab dem der 525. Truppe der KVA unterstellten Sonderoperationsbataillon, das beim Wettkampf den 1. Platz belegte, den Feldstecher und das automatische Gewehr zum Andenken und ließ sich mit allen Teilnehmern am Wettkampf zur Erinnerung fotografieren.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Genosse KIM JONG UN besichtigte den Pilzkulturbetrieb Pyongyang

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, besuchte den Pyongyanger Pilzkulturbetrieb, Muster- und Standardeinheit der Pilzfabriken in unserem Lande.

Beim Anblick des Pilzkulturbetriebes sagte er hell lächelnd und voller Freude, auf dem breiten Gelände seien einzigartige, saubere und adrette Produktions- und Nebengebäude gebaut worden. Das umliegende Milieu des Betriebes, dessen plastische und künstlerische Gestaltung im Bauwerk auf hohem Niveau verwirklicht wurde, gefalle ihm. Das hiesige umliegende Gebiet sehe noch schöner aus.

Vor dem Gesamtansichtsplan hörte er sich die Erläuterungen an und machte einen Rundgang durch viele Orte wie Plätze für Rohstoffe, Fermentation, Säe-, Inkubations- und Zuchtstellen, Raum für technische Vorbereitungen, CCS-Steuerungsraum und Raum für die Verbreitung der wissenschaftlich-technischen Kenntnisse.

Er meinte, der Betrieb sei weltweit rühmenswert. Er sei Muster- und Standardeinheit unserer Pilzfabriken mit keinen Beanstandungen im Innern und Äußeren. Er würdigte hoch die Großtaten der Projektierungs- und Bauausführungseinheiten, die dazu beigetragen hatten, den Betrieb als ein rühmenswertes Schaffenswerk des Zeitalters der Partei der Arbeit und als ein weiteres wichtiges Reichtum, das großen Beitrag zur abwechselungsreichen Gestaltung des Speiseplans des Volkes leisten kann.

Er   bemerkte,   es   sei   ein   unerschütterlicher   Entschluss   der   Partei,   nach   den   von KIM IL SUNG und KIM JONG IL hinterlassenen Hinweisen unser Land in ein Land der Pilze zu verwandeln. Dann gab er wertvolle Hinweise, wagemutige Ziele für die Überholung der Welt auch bei der Pilzzucht zu setzen, ständig das technische Qualifikationsniveau zu erhöhen und aktiv fortgeschrittene und nutzbringende Zuchtmethoden einzuführen. Er gab auch andere wertvolle Hinweise, die bei der Betriebsführung als Richtschnur gelten.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die hiesigen Funktionäre und Belegschaft ihrer Hauptaufgabe vollauf gerecht werden. Dann ließ er sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Marschall KIM JONG UN leitete den „Wettbewerb der Panzerbesatzungen der KVA 2017“

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, sah den „Wettbewerb der Panzerbesatzungen der KVA 2017“ an.

Dieser Wettkampf zielte darauf ab, die Barrierenüberwindungs- und Schlagfähigkeit der Panzer festzulegen, und dass die Panzertruppen und -einheiten die Kampfhandlungsmethoden dazu meistern, in jeglichen Kampfsituationen alle natürliche Beschaffenheiten und Barrieren schnell zu überwinden und mit hoher Manövrierfähigkeit die Feinde gnadenlos zu vernichten.

KIM JONG UN hörte sich auf der Beobachtungsstelle den Bericht über den Plan des Wettkampfs an und gab den Befehl zum Beginn.

Die blitzschnell voranstürmenden Panzer zufrieden anblickend, sagte er voller Freude, es sei ja sehenswert. Die Leistungsfähigkeit der Panzer sei ja sehr groß. Es gefalle ihm sehr, dass die Panzer steile Hänge mit größter Geschwindigkeit fliegend überrollen. Der Panzer sei das Symbol und die Eisenfaust der Volksarmee.

Er gab wertvolle Hinweise für die Vervollständigung der Gefechtsvorbereitungen der Panzertruppen und -einheiten wie die Frage, in Kooperation mit den Vormarschunterstützungstruppen auf die Barrierenüberwindung die Kraft zu legen.

Er meinte, die Übung bedeute eben das Gefecht und den Krieg. Er sagte, dass die Volksarmee um das Schicksal des Vaterlandes und Volkes und der Nation die Umwälzungen bei Übungen vollziehen sollte. Auch wenn die Kommandeure und Armeeangehörigen mit modernen Rüstungen bewaffnet seien und über ausgezeichnete Kampfmethoden verfügen, sei es unmöglich, im Gefecht mit den Feinden den Sieg zu erringen, falls sie durch Übungen politisch-militärisch und körperlich nicht zuverlässig vorbereitet sind.

Er bemerkte, heutige verschärfte Lage fordere dringlich, dass die Offiziere und Soldaten der KVA die Übungen als jede erbitterte Schlacht, die das Schicksal des Vaterlandes entscheidet, betrachten und alle Kräfte darauf konzentriert legen, die Kampfkraft ihrer eigenen Truppen und Einheiten im Geiste „Einer schlägt hundert“ zu stärken. Er unterstrich, in der Volksarmee sei es notwendig, den Fünf-Punkte-Kurs der Partei auf die Herbeiführung der Umwälzungen bei Übungen, in dem die Forderungen der Ideen unserer Partei über eigenständige militärische Strategie und Taktik und des modernen Krieges allseitig zusammengefasst sind, als Hauptkettenglied und Kern in den Griff zu nehmen und die Flamme zur Herbeiführung der Umwälzungen bei Übungen heftig auflodern zu lassen.

Er traf persönlich die Panzersoldaten, die am Wettkampf teilgenommen hatten, und unterhielt sich mit ihnen.

Er ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

 

Genosse KIM JONG UN besichtigte das rekonstruierte Koreanische Revolutionsmuseum

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte das neu umgebaute Koreanische Revolutionsmuseum auf.

Er besichtigte verschiedene Orte des Museums und erkundigte sich eingehend nach dessen Umbau.

Dabei meinte er, in der bedeutungsvollen Zeit zum 105. Geburtstag von KIM IL SUNG sei das Koreanische Revolutionsmuseum, ein großer Tempel für Erziehung im Geiste der revolutionären Traditionen, wo sich die Parteimitglieder, Armeeangehörigen und anderen Bürger die revolutionären Geschichten und Verdienste von KIM IL SUNG und KIM JONG IL tief zu Herzen nehmen, hervorragend umgebaut worden. Das sei ein großes historisches Ereignis. Dieses Museum, das die ganze Route der koreanischen Revolution integriert zeigt, sei im wahrsten Sinne des Wortes das Revolutionsmuseum von KIM IL SUNG und KIM JONG IL.

Des Weiteren sagte er, das Museum sei in der Hinsicht auf Inhalt, Form und Ausmaß zum hervorragendsten Revolutionsmuseum, das in der Welt seinesgleichen sucht, und zum großen Tempel für Erziehung im Geiste der revolutionären Traditionen umgebaut worden. Dann schätzte er die Großtaten der Funktionäre, Bauarbeiter und Freiwilligen hoch ein, die dazu ihren aktiven Beitrag geleistet hatten, das Museum zu einem großen Staatsschatz-Museum zu verwandeln, das die große revolutionäre Geschichte und die unvergänglichen Verdienste von unvergleichlichen Paektusan-Größen zusammengefasst zeigt.

Und er bemerkte, die Mission dieses Museums sei sehr wichtig. Die Arbeit dafür sollte regelmäßig durchgeführt werden, die historischen revolutionären Gegenstände und Materialien noch mehr auszufinden und anzusammeln, welche die Siegesgeschichte der koreanischen   Revolution   beweisen,  die   unter   der   Führung   von   KIM   IL   SUNG und KIM JONG IL sowie der Partei vorangekommen ist. So sollte die Schatzkammer für Erziehung im Geiste der revolutionären Traditionen weiterhin bereichert werden. Des Weiteren gab er auch andere wertvolle Hinweise, die als Richtschnur bei der Instandhaltung und Betriebsführung des Museums gelten.

Er traf sich mit Hwang Sun Hui, der antijapanischen revolutionären Kämpferin und Leiterin des Museums. Dabei kümmerte er sich um ihre Gesundheit und führte warmherzig mit ihr das Gespräch.

Dann ließ er sich mit den Funktionären und Lektorinnen des Museums zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Genosse KIM JONG UN wohnte Test des Bodenstarts des neuen Hochleistungstriebwerkes bei

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, betrachtete Statischer Starttest eines von der Akademie der Wehrwissenschaften neu entwickelten Hochleistungstriebwerkes in koreanischer Prägung auf dem Boden.

Er erhielt einen Bericht über die Herstellung eines neu entwickelten Hochleistungstriebwerkes, suchte am Frühmorgen persönlich den Satellitenstartplatz Sohae auf, erkundigte sich eingehend nach technischen Besonderheiten des Triebwerkes und den Vorbereitungen für dessen Statischen Starttest auf dem Boden und betrachtete den Test.

Dieser Test zielte darauf ab, allseitigen technischen Charakter wie die Besonderheit der Triebkraft der Brennkammer, die Funktionsexaktheit und Strukturenzuverlässigkeit der Turbinenpumpe, Steuersysteme und verschiedenartiger Griffe zu bestätigen.

KIM JONG UN gab auf der Beobachtungsstelle den Hinweis auf den Start des Testes.

Dieses Hochleistungstriebwerk wurde gestützt auf eigene Kraft und Technik unserer Wehrwissenschaftler und -techniker in völlig koreanischer Prägung projektiert und hergestellt. Durch den Test wurde völlig bestätigt, dass die technische Kennziffer wie die Besonderheit der Inbetriebnahme und Abschaltung des Triebwerkes und des Antriebsschubs der Brennkammer im ganzen Arbeitsverlauf, aller Systeme einschließlich der Turbinenpumpe und Steuersysteme vorgegebene Werte korrekt erreichte, stabil aufrecht erhaltet wurde und auch die Strukturenzuverlässigkeit genügend gewährleistet wird.

KIM JONG UN war sehr zufrieden mit erfolgreichem statischem Starttest eines neu entwickelten Hochleistungstriebwerkes auf dem Boden. Dann umarmte er liebevoll die Wehrwissenschaftler und -techniker, die sich für die Erforschung und Herstellung des Triebwerkes mit Leib und Seele eingesetzt und mühevolle Untersuchungen und Forschungen unternommen haben, und trug persönlich sie auf dem Rücken. So schätzte er wertvoll ihre Verdienste hoch ein.

Er meinte, durch die Entwicklung und Vervollkommnung eines neuen Hochleistungstriebwerkes würde eine wissenschaftlich-technische Basis noch zuverlässiger geschaffen, sodass wir auch im Bereich Weltraumerschließung mit der Satellitentragfähigkeit von Weltrang mit Fug und Recht konkurrieren können. Voller Freude bemerkte er, heute, dass bei der Raketenindustrieentwicklung ein großer Sprung herbeigeführt wurde, sei der Tag, den wir auf ewig nicht vergessen können, ein historischer Tag, den wir als „die Revolution am 18. März“ bezeichnen können.

Er ließ sich mit den Funktionären, Wissenschaftlern und Technikern im Wehrwissenschaftsbereich, die am Test teilgenommen hatten, zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun