Genosse KIM JONG UN leitet 3.Tag der 5. Plenartagung des ZK der PdAK in der 7. Wahlperiode

Die 5. Plenartagung des ZK der Partei der Arbeit Koreas in der 7. Wahlperiode am 3. Tag ging am 30. Dezember fort.

Nach dem 1. und dem 2. Tag hielt der hochverehrte Vorsitzende KIM JONG UN seinen Bericht weiter ab.

Er legte die prinzipiellen Fragen für die Stärkung der Partei und für die Erhöhung der Rolle der Kader dar.

Er erwähnte ausführlich die Aufgaben und Wege dafür, entsprechend der Forderung der sich entwickelnden Revolution die Partei organisatorisch und ideologisch weiter zu verstärken, ihre Führungskraft als Stab der Revolution außerordentlich zu heben und sie zu einer kämpferischen Partei voll mit Lebenskraft und Vitalität zu konsolidieren und zu entwickeln.

Er unterstrich, dass die Funktionäre die Führungsideen der Partei bedingungslos und konsequent durchsetzen und sich mit hohem Ideal und Vorhaben für das Volk todesmutig einsetzen sollen.

Auf der Plenartagung erstattete der Vorsitzende KIM JONG UN 7 Stunden lang einen allumfassenden Bericht über die Arbeit des ZK der PdAK, den Aufbau des Staates, die Entwicklung der Wirtschaft und den Aufbau der Streitkräfte.

 

In seinem historischen Referat stellte er umfassend die Fragen für alle Angelegenheiten der Partei und des Staates auf und erklärte die Richtungen und Wege für deren Lösung. Darunter waren die Ordnung des Systems und der Disziplin für wirtschaftliche Arbeiten, die Aufgaben der wichtigen Industriezweigen der Volkswirtschaft, die entscheidende Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion, die Verbesserung der Arbeiten in Wissenschaft, Bildung und Gesundheitsförderung, die aktive Entfaltung der Bewegungen für Produktionssteigerung, Einsparung und Qualitätserhöhung, der Schutz der Umwelt, die Ergreifung konsequenter Maßnahmen für die Verhütung der Naturkatastrophen, die Vorbereitung der aktiven und offensiven politisch-diplomatischen und militärischen Gegenmaßnahmen zur durchgreifenden Gewährung der Souveränität und Sicherheit des Landes, die Stärkung des Kampfes gegen die antisozialistischen und nichtsozialistischen Erscheinungen, die Verstärkung der Arbeit der Massenorganisationen und die Herstellung der ordentlichen Moralität in der ganzen Gesellschaft, die Stärkung der Partei und die unablässige Erhöhung von deren Führungskraft sowie die Hebung der Rolle der Kader.

Fernsehbeitrag

Unsere Partei hat sich nochmals zu einem schweren und langwierigen Kampf für den endgültigen Sieg der Revolution und für das bessere Leben unseres großen Volkes entschlossen, so hob KIM JONG UN hervor und beendete seinen Bericht mit dem Aufruf dazu, den Angriffsweg des Sieges für die Verwirklichung des Vorhabens und des Ideals zum Aufbau eines starken sozialistischen Staates dynamisch zu öffnen.

Alle Teilnehmer der Tagung bekundeten ihre volle Unterstützung für den Bericht des Vorsitzenden, in dem ein genauer Entwurf für die Öffnung eines neuen Marschweges des koreanischen Sozialismus gezeigt wurde.

Der historische Bericht des Vorsitzenden der Partei der Arbeit Koreas auf der Plenartagung gilt als ein kämpferisches Banner, das es ermöglicht, durch die allseitige Verstärkung der eigenen Kraft, der inneren Triebkraft, alle Provokationen und Schwierigkeiten gegen den Fortschritt Koreas zu beseitigen, einen größeren Schritt für den revolutionären Vormarsch zu tun und die große Sache der Verstärkung und des Gedeihens mit Selbsthilfe und eigener Kraft zu beschleunigen.

Die Teilnehmer der Tagung, die vom Vorsitzenden KIM JONG UN die großen strategischen Ideen der koreanischen Revolution und das grandiose Programm für deren Durchsetzung bekamen, äußerten hochbegeistert ihren festen Willen und Entschluss dazu, aktiv an den Diskussionen über die laufende Tagesordnung teilzunehmen, alle analysierten Fragen und neuen Aufgaben zu begrüßen und sie uneingeschränkt durchzusetzen.

Die Plenartagung begann, an einem Entwurf des Beschlusses zur laufenden Tagesordnung und an einem wichtigen Dokument als nächste Tagesordnung zu arbeiten.

Die Plenartagung geht weiter.