Genosse KIM JONG UN leitet 2.Tag der 5. Plenartagung des ZK der PdAK in der 7. Wahlperiode

Am 29. Dezember fand die 5. Plenartagung des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas in der 7. Wahlperiode weiter statt.

Der hochverehrte Vorsitzende der Partei der Arbeit Koreas, Genosse KIM JONG UN, hielt weiter das Referat über die Arbeit des ZK der PdAK und des Staates.

KIM JONG UN analysierte im Referat allseitig und anatomisch die Fragen über den ganzen Staatsaufbau wie über die Verwaltung des Staats- und Wirtschaftsaufbaus.

Er erklärte ausführlich die Kampfrichtungen und deren praktischen Wege dazu, entsprechend der Forderungen der koreanischen Revolution und des Aufbaus eines starken sozialistischen Staates bei der Entwicklung der Wirtschaft des Staates und der Verbesserung des Volkslebens eine entscheidende Wende herbeizuführen.

Der Vorsitzende der Partei der Arbeit Koreas, KIM JONG UN stellte die Aufgaben darüber, das Wirtschaftsarbeitssystem und dessen Ordnung rationell zu regulieren und die feste Disziplin zu halten und die ernste Lage der bedeutenden Industriezweige der Volkswirtschaft dringend zu berichtigen, und betonte, dass man die praktischen Maßnahmen zur weiteren Verstärkung der selbständigen Wirtschaft des Landes ergreifen sollte.

KIM JONG UN hob hervor, dass man die Agrarproduktion entscheidend steigern, unter der Priorität der wissenschaftlichen Landwirtschaft den hohen Ernteertrag bringen und in allen Bereichen der Landwirtschaft wie in der Viehzucht und im Obstanbau eine neue Wende herbeiführen sollte.

Er erörterte die Fragen über die richtige politische Leitung der wissenschaftlichen Forschungsarbeit und die Verbesserung der Arbeit in Wissenschaft, Bildung und Gesundheitswesen wie über die Festigung der materiellen und technischen Basis der Bereiche für Bildung und Gesundheitswesen.

KIM JONG UN verwies darauf, dass man die Bewegung für Produktionssteigerung, Einsparung und Erhöhung der Qualität energisch entfalten und die Maßnahmen zum Umweltschutz und zur Verhütung der Naturkatastrophen strikt treffen sollte.

KIM JONG UN bemerkte, dass man entsprechend der Forderung der Lage die aktiven und offensiven Maßnahmen zur konsequenten Gewährleistung der Souveränität und Sicherheit des Landes ergreifen sollte und legte die Aufgaben der Bereiche für auswärtige Tätigkeit, für Rüstungsindustrie und für Streitkräfte der DVRK dar.

Der Vorsitzende der Partei der Arbeit Koreas, KIM JONG UN betonte erneut, dass man den Kampf gegen antisozialistische und nichtsozialistische Formen intensiv entfalten und in der ganzen Gesellschaft die Sittlichkeit wahren sollte.

Im Referat des Vorsitzenden der Partei der Arbeit Koreas auf der Plenartagung vom zweiten Tag wurden die Lage im In- und Ausland genau analysiert und die richtigen Wege zur allseitigen Förderung des sozialistischen Aufbaus und der revolutionäre Standpunkt und die Kampfstrategie der Partei der Arbeit Koreas dargelegt, die von allen Teilnehmern unterstützt und zugestimmt wurden.

Die Plenartagung geht fort.

Filmbeitrag

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.