Genosse KIM JONG UN besuchte das Kumyaganger Kraftwerk Nr. 2

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, besuchte am 4. Mai das Kumyaganger Kraftwerk Nr. 2.

Ihn begleiteten die Kader des ZK der Partei.

KIM JONG UN hörte die Erläuterung über den Werdegang und die Lage des Baus des Kraftwerkes, besichtigte danach verschiedene wichtige Stellen des Kraftwerkes wie Staudamm und Generatorraum und erkundigte sich dabei ausführlich nach dem Verlauf des Baus, der technischen Ausrüstung und der Produktion der Elektroenergie.

KIM JONG UN sagte, dass der Kreis Kumya die Parteipolitik mit der Forderung, gemäß den regionalen Gegebenheiten die mittleren- und kleinen Wasserkraftwerke aufzubauen und die Energiefrage zu lösen, rechtzeitig angenommen habe und versuche, mit eigener Kraft das Kraftwerk zu bauen und die Stromerzeugung zu normalisieren, was hoch zu würdigen sei.

Dann schätzte er die Bevölkerung des Kreises hoch, die mit dem revolutionären Geist des Schaffens aus eigener Kraft und des beharrlichen Kampfes einen ewigen Reichtum des Landes geschaffen hat.

Er würde sich erst dann erleichtert fühlen, fuhr KIM JONG UN fort, wenn er den Einwohnern des Kreises Kumya, die Großes geleistet hätten, ohne viel Aufhebendes zu machen, etwas helfe. Er werde ihnen den Generator und die Transformatoren, die im Kumyaganger Kraftwerk Nr. 2 noch nicht installiert worden seien, unbedingt persönlich zur Verfügung stellen.

Er hoffe, dass der Kreis Kumya das Kraftwerk, einen großen Reichtum, gut verwalten und betreiben, somit für die Bevölkerung praktischen Nutzen bringen, zur Entwicklung der örtlichen Industrie und zur Erhöhung des Volkslebens des Kreises beitragen und sich schließlich zu einem schönen und wohlhabenden Kreis entwickeln werde, unterstrich
KIM JONG UN warmherzig.

Fernsehbericht