Genosse KIM JONG UN traf Präsident Putin

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, traf sich am 25. April mit dem Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Wladimirowitsch Putin.

Vor dem Gebäude der Föderationsuniversität im Fernen Osten auf der Insel Russkij der Stadt Wladiwostok, wo das historische Treffen zwischen den Staatsführern der DVRK und Russlands stattfinden wird, standen die Staatsflaggen beider Länder und waren die Ehrenwachen der Land-, See- und Luftstreitkräfte der Russischen Föderation angetreten.

Den koreanischen höchsten Repräsentanten KIM JONG UN, der der Russischen Föderation einen offiziellen Freundschaftsbesuch abstattete, um für die Freundschaftsbeziehungen zwischen beiden Ländern gemäß der Forderung der neuen Zeit und Situation weiter zu entwickeln, empfing der russische Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin herzlich.

KIM JONG UN wechselte mit Putin bei der begeisterten ersten Begegnung den warmherzigen Gruß.

Putin begrüßte es herzlich, dass KIM JONG UN für die Vertiefung und Entwicklung der langen Freundschaft zwischen beiden Ländern die erste Reise in die Russische Föderation machte.

KIM JONG UN bedankte sich bei Putin zutiefst dafür, trotz des dringenden politischen Arbeitsprogramms in die von der Hauptstadt weit entlegene Stadt gekommen zu sein und ihn freundschaftlich empfangen zu haben.

Beide Repräsentanten ließen sich vor den koreanischen und russischen Staatsflaggen im Hintergrund zum Andenken fotografieren und wechselten jeweils mit den führenden Kadern beider Länder den Gruß.

Sie gingen dann in den Verhandlungsraum, indem sie sich freimütig unterhielten.

Die koreanischen und russischen Staatschefs ließen sich vor den Staatsflaggen beider Länder im Raum nochmals ein Erinnerungsfoto machen.

Es fand dann ein Einzelgespräch zwischen KIM JONG UN, Vorsitzendem der PdAK, Vorsitzendem des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberstem Befehlshaber der Streitkräfte der DVRK, und Putin, Präsidenten der Russischen Föderation, statt.

Die beiden höchsten Repräsentanten informierten jeweils über die Lage in ihrem Land, einigten sich über konkrete Richtung und Maßnahmen für gegenseitige weitere Förderung von Verständnis, Vertrauen, Freundschaft und Zusammenarbeit und für die Ankurbelung der Entwicklung der auf das neue Jahrhundert orientierten koreanisch-russischen Freundschaftsbeziehungen, besprachen tiefgreifend über die aktuellen Zusammenarbeitsfragen und gelangten zu einer zufriedenstellenden Meinungseinheit. Sie tauschten auch die Erfolge und Erfahrungen beim Aufbau des Staates aus, teilten ihre Meinungen zu verschiedenen Fragen über die Lage auf der Koreanischen Halbinsel und die internationalen Beziehungen mit und besprachen offen und freimütig über den Weg zur gemeinsamen Kontrolle der Lage.

Beide Staatsmänner kamen zur gleichen Erkenntnis, dass diesmalige Begegnung und Verhandlungen eine nützliche Gelegenheit von großer Bedeutung dafür wurden, die bilateralen Freundschaftsbeziehungen mit langer Geschichte und Tradition weiter zu festigen, gesund zu entwickeln und die Lage auf der Koreanischen Halbinsel, die nach dem 2. DVRK-USA-Gipfeltreffen instabil wurde, auf strategische Sicht aufrechtzuerhalten und zu kontrollieren.