Genosse KIM JONG UN nahm vom kubanischen Staats- und Regierungschef Abschied

Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez, Vorsitzender des Staatsrates und Ministerpräsident der    Republik    Kuba,    der    auf    Einladung    vom    hochverehrten    Obersten    Führer Genossen KIM JONG UN, Vorsitzendem der PdAK und Vorsitzendem des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea, unser Land besucht hatte, verließ nach seinen erfolgreichen Besuchstagen in der DVR Korea am 6. November per Dienstflugzeug Pyongyang.

KIM JONG UN und seine Ehefrau Ri Sol Ju verabschiedeten sich auf dem Flughafen warmherzig von Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez und seiner Ehefrau Lis Cuesta Peraza.

KIM JONG UN und seine Ehefrau waren auf dem Flughafen, um sich von den Gästen zu verabschieden.

Mit ihnen, die aus dem Wagen ausstiegen, wechselten KIM JONG UN und Ri Sol Ju mit Händedruck Grüße.

Anschließend gab es auf dem Flughafen die Abschiedszeremonie.

Die Hymne auf die Vaterlandsliebe unseres Landes und die Hymne von Kuba wurden gespielt.

KIM JONG UN und Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez schritten die Ehrenformation der KVA ab.

Dem Ministerpräsidenten Kubas und seiner Ehefrau überreichten die Frauen duftvolle Blumensträuße.

Beide Staatsoberhäupter und ihre Ehefrauen wechselten jeweils mit den Angehörigen der Delegation der Republik Kubas und den Kadern der Partei, des Staates und der Armee unserer Seite die Abschiedsgrüße.

KIM JONG UN bedauerte sehr das Abschiedsnehmen von Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez, mit dem er trotz seines nicht langen Aufenthalts von nur 2 Nächten und 3 Tagen das warme und wahre Gefühl hatte und sich noch enger befreundete und bemerkte, er werde an den Fingern herzählend auf den Tag warten, an dem er mit ihm wieder zusammentreffen wird, er wünsche, dass er gesund und glücklich bleibt und bei den Angelegenheiten weitere Erfolge erringt, und er, seine Partei und sein Volk werden immer mit dem kubanischen Volk und ihm zusammen sein, obwohl sich die Welt verändern würde. Und er wünschte ihm Wohlergehen bei Rückkehr.

Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez sagte, er werde diesmaligen Pyongyang-Besuch, bei dem er sich größter Sondervergünstigung und Gastfreundschaft erfreut hatte, niemals vergessen, und er kehre mit der warmen brüderlichen Kameradschaft und dem Gefühl der Freundschaft seitens KIM JONG UN und des koreanischen Volkes, das ihn mit aller Herzensgüte herzlich willkommen geheißen hatte, zurück.

Beide Spitzenpolitiker versprachen, unter dem hoch erhobenen Banner des Sozialismus in beiden Ländern den Aufbau des Sozialismus auf den Weg des Sieges unerschütterlich voranzutreiben, tauschten Händedruck zum Abschied und umarmten sich fest.

Der Ministerpräsident Kubas und seine Ehefrau stiegen auf das Flugzeug auf, den Pyongyangern warmherzigen Gruß erweisend.

Das Flugzeug der Delegation der Republik Kuba startete gegen 11.20 Uhr vormittags vom Pyongyanger Internationalen Flughafen.

KIM JONG UN und Ri Sol Ju schüttelten mit aufrichtiger und warmherziger Seele ans brüderliche kubanische Volk gen das Flugzeug mit den Gästen lange die Hände.

Fernsehbericht

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.