Genosse KIM JONG UN traf erneut Staatschef von Kuba

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, traf nachmittags am 5. November im Hauptgebäude des ZK der PdAK wiederholt warmherzig mit Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez, Vorsitzendem des Staatsrats und Ministerpräsidenten der Republik Kuba, unterhielt sich mit ihm freundschaftlich und lud ihn zum Abendessen ein.

Der Gastgeber und seine Frau Ri Sol Ju empfingen vor dem Eingang vom Hauptgebäude des ZK der PdAK den Gast und seine Frau.

Der Gastgeber begrüßte herzlich den Gast und seine Frau, die das Hauptgebäude des ZK der PdAK besucht hatten, in warmherziger Kameradschaft und dem Freundschaftsgefühl.

Er stellte den Gästen das Hauptgebäude des ZK der PdAK vor, führte sie zum Gesprächsraum und traf mit ihnen zusammen.

Er und seine Frau Ri Sol Ju unterhielten sich mit den Gästen in einträchtiger und familiärer Atmosphäre und vertieften die Freundschaft mit ihnen.

Beide Oberhäupter informierten sich über die Lage der eigenen Länder, tauschten die Erfolge und Erfahrungen bei der sozioökonomischen Entwicklung und aufrichtige und vernünftige Meinungen über verschiedene Fragen bei Parteitätigkeiten in beiden Ländern, sozialistischen Aufbau, die Lage Koreanischer Halbinsel und Bereiche internationaler Beziehungen aus.

Sie besprachen tiefgründig die Wege zur Aktivierung der Zusammenarbeit und des Austausches in verschiedenen Bereichen.

Das Gespräch wurde im inzeremoniellen und kameradschaftlichen Gefühl stundenlang fortgesetzt.

Anschließend führten der Gastgeber und seine Frau zum Saal für das Abendessen im Hauptgebäude des ZK der PdAK und saßen mit den Gästen in einträchtiger und familiärer Atmosphäre am Esstisch gegenüber.

Die Ehepaare beider Oberhäupter unterhielten sich über mannigfaltige Themen, angefangen von der gegenseitigen Vorstellung der Familienangehörigen bis zur Politik, Wirtschaft, Kultur und Lebenssitte beider Länder, und verbrachten dabei fröhliche Zeit.

Dem Gastgeber sagten die Gäste von ganzem Herzen Dank dafür, dass ihr diesmaliger DVRK-Besuch unter besonderer Aufmerksamkeit und herzlicher Gastfreundlichkeit der Partei und Regierung der DVR Korea und des koreanischen Volkes erfolgreich stattfindet.

Fernsehbericht

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Erleben der Massensport- und Kunstschau
mit den Gästen

Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, schaute abends am 5. November mit Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez, Vorsitzendem des Staatsrats und Ministerpräsidenten der Republik Kuba dieser Schau „Das leuchtende Vaterland“ zu.

Mitten in Begrüssungsklängen erschienen der Gastgeber und seine Frau Ri Sol Ju mit Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez und seiner Ehefrau Lis Cuesta Peraza auf der Tribüne im Stadion „1. Mai“.

Der Gastgeber und der Gast erwiderten die begeisterten Jubelrufe der Massen mit einer Handbewegung warmherzig.

KIM JONG UN, seiner Frau Ri Sol Ju, dem Gast und seiner Frau überreichten die Kinder duftvolle Blumensträuße.

Im warmherzigen Freundschaftsgefühl für die Kubaner wurden die Massensport- und Kunstschau begonnen.

Die Auftretenden zeigten wie ein großes Epos die vom Sieg und Ruhn gekrönte Geschichte unseres Vaterlandes, das unter der Führung großer vom Himmel gefallener Männer getreu der Partei aus eigener Kraft das Erstarken und Aufblühen erreicht und die Würde und Macht vor der Welt demonstriert.

Diese bezaubernde und ausgezeichnete Schau aus kräftiger Massengymnastik, großem flexiblem Hintergrund, einprächtiger Bühnendekorationen und einzigartiger Beleuchtung erweckte bei den Zuschauern ein großes Echo.

Die Szene über die Freundschaft zwischen der DVR Korea und der Republik Kuba, wo der Wille beider Völker – brüderliche und kämpferische Tradition der Freundschaft und Geschlossenheit, die auf dem Weg zum Kampf für Antiimperialismus, Souveränität und Sozialismus angeknüpft wurde, für immer erstrahlen zu lassen – wiederspiegelt ist, brachte die Atmosphäre in ihren Höhepunkt.

Im Hintergrund wurden die Schriften „Gemeinsame Sache und kämpferische Geschlossenheit“ und „Es lebe unbesiegbare Freundschaft zwischen der DVR Korea und der Republik Kuba!“ hintereinander folgend dargestellt. Im Takt der Lieder „Guantanamera“, „Marschlied vom 26. Juli“ und „Lied, Fidel gewidmet“ wurden kubanische Volkstänze verbreitet. Das alles bereitete den Gästen die Freude zu.

Diese Schau, die den stolzerfüllten Werdegang des sozialistischen Korea und die lichtvolle Zukunft vom souveränen Werk der Menschheit durch bezaubernde Kunstwelt gezeigt hatte, erntete bei den Zuschauern stürmischen Beifall.

Der Gastgeber und Gast erwiderten die begeisterten Jubelrufe der Massen mit hoch erhobenen Händen.

Sie gratulierten den Auftretenden zur gekonnten Aufführung.

Fernsehbericht

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Der kubanische Gast suchte das Kunststudio Mansudae auf

Am 5. November besuchten Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez, Vorsitzender des Staatsrats und Ministerpräsident der Republik Kuba, und seine Ehefrau Lis Cuesta Peraza das Kunststudio Mansudae.

Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK und Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK, und seine Frau Ri Sol Ju begleiteten die Gäste.

Von verantwortlichen Funktionären des Kunststudios Mansudae wurden die Besucher begrüßt.

Die Gäste besichtigten den Kunstwerkeausstellungsraum, indem sie sich Erläuterungen davon anhörten, dass dieses Studio zur weltweiten Kunstschaffensbasis ausgezeichnet gestaltet wurde.

Sie drückten großen Eindruck aus, indem sie die Meisterwerke, die des Staatsschutzes wert sind, ansahen.

Fernsehbericht

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

 

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.