Genosse KIM JONG UN besuchte das Thermalquellengebiet des Kreises Yangdok

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, führte die Vor-Ort-Anleitung im Thermalquellengebiet des Kreises Yangdok, Bezirk Süd-Phyongan.

Er rief die Funktionäre des Kreisparteikomitees, darunter Kang Il Kyong, Vorsitzenden des Kreisparteikomitees Yangdok in der PdAK zu sich und erkundigte sich nach dem gegenwärtigen Betrieb der Sanatorien und der Benutzung der Thermalquellen im Thermalquellengebiet dieses Kreises.

Er bemerkte, überall in unserem Lande gebe es nicht wenige Thermalquellenressourcen, die mit der landschaftlich schönen Umwelt für die Gesundheit und Heilbehandlung von den Menschen sehr wirksam sind, aber keine komplexen Dienstleistungseinrichtungen, die wie einem Sanatorium und einer Erholungsstätte geziemt in der kulturell-hygienischen Hinsicht ordentlich ausgestaltet sind. In Folge des mehrtägigen Nachdenkens sei das Thermalquellengebiet des Kreises Yangdok günstiger Ort davon eingeschätzt. Er habe vor, dieses Gebiet vor Ort nachzuprüfen und ein elegantes Vorbild aufzubauen.

Der Kreis Yangdok sei Mittelpunkt in der Eisenbahnlinie zwischen Ost und West unseres Landes, grenze an 4 Bezirken an und liege an vielen Kreisen und Gemeinden benachbart. In der Nähe gibt es auch die Autobahn zwischen Pyongyang und Wonsan, weshalb er verkehrsgünstig ist.

Die Thermalquellen in diesem Kreis seien als Hochqualitätsthermalquellen, in denen viel Schwefel und wenig Radon enthalten sind. Sie haben sehr viele Sprudelmenge, hohe arzneiliche und medizinische Wirkung sowie gar keine Schmutzkennziffern, darunter Ammonium, salpetrige Säure, ionische Salpetersäure und pathogene Mikroben, so würden als nicht verschmutzt eingeschätzt. das Vorhaben sei es, in diesem Gebiet ein komplexes Sanatorium bzw. Kulturerholungsheim ausgezeichnet aufzubauen.

KIM JONG UN begab sich die Bergketten und -pässe, machte einen Rundgang durch die Orten der Thermalquellen in der Gegend der Gemeinde Onjong des Kreises Yangdok und erkundigte sich nach der Sprudelmenge der Thermalquellen und nach der Umgebung.

Er sagte, da die Berge hoch und die Wälder tief seien sowie die Luft frisch sei, sei der Kreis Yangdok angebracht dafür, Thermalquellenerholungsheim und -sanatorium auszugestalten. Es solle in diesem Gebiet verschiedenartige moderne Komplexdienstleistungseinrichtungen aufgebaut werden. Nicht nur Hallenbad, sondern auch Freibad solle ausgestaltet werden, womit man sich des verschiedenen Thermalbades, darunter Einzel-, Massenthermalbads und Heilbades, erfreuen kann.

Parallel dazu sollen die Wohnhäuer in diesem Thermalquellengebiet auf der Weise organischer Verbindung von mehr- und einstöckigen Wohnhäusern einzigartig für ein Thermalbaddorf in der gebirgigen Gegend ausgezeichnet aufgebaut werden.

Auch die Bahnstation solle eigenartig für eine Bergbahnstation ausgezeichnet aufgebaut und die Straßen qualitätsgerecht gepflastert werden, sodass den Leuten auf der Suche nach den Thermalquellen keine Unbequemlichkeit beim Verkehr bereitet.

Es sei unentbehrlich, die Arbeit für die Verbesserung der Landespflege und des Umweltschutzes im Voraus voranzutreiben und die Kraft auf die Aufforstung zu konzentrieren.

Man solle das Thermalquellengebiet im Kreis Yangdok, wo die Spur der revolutionären Tätigkeiten von KIM IL SUNG eingeprägt ist, in ein monumentales Gebiet für alle Zeiten ausgezeichnet verwandeln, wodurch man die Führungsverdienste von KIM IL SUNG und KIM JONG IL, die wahrhafte Republik des Volkes errichtet und in der Welt ihresgleichen suchende volksverbundene Maßnahmen getroffen hatten, von Generation zu Generation für immer erstrahlen lassen soll.

KIM JONG UN meinte in vollem Vertrauen, er mache keine Sorge, nachdem er den Entschluss gefasst habe, der Volksarmee, Hauptformation der Revolution und Stoßabteilung des Aufbaus eines sozialistischen starken Staates, diese Arbeit, welche von der Partei seit langem für das Volk vorgehabt wird, anzuvertrauen, und die Volksarmee solle der Erwartung der Partei unbedingt entsprechen.

Kim Su Gil, Leiter der Politischen Verwaltung und Armeegeneral der KVA, Hwang Pyong So, Erster Stellvertretender Abteilungsleiter beim ZK der PdAK, Jo Yong Won, O Il Jong und Kim Yong Su, Stellvertretende Abteilungsleiter beim ZK der PdAK, Kim Chang Son, Abteilungsleiter beim Komitee für Staatsangelegenheiten, und Ma Won Chun, Departmentleiter beim Komitee für Staatsangelegenheiten, begleiteten ihn.

Fernsehbericht über die Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.