Genosse KIM JONG UN besuchte ein Viehzuchtkombinat in der Region Ungok

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte das Viehzuchtfarmkombinat in der Region Ungok auf.

Zuerst besichtigte er das Forschungsinstitut für Hochzucht beim Farmkombinat.

Dabei erkundigte er sich nach der Erfüllung der bei seiner Vor-Ort-Anleitung am 5. August 2012 gestellten Aufgaben über Verstärkung der materiell-technischen Grundlage des Forschungsinstituts und nach den jüngsten Forschungsarbeiten.

Dabei meinte er, durch Verwissenschaftlichung der Rassenzucht, Aufzucht und Pflege und Erhöhung des Niveaus der Modernisierung sollte sich das Land in die Reihe der bei der Viehwirtschaft fortgeschrittenen Länder stellen. Dafür sollte man vor allen anderen die Forschungen dafür vertiefen, die Degradation der derzeit gezüchteten Haustiere zu verhindern.

Dann erkundigte er sich eingehend nach den ertragreichen Futterpflanzen, die im Forschungsinstitut versuchsweise angebaut wurden.

Auf dem Futterzuckerrohr-Feld meinte er voller Freude, der Ertrag dieser Pflanze pro Hektar solle mehr als 80 t betragen. Die Arbeit dafür solle vorangetrieben werden, diese Futterpflanze unverzüglich im ganzen Lande einzuführen und zu verallgemeinern. Wenn solche Futterpflanzen mit hoher Produktivität, leichter Anbaufähigkeit und außergewöhnlicher wirtschaftlicher Effektivität weit und breit verbreitet werden, werde in der Viehwirtschaft eine Bresche geschlagen.

Auf dem Futtermaulbeerbaum-Feld bemerkte er, man solle die Arbeiten dafür tatkräftig vorantreiben, ertragreiche Futterpflanzen, Elite-Futterpflanzen, in großem Maßstab zu züchten und weit zu verbreiten, und somit die hinterlassenen Hinweise von KIM IL SUNG und KIM JONG IL, Gras in Fleisch zu verwandeln durchsetzen.

Dann besichtigte er die 1. Abteilung bei der Rassezuchtfarm für Mastrinder.

Dabei bemerkte er, für Durchsetzung der grandiosen Parteipolitik auf Entwicklung der Viehzucht solle man die Arbeiten dafür aktiv durchführen, die zurückgebliebene viehwissenschaftlich-technische Lage des Landes wirklichkeitsgetreu einzuschätzen, eine richtige Einstellung zur staatlichen Wertschätzung der Viehwirtschaft zu haben und diese vorrangig zu entwickeln. Dafür sollte man Etappenziele dafür richtig setzen, die Arbeit für Vermittlung der fortgeschrittenen Viehwirtschaft und -technik zu intensivieren, ein großes Gewicht auf Heranbildung der Wissenschaftler und Techniker im Bereich Viehwirtschaft zu legen, die Forschungen für Rassenzucht und die Methoden für Aufzucht und Pflege ständig zu verbessern, die Viehwirtschaft beschleunigt zu verwissenschaftlichen und fortschrittlich zu machen, und um deren Verwirklichung ringen.

Er meinte, die Aufgabe des Viehzuchtfarmkombinats in der Region Ungok, eine komplexe Viehzuchtbasis des Landes, sei sehr wichtig, und drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die hiesigen Funktionäre und Belegschaft in der Viehproduktion und den Forschungen einen epochalen Sprung herbeiführen und damit zu Bannerträgern bei der Durchsetzung der Parteipolitik auf Viehwirtschaft werden.

Fernsehbericht über die Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Advertisements