Genosse KIM JONG UN besuchte die Bauplätze im Kreis Samjiyon

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchten die Bauplätze im Kreis Samjiyon auf.

Zuerst sah er sich auf Aussichtsplattform Paegaebong den Generalplan für den Aufbau der Kreisstadt Samjiyon und deren Vogelperspektive an und hörte sich die Erläuterungen an.

Dabei erwähnte er, man solle durch den Bau des Kreises Samjiyon eine musterhafte Bergstadt, in der die moderne Zivilisation kondensiert ist, aufbauen und die Erfahrungen daraus verallgemeinern und damit die Aussehen aller Kreise in Gebirgsgegenden erneuern und ausgezeichnet ausgestalten. Dieser Bauprozess solle zu einem Epochenbruch und zu einer Umwälzung beim Bau in den Bezirken werden.

Der Bau der Kreisstadt Samjiyon werde unter der Anteilnahme und Unterstützung der ganzen Partei, des ganzen Staates und der ganzen Gesellschaft durchgeführt. Darauf sollte die Bauarbeiten durch lückenlose Anleitung und Versorgung blitzschnell und gleichzeitig unternommen und in kürzester Frist erledigt werden.

Dem Eisenbahntransport sollte der Vorrang eingeräumt werden, um in geeigneter Bauzeit die nötigen Baumaterialien intensiv zu transportieren und unverzüglich an die Bauplätze zu liefern.

Beim Rundgang durch die Bauplätze für Verwaltungsgebäude für revolutionäre Kampfgedenkstätten um Geheimlager Paektusan und Exkursionsnachlager erkundigte sich nach dem Bauzustand.

Dann besichtigte er die Gegend um Rimyong-Fluss. Dabei meinte er, man solle entsprechend den naturgeographischen Merkmalen die Schlucht entlang verschiedenförmige Wohnhäuser und Gebäude vielfältig und einzigartig anordnen.

Er bemerkte, der Bau des Kreises Samjiyon sei inzwischen viel vorangetrieben worden, und sprach den Erbauern seinen Dank aus, die sich mit hehrer Treuergebenheit für hervorragende Ausgestaltung dieses Kreises zu einem weltweiten, der keinen Anlass zu Beanstandung geben würde, eingesetzt hatten.

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

     

Advertisements