Genosse KIM JONG UN beim Gipfeltreffen mit US-Präsident Trump

Das Jahrhundert kennzeichnende DVRK-USA-Gipfeltreffen, wo neue Geschichte bilateraler Beziehungen eingeleitet wurde

KIM JONG UN, Oberster Führer der DVR Korea, und der USA-Präsident nahmen gemeinsame Erklärung an

Zwischen dem hochverehrten Obersten Führer Genossen KIM JONG UN, Vorsitzendem der PdAK, Vorsitzendem des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberstem Befehlshaber der KVA, und dem USA-Präsidenten Donald J. Trump gab es am 12. Juni 2018 auf der Insel Sentosa in Singapur das DVRK-USA-Gipfeltreffen, das als erstes in der Geschichte beider Länder, der DVR Korea und der USA, gilt.

KIM JONG UN verließ um 8:10 Uhr vormittags Ortszeit seine Unterkunft und kam im Capella-Hotel, wo die Verhandlung abgehalten wird, auf der Insel Sentosa in Singapur an.

In der Lobby vom Verhandlungsort, wo das erste DVRK-USA-Gipfeltreffen veranstaltet wird, hingen die DVRK-Staatsflagge und die USA-Staatsfahne nebeneinander.

Um 9 Uhr vormittags Ortszeit traf der Oberste Führer der DVR Korea KIM JONG UN den US-Präsidenten Donald J. Trump und tauschte mit ihm den ersten Händedruck aus.

Der oberste Führer KIM JONG UN ließ sich mit dem Präsidenten Donald J. Trump zum Andenken fotografieren und ging nach dem Verhandlungsraum, sich ungestört unterhaltend.

Es gab das Vieraugengespräch zwischen dem Obersten Führer KIM JONG UN und dem Präsidenten Trump.

KIM JONG UN meinte bedeutungsvoll, der Verlauf bis heute hierher wäre niemals einfach. Wegen vergangener Geschichte wären unsere Füße gefasst. Infolge falschen Ururteils, Ansichten und Verhalten würden unsere Augen und Ohren verdeckt. Aber wir haben wagemutig ungeachtet davon so diese Stelle erreicht und stehen auf neuem Ausgangspunkt.

Broschüre über den gesamten Verlauf des Gipfeltreffens zum Herunterladen und Ausdrucken hier

Beide Spitzenpolitiker tauschten aufrichtige Meinungen über praktische Fragen aus, die von wichtiger Bedeutung dabei sind, Jahrzehnte lang andauernden Feindseligkeiten zwischen der DVR Korea und den USA ein Ende zu setzen und den Frieden und die Stabilität auf der Koreanischen Halbinsel herbeizuführen.

Im Anschluss an das Vieraugengespräch zwischen den Staatsoberhäuptern der DVR Korea und der USA wurden die erweiteren Verhandlungen abgehalten.

Zugegen waren in unserer Seite Kim Yong Chol und Ri Su Yong, Vizevorsitzende des ZK der PdAK, und Außenminister Ri Yong Ho.

In der Gegenseite waren dabei anwesend Mike Pompeo, Außenminister der Vereinigten Staaten von Amerika, John Bolton, Berater für Staatssicherheit des USA-Präsidenten, und John Kelly, Sekretariatsleiter vom Weißen Haus.

Bei den Verhandlungen gab es die umfassende und tief gründige Besprechung über die Fragen bezüglich der Herstellung der neuen Beziehungen zwischen der DVR Korea und den USA und des dauerhaften und stabilen Friedenssystems.

Der Oberste Führer KIM JONG UN bemerkte, er sei zufrieden damit, mit der USA-Delegation unter Leitung von Trump so zusammenzukommen, und schätzte den Willen und Wunsch vom Präsidenten, der ohne Frage nach feindseliger Vergangenheit durch das Gespräch und die Verhandlungen in realisierbarer Weise die Fragen zu lösen versucht, hoch ein.

USA-Präsident Trump drückte seine Überzeugung darüber aus, dass diesmaliges Gipfeltreffen zur Verbesserung der Beziehungen zwischen der DVR Korea und den USA fortsetzen wird, und schätzte ein, dass auf der Koreanischen Halbinsel und in der Regeion, wo nur vor einigen Monaten die Gefahr der militärischen Zusammenstöße die äußerste Grenze erreichte, dank der aktiven und friedliebenden Maßnahmen des Obersten Führers KIM JONG UN vom Anfang dieses Jahres an die Atmosphäre des Friedens und der Sicherheit herbeigeführt wird.

Der Oberste Führer KIM JONG UN erwähnte, aus dem Misstrauen und den Feindseligkeiten mit tiefen Wurzeln, welche zwischen beiden Ländern existieren, entständen viele Probleme. Es sei unentbehrlich, dass beide Länder versprechen, sich von gegenseitigen Verständnissen aus nicht feinselig anzusehen, um den Frieden, die Stabilität und die Denuklearisierung auf der Koreanischen Halbinsel zu realisieren. Man solle auch dafür gesetzliche und institutionelle Maßnahmen treffen.

Der Oberste Führer KIM JONG UN sagte, es sei notwendig, in kürzester Zeit die praktischen Maßnahmen zur Ausführung der bei diesmaligen Verhandlungen besprochenen Fragen und der gemeinsamen Erklärung aktiv zu treffen.

Der Oberste Führer KIM JONG UN nahm den Antrag von Trump, Ausgrabung und Zurückgabe der Gebeine der US-Soldaten, auf der Stelle ein und ordnete an, Maßnahmen zur baldigen Lösung dieser Frage zu treffen.

Der Oberste Führer KIM JONG UN meinte, dass das Schaffen einer dauerhaften und festen Friedensordnung auf der Koreanischen Halbinsel von großer Bedeutung für die Gewährleistung des Friedens und der Sicherheit in der Regionen und der Welt sei und momentan zuerst eine mutige Entscheidung nötig sei, andere Seite anstoßende und feindselige Militäraktionen aufzuhören.

Trump äußerte dafür ein Verständnis und drückte sein Vorhaben aus, im Zeitraum der wohlgesinnten Gespräche zwischen den USA und der DVRK das USA-Südkorea-Militärmanöver, das von der Seite der DVRK für eine Provokation gehalten wird, aufhören, die Sicherheit der DVRK zum Pfand geben und nach dem Fortschritt der Verbesserung der Beziehungen durch Verhandlungen die Sanktionen gegen die DVRK aufheben zu können.

Der Vorsitzende KIM JONG UN zeigte seine Haltung klar, dass wir auch dann, wenn die Seite der USA Maßnahmen zur Schaffung des wahren Vertrauens für die Verbesserung der koreanisch-amerikanischen Beziehungen trifft, dementsprechend weitere zusätzliche wohlwollende Maßnahmen nächstfolgenden Stadiums treffen können.

Die beiden Spitzenpolitiker kamen zu der Erkenntnis, dass es wichtig ist, im Verlauf des Erreichens des Friedens und der Stabilisierung auf der Koreanischen Halbinsel sowie deren Denuklearisierung dem Prinzip – Handlung in Etappen und zur gleichen Zeit – zu folgen.

An diesem Tag war ein Diner, an dem die Spitzpolitiker und andere Gesprächsteilnehmer der beiden Seiten teilnahmen.

Beim festlichen Mittagessen wurden die Meinungen darüber ausgetauscht, für die Festigung des Erfolgs der DVRK-USA-Verhandlungen und die epochalen Entwicklung der Beziehungen beider Länder Verständigung und Kontakt und Reiseverkehr zwischen den beiden Seiten weiter zu aktivieren.

Nach dem Diner machten die Spitzenpolitiker einen Spaziergang und vertieften die Freundschaft.

KIM JONG UN, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK, und Donald J. Trump, Präsident der USA, unterzeichneten die gemeinsame Erklärung des historischen Singapur-Gipfeltreffens.

Der Vorsitzende KIM JONG UN bemerkte, dass sie heute die historische gemeinsame Erklärung, die mit der Vergangenheit bricht und einen neuen Anfang ankündigt, unterzeichnen und die Welt eine große Wende mit eigenen Augen sehen wird.

Er ließ sich mit dem US-Präsidenten zum Andenken der Annahme des historischen Dokuments fotografieren und tauschte mit ihm Abschiedsgrüße aus.

KIM JONG UN und Trump äußerten die Erwartungen und Überzeugungen, dass die beiden Länder, die in Feindschaft, Misstrauen und Hassgefühl gelebt haben, ungeachtet von der unglücklichen Vergangenheit der gegenseitig vorteilhaften schönen und stolzen Zukunft kräftig entgegengehen und eine neue Zeit, die Zeit des Zusammenwirkens zwischen DVRK und den USA, eröffnet wird.

Der Oberste Führer KIM JONG UN lud den US-Präsidenten ein, in angemessener Zeit Pyongyang zu besuchen, und Trump auch lud ihn in die USA zum Besuch ein.

Die Spitzenpolitiker der beiden Länder nahmen die Einladungen gern an mit der Überzeugung, dass diese als ein wichtiger Anlass für die Verbesserung der koreanisch-US-amerikanischen Beziehungen gelten werden.

Gemeinsame Erklärung
des Singapur-Gipfeltreffens zwischen
KIM JONG UN, Vorsitzendem des Komitees
für Staatsangelegenheiten der DVRK,
und Donald J. Trump, Präsident
der Vereinigten Staaten von Amerika

KIM JONG UN, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK, und Präsident der USA Donald J. Trump hielten am 12. Juni 2018 in Singapur das erste historische Gipfeltreffen ab.

Vorsitzender KIM JONG UN und Präsident Trump tauschten umfassende, tief greifende und aufrichtige Meinungen über die Herstellung neuer DVRK-USA-Beziehungen und den Aufbau eines dauerhaften und festen Friedenssystems auf der Koreanischen Halbinsel aus.

Präsident Trump sicherte zu, der DVRK Sicherheitsgarantie zu gewähren, und Vorsitzender KIM JONG UN bestätigte wieder den unverrückbaren Willen zur völligen Denuklearisierung der Koreanischen Halbinsel.

Vorsitzender KIM JONG UN und Präsident Trump sind davon überzeugt, dass die Herstellung neuer Beziehungen zwischen der DVRK und den USA zum Frieden und Aufblühen der Koreanischen Halbinsel und der Welt beitragen wird, anerkennen, dass die Bildung gegenseitigen Vertrauens die Denuklearisierung der Koreanischen Halbinsel fördern kann, und erklären wie folgt:

  1. Die DVRK und die USA haben vereinbart, im Einklang mit dem Wunsch der Völker beider Länder nach Frieden und Aufblühen neue koreanisch-amerikanische Beziehungen herzustellen.
  2. Die DVRK und die USA werden gemeinsame Bemühungen unternehmen, um auf der Koreanischen Halbinsel ein dauerhaftes und stabiles Friedenssystem aufzubauen.
  3. Die DVRK bekräftigte erneut die am 27. April 2018 veröffentlichte Panmunjom-Erklärung und verpflichteten sich dazu, sich um die völlige Denuklearisierung der Koreanischen Halbinsel zu bemühen.
  4. Die DVRK und die USA verpflichteten sich dazu, die Gebeine von Kriegsgefangenen und Verschollenen auszugraben und die bereits ausgegrabenen und identifizierten Gebeine sofort zu repatriieren.

Vorsitzender KIM JONG UN und Präsident Trump anerkannten, dass das historisch erste koreanisch-amerikanische Gipfeltreffen ein epochales Ereignis ist, das für Abbau der Jahrzehnte lang andauernden Spannungen und Feindschaft zwischen beiden Ländern und die Eröffnung einer neuen Zukunft von großer Bedeutung ist, und einigten sich darauf, die Punkte der gemeinsamen Erklärung vollständig und unverzüglich auszuführen.

Die DVRK und die USA beschlossen, so bald wie möglich nächstfolgende Verhandlungen zwischen dem US-Außenminister Mike Pompeo und einer zuständigen ranghohen Persönlichkeit der DVRK durchzuführen, um die Ergebnisse des koreanisch-amerikanischen Gipfeltreffens umzusetzen.

KIM JONG UN, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK, und Donald J. Trump, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, verpflichteten sich dazu, für die Entwicklung der neuen DVRK-USA-Beziehungen und die Förderung von Frieden, Aufblühen und Sicherheit der Koreanischen Halbinsel und der Welt miteinander zusammenzuarbeiten.

Insel Sentosa in Singapur,
den 12. Juni 2018

                   KIM JONG UN,                                       Donald J. Trump,

Vorsitzender des Komitees                     Präsident der Vereinigten Staaten

für Staatsangelegenheiten der DVRK                               von Amerika

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 3

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 4

 

Advertisements