Genosse KIM JONG UN besuchte die umgebaute Lehrerhochschule Pyongyang

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, suchte die neu umgebaute Lehrerhochschule Pyongyang auf.

Er schätzte den Kampfgeist der Funktionäre, Parteimitglieder und Werktätigen in der Stadt Pyongyang hoch ein, die nach der Idee der PdAK über die Wertschätzung des Bildungswesens die Lehrerhochschule zu einer weltweit rühmenswerten modellhaften Hochschule ausgezeichnet umgebaut hatten.

Er besichtigte verschiedene Orte wie Kabinett Entwicklungsgeschichte, Ausstellung der Bildungswissenschaft, Lehrkontrollraum, multifunktionale Vorlesungsräume, Bibliothek, Sporthalle, Internat und erkundigte sich eingehend nach Umbau und moderner Umgestaltung, und Vorlesung und Erziehung in der Hochschule.

Dabei meinte er, der rühmenswerte Entwicklungsweg, den diese im September 1968 gegründete Hochschule in den vergangenen Jahren zurückgelegt hatte, sei der klugen ausführlichen Anleitung von KIM IL SUNG und KIM JONG IL zu verdanken. Die Funktionäre und Lehrerschaft der Hochschule sollten die Wichtigkeit ihrer Aufgabe konsequent beherzigen, ihre ganze Klugheit und Leidenschaft für ihre Lehr- und Erziehungsarbeit einsetzen und so unvergängliche Verdienste von KIM IL SUNG und KIM JONG IL für immer erstrahlen lassen.

Des Weiteren erwähnte er, mit der Hochschule, die über Hightech-Bildungseinrichtungen wie 3-D-Scanner, 3-D-Drucker und E-Wandtafel, modernen Lehrmittel und Anlagen für Schulbetrieb und -verwaltung verfügt, sei er so froh, als ob er den Pädagogen, die für die Zukunft des Landes verantwortlich sind, die Sterne vom Himmel geholt und das mit Gold gestrickte Sitzkissen zur Verfügung gestellt hätte. Es scheine, als sehe er schon die lichtvolle Zukunft des Vaterlandes.

Ferner meinte er, die Bildungsarbeit sei eine über Generationen hinweg reichende patriotische Arbeit für die Zukunft des Landes. Die Aufgabe der Lehrerhochschulen sei dabei wichtig, durch die revolutionäre Umwälzung im Bildungswesen im neuen Jahrhundert das Vaterland zu einem Land der Bildung, ja zu einem an Talenten reichen Land zu entwickeln.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung davon aus, dass die Funktionäre, Lehrer und Studenten dieser Hochschule im Ringen darum, die Erziehung der Vorschulkinder und Grundschulbildung auf neue wissenschaftliche Grundlage zu bringen, ihrer übertragenen ehrenhaften Aufgabe vollauf gerecht werden, und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Fernsehnachricht über die Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 3

Advertisements