Genosse KIM JONG UN wohnte Konzert für Parteizellenvorsitzende bei

Am 29. Dezember fand in Pyongyang die Gratulationsaufführung des Verdienten Staatlichen Chorensembles und der Moranbong-Band für die Teilnehmer am 5. Kongress der Parteizellenvorsitzenden der PdAK statt.

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, erlebte zusammen mit ihnen diese Aufführung.

Auf die Bühne wurden mannigfaltige Nummern wie Leichtmusik und Potpourri „Wir haben die große Partei“, Frauensolo mit Pangchang „Die Partei, Sie sind meine Mutter“, Männersolo und -chorgesang, „Flattert hoch unsere Parteifahne“ gebracht.

Die Auftretenden zeigten die ruhmvolle Geschichte der PdAK wie ein Epos eindrucksvoll.

Sie besangen in voller Begeisterung endlose Hochachtung und ebensolches Vertrauen der ganzen Armee und des gesamten Volkes gegenüber KIM JONG UN, der die PdAK als ruhmvolle kimilsungistisch-kimjongilistische Partei erstrahlen lässt, zu einem mächtigen kämpferischen Stab, der in den Volksmassen tief verwurzelt ist, verstärkt und weiter entwickelt hat und dadurch die koreanische revolutionäre Sache zum stetigen Sieg führt.

Die Aufführung, die den festen Glauben und Wille der ganzen Armee und des gesamten Volkes dazu widerspiegelt – den Weg, den sie sowohl an den schweren Tagen als auch an den  ruhmreichen  Tagen  getreu  der  Partei  zurückgelegt  haben,  unter  der  Führung von KIM JONG UN zum endgültigen Sieg des Sozialismus für immer fortzusetzen – erreichte ja den Höhepunkt.

Nach    der    Aufführung    brachen    die    Teilnehmer    in     stürmischem    Jubel    über KIM JONG UN aus.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung darüber aus, dass die Parteizellenvorsitzenden als die untersten Politmitarbeiter der kimilsungistisch-kimjongilistischen Partei bei organisatorisch-ideologischer Festigung der PdAK und dem Vorantreiben der koreanischen revolutionären Sache, des sozialistischen Werkes, ihrer Mission und Pflicht vollauf gerecht werden.

Fernsehnachricht des Konzerts

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Advertisements