Marschall KIM JONG UN bestieg das Gebirge Paektu, heiliger Berg der Revolution

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, bestieg das Gebirge Paektu, den heiligen Berg der Revolution.

Auf dem Janggun-Gipfel erinnerte er sich tief berührt an bewegende Tage, in denen er in unerschütterlichem Kredo und Willen von Paektu ohne Unterlass und unbeugsam die große historische Sache – Vervollkommnung der staatlichen Atomstreitkräfte – hervorragend zustande gebracht hatte. Weiter blickte er nach einer Weile zärtlich den nach oben emporrgeragten Steilfelswänden und den üppigen Wäldern.

Er stellte programmatische Aufgaben dafür, das heilige Paektu-Gebirge, das von den unvergänglichen  revolutionären  Verdiensten  der  Generalissimusse   KIM  IL  SUNG  und KIM JONG IL zeugt und die geistige Stütze und die Wurzel der unbeugsamen ideologischen Kraft der unbesiegbaren DVR Korea bedeutet, als Basis für die Erziehung in den revolutionären Traditionen noch zweckentsprechender zu gestalten.

Fernsehnachricht über die Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

 

Advertisements