Genosse KIM JONG UN leitete 2. Plenum des ZK der PdAK in der VII. Wahlperiode

Das 2. Plenum des ZK der PdAK in der VII. Wahlperiode wurde am 7. Oktober Juche 106 (2017) in Pyongyang, Hauptstadt der Revolution, abgehalten.

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, leitete dieses Plenum an.

Zugegen waren die Mitglieder und Kandidaten des ZK der Partei.

Ferner waren dabei die Mitglieder der Zentralen Revisionskommission der Partei anwesend.

An dem Plenum beteiligten sich auch die verantwortlichen Kader des ZK der Partei, der Ministerien, zentralen Organe, der Bezirke (Städte) und Kreise sowie Funktionäre der wichtigen Betriebe als Betrachter.

Auf dem Plenum wurden folgende Punkte auf die Tagesordnung gebracht.

1. Über einige aktuelle Aufgaben angesichts der entstandenen Lage

2. Organisationsfrage

Auf dem Plenum wurde der erste Tagesordnungspunkt erörtert.

KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, erstattete den Bericht darüber.

In seinem Bericht analysierte und beurteilte er die komplizierte internationale Lage rings um unsere Republik und die entstandenen schwerwiegenden Fragen und legten die Richtungen der aktuellen Tätigkeit unserer Partei und der wirtschaftlichen Entwicklung angesichts der entstandenen Lage und strategische Aufgaben und Wege für deren Verwirklichung vor.

Er bemerkte wie folgt:

Die US-Imperialisten hätten im Komplott mit den ihnen willfährigen Kräften im UNO-Sicherheitsrat die „Resolutionen über Sanktionen“ hintereinander fabriziert und unternähmen verzweifelte Versuche, um die Souveränität der DVR Korea, ihre Rechte auf Existenz und Entwicklung völlig zu vernichten.

Die Atomstreitmacht der DVR Korea sei ein wertvolles Resultat aus dem blutigen Kampf des koreanischen Volkes dafür, vor den lang währenden atomaren Bedrohungen der US-Imperialisten das Schicksal und Souveränität des Vaterlandes zu schützen, und eine mächtige Abschreckungskraft dafür, den Frieden und die Sicherheit der Koreanischen Halbinsel und der nordostasiatischen Region sicherlich zu schützen und die Souveränität und die Rechte der koreanischen Nation auf Existenz und Entwicklung zuverlässig zu gewährleisten, und ein Prunkschwert der Gerechtigkeit dafür, die atomaren Wolken der Tyrannei, die der Menschheit grausames Unheil zufügen will, zu verdrängen und der Bevölkerung unter dem klaren und blauen Himmel das souveräne und glückliche Leben zu bereiten.

In diesem Jahr seien die Wissenschaft und Technik des Landes trotz den verstärkten Sanktionen der US-Imperialisten und ihnen willfährigen Kräfte sprunghaft entwickelt worden, und mithilfe von dieser Macht habe die Volkswirtschaft Wachstum erfahren.

Durch diesjährigen Kampf für Durchsetzung der Beschlüsse auf dem VII. Parteitag der PdAK seien wertvolle Erfahrungen gewonnen worden, dass man sich trotz den jedweden Sanktionen der Feinde den Weg zum Vormarsch bahnen kann, solange die Wirtschaftsstruktur des Landes selbstständig vervollkommnet und deren zuverlässige Grundlage geschaffen ist.

Durch entstandene Lage und heutige Wirklichkeit werde es bestätigt, dass es hundert- und tausendfach richtig ist, dass die PdAK die Richtlinie für die parallele Entwicklung des Wirtschaftsaufbaus und Aufbaus der atomaren Streitmacht im Auge behalten hat und auf dem sozialistischen Weg von Juche tatkräftig vorangeschritten ist, und dass sie auch in der Zukunft unerschütterlich diesen Weg gehen sollte.

Des Weiteren erhellte er den prinzipiellen Standpunkt unserer Partei und deren revolutionären Gegenstrategie dafür, der atomaren Bedrohung der US-Imperialisten ein Ende zu setzen und durch weitere Verstärkung der Macht der selbstständigen Nationalwirtschaft den breiten Weg zum Aufbau der sozialistischen Wirtschaftsmacht zu eröffnen, und betonte, unter dem Banner der Souveränität und des Schaffens aus eigener Kraft eigene Kraft weiterhin zu verstärken und die Machenschaften der Feinde für unbesonnene atomare Kriegsprovokation, hinterhältige Sanktionen und Erdrosselungen entschieden zurückzuschlagen.

Er bestätigte, die PdAK werde ihre richtige Führungskraft zur vollen Geltung bringen und damit den über ein Jahrhundert hinweg andauernden antiamerikanischen Konfrontationskampf abschließen und den Sieg der sozialistischen Sache beschleunigen, und stellte Kampfrichtungen und Aufgaben für den neuen Aufschwung der Revolution.

Und er betonte wie folgt:

Die Macht der einmütigen Geschlossenheit der Partei und der Volksmassen solle noch standhafter gefestigt werden.

Durch weitere konsequente Durchsetzung der Richtlinie der Partei auf parallele Entwicklung solle die historische Sache des Aufbaus der staatlichen Streitkräfte glänzend vollzogen werden.

Mit der großen Triebkraft der Selbsthilfe und der eigenen Stärkung und mit der Macht der Wissenschaft und Technik solle der neue Aufschwung beim Aufbau der sozialistischen Wirtschaftsmacht herbeigeführt werden.

Durch den beharrlichen Kampf dafür, unter der Richtlinie auf Eigenständigkeit der Volkswirtschaft und unter der Losung „Schaffen aus eigener Kraft“ die Wirtschaft zur selbstständigen Wirtschaft, die auf eigene Kraft, Technik und Ressourcen gestützt ist, zu entwickeln, sollte man den Prozess für Überwindung der heutigen schwierigen Lage gerade zum Anlass für entscheidende Wende beim Aufbau der selbstständigen Wirtschaftsmacht machen.

Dann erhellte er für deren Verwirklichung eingehend die Aufgaben für alle Bereiche der Volkswirtschaft.

Ferner stellte er es als einen wichtigen Weg zur Verwirklichung der revolutionären Richtlinie und Strategie der Partei fest, die kämpferische Funktion und Rolle der Parteiorganisationen aller Ebenen allseitig zu verstärken.

Er betonte, die heutige Lage sei sehr hart und es gebe Schwierigkeiten vor uns. Aber die PdAK werde immer voller Beherztheit unter allen verändernden Bedingungen an der souveränen Richtlinie festhalten und den siegreichen Weg eröffnen, weil sie absolute Unterstützungen und Vertrauen der ganzen Armee und des gesamten Volkes genießt.

Er  meinte,  dank  der  standhaften  Grundlage  der  selbstständigen  Wirtschaft,  die  von KIM IL SUNG und KIM JONG IL geschaffen worden waren, des von der PdAK herangebildeten großen Heeres von Wissenschaftlern, der mit revolutionärem Geist der Partei ausgestatteten Armee und Bevölkerung und der Kampfestraditionen des Schaffens aus eigener Kraft sei die koreanische Sache unbesiegbar. Schließlich appellierte er, im engeren Zusammenschluss um das Zentralkomitee der Partei für den endgültigen Sieg der Revolution tatkräftig zu kämpfen

Auf dem Plenum wurde der Beschluss über den ersten Punkt angenommen.

Auf dem Plenum wurde die Organisationsfrage, der zweite Tagesordnungspunkt, erörtert.

Die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK der Partei wurden abberufen und kooptiert.

Pak Kwang Ho, Pak Thae Song, Thae Jong Su, An Jong Su und Ri Yong Ho wurden zu Mitgliedern des Politbüros des ZK der Partei kooptiert.

Choe Hwi, Pak Thae Dok, Kim Yo Jong und Jong Kyong Taek wurden zu Kandidaten des Politbüros des ZK der Partei kooptiert.

Die Vizevorsitzenden des ZK der Partei wurden abberufen und gewählt.

Pak Kwang Ho, Pak Thae Song, Thae Jong Su, Pak Thae Dok, An Jong Su und Choe Hwi wurden zu Vizevorsitzenden des ZK der Partei gewählt.

Die Mitglieder der Zentralen Militärkommission der Partei wurden abberufen und kooptiert.

Choe Ryong Hae, Ri Pyong Chol, Jong Kyong Taek und Jang Kil Song wurden zu Mitgliedern der Zentralen Militärkommission der Partei kooptiert.

Die Mitglieder und Kandidaten des ZK der Partei wurden abberufen und kooptiert.

Die Leiter der einigen Abteilungen des ZK der Partei und der Chefredakteur des Zeitungsverlages „Rodong Sinmun“ wurden ernannt.

Der Vorsitzende der Kontrollkommission des ZK der Partei wurde enthoben und gewählt.

Die Vorsitzenden der Bezirksparteikomitees wurden ernannt.

Fernsehnachricht über das Plenum

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 1

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 2

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun Seite 3

    

Advertisements