Marschall KIM JONG UN leitete den Probeschuss des neuen fernlenkenden Luftabwehrraketensystems

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA, erlebte den Probeschuss des neuen fernlenkenden Luftabwehrraketensystems, der von der Akademie der Wehrwissenschaften organisiert wurde.

Dieser Probeschuss wurde in der Weise durchgeführt, in Vorstellung davon – gegnerische Luftzielscheiben, die in den Luftraum unseres Staates eindringen, zu zerschlagen – eine Situatuion entstehen zu lassen und verschiedene Luftzielscheiben aus beliebigen Richtungen zu untersuchen und dagegen Gegenschlag zu machen.

KIM JONG UN gab in der Beobachtungsstelle den Befehl zum Start.

Während er den erfolgreichen Probeschuss betrachtete, sagte er herzlich, bei der Betrachtung   solches    vervollkommneten    Waffensystems    würde    der    Gedanke an KIM JONG IL inständiger. Dieses Waffensystem sei ein Nachgeborener, für den er von der ersten Zeit dessen Entwicklung an große Anstrengungen unternommen hatte. Für die Stärkung der staatlichen Luftabwehrfähigkeit habe er bis zur letzten Stunde seines Lebens ganze Mühen, Leib und Seele eingesetzt. Er wäre zutiefst zufrieden, wenn er den heutigen Tag des völligen Erfolgs erlebte.

Er unterstrich, es sei notwendig, auch die Erforschung und Entwicklung des fernlenkenden Luftabwehrraketensystems der nächsten Generation schnell parallel voranzubringen, um die staatliche Luftabwehrfähigkeit sprunghaft zu festigen, damit allerlei Luftpiraten in unseren heiligen Luftraum nicht einzudringen wagen. Dabei legte er programmatische Aufgaben bezüglich der Strategie für die Entwicklung des modernen fernlenkenden Luftabwehrraketensystems unserer Prägung dar.

Fernsehnachricht der Vor-Ort-Anleitung

Originalmeldung der Zeitung Rodong Sinmun

Advertisements